Nathan Gray: Live in Wiesbaden/Iserlohn (2 CDs + DVD)

Nathan Gray: Live in Wiesbaden/Iserlohn (2 CDs + DVD)

End Hits Records/Cargo

VÖ: 08.02.2019

 

Wertung: 10/12

Tipp!

 

Nathan Gray hat im vergangenen Jahr großartige Konzerte in außergewöhnlichen sowie bemerkenswerten Locations gespielt. Das waren auch ganz besondere Shows, die der Mann mit seinen beiden Mitstreitern, Sisters Of Mercy-Gitarrist Ben Christo und der erfolgreichen Cellistin Isabelle Klemt, bestritt. Die intimen Rahmenbedingungen passten zu den Songs und der Triobesetzung. Man konnte den Eindruck gewinnen, dass dies für Nathan Gray auch immer ein bisschen wie eine Therapiesitzung war. Davon kann man sich nun auf „Live in Wiesbaden/Iserlohn” erneut überzeugen.

 

Das schöne Digipack hält dann drei Silberlinge für den geneigten Fan bereit. Jeweils eine CD ist dem Konzert in Wiesbaden und Iserlohn gewidmet. Eine DVD präsentiert die Geschichte dann auch noch visuell. Die beiden Setlisten gleichen sich größtenteils, sind allerdings in der Reihenfolge hin und wieder etwas anders angeordnet worden. In Wiesbaden fand in der Ringkirche auch nur ein Konzert statt, während in der Deckenhöhle in Iserlohn am 26. & 27.05.2018 das Trio auf der Bühne stand. Insofern handelt es sich bei der zweiten CD auch um einen Zusammenschnitt und Mix der beiden Abende!

 

Die Atmosphäre hat sicherlich dazu beigetragen, dass der Boysetsfire-Frontmann zwischen den Songs hin und wieder auch sehr intime Dinge erzählte. Das reicht von einer handfesten Depression bis hin zu einem Missbrauch in seiner Kindheit. Er berichtete aber auch, wie er damit umging und somit ist das durchaus auch für die Zuschauer kraftspendend.

 

Wenn bei „Walk“ oder „Burn Away“ die Tränchen kullern, dann läuft wohl einiges richtig und Musik wird zur intensiven Erfahrung. „Alone“ ist auch eine Nummer, die für eine kollektive Gänsehaut sorgt. Das hat nicht nur für Gray therapeutische Wirkung, auch seine Fans werden für die Dauer des Konzerts aus dem Alltag entführt. Das sind dann Erfahrungen, die einen danach noch ein paar Tage auf einer Wolke schweben lassen.

 

Fazit: Nathan Gray solo ist eine ganz intensive und spezielle Erfahrung. Die Songs kommen in diesem reduzierten und puristischen Gewand mit einer Kraft daher, dass es fast schon spirituelle Züge annimmt. Auch aus der Konserve sorgt das für eine dicke Gänsepelle und wohlige Schauer auf der Haut. Authentische Musik für die ganz besonderen Stunden!

 

https://de-de.facebook.com/nathangraymusic/

 

Text: Torsten Schlimbach

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch