Joanne Shaw Taylor: The Blues Album

Joanne Shaw Taylor: The Blues Album

KTBA Records/ Rough Trade

VÖ: 17.09.2021

 

Wertung: 8/12

 

Joanne Shaw Taylor würde man nicht unbedingt in UK verorten. Die Dame spielt den Blues wie keine andere. Dies ist ja nicht unbedingt ein Genre, welches auf der Insel auf sehr viel Kernkompetenz bauen kann. Taylor ist allerdings eine Meisterin. Jetzt veröffentlicht sie ihr sechstes Album. Produziert wurde das Album von Joe Bonamassa und Josh Smith. Taylor hat sich für dieses Album Blues-Klassiker, die ursprünglich von Albert King, Peter Green, Little Richard, Magic Sam, Aretha Franklin, Little Milton stammen, ausgesucht. Josh Smith (Gitarre), Reese Wynans (Keyboards), Greg Morrow (Schlagzeug), Steve Mackey (Bass), Steve Patrick (Trompete), Mark Douthit (Saxophon) und Barry Green (Posaune) unterstützen sie dabei. Joe Bonamassa spielt Gitarre und singt auf „Don't Go Away Mad“.

 

Es ist aber nicht nur dieses famose Spiel von Joanne Shaw Taylor, sondern auch ihre Reibeisenstimme, die den Zuhörer sofort abholt. „Stop Messin´ Round“ ist der perfekte Einstieg dazu. Die Gitarre steht aber zweifelsohne im Fokus. Übrigens spielt Taylor mit sehr viel Gefühl und Hingabe. Vielleicht sollte Bonamassa da mal ganz genau hinhören! Technik ist nicht alles, aber die ist natürlich bei dieser tollen Musikerin im Überfluss vorhanden. „If That Ain´t A Reason“ ist der nächste Beweis dafür.

 

„Keep On Lovin´ Me“ ist nett, aber wäre da nicht diese Stimme, dann auch etwas langweilig. „If You Gotta Make A Fool Of Somebody“ ist eine schöne Schiebblues-Ballade, während das schon erwähnte „Don´t Go Away Mad“ mit Bonamassa überraschend luftig ist. „Scraps Vignette“ ist eine Überleitung in die zweite Albumhälfte. „Can't You See What You're Doing To Me“ schiebt den Blues noch mal ordentlich an. Die Ballade „Let Me Down Easy“ ist gesanglich für eine Ganzkörpergänsehaut zuständig!

 

„Two Time My Lovin´“  shuffelt sich dann ganz locker auf die Zielgerade. „I Don't Know What You've Got“ mit Mike Farris ist ganz groß. Diese Stimme! Es ist ja fast ein Rätsel, warum Joanne Shaw Taylor nicht auch als großartige Sängerin genannt und meist, nur für ihr Gitarrenspiel gelobt wird. „Three Time Loser“ groovt danach ganz entspannt dem Albumende entgegen.

 

Fazit: Joanne Shaw Taylor hat mit „The Blues Album“ ein tolles sechstes Werk aufgenommen. Sie ist eine ganz tolle Gitarristin, aber eine ebenso tolle Sängerin und das kommt manchmal leider etwas zu kurz. Wer den alten, ursprünglichen Blues liebt, kommt hier voll und ganz auf seine Kosten!

 

https://www.joanneshawtaylor.com/

 

Text: Torsten Schlimbach

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch