Von Blondie erscheint am 26.08. "Against The Odds 1974-1982" als Super Deluxe Collector´s Edition (10xLP, 1x7", 1x10"), als 4LP Deluxe Edition, als 8CD Deluxe Edition, oder als 3CD-Set

Blondie - Against The Odds 1974-1982

 

 

Vö.-Termin: 26. August 2022

Vorbestellen ab dem 8 Juni 2022

 

Die erste vollständige Sammlung der legendären New Yorker Band, die weltweit über 40 Millionen Alben verkaufte.

 

  • 124 Songs
  • 36 bisher unveröffentlichte Titel
  • Zwei Sammelbände mit Liner Notes, Track by Track-Kommentaren, illustrierter Diskografie und zahlreichen bisher unveröffentlichten Fotos
  • Remastered von den analogen Originalbändern, Vinylschnitt in den Londoner Abbey Road Studios
  • Als Super Deluxe Collector´s Edition (10xLP, 1x7", 1x10" in den Vinylformaten Rot, Weiß und Schwarz), 4LP Deluxe Edition, 8CD Deluxe Edition oder 3CD-Set.

 

 

In einem weiteren bedeutsamen Jahr für Blondie markiert die Veröffentlichung des ersten autorisierten und ausführlichen Archivs einen Meilenstein in der Karriere der New Yorker Punk- und Pop-Legende. Eine Seltenheit für eine Band, die in ihrer fast 50-jährigen Karriere 40 Millionen Alben verkauft hat. Blondie: „Against The Odds 1974-1982“ wird am 26. August über UMC und The Numero Group veröffentlicht und kann ab sofort unter dem nachfolgenden Link https://blondie.lnk.to/AgainstTheOddsPR vorbestellt werden.

 

Das Unboxing der Super Deluxe Collector´s Edition kann man hier https://blondie.lnk.to/AgainstTheOddsUnboxingPR ansehen und der nachfolgende Link zeigt das Lyric-Video zu Blondies bisher unveröffentlichter Aufnahme des Songs "Moonlight Drive": https://blondie.lnk.to/MoonlightDrivePR

 

Die in den Abbey Road Studios von den analogen Originalbändern neu remasterten und geschnittenen Tonaufnahmen sind in vier Formaten erhältlich (Super Deluxe Collector´s  Edition, 4LP Deluxe Edition, 8CD Deluxe Edition und 3CD Editionen). „Against The Odds“ ist in einem in Folie verpackten Karton erhältlich und beinhaltet ausführliche Liner Notes von Erin Osmon, Track by Track-Kommentare von Debbie Harry, Chris Stein, Clem Burke, Jimmy Destri, Nigel Harrison, Frank Infante und Gary Valentine, Essays von den Produzenten Mike Chapman, Richard Gottehrer und Ken Shipley, eine 120-seitige illustrierte Diskografie und Hunderte von Originalfotos.

 

Blondie überschritten die Grenzen von Pop- und Punk, um ein wesentlicher Bestandteil der amerikanischen Musikgeschichte zu werden. Was den sieben Mitgliedern von Blondie - bestehend aus der Sängerin und Songschreiberin Debbie Harry, dem Gitarristen und konzeptionellen Vordenker Chris Stein, dem kraftvollen Schlagzeuger Clem Burke, dem Keyboarder Jimmy Destri, dem Bassisten Gary Valentine, dem Gitarristen Frank Infante und dem Bassisten Nigel Harrison - in diesen ersten acht Jahren an Aufnahmen gelang, gehört heute zu den zeitlosesten Musikstücken dieser Zeit.

 

Das Archiv-Box-Set - die erste von der Band autorisierte Sammlung in ihrer fast 50-jährigen Geschichte - ist ein kollektiver Moment, um ihr Vermächtnis zu feiern und in das genreverändernde klangliche Universum von Blondie einzutauchen, Mit dabei sind auch  ihre ersten sechs Studioalben, die sie für Chrysalis aufgenommen haben: „Blondie“, „Plastic Letters“, „Parallel Lines“, „Eat To The Beat“, „Autoamerican“ und „The Hunter“ mit den die Ära definierenden Hits "Heart Of Glass", "Atomic", "Tide Is High", "Sunday Girl", "Rapture", „Denis“ und "Call Me". Diese sechs bahnbrechenden Alben wurden um mehr als vier Dutzend Demos (darunter die allererste Aufnahmesession der Gruppe), alternative Versionen und Studio-Outtakes erweitert und bilden so eine nahezu vollständige Dokumentation der Studiosessions von Blondie vor ihrer Pause 1982.

 

Debbie Harry: "Es ist wirklich ein Vergnügen zu sehen, wie weit wir gekommen sind, wenn ich mir diese frühen Versuche anhöre, unsere Ideen auf relativ primitivem Equipment einzufangen. Glücklicherweise enthielt das Bandleben in den frühen 70er Jahren etwas von der antisozialen, gegenkulturellen Energie der Gruppen, die die 60er Jahre prägten. Ich bin begeistert von dieser besonderen Sammlung. Wenn ich mir diese alten Stücke anhöre, fühle ich mich wie ein Zeitreisender. So schlecht es manchmal auch war, so gut war es auch. Kein Bedauern. Mehr Musik."

 

"Ich hoffe, dass dieses Projekt einen Einblick in den 'Prozess' und die Reise, die die Songs von der Idee bis zur endgültigen Form genommen haben, gibt", so Gitarrist Chris Stein. "Einiges von dem Material ist wie frühe Entwürfe; die alten Tonbandgeräte sind wie primitive Notizbücher. Das Kniffligste für mich war immer, die Melodien aus meinem Kopf in die Realität zu bringen und die Veränderungen, die auf dem Weg dorthin passieren."

 

"Es ist erstaunlich, dass nach all dieser Zeit und entgegen aller Wahrscheinlichkeit unser Blondie-Archiv-Box-Set endlich veröffentlicht wird. Es hat lange auf sich warten lassen und wir sind alle sehr glücklich und aufgeregt über das Endergebnis", fügt Schlagzeuger Clem Burke hinzu.

 

"Von dem Moment an, als ich die Scheune von Chris Stein betrat und eine Wand aus Tonbändern sah, wusste ich, dass wir an der Schwelle zu etwas Außergewöhnlichem standen", sagte Produzent Ken Shipley. "`Against The Odds´ ist eine Schatztruhe, verkleidet als Box-Set."

 

"Blondie ist eine Gruppe von außergewöhnlichen Künstlern", sagte Produzent Steve Rosenthal. "Jahre der Suche, Monate des Mixens, Masterns und Restaurierens, Tage der Entscheidungen stecken in diesem Box-Set, um den einzigartigen Weg zu beleuchten, den sie gegangen sind - vom CBGB's zum MSG."

 

„Against The Odds“ hat einen ungewöhnlichen Anfang: Fast zwei Jahrzehnte lang lagerte der Großteil des Audio- und Bildarchivs von Blondie in der unscheinbaren Scheune von Chris Stein in der Nähe von Woodstock, New York. Hundert Tonbänder, ein halbes Dutzend Kassetten, ein paar Wannen voll mit Schallplatten, Promo-Material, Flyern, einem verirrten Warhol-Druck und verspiegelte Garderobenschilder von vier ausverkauften Abenden im Londoner Hammersmith Odeon im Januar 1980. All das lag in zwanzig schwülwarmen Sommern und zwanzig eisigen Wintern auf der Wartebank.

 

Aus diesem chaotischen Haufen von Erinnerungsstücken entstand das lange geplante Projekt „Against The Odds“, das nun als neuer Teil der Musikgeschichte dient.

Blondie veröffentlichen "Vivir  En La Habana" am 16.07.21

Die legendäre New Yorker Rockband Blondie hat die Veröffentlichung des offiziellen Soundtracks des Kurzfilms BLONDIE: VIVIR EN LA HABANA für den 16. Juli 2021 angekündigt. Der Film dokumentiert das Livedebüt der Band in Havanna, Kuba, und feiert im Juni seine Premiere in Großbritannien auf dem Sheffield Doc/Fest sowie in Nordamerika auf dem Tribeca Festival.

 

2019 wurde für die ikonische Band ein 40 Jahre lang währender Traum wahr: Blondie wurden vom kubanischen Kulturministerium eingeladen im Rahmen eines kulturellen Austauschs in Havanna aufzutreten. Die viertägige Veranstaltung mit dem Titel „Blondie in Havanna" war ein einzigartiges Erlebnis, das zwei karriereübergreifende Sets beinhaltete und den umfangreichen Katalog der Band zum ersten Mal nach Kuba brachte.

 

Dieses außergewöhnliche Erlebnis und Karrierehighlight wurde im neuen Kurzfilm BLONDIE: VIVIR EN LA HABANA des Künstlers und Regisseurs Rob Roth festgehalten. Der gleichnamige offizielle Soundtrack wird über BMG als Sechs-Track-EP als limitierte blaue Vinyl-Edition veröffentlicht.

 

Die darauf enthaltenen Kult Hits „The Tide Is High“ und „Wipe Off My Sweat“ sind bereits jetzt digital erhältlich. Weitere musikalische Perlen sind „Heart of Glass", "“Rapture", „Dreaming" sowie „Long Time" aus Blondies letztem UK Top 5 Album „Pollinator“ (2017).

 

Zahlreiche Gäste wie Carlos Alfonso, Ele Valdés und María del Carmen Ávila von der kubanischen Gruppe Síntesis begleiteten Blondie bei diesem besonderen Ereignis auf der Bühne.

„Sänger, Perkussionisten, Bläser – viele wunderbare kubanische Musiker haben sich unseren Konzerten angeschlossen und unsere Lieder auf ein großartiges, spannendes Level gehoben. Bei ‚The Tide Is High‘ sangen die Síntesis-Sängerinnen Ele Valdés und Maria del Carmen Avila mit mir und spielten die Originalharmonien, die John Holt seinerzeit für den Song geschrieben hatte. Es war unglaublich schön! Lateinamerikanische Musik war schon immer Teil des New Yorker Lebensgefühls, daher war es großartig, dem Herzschlag Kubas endlich eine ganz persönliche Note verleihen zu können. VIVA!", freut sich Debbie Harry.

 

Clem Burke fügt hinzu: „Es war eine einzigartige Gelegenheit, die Sehenswürdigkeiten und Klänge Kubas zu erleben. Es ist ein so schönes und freundliches Land. Es gibt so viel Wertschätzung für Kunst, Musik und Natur. Das kubanische Volk hat eine unglaubliche Lebensfreude, und es war beispiellos, das aus erster Hand zu erfahren."

 

Der Film BLONDIE: VIVIR EN LA HABANA soll im Laufe des Jahres veröffentlicht werden und beleuchtet Themen wie den Einfluss kubanischer Künstler, den Übergang von Havanna nach New York City, Politik und auch die Überraschung und Enttäuschung in letzter Minute, dass Chris Stein unerwartet nicht teilnehmen konnte.

 

Unter Roths Regie gleicht der Film, der von Debbie, Chris und Clem erzählt wird, einer Meditation über diese prägende Reise. Er zeigt die Höhepunkte der beiden Livekonzerte sowie einzigartige, intime Momente hinter den Kulissen während ihres Aufenthaltes in Kuba. Es ist ein traumhaftes Porträt über die ersten Erfahrungen dieser legendären Band in Havanna, des magischen Austauschs zwischen den Musikern beider Städte, die beide ihre Heimat nennen, und deren wechselseitigem Einfluss.

 

„Als sich diese Möglichkeit ergab, konnte ich gar nicht anders als sie zu dokumentieren. Ich wusste, dass es etwas ganz Besonderes werden würde.“, erklärt Regisseur Rob Roth. „Wir waren nur wenige Tage dort, aber wir haben es geschafft, einige wirklich schöne Momente und authentische Interaktionen mit den Menschen einzufangen. Darum geht es auch im Titel des Films: „In Havanna zu leben, nicht einfach nur dort zu sein. Die Musik, die Live-Performances, die Kubaner dabei zu beobachten, wie sehr sie das Leben genießen, die Ausdrücke in ihren Gesichtern… all das bedeutet für mich Leben und lebendig sein.“

 

BLONDIE: VIVIR EN LA HABANA feiert im Juni seine Premiere in Großbritannien auf dem Sheffield Doc/Fest (4.-13. Juni) sowie in Nordamerika auf dem Tribeca Festival (9.-20. Juni). Großes Lob erhielt er bereits beim Rizoma Film Festival in Madrid (12. Mai) und dem SeeYouSound International Music Film Festival in Italien im Februar.

 

Neben der Veröffentlichung des Soundtracks planten Debbie Harry und Chris Stein die „In Conversation" Lesereise, die eigentlich im Herbst 2021 hätte stattfinden sollen. Diese wurde nun auf Februar 2022 verschoben. Tickets und weitere Informationen sind unter www.blondie.net erhältlich.

 

BLONDIE: VIVIR EN LA HABANA kann als limitierte blaue Vinyl-Edition ab sofort hier vorbestellt werden: https://blondie.lnk.to/vivrenlahabanaPR

 

Die Songs “'The Tide is High” und “'Wipe Off My Sweat' können hier gestreamt oder heruntergeladen werden:  https://blondie.lnk.to/tideishighPR.   

 

Tracklisting:

  1. The Tide Is High
  2. Long Time
  3. Wipe Off My Sweat
  4. Heart of Glass
  5. Rapture
  6. Dreaming

 

Über Blondie:

Blondie sind die Frontfrau und Songwriterin Debbie Harry, der Gitarrist und das konzeptionelle Mastermind Chris Stein, der Powerhouse-Schlagzeuger Clem Burke sowie die inzwischen langjährigen Bandkollegen, der Bassist Leigh Foxx, Gitarrist Tommy Kessler und Keyboarder Matt Katz-Bohen.

Die Band zählt unbestreitbar zu den innovativsten und einflussreichsten unserer Zeit. Zu ihren Hits gehören der bahnbrechende Rock-Disco-Hybrid „Heart of Glass", die ebenso einflussreiche Hip-Hop-Fantasie „Rapture", das Stalker-Liebeslied „One Way Or Another" und der beschwingte Calypso „The Tide Is High". In den letzten vier Jahrzehnten brachten Blondie den Punk auf die Tanzflächen, machten ein breiteres Publikum mit Hip-Hop-Klängen vertraut und schufen ein riesiges Repertoire zeitloser Hits.

 

Blondie wurden zu einer wahren globalen Ikone, deren Einfluss die Welt der Musik, der Mode und der Kunst geprägt hat und immer noch prägt. Von respektlosen Lower East Side Punkern bis hin zu internationalen Botschaftern der New Yorker Coolness wird die Band für immer ein Synonym für den Punk-Spirit sein, der in jedem von uns steckt. Bis heute verkauften sie weltweit über 40 Millionen Alben und wurden 2006 in die Rock'n'Roll Hall of Fame aufgenommen. Blickt man auf die bewegte Karriere der Band zurück, ist die seltene Langlebigkeit von über 40 Jahren Bandgeschichte umso erstaunlicher.

 

Über Rob Roth:

Rob Roth ist ein multidisziplinärer Künstler und Regisseur, der in New York City lebt und das Pratt Institute als Bachelor Of Fine Arts abschloss. Er kombiniert in seinen unverwechselbaren Kunstwerken immer wieder eine Vielzahl von Medien wie Theater, Film, Audio oder Performance. Seine Arbeiten wurden unter anderem im New Museum for Contemporary Art, PS122, Abrons Art Center, Here Arts, Museum of Arts and Design, Deitch Projects und dem Whitney Museum of American Art gezeigt.

Roth führte bereits beim Musikvideo zu „Doom or Destiny" von Blondie featuring Joan Jett Regie, das in mehreren „Best Of 2017“ Polls gelistet wurde, sowie beim „Into The Veil“-Event von Atlas Obscura auf dem Green-Wood Cemetery. Außerdem übernahm er die kreative Leitung von Debbie Harrys lang erwarteten Memoiren "Face It", die sofort ein New York Times-Bestseller wurden.

 

Vorbestellbar unter: https://blondie.lnk.to/vivrenlahabanaPR

 

Trailer: https://youtu.be/pXbtAlJhZpU

 

“The Tide Is High” und “Wipe Off My Sweat” streamen / herunterladen: https://blondie.lnk.to/tideishighPR

 

Weblinks:

Facebook: https://blondie.lnk.to/vivrenlahabanaFA

Twitter: https://blondie.lnk.to/vivrenlahabanaTW

Instagram: https://blondie.lnk.to/vivrenlahabanaIN

YouTube: https://blondie.lnk.to/vivrenlahabanaID

Website: https://blondie.lnk.to/vivrenlahabanaWE

 

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch