Fantastic Negrito veröffentlicht neues Studioalbum "White Jesus Black Problems" und den gleichnamigen Film am 3. Juni ++ neues Video heute online

Der dreifache Grammy-Gewinner, Sänger, Songwriter, Musiker und Aktivist Fantastic Negrito (bürgerlich Xavier Dphrepaulezz) kündigt heute sein bisher ambitioniertes Projekt an: „White Jesus Black Problems“ erscheint 3. Juni über sein eigenes Label Storefront Records. Begleitend zum Studioalbum hat Fantastic Negrito einen kompletten Film gedreht. „White Jesus Black Problems“ wurde in Oakland geschrieben, aufgenommen und gefilmt, wo der 54-jährige aufgewachsen ist und derzeit auch lebt. Das multimediale Werk basiert auf der wahren Geschichte von Negritos Großeltern vor sieben Generationen: seine weiße schottische Großmutter (Grandma Gallamore) arbeitete als Bedienstete in Schuldknechtschaft und lebte in eheähnlicher Gemeinschaft mit seinem afroamerikanischen versklavten Großvater (Grandfather Courage) – in offener Missachtung der rassistischen und separatistischen Gesetze des kolonialen Virginia der 1750er Jahre.

 

Die erste Single des Albums, „Highest Bidder", behandelt auf provokante Art und Weise Themen wie Rassismus, Kapitalismus und die Bedeutung von Freiheit an sich. Von afrikanischen Rhythmen bis hin zu Delta-Blues beinhaltet der neue Track zahlreiche Genres, während er gleichzeitig eine Gesellschaft beleuchtet, in der alles und jeder käuflich ist. Im zugehörigen Musikvideo zeigt Fantastic Negrito – in einem seiner charakteristischen, exzentrischen Outfits – die Wünsche der menschlichen Natur auf und was die Menschen dafür zu zahlen bereit sind. Egal ob es sich dabei um das beste Essen, die besten Autos, Waffen, Diener oder den besten Sex handelt: sie alle gehen an den „Höchstbietenden“. Das Video zu “Highest Bidder” ist hier zu sehen

 

Fantastic Negrito sagt über den Song: „Das Lied ist heute so aktuell wie eh und je. Ob bei den alten Ägyptern, Persern, Griechen, Römern oder den heutigen Amerikanern: alles ging und geht an den Höchstbietenden. Das liegt in der menschlichen Natur. Jeder will immer nur das Beste haben." Und er fügt hinzu: „Es geht darum, aus anderen Menschen so viel wie möglich herauszupressen. In diesem Land verehren wir Milliardäre, während es in Teilen mancher Städte aussieht wie in der Dritten Welt. Ich versuche zu vermitteln was ich sehe, wenn ich hier in Oakland die Straße entlanglaufe."

 

Gut ein Jahr lang schrieb Negrito fast 50 Tracks, zu denen er durch Gallamore und Grandfather Courage inspiriert worden war. Schließlich schafften es 13 Songs und Zwischenspieler auf das Album, die die Geschichte, den Kampf und Triumph des Paares widerspiegeln. Zum ersten Mal überhaupt nahm er den Kern jedes Songs zusammen mit seinem Schlagzeuger James Small (der im Film auch Großvater Courage spielt) live im Studio auf. Anschließend spielte er weitere Instrumente selbst ein und wurde von Musikern wie Bassist Cornelius Mims, Gitarrist Masa Kohama, Keyboarder Lionel LJ Holoman und Cellistin Mia Pixley unterstützt.

 

Fantastic Negrito gewann 2015 den ersten NPR Tiny Desk Contest und wurde daraufhin landesweit bekannt. Seine darauf folgenden Alben – “The Last Days of Oakland” (2017), “Please Don't Be Dead” (2019) und „Have You Lost Your Mind Yet?“ (2020) – gewannen jeweils einen Grammy für das beste zeitgenössische Blues-Album.

 

Seine fesselnde Geschichte basiert auf zahlreichen Kämpfen und Widrigkeiten, von den Höhen wie einem millionenschweren Plattenvertrag bis hin zu den Tiefen eines beinahe tödlichen Autounfalls. Durch diesen fiel er drei Wochen lang ins Koma, seine rechte Hand wurde schwer verletzt und letztendlich änderte sich dadurch seine Lebenseinstellung gravierend. Abseits der Musik setzt er seine sozial fortschrittlichen Texte in die Tat um. Er gründete den Storefront Market, einen für die Öffentlichkeit kostenlosen Marktplatz mit Anbietern aus West Oakland und den umliegenden Vierteln. Auf seiner „Revolution Plantation“, einer urbanen Farm, bringt er Menschen das Gärtnern bei. So versucht er, Wissen und Praktiken zu vermitteln, die sowohl die Gemeinde als auch unseren Planeten gleichermaßen erhalten können

 

Im Sommer 2021 veröffentlichte Fantastic Negrito die Single „Rolling Through California", einen „schwirrenden Country-Soul-Groove" (New York Times). Angesichts der Dürre, der Herausforderungen im Wassermanagement, des sich beschleunigenden Klimawandels und der zunehmenden jährlichenen Brände in Kalifornien ruft er darin zu Solidarität und kollektivem Handeln auf. Der Track wurde in seinem eigenen Storefront Records Studio in Oakland aufgenommen. Als Gastsänger ist Miko Marks, einem weiteren Künstler aus der Bay Area, zu hören.

 

“Rolling Through California” kann hier gestreamt und angesehen werden

White Jesus Black Problems kann hier vorbestellt werden.

 

Social Media:

FANTASTICNEGRITO.COM | FACEBOOK | INSTAGRAM | TWITTER | YOUTUBE

 

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch