The Kinks - "Lola Versus Powerman And The Moneygoround, Part One" - 50th Anniversary-Neuauflage erscheint am 11. Dezember in verschiedenen Formaten via BMG

„Lola Versus Powerman And The Moneygoround, Part One“, kurz „Lola Versus Powerman“ oder einfach nur „Lola“ ist das achte Studioalbum von The Kinks. Das im Jahr 1970 aufgenommene und veröffentlichte Konzeptalbum war seiner Zeit voraus; eine satirische Beleuchtung der Musikindustrie mit ihren Musikverlagen, Gewerkschaften, Presse, Buchhaltern, Managern und dem Leben auf Tour. Ein Alltime-Klassiker der Kinks-Alben.

 

Um das 50. Release-Jubiläum standesgemäß einzuläuten, lüften The Kinks nun ihre Pläne zur Wiederveröffentlichung in diversen Formaten: So erscheint „Lola Versus Powerman And The Moneygoround, Part One“ als liebevoll zusammengestelltes Deluxe-Boxset, als Einzel-LP, als Deluxe-Doppel-CD, als Einzel-CD sowie in digitaler Form am 11. Dezember via BMG.

Ab sofort hier vorzubestellen: https://thekinks.lnk.to/Lola50AnniversaryPR

Der neue Track “The Follower - Any Time 2020” ist hier zu hören: https://thekinks.lnk.to/AnyTime2020PR

 

  • Limited Edition, Deluxe 10” Slipcased Book-Pack (enthält ein 60-seitiges Buch , 3 X CDs, 2 X 7”-Singles, 4 X Farbdrucke)
  • 1LP Gatefold
  • 2CD Buch im Hardcover
  • 1CD Softpack
  • Digital
  • HD Digital
  • D2C Limited Edition Exclusives (gratis zu Boxset-Bestellungen):  7”-Single, Emaille-Anstecker

 

Obwohl das Album während einer für die Band wechselvollen Übergangsphase erschien, wurde „Lola Versus Powerman And The Moneygoround, Part One“ nicht nur von Fans und Kritikern gefeiert, sondern entwickelte sich auch zum kommerziellen Erfolg. „Lola“ stieg in die Top 40 der US-Charts ein und verhalf den Kinks so als „Comeback-Album“ zur Rückkehr in den öffentlichen Fokus. Aus dem Album gingen zwei Hit-Singles hervor: „Lola“ stieg auf Platz 9 in den amerikanischen Single-Charts sowie auf den 2. Platz in Großbritannien und Deutschland ein – der größte Erfolg der Kinks seit ihrem Evergreen „Sunny Afternoon“ aus dem Jahr 1966. Die zweite Hit-Auskopplung „Apeman“ kletterte bis auf Platz 5 in UK und Deutschland.


„Das Album feiert die künstlerische Freiheit (inklusive meiner eigenen) und das Recht auf Gender-Freiheit; so wie man sich eben gerade fühlt“, so Ray. „Das ganze Geheimnis ist, ein guter und vertrauensvoller Mensch und Freund zu sein.“


„Lola“ wurde Anfang 1970 von Ray Davies geschrieben und in den Morgan Studios in London aufgenommen. Der Track, der seiner Zeit voraus war, erzählt angeblich die romantische Geschichte eines Treffens eines jungen Mannes und einer Transgender-Person in einem Club in SoHo; eine Story, die offenbar auf eine Begegnung des Managers der Kinks zurückgeht. Ursprünglich als A-Seite des Tracks „Berkeley Mews“ aus der Session zum „Village Green Preservation Society“-Album in UK, und des von Dave Davies komponierten Stücks „Mindless Child Of Motherhood“ in den US veröffentlicht, wird die ikonische Hookline mittlerweile seit Dekaden rund um den Globus skandiert.


Die Pläne zur Wiederveröffentlichung von „Lola Versus Powerman And The Moneygoround, Part One“ folgen nach dem enormen Erfolg des kürzlich ins Leben gerufenen #LolaDay, der das 50. Release-Jubiläum der einflussreichen Single würdigte. Fans konnten ihre Fotos auf der Bandwebsite mit zehn speziellen Online-Stickern „Lola-fizieren“. Außerdem präsentierten hochkarätige Acts wie The Amazons den ganzen Tag lang ihre Interpretationen des Tracks über die Online-Kanäle der Kinks. Abgerundet wurde das Spektakel durch seltene Audio-, Video- und Print-Schätzchen aus dem bandeigenen Archiv der Kinks.


Die „Lolafy“-Seite wurde gerade einem frischen Update unterzogen; inklusive vier neuen Stickern der Bandmembers Dave, Mick, Pete und Ray.


Den Auftakt zur Kampagne für das Boxset zum 50. Jubiläum macht der brandneue Ray Davies-Remix/ Medley des Kinks-Tracks „Any Time“ (mit dem Titel „The Follower – Any Time 2020 feat. Anytime by The Kinks“).

https://thekinks.lnk.to/AnyTime2020PR


Ursprünglich von Ray als mögliche B-Seite für „Apeman“, komponiert, enthält „Any Time“ bisher unveröffentlichte Versionen und Auszüge aus verschiedenen Kinks-Tracks des „Lola“-Albums sowie Spoken-Word-Elemente und Soundeffekte. Ein Konzept-Stück, über das Ray erklärt: „Die durch das Coronavirus herbeigeführte Isolation gibt den Menschen Gelegenheit, die ganze Welt mit neuen Augen zu betrachten, neu zu bewerten und ihr Leben neu auszurichten. Musik kann den Einsamen Trost geben und die Zeit überdauern. Sie ist nicht die Zukunft oder die Vergangenheit, nicht gestern, nicht heute oder morgen. Sie ist allgegenwärtig. Ich habe einen Weg gesehen, diesen unveröffentlichten Track aus den 1970er-Jahren mit dem Publikum des Jahres 2020 zu verbinden. Ich habe außerdem einen Weg erkannt, um aufzuzeigen, dass die Musik durch die Zeit reisen kann. Dass die Erinnerung eine völlig unmittelbare Sache ist, die uns bis ins Hier und Jetzt begleitet. Ich habe den Song ursprünglich als etwas völlig Surreales zusammengestellt und dann erkannt, dass es tatsächlich Wirklichkeit wird. Der Song hat nun seinen Platz gefunden – nach seinem 50. Geburtstag!“


THE KINKS LOLA VERSUS POWERMAN AND THE MONEYGOROUND, PART ONE”

Hier zur Vorbestellung: https://thekinks.lnk.to/Lola50AnniversaryPR

ERSCHEINT IN FOLGENDEN FORMATEN:

 

DELUXE 10” SLIPCASED BOOK-PACK


Festes, matt-laminiertes, einseitig geöffnetes Card-Slipcase mit Folie und einem Cover mit metallisch-schimmernden Spezialeffekten. Enthält ein 60-seitiges Buch im Hardcover mit Kommentaren, Band-Zitaten, The Kinks „1970 Diary Of Activities“, seltenen Fotos/ Memorabilia; drei CDs im Pappschuber mit dem remasterten Original-Album sowie Bonus-Material inklusive vieler bisher unveröffentlichter Tracks. Die Taschen der Vorder- und Rückseite enthalten zwei Reproduktionen der originalen internationalen 7“-Picture-Sleeve-Singles („Lola“ & „Apeman“) und vier gedruckte, rare 5“-Fotokarten mit Bandmotiv im Querformat.

 

CDs x 3

Original-Album in Stereo, neu remastert anhand der Original-Mastertapes, Singles (Stereo- und Mono-Mixe), B-Seiten, alternative Original-Mixe.

Außerdem exklusiv im Boxset enthalten: Neue Medleys mit Ray & Dave Davies in einem intimen Gespräch in Rays Küche sowie neun neue Ray Davies-Remixe und Outtakes aus den Original-Tapes der Session, bisher unveröffentlichte Session- und Live-Tapes, Instrumental- und Akustikversionen, bisher unveröffentlichte Demos und BBC-Material. Die Tracklist wurde von Ray Davies höchstpersönlich zusammengestellt und produziert.

 

7”-Singles x 2

  • ‘Lola / Berkeley Mews’ italienische Picture-Sleeve.
  • ‘Apeman’ / ‘Rats’ portugiesische Picture-Sleeve (mit alternativer Version von ‘Apeman’)

 

Reproduktion des Original-Artworks, remastertes Audio, schwarzes Vinyl.

 

Buch

60-seitiges Hardcover-Buch im kunstvollen Glanz-Look, 10“-Querformat mit zahlreichen Kommentaren des renommierten Kinks-Experten Andy Neill, Interviews/ neue Band-Zitate (von Ray Davies, Dave Davies, Mick Avory, John Dalton und John Gosling), seltene Fotos und Memorabilia. Enthält außerdem die kompletten, detaillierten Tracklist-Informationen plus geschichtlicher Hintergründe.

 

Fotos

4 x 5”-Glanzfoto-Karten im Querformat

 

GATEFOLD 1LP

Original-Album in Stereo, neu remastert, Original Gatefold-Sleeve, schweres Vinyl, Booklet mit vielen Anmerkungen, neuen Band-Zitaten, raren Fotos und Memorabilia. Erstmalig seit 1983 offiziell erhältlich.

 

DELUXE 2CD

Original-Album in Stereo, neu remastert, Doppel-CD im Deluxe-Hardcover-Buch. Booklet mit Anmerkungen, neuen Band-Zitaten, raren Fotos und Memorabilia.

 

1CD

Original-Album in Stereo, neu remastert sowie weitere Schlüssel-Tracks aus dem Boxset, Digi-Pack, Booklet mit Anmerkungen, neuen Band-Zitaten, raren Fotos und Memorabilia.

 

DELUXE DIGITAL

Original-Album in Stereo, neu remastert sowie weitere Schlüssel-Tracks aus dem Boxset inklusive der

Instant-Grat-Veröffentlichungen und E-Singles.

 

D2C EXCLUSIVES (LIMITED EDITION, GRATIS BEI BOXSET-BESTELLUNG)

 

  • ‘Lola / Berkeley Mews’ Original Danish Picture-Sleeve 7”-Single: Remastert, reproduziertes Original-Artwork, im klaren Vinyl
  • handgefertigte runde Anstecknadel aus Emaille und Metall mit dem Artwork des Albumcovers

 

Link zum DC2C Store: https://store.thekinks.info/

<< Neues Bild mit Text >>

The Kinks Are The Village Green Preservation Society erscheint am 26. Oktober als 50zth Anniversary Edition in verschiedenen Formaten

BMG veröffentlicht von der Band The Kinks am 26. Oktober eine 50th Anniversary Edition von “The Kinks Are The Village Green Preservation Society”, einem der größten englischen Rockalben aller Zeiten. 

 

Dieses essentielle Album, das von Ray Davies außergewöhnlichem Songwriting und den Gitarrensounds seines Bruders Dave Davies geprägt ist, avancierte zu einer Grundlage für nachfolgende Musikergenerationen. „The Kinks Are The Village Green Preservation Society” dokumentiert Ray Davies´ Reputation als einer der größten britischen Songwriter aller Generationen.  

 

“Ich denke, `The Kinks Are The Village Green Preservation Society´ ist ein sehr persönlich Blick auf eine Lebensphase“, sagt Ray Davies. „In meinem imaginären Dorf ist es das Ende unserer Unschuld, unserer Jugend. Manche Leute sind zwar ziemlich alt, aber in Village Green darf man nie erwachsen werden. Ich sehe das Projekt selbst als Teil eines Lebenszyklus.“

 

Nach der Veröffentlichung 1968 wurde „The Kinks Are The Village Green Preservation Society” nur wenig beachtet, - heute zählt die LP als eines der besten britischen Alben, die jemals aufgenommen wurden. Der Longplayer entstand unter schwierigen Umständen. Die Band stand am Rande des Zerfalls und weigerte sich, dem Zeitgeist zu folgen. Gerade deshalb gelang ihnen ein zeitloses Album mit perfekten Songs über das Erwachsenwerden, das Älterwerden und dem Niedergang der nationalen Kultur und Traditionen. Dauerhaft und unübertroffen mit seinem Witz, seiner Traurigkeit, seiner stillen Wut, seinem Bedauern und seinem Charme wird es allgemein als der Höhepunkt der herausragenden Karriere von The Kinks und als Ray Davies´ Meisterwerk angesehen.

 

In der neuen Jubiläumsausgabe sind viele bisher unveröffentlichte Songs und alternative Versionen enthalten, darunter der unveröffentlichte Titel „Time Song“. Obwohl „Time Song“ nie in einer Veröffentlichung enthalten war, spielten die Kinks den Song 1973 im Theatre Royal, Dury Lane, zu Großbritanniens Eintritt in die damalige EG.  

 

„Als wir 1973 das Konzert in Dury Lane spielten, um den Eintritt in den gemeinsamen Markt zu feiern, beschloss ich, das Lied als Warnung zu benutzen, dass die Zeit für das alte britische Empire knapp wird“, erklärt Ray Davies. „Dieses Lied wurde ein paar Wochen später aufgenommen, aber nie fertiggestellt.“

 

Ray Davies mixte den Song Anfang des Jahres, der nun in dem Deluxe Box-Set und auf der Doppel-CD enthalten ist. Die Single Version ist ebenfalls exklusiv als limiterte 7“ Single mit Vorbestellung (pre-orders

) der Box über den offiziellen The Kinks Music Glue Store und als digitaler Download erhältlich.

Kinks-Edition "Everybody´s In Show-Biz" (2 CDs oder 3 LPs) - Vö. 03.06.2016

RCA/Legacy Recordings, die Katalogabteilung von Sony Music Entertainment, veröffentlicht am 3. Juni 2016 eine neue, erweiterte Fassung des Kinks-Meisterwerks „Everybody´s In Show-Biz“. Die Doppel-LP wurde erstmals im August 1972 veröffentlicht. Der Longplayer war unterteilt in ein Studioalbum (hier war zum ersten Mal der Kinks-Klassiker „Celluloid Heroes“ zu hören) und eine Live-LP, die Ausschnitte aus Konzerten aus der Carnegie Hall vom März 1972 präsentierte. Die 2016er Legacy-Edition von „Everybody´s In Show-Biz“ beinhaltet das komplette, von Raymond Douglas Davis produzierte Original-Album. Dazu kommen bisher unveröffentlichte Studiosession-Aufnahmen sowie Live-Titel, die ebenfalls noch nie auf Tonträger veröffentlicht wurden. Das Booklet enthält zudem ausführliche Liner Notes des Musikjournalisten David Fricke.

 

Everybody´s In Show-Biz“ war ein Konzeptalbum, das sich mit den Hochs und Tiefs im Leben eines Musikers auf Tour beschäftigte. Die Kinks hatten dieses Auf und Ab kennengelernt. Die gefeierten Songs der Carnegie Hall-Shows, die auf dem Album zu hören waren, gehörten zu den ersten US-Gigs der Band nach der Aufhebung des Auftrittsverbots, das die American Federation of Musicians 1965 über sie verhängt hatte.

Ursprünglich sollte „Everybody´s In Show-Biz“ als Soundtrack zu „The Colossal Shirt“ erscheinen, einem Kinks-Tourfilm, der allerdings nie realisiert wurde.

 

Auf „Everybody´s In Show-Biz“ ist das zweite große Kinks-Lineup um Frontmann Ray Davies, seinen Bruder Dave an der Gitarre, den Bassisten John Dalton, Keyboarder John Gosling und Drummer Mick Avory zu hören. Sie werden von der Bläsersektion Mike Cotton (Trompete), John Beecham (Posaune) und Alan Holmes (Saxophon/Klarinette) begleitet, die auch auf dem Album „Muswell Hillbillies“ zu hören waren. Die Mitschnitte aus der Carnegie Hall sind eine Zusammenstellung verschiedener Kinks-Kompositionen und einer ungewöhnlichen Auswahl von Coverversionen. Dazu gehören “Mr. Wonderful” (aus dem gleichnamigen Musical, das für Sammy Davis Jr. geschrieben wurde), “Baby Face”, ein Hit aus den 1920er Jahren, den Al Jolson berühmt gemacht hatte, und “The Banana Boat Song”, Harry Belafontes Calypso-Klassiker.

 

Die neue Legacy-Edition von „Everybody´s In Show-Biz“  enthält unveröffentlichte Live-Versionen von “Sunny Afternoon”, “Get Back In Line”, “Complicated Life” und “Long Tall Shorty”, ein Song, den die Kinks nur selten bei ihren Auftritten spielten. Dazu kommen alternative Studioversionen von “Supersonic Rocket Ship” und “Unreal Reality”. Der Outtake “History”, der den Sound des nächsten Kinks-Konzeptalbums „Preservation Act 1“ vorausahnen lässt, wird auf „Everybody´s In Show-Biz“ zum ersten Mal überhaupt veröffentlicht.

Sony Music zum Erwerb der Lizenzrechte am Kinks-Katalog der Jahre 1971-1985

Legacy Recordings, die Katalogabteilung von Sony Music Entertainment, hat die Lizenzrechte an sämtlichen Aufnahmen erworben, die THE KINKS in den Jahren 1971 bis 1985 einspielten. Somit liegt der Gesamtkatalog der Band - die bei Arista und RCA erschienen Werke (1971-1985) sowie die älteren Aufnahmen aus den Jahren 1964 bis 1971 (lizenziert via BMG Rights) – bei Sony Music.

 

THE KINKS waren eine der Bands, die während der ersten Welle der British Pop Invasion des Jahres 1964 für Furore sorgten. In diesem Jahr veröffentlichte die Combo um das Brüderpaar Ray und Dave Davies ein Album, eine EP und die vier Singles "Long Tall Sally", "You Still Want Me", "You Really Got Me" und "All Day and All of the Night".  Mit diesen Songs demonstrierten THE KINKS schon sehr früh ihre Vielseitigkeit, brachten einen Touch von R&B in die heimatliche Musikszene und präsentierten mit dem Intro von "You Really Got Me" das wohl erste Hard-Rock-Riff der Musikgeschichte.

 

Andere Bands verschwanden in den 1970er und 80er Jahren von der Bildfläche, aber dank ihrem genialen Songwriting und einer Reihe großartiger Album-Veröffentlichungen etablierten sich THE KINKS auch in diesen Jahrzehnten in der internationalen Pop-Szene.

 

16 Alben der Band (siehe unten) wurden neu remastered als Hi-Resolution Downloads ab 5.Dezember 2015 verfügbar sein.

 

Ray Davies, der vor kurzem in die Songwriters Hall of Fame aufgenommen wurde, kommentierte die erweiterte Lizenzvereinbarung “Es ist großartig, wieder mit der Firma zusammenzuarbeiten, die schon bei Phobia, dem letzten und einem der besten KINKS-Alben, mit an Bord war.“

 

Folgende Alben sind Teil der neuen Kataloglizenzvereinbarung:

 

THE KINKS/RCA Records

Muswell Hillbillies (RCA/Erstveröffentlichung: 24.November 1971)

Everybody's In Show-Biz (Doppel-LP/RCA - Erstveröffentlichung: 1.September 1972)

Preservation: Act 1 (RCA - Erstveröffentlichung: 16. November 1973)

Preservation: Act 2 (RCA - Erstveröffentlichung: 26. Juli 1974)

Soap Opera (RCA - Erstveröffentlichung: 25. April 1975)

Schoolboys In Disgrace (RCA - Erstveröffentlichung: 17. November 1975)

The Kinks Greatest: Celluloid Heroes (Compilation/RCA - Erstveröffentlichung: 25. Juni 1976)

 

 

THE KINKS/Arista

Sleepwalker (Arista - Erstveröffentlichung: 12. Februar 1977)

Misfits (Arista - Erstveröffentlichung: 17. Mai 1978)

Low Budget (Arista - Erstveröffentlichung: 10. Juli 1979)

One For The Road (Live) (Live-Album/Arista - Erstveröffentlichung: 4. Juni 1980)

Give The People What They Want (Arista - Erstveröffentlichung: 15. August 1981)

State Of Confusion (Arista - Erstveröffentlichung: 10. Juni 1983)

Word Of Mouth (Arista - Erstveröffentlichung: 19. November 1984)

Return To Waterloo (Ray Davies Soloalbum/Arista - Erstveröffentlichung: 1. Juli 1985)

Come Dancing With The Kinks/The Best Of The Kinks 1977-1986 (Doppel-LP; Compilation/Arista - Erstveröffentlichung: 2. Juni 1986)

Kinks-CD "Phobia" (Vö. 02.01.2015)

Im Jahr 1993 erschien das letzte Studioalbum „Phobia“ der Kinks. Seinerzeit weitgehend überhört, wird „Phobia“ nun wiederveröffentlicht – und offenbart einige der schönsten Songs aus der Spätphase der Erfinder von „You Really Got Me“ und „Lola“... . Als „Phobia“ am 29. März 1993 endlich in den Läden stand, ahnten weder Ray Davies & Co. noch die treuesten Fans der legendären Kinks, dass dieses Album nach drei Jahrzehnten den Abschied der Band markieren sollte. Zwar vollzog sich dieser Abschied in Raten, aber das Ende war zu diesem Zeitpunkt kaum noch aufzuhalten. Tatsächlich folgte mit „To The Bone“ (1994/96) noch ein Livealbum, das sogar zwei neue Songs enthielt, und ebenso gaben die Kinks noch bis zum Sommer 1996 Konzerte. All dies aber geschah fast schon unter Ausschluss der Öffentlichkeit, vom Radar des aktuellen Popbetriebs war die Band da längst verschwunden.

 

Dabei hatte es Mitte der 1980er-Jahre durchaus noch nach einer gesunden Gegenwart und einer vielversprechenden Zukunft ausgesehen. Mit Hits wie „Come Dancing“ und „Don’t Forget To Dance“ hatten sich die Kinks nach Jahren der Flaute in den Hitparaden zurückgemeldet, und ihre Tourneen verliefen ohnehin erfolgreich wie eh. Der erste Bruch jedoch geschah im Jahr 1984, als Gründungsmitglied und Drummer Mick Avory die Band nach 20 gemeinsamen Jahren verließ, weil er sich die andauernden Streitereien mit Dave Davies nicht mehr antun wollte. Bruder Ray kommentierte das später einmal so: „Danach war die Band nicht mehr dieselbe.“

 

„Phobia“ wurde nach der Veröffentlichung 1993 in der Öffentlichkeit weitestgehend übersehen. Dabei bot das Album mit der bewährten Kinks-Mischung aus Hardrock, Popballaden und Davies’ sarkastischen Texten jede Menge lohnende Songs, allen voran das nachdenkliche „Still Searching“, den mitreißenden Titeltrack, das augenzwinkernde Brüder-Duett „Hatred (A Duet)“ und das wehmütige „The Informer“. Ausgerechnet zu einer Zeit, als die Protagonisten des aufkommenden Britpop-Revivals, allen voran Damon Albarn (Blur) und Noel Gallagher (Oasis), Ray Davies öffentlich und unisono zum Gottvater des englischen Popsongs erklärten und den Klassikern der Kinks auf diese Weise neue Aufmerksamkeit verschafften, interessierte sich für die aktuelle Band kaum noch jemand. Ihre Zeit war abgelaufen. Zwischen dem Grunge-Lärm, R&B-Balladenkitsch und Techno-Hedonismus jener Tage wirkte die feine Songkunst der Kinks in der Tat ein wenig verloren.

 

Die Davies-Brüder nahmen es zur Kenntnis und kümmerten sich fortan um Soloprojekte. Auch wenn die Kinks nach ihrem letzten Konzert am 15. Juni 1996 bei Oslo nie offiziell aufgelöst wurden, die Anekdote, die Drummer Bob Henrit dem Biografen Nick Hasted einmal von einem der letzten Konzerte erzählte, spricht Bände: „Ray drehte sich eines Abends auf der Bühne zu mir um und fragte: ‚Wo sind bloß die guten Zeiten hin?’ (where have all the good times gone?),  und ich sagte: ‚Ich weiß es nicht, Ray’. Er wollte mir nur den nächsten Song mitteilen. Aber er formulierte es als Frage. Und es war keine, die mich überraschte.“

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Neue Kinks-Edition "Lola versus Powerman and The Moneygoround, Part One - And Percy" (2 CDs)

1964 gelang der englischen Band Kinks mit dem Song “You Really Got Me“ ihr erster Nummer-Eins-Hit. 50 Jahre später startet nun eine großartige Kinks Reissue-Kampagne zur Würdigung der Band, um Dave und Ray Davies, der gerade seinen 70. Geburtstag feierte. Am 15. August 2014 erscheint der Re-Release “Lola versus Powerman and The Moneygoround, Part One – And Percy” als Doppel-CD.

 

Wer an den Sound der 1960er Jahre denkt, der kommt an den Songs der Kinks nicht vorbei. Ihre Nummer-Eins-Hits “You Really Got Me”, “Tired Of Waiting For You” oder “Sunny Afternoon” sind mit diesem Jahrzehnt genau so untrennbar verbunden wie “All Day And All Of The Night”, “Dedicated Follower Of Fashion” oder “Dead End Street”. 

 

Lola versus Powerman and The Moneygoround, Part One – and Percy” erscheint neu in einer erweiterten Edition mit Mono- und Stereomixen der Albumtracks sowie bisher unveröffentlichtes Material und alternative Versionen der Songs. Die Titel wurden vom Kinks-Archivar Andrew Sandoval anhand der Original-Tapes digital optimiert. Das zugehörige Booklet gestaltete der mehrfach ausgezeichnete Art Director Phil Smee. Es enthält seltene und nie gesehene Fotos sowie ausführliche Liner Notes von Peter Doggett. Auf CD 2 des Sets ist das Soundtrack-Album „Percy“ zu hören, das die Kinks 1971 für die gleichnamige Filmkomödie des Regisseurs Ralph Thomas einspielten. Auch auf diesem Album finden sich zahlreiche Bonustracks und bisher unveröffentlichte Aufnahmen.

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch