BILLY F GIBBONS - neues Album "Hardware" erscheint am 04.06.2021

Einer der wohl berühmtesten Bartträger der Welt veröffentlicht in Kürze sein drittes Soloalbum:

„Hardware“ von Billy F Gibbons (ZZ Top) erscheint am 04. Juni 2021 auf CD, Black Vinyl, Ltd. Red Vinyl (JPC Exclusive) und Ltd. Opaque Vinyl (D2C Exclusive) und kann ab heute offiziell vorbestellt werden.

 

„Hardware“ ist das dritte Soloalbum des 71-Jährigen, der sich mit dem Albumtitel vor dem verstorbenen Toningenieur Joe Hardy verneigt, der die Aufnahmen seiner Band ZZ Top schon seit Mitte der Achtziger begleitet hatte. Der Sound von Billys neuem Soloalbum ist dabei ganz klar vom Wüsten-Setting inspiriert: „Wir haben uns mitten in der Hitze des Sommers für ein paar Wochen dort draußen in der Wüste eingeschlossen, was an sich schon eine ziemlich intensive Erfahrung war“, fasst Billy die Entstehungsphase zusammen. „Um etwas Dampf abzulassen, haben wir dann einfach alles rausgerockt – und genau darum geht’s auch bei ‘Hardware’.“

 

Im Gegensatz zum Vorgänger-Album „The Big Bad Blues“ und auch Gibbons‘ Solo-Debüt „Perfectamundo“ aus dem Jahr 2015 sind die auf „Hardware“ versammelten Stücke nahezu ausnahmslos Originalkompositionen. Die komplette Tracklist findet Ihr unten.

 

Heute ist bereits die erste Single aus „Hardware“ erschienen, „West Coast Junkie“.

Schaut Euch hier das offizielle Video zu dem Song an, das im berühmten Joshua Tree Nationalpark in Kalifornien gedreht wurde:

 

BILLY F GIBBONS – „WEST COAST JUNKIE” (OFFICIAL VIDEO)

https://www.youtube.com/watch?v=thJrQIKWghQ&ab_channel=BillyGibbonsVEVO

 

Tracklist „Hardware“

 

1.       My Lucky Card

2.       She’s On Fire

3.       More-More-More

4.       Shuffle, Step & Slide

5.       Vagabond Man

6.       Spanish Fly

7.       West Coast Junkie

8.       Stackin’ Bones (featuring Larkin Poe)

9.       I Was A Highway

10.      S-G-L-M-B-B-R

11.      Hey Baby, Que Paso

12.      Desert High

BILLY F GIBBONS - ZZ-Top-Legende veröffentlicht neues Soloalbum 'The Big Bad Blues' am 21.09.2018

Schon von Beginn an war der Blues für Billy Gibbons die wichtigste Inspiration überhaupt und daran hat sich bis heute auch nichts geändert. „In dieser Kunstform liegt etwas sehr Naturwüchsiges, Ursprüngliches“, so Gibbons. „Keiner kann sich der Anziehungskraft entziehen, die diese Licks haben!“ Nach dem Erfolg seines ersten Soloalbums „Perfectamundo“, das 2015 erschien und kubanisch angehaucht war, machte John Burk, Präsident von Concord Records, recht schnell den Vorschlag, ein zweites Soloalbum aufzunehmen, das sich wieder voll und ganz auf den Blues konzentrieren sollte. Eine Band war schnell zusammengestellt: Aus dem Herzen von Texas trat Hammond-Orgel-Spezialist Mike Flanigin auf den Plan, Bassist Joe Hardy – laut Billy Gibbons ein „Meister der Fender-Bassgitarre“ – unterfütterte dessen Fundamente mit reichlich Funk-Feeling. Am Schlagzeug wirkten Greg Morrow und Matt Sorum, Austin Hanks steuerte mit seiner Linkshänder-Sechsseiter-E-Gitarre die passenden Riffs bei. Gibbons selbst war zusammen mit James Harman für die Mundharmonika-Parts auf dem Album verantwortlich.

 

Als persönliche Favoriten auf dem neuen Album, das laut Gibbons „something old, something new, something borrowed, something blue“ vereint, nennt Billy Gibbons unter anderem den Song „Missin‘ Yo‘ Kissin‘“, den seine Frau beisteuerte und das selbst geschriebene Stück „Second Line“.

 

Tracklisting

 

1. Missin’ Yo’ Kissin’ (Gilligan Gibbons)

2. My Baby She Rocks

3. Second Line

4. Standing Around Crying (Muddy Waters)

5. Let The Left Hand Know…

6. Bring It To Jerome (Jerome Green)

7. That’s What She Said

8. Mo’ Slower Blues

9. Hollywood 151

10. Rollin’ and Tumblin’ (Muddy Waters)

11. Crackin’ Up (Bo Diddley)

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch