Legacy Recordings veröffentlicht von Willie Nelson das neue Album "The Willie Nelson Family" am 19.11. auf CD und digital

Legacy Recordings, ein Label von Sony Music Entertainment, veröffentlicht am 19. November das neue Studioalbum “The Willie Nelson Family” von Willie Nelson. Der neue Longplayer des US-amerikanischen Country-Sängers, Gitarristen und Songwriters wird auf CD und in digitaler Form erhältlich sein.

 

Nelsons vom Country-Gospel geprägtes Album enthält neben Interpretationen seiner eigenen Songs auch Titel von George Harrison, Kris Kristofferson, Hank Williams, A.P. Carter und anderen. Die „Willie Nelson Family“-Band umfasst Schwester Bobbi Nelson, die Söhne Lukas Nelson und Micah Nelson, die Töchter Paula Nelson und Amy Nelson sowie die ständigen Bandmitglieder Mickey Raphael, Paul English, Billy English und Kevin Smith.

 

„Family Bible“, die erste Single aus dem Album „The Willie Nelson Family“, ist ab sofort digital verfügbar. Der Song, eine der frühesten Kompositionen von Willie Nelson, entstand 1957. Er wurde inspiriert von Szenen, in denen Willies Großmutter nach dem Abendessen „Rock Of Ages“ sang und aus der Bibel las. Als junger Songwriter, der nach Houston zog, verkaufte Willie den Song an Paul Buskirk, der den Sänger Claude Gray für die Aufnahme gewann. Grays Single-Version von „Family Bible“ wurde im Februar 1960 veröffentlicht und erreichte Platz 7 der Billboard Hot Country Singles Charts. Der Erfolg der Single ermöglichte es Willie, nach Nashville zu ziehen, wo er sich einen Namen als Songwriter erarbeitete. Willie nahm seine eigene Version von „Family Bible“ zum ersten Mal 1971 auf seinem Album “Yesterday‘s Wine“ auf, seither ist er ein fester Bestandteil seiner Live-Auftritte. Die neue Studioaufnahme von „Family Bible“ auf „The Willie Nelson Family“ ist eine unverzichtbare Ergänzung zu Willies Katalog.

 

„The Willie Nelson Family“ bietet 12 spirituelle, Gospel-inspirierte Lieblingssongs, darunter Americana-Kompositionen wie A.P. Carters „Keep It On The Sunnyside“ sowie die traditionelle Hymne „In The Garden“ oder klassische Songwriter-Titel von Hank Williams („I Saw The Light“), Kris Kristofferson („Why Me“) bis hin zu George Harrison („All Things Must Pass“). Die Hälfte der Songs sind Eigenkompositionen von Willie Nelson. Produziert wurde das Werk von Willie Nelson und Steve Chadie, aufgenommen und gemischt von Chadie in den Pedernales Studios in Austin.

 

Der Albumtitel „The Willie Nelson Family“ verweist schon auf die Zusammensetzung der Musiker: Willie Nelson (Leadgesang, Hintergrundgesang, Trigger); Bobbie Nelson (Klavier); Lukas Nelson (Akustikgitarre, E-Gitarre, Leadgesang, Hintergrundgesang); Micah Nelson (Schlagzeug, Bass, Hintergrundgesang); Paula Nelson (Hintergrundgesang); Amy Nelson (Hintergrundgesang) sowie die langjährigen Weggefährten Mickey Raphael (Mundharmonika); Billy English (Schlagzeug); Paul English (Percussion) und Kevin Smith (Bass). Willies Sohn Lukas, der sonst seine eigene Band “Lukas Nelson & Promise of the Real” leitet, singt bei zwei Titeln des Albums – “All Things Must Pass” und “Keep It On The Sunnyside” – und teilt sich mit Willie den Leadgesang bei “I Saw The Light”, “I Thought About You, Lord” und “Why Me”.

 

Vier der Songs auf „The Willie Nelson Family“-Album – „Heaven and Hell“, „Kneel At The Feet Of Jesus“, „Laying My Burdens Down“ und „Family Bible“ – gehören zu den letzten Aufnahmen, die Willie mit seinem langjährigen Schlagzeuger und Freund Paul English einspielte. Paul und Willie kamen zum ersten Mal 1955 in Fort Worth zusammen, 1966 wurde Paul Willies regulärer Schlagzeuger und ein wichtiges Mitglied der Family, bis er am 11. Februar 2020 im Alter von 87 Jahren starb.

 

Willie Nelson & Family waren Headliner des “Farm Aid 2021” in Hartford, Connecticut. Das diesjährige Farm Aid-Programm umfasste auch Auftritte von Lukas Nelson & Promise of the Real und Particle Kid (Micah Nelsons Musikgruppe). Willie Nelson war einer der Organisatoren des ersten Farm Aid-Konzerts im Jahr 1985, einer Veranstaltung, die auf das Sterben von Familienbetrieben in Amerika aufmerksam machen sollte.

 

„The Willie Nelson Family“ ist das dritte neue Studioalbum von Willie Nelson, das seit Juli 2020 auf Legacy Recordings veröffentlicht wird. “First Rose Of Spring”, veröffentlicht am 3. Juli 2020, stieg auf Platz 5 der Billboard Top Country Albums Charts ein. Es machte Willie Nelson zum ersten Künstler, der in jedem Jahrzehnt – insgesamt sieben – ein Top-10-Album erreichte, seit Billboard im Januar 1964 die Top Country Albums Charts einführte. “First Rose Of Spring” war Willies 53. Top-10-Album. Willie Nelsons zweite Sammlung von Standards aus dem Repertoire von Frank Sinatra “That’s Life”, am 26. Februar 2021 veröffentlicht, debütierte auf Platz 1 sowohl in den Billboard Jazz Albums Charts als auch in den Traditional Jazz Albums Charts.

Von Willie Nelson erscheint am 26.02. das neue Album "That´s Life" auf CD, LP und digital

Legacy Recordings, die Katalogabteilung von Sony Music Entertainment, veröffentlicht am 26.Februar 2021 Willie Nelsons neues Studioalbum „That’s Life“. Es ist bereits der 15. Longplayer des Country-Stars auf diesem Label. „That’s Life“ wird als CD, LP und in digitalen Formaten erscheinen.

 

Das neue Album ist eine erneute Hommage des Country-Stars an Frank Sinatra, der in diesem Jahr seinen 105. Geburtstag gefeiert hätte. Willie Nelson ist seit jeher ein großer Bewunderer des legendären Sängers und veröffentlichte bereits 2018 unter dem Titel „My Way“ eine LP mit Sinatra-Songs, für die er einen Grammy in der Sparte „Best Traditional Pop Solo Album“ erhielt.

 

Nun präsentiert Willie Nelson auf „That’s Life“ weitere Standards und Klassiker aus dem „Great American Songbook“, die dank Sinatra weltberühmt wurden. Nelson selbst hat sich während seiner Karriere einen Namen als Komponist von Standards wie „Crazy”, „Funny How Time Slips Away” oder „On The Road Again” gemacht und war mit seinem 1978er Album „Stardust“ einer der ersten zeitgenössischen Künstler, der Songs aus dem „Great American Songbook“ neu interpretierte. Seine Vorliebe für die unsterblichen Hits der Zwanziger- und Dreißigerjahre des letzten Jahrhunderts demonstrierte der Countrystar auch auf „Summertime: Willie Nelson Sings Gershwin“ (2016) oder dem bereits erwähnten „My Way“.

 

Das Cover zu „That’s Life“ zeigt eine Zeichnung von Willie mit seiner legendären Gitarre Trigger. Er steht im Licht einer Straßenlaterne, ein Motiv, das Erinnerungen an klassische Sinatra-Alben wie“ In The Wee Small Hours“ weckt, dessen Titelsong auch auf „That’s Life“ zu hören ist. Weitere Highlights des Albums sind „I Won’t Dance” (mit der Grammy- und Juno-Award Gewinnerin Diana Krall) oder „A Cottage For Sale”.

 

„That’s Life“ wurde von Buddy Cannon und Matt Rollings produziert und in den Capitol Studios in Hollywood sowie in den Pedernales Studios in Austin, Texas eingespielt. Frank Sinatra war der erste Künstler, der in den Capitol Studios aufnahm und er blieb ihnen über viele Jahre treu: Vom März 1956 bis zum November 1961 entstanden hier die Erfolgsalben von „Ol’ Blue Eyes”.

 

Eingebettet in üppige Bläser- und Streicherarrangements bietet Willie Nelson elf neue, grandiose Studioaufnahmen. Abgemischt wurden sie vom legendären Tontechniker Al Schmitt, der an Aufnahmen und Mixen von 150 Gold- und Platinalben beteiligt war.

 

Willie Nelson und Frank Sinatra haben die Genres, in denen sie tätig waren, zukunftsweisend geprägt, - beide beherrschen die komplette Bandbreite der Emotionen. Sie singen/sangen mit gleicher Intensität über die Liebe und die Hochs und Tiefs, die sie mit sich bringt und erreichen damit die Herzen ihrer Fans.

 

Nelson und Sinatra waren enge Freunde, musikalische Kollegen und gegenseitige Bewunderer. So spielte Willie in den 1980ern bei Sinatras Engagement im Golden Nugget in Las Vegas im Vorprogramm, und die beiden waren auch in einem Spot der NASA Space Foundation zu sehen.

 

„Ich habe viel über Phrasierung gelernt, indem ich Frank zugehört habe”, erzählte Willie in einem Interview mit dem AARP Magazine (Juni/Juli 2018). „Vor dem Beat, nach dem Beat … das war ihm komplett egal – er hatte beides drauf, und genau um dieses Gefühl geht es beim Singen.”

 

Mit seinen Interpretationen von Sinatra-Klassikern wie „Nice Work If You Can Get It“, „Just In Time“, „Cottage For Sale“, „I've Got You Under My Skin“, „You Make Me Feel So Young“, „I Won't Dance“ (featuring Diana Krall), „That's Life“, „Luck Be A Lady“, „In The Wee Small Hours Of The Morning“, „Learnin' The Blues“ und „Lonesome Road“ dokumentiert Willie Nelson seine große Affinität zu den Sinatra-Songs.

Von Willie Nelson erscheint am 24. 04. das neue Album "First Rose Of Spring" auf CD, LP und digital

Legacy Recordings, eine Abteilung von Sony Music Entertainment, veröffentlicht am 24. April Willie Nelsons 70. Studioalbum „First Rose Of Spring“. Der Longplayer wird auf CD, Vinyl und in digitalen Formaten erhältlich sein. Vorab wurde der Titelsong des Albums und das Video zu “First Rose Of Spring” bereits digital veröffentlicht und ist unter anderem unter dem nachfolgenden Link zu sehen: https://youtu.be/3ticn0QrQwc

 

„First Rose Of Spring“ ist Willie Nelsons erste Veröffentlichung nach seinem diesjährigen Grammy-Erfolg. Bei der Veranstaltung erhielt er zum 10. Mal (nicht eingerechnet: seine “Grammy Legend” und “Lifetime Achievement” Awards) eine Auszeichnung und sicherte sich für “Ride Me Back Home”, den Titeltrack seiner letztjährigen Legacy-LP, die Trophäe in der Sparte “Best Country Solo Performance”. Somit war der Künstler bei zwei Verleihungen in Folge erfolgreich, denn auch im vergangenen Jahr nahm er für „My Way“, seine musikalische Hommage an Frank Sinatra, einen Grammy (“Best Traditional Pop Vocal Album”) mit nach Hause.

 

Auf dem neuen Album „First Rose Of Spring“ präsentiert Willie Nelson elf neue Studiosongs. Zwei davon – „Blue Star" und "Love Just Laughed" – entstanden erneut in Zusammenarbeit mit seinem langjährigen Freund und Produzenten Buddy Cannon. Das Artwork des Covers stammt von Micah Nelson, dem Sohn des Country-Stars.

 

Neben Eigenkompositionen interpretiert Willie Nelson auf „First Rose Of Spring“ auch Titel von Toby Keith ("Don't Let The Old Man In"), Billy Joe Shaver ("We Are The Cowboys") oder Pete Graves ("Just Bummin' Around"). Einer der stärksten Songs auf „First Rose Of Spring“ ist Willie Nelsons gefühlvolle Interpretation von “Our Song”, einer neuen Komposition von Chris Stapleton, der zu den erfolgreichsten Hitschreibern der modernen Country-Musikszene zählt.

 

Willie lädt den Hörer dazu ein, das Leben und die Liebe aus der Perspektive des Künstlers zu erleben. Die Texte bieten tiefsinnige Einblicke, Erfahrungen und eine außergewöhnlich intime Atmosphäre. Dazu haben auch seine Co-Writer beigetragen, aufstrebende Talente der Songwriter-Szene wie Randy Houser, Allen Shamblin & Mark Beeson ("First Rose Of Spring") und Marla Cannon-Goodman, Casey Beathard & Don Sampson ("Stealing Home").

 

Den Schlusspunkt auf „First Rose Of Spring“ setzt Willie Nelson mit seiner Version von Charles Aznavours “Hier Encore”. Das Chanson aus dem Jahr 1964 avancierte fünf Jahre nach seinem Erscheinen unter dem Titel “Yesterday When I Was Young” (Lyrics: Herbert Kretzmer) zum Klassiker. So landete Roy Clark mit seiner Version des Songs seinen größten Hit und über die Jahre wurde “Yesterday When I Was Young” zu einem beliebten Standard im Programm unterschiedlicher Stars wie zum Beispiel Bing Crosby, Shirley Bassey, Dusty Springfield, Mel Tormé, Jack Jones, Lena Horne, Andy Williams, Glen Campbell, Julio Iglesias, Johnny Mathis oder Elton John. “Yesterday When I Was Young” ist eine bittersüße Ballade über die Sterblichkeit und die vergängliche Schönheit des Lebens - universelle Gedanken und Gefühle, die Willie Nelson auf „First Rose Of Spring“ in seiner Musik zum Ausdruck bringt.

 

 

Willie Nelson – “First Rose Of Spring” – Titelliste:

 

1. First Rose Of Spring (Randy Houser, Allen Shamblin & Mark Beeson)

2. Blue Star (Willie Nelson & Buddy Cannon)

3. I'll Break Out Again Tonight (Sanger "Whitey" Shafer & Doodle Owens)

4. Don't Let The Old Man In (Toby Keith)

5. Just Bummin' Around (Pete Graves)

6. Our Song (Chris Stapleton)

7. We Are The Cowboys (Billy Joe Shaver)

8. Stealing Home (Marla Cannon-Goodman, Casey Beathard & Don Sampson)

9. I'm The Only Hell My Mama Ever Raised (Wayne Kemp, Bobby Borchers & Mack Vickery)

10. Love Just Laughed (Willie Nelson & Buddy Cannon)

11. Yesterday When I Was Young (Hier Encore) (Charles Aznavour & Herbert Kretzmer)

Produced by Buddy Cannon

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch