OUTLANDERS veröffentlichen Visualizer für "The Cruellest Goodbye" und kündigen nächste Single an | Track03-VÖ: 22.03.22

Weiter geht´s !  Kurz nach der Veröffentlichung ihrer zweiten Single bringen OUTLANDERS diesen Freitag, 25. Februar, um 17:00 Uhr MEZ den offiziellen Visualizer zu "The Cruellest Goodbye" raus.
 

Gleichzeitig kündigen OUTLANDERS ihre brandneue und dritte Single an, ein Cover von Depeche Mode's Hit "World In My Eyes" mit Living Colour's Gitarrist Vernon Reid als Special Guest, die am 25. März 2022 erscheinen wird. 


Der offizielle Visualizer zu "The Cruellest Goodbye" kann hier angesehen werden:


Outlanders "The Cruellest Goodbye" - Official Visualizer
https://youtu.be/mVKDuEmiRxA
 

Die dritte Single wird von tiefen Beats und Tarjas vielschichtiger Stimme getragen und zeigt einmal mehr, wie facettenreich OUTLANDERS ist. Mit "World In My Eyes" ist es Tarja Turunen und Torsten Stenzel erneut gelungen, den OUTLANDERS-Sound in eine ganz andere Richtung zu lenken. Diesmal unterstützt die Crossover-Legende Vernon Reid OUTLANDERS als Featuring-Gast und verleiht dem Track eine ganz besondere Klanglandschaft. 
OUTLANDERS' neue Single "World In My Eyes" ist die dritte von acht Singles und erscheint am 25. März 2022 als limitierte 7"-Vinyl exklusiv in Tarjas Online-Shop und digital bei earMUSIC.
 
“The Cruellest Goodbye” erscheint auch als limitierte Sammler-Edition auf 7” Vinyl exklusiv hier in Tarjas Onlineshop: https://tarja.tmstor.es/

Presave now: "World In My Eyes feat. Vernon Reid"
https://outlanders.lnk.to/WorldInMyEyes

A side: World in my Eyes (feat. Vernon Reid)
B side: Closer to the Sky (Scot & Millfield ReMix)

Weitere Informationen OUTLANDERS: 
Official OUTLANDERS website
OUTLANDERS on Instagram 
OUTLANDERS on Facebook
OUTLANDERS on Twitter
 
OUTLANDERS on YouTube
OUTLANDERS on Apple Music
OUTLANDERS on Deezer
OUTLANDERS on Spotify

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch