Am 16.04. erscheint von John Lennon/Plastic Ono Band : "The Ultimate Collection" als Super Deluxe Edition, 2CD-Version, CD und Doppel-LP

Vom eindringlichen Klang der Beerdigungsglocken und dem emotionalen Wehklagen auf dem Opener “Mother” war klar, dass John Lennons erstes Studioalbum als Solokünstler nicht mit seinen bisherigen Arbeiten zu vergleichen war. Aufgenommen wurde John Lennon/Plastic Ono Band 1970, kurz nach dem Ende der Beatles. John entledigte sich auf dem Album jeglichen Beiwerks und schuf Raum für eine Art kreativen Exorzismus, einen fast unerträglich ehrlichen Seelenstriptease, der mehr als nur eine Offenbarung bereithielt. Als Inspiration diente die Urschreitherapie, die John und seine Frau Yoko Ono mit Dr. Arthur Janov durchführten. Mit der minimalistisch besetzten Plastic Ono Band – mit Ringo Starr am Schlagzeug, Klaus Voorman am Bass und dem Produzenten Phil Spector – stellte sich John auf dem persönlichsten Album seiner Karriere seinen Dämonen, verkündete seine Liebe für seine Frau, ging mit falschen Vorbildern ins Gericht und beerdigte einen Traum. Heute gilt das Album als absolute Krönung seiner Solokarriere, der Moment, in dem der größte Rockstar der Welt seine Seele öffnete und allen zu Füßen legte – ehrlich und revolutionär, wie sie im Kern war.

Am 16. April feiern Yoko Ono Lennon und Capitol/UMe das 50-jährige Jubiläum von John Lennons bahnbrechendem und einflussreichen Meisterwerk mit dem 8-Disc Super Deluxe Boxset John Lennon/Plastic Ono Band – The Ultimate Collection. Es ist ein wirklich intensives Hörerlebnis und eine ausführliche Entdeckungsreise durch ein Album, das John selbst als “das Beste, was ich je getan habe” beschrieb. Das Projekt ist von Yoko Ono Lennon autorisiert, die auch die Produktion und den Kreativprozess begleitete. Das zuständige Audioteam war dasselbe, das auch an der 2018 erschienen und von der Kritik gefeierten Imagine – The Ultimate Collection gearbeitet hat, darunter der dreifache GRAMMY-Gewinner, Engineer Paul Hicks und die Mixer/Engineers Rob Stevens und Sam Gannon. Die Ultimate Collection holt den Zuhörer direkt ins Studio, wo er die Aufnahmen, die 1970 in den EMI Studios 2 & 3 in der Abbey Road stattfanden, genau nachverfolgen kann. Auch Lennons nach dem Ende der Beatles entstandene Singles Give Peace A Chance”, “Cold Turkey” und “Instant Karma! (We All Shine On)” werden hier nochmal präsentiert. Von der ersten Idee bis zum finalen Master zeigen unveröffentlichte und rare Demos, Proben, Outtakes, Jams und Gespräche im Studio den Entstehungsweg dieser unvergesslichen Songs. Insgesamt enthält das Set sagenhafte 35 bisher unveröffentlichte Demos und Outtakes.

Mit dem neuen Ultimate Mix von “Mother” starten heute die weltweiten Vorbestellungen.

“Mother” anhören: https://johnlennon.lnk.to/mother-ultimate-mix
Vorbestellungen: http://johnlennon.lnk.to/PlasticOnoBand2021

Auf sechs CDs und zwei Blu-rays enthält diese historische, geremixte und neu gemasterte Collection insgesamt 159 Tracks, also elf Stunden Musik; dazu kommen zwei Postkarten (“Who Are The Plastic Ono Band?” und “You Are The Plastic Ono Band”), ein “War Is Over!”-Poster und ein umfangreiches, 132 Seiten starkes Hardcoverbuch mit Songtexten, seltenen Fotos, Memorabilia und ausführlichen Notizen. Entworfen und bearbeitet wurde das Buch von Simon Hilton, dem Compilation Producer und Production Manager der Ultimate Collection-Serie. Es erzählt die Geschichte hinter jedem einzelnen Song und beschreibt den Entstehungsprozess des Albums anhand älterer und brandneuer Interviews in den Worten von John & Yoko und von einigen anderen Beteiligten. 

Im Vorwort schreibt Yoko: “Was John und ich an den Alben mit der Plastic Ono Band besonders mochten, war, dass wir der Welt damit eine ungeschönte, grundlegende und absolut aufrichtige Realität anboten. Wir beeinflussten andere Künstler, machten ihnen Mut und machten eine diese Kombination aus Verletzlichkeit und Stärke, die zu der Zeit in der Gesellschaft nicht auf viel Verständnis stieß, zu etwas, auf das man stolz sein konnte. Für einen Beatle war es geradezu revolutionär, zu sagen: ‘Schaut, ich bin ein Mensch, ich bin echt’. Das hat John eine Menge Überwindung gekostet.”

Die lockeren Jams, die sich zwischen John und der Band zwischen den einzelnen Aufnahmen entwickelten, bilden ein auffälliges Gegengewicht zu den ernsten Themen des Albums. Zusätzlich in der Sammlung enthalten ist die komplette Session zu Yoko Onos parallel erschienenem Yoko Ono/Plastic Ono Band, mit den ungeschnittenen Songs in voller Länge und Originalgeschwindigkeit, sowie drei unveröffentlichten Improvisationen.

Ähnlich wie die vorangegangenen Ausgaben von Ultimate Collection bietet auch dieses Set mehrere unterschiedliche, sehr intensive Hörerlebnisse – von den brandneuen Ultimate Mixes, bei deren ausgefeiltem Sound Johns Stimme im Mittelpunkt steht; den Elements Mixes, die einzelne Elemente der Mehrspuraufnahmen isolieren und hervorheben, um die ganze Tiefe und den Detailreichtum zu zeigen; den Raw Studio Mixes, die dem Hörer die Möglichkeit geben, den exakten Moment live mitzuerleben, in dem John und die Plastic Ono Band die Songs aufnahmen – unbearbeitet und ohne Effekte, Delays oder Reverbs –, bis zum Evolutionary Documentary, einer einzigartigen Track-by-Track Audiomontage, die die Entwicklung der einzelnen Songs nachzeichnet – vom ersten Demo zum finalen Master – mit Anweisungen, Proben, Aufnahmen, Mehrspur-Experimenten und Studiogesprächen. Die Blu-rays bieten verschiedene Audioqualitäten wie z. B. HD, Studio Quality 192kHz/24bit Audio in Stereo und 5.1 Surround sowie Dolby Atmos Mixes.

Darüberhinaus wird Plastic Ono Band in weiteren physischen und digitalen Konfigurationen erhältlich sein, darunter die 1CD-Version mit den Ultimate Mixes des Originalalbums und drei auf keinem Album erschienenen Singles, sowie eine erweiterte 2CD- bzw. 2LP-Version mit einer zusätzlichen CD/LP mit Outtakes von allen Songs.

ULTIMATE MIXES
Der bereits erwähnte Paul Hicks hat das Originalalbum John Lennon/Plastic Ono Band unter Aufsicht von Yoko Ono Lennon in den Abbey Road Studios von Grund auf und originalgetreu neu abgemischt. Er nutzte High-definition 24 bit-192kHz Audiotransfers der originalen Mehrspuraufnahmen erster Generation und das Ergebnis ist herausragend. Besonders in 5.1 Surround Sound und Dolby Atmos bieten diese neuen Ultimate Mixes klangliche Tiefe, Schärfe und Reinheit auf einem beeindruckenden Level. “Mit der Ultimate Mixes Serie wollte Yoko vor allem drei Dinge erreichen: einen respektvollen Umgang mit den Originalen, einen insgesamt klareren Sound und dass besonders Johns Stimme mehr in den Vordergrund tritt. ‘Es geht um John’, sagt sie. Und damit hat sie recht. Es ist seine Stimme, die auf dem Album besonders tief berührt.”

OUTTAKES
Die Sammlung beinhaltet unveröffentlichte Stereo-Outtakes von jedem einzelnen Song. Beim Mischen wurden Balance und EQ den original Albummixen angepasst; mit dezenten zusätzlichen Effekten im Stil eines “Rough Listening Mix”, wie ihn John & Yoko und Phil Spector auch zum Anhören in der Abbey Road benutzt hätten. Zu den Highlights gehören “Mother(Take 61) ohne Glocke und mit einem Monomix für die Drums, “Love(Take 6) gespielt von Lennon auf der Akustikgitarre ohne Spector am Klavier, die erste Probe von “Remember(Rehearsal 1), welches ursprünglich langsamer und ruhiger war, “Well Well Well(Take 2) mit einem Instrumental-Jam als Abschluss, “Look At Me” (Take 2) mit Clawhammer-Technik und “Cold Turkey(Take 1) mit einem funky Gitarrensound von John und Eric Clapton.

 

DEMOS
Neben den Outtakes gibt es Originalaufnahmen jedes Songs, von einer Kassette oder einem Tonband, oder von der allerersten Probe oder Studiodurchlauf. Es ist erstaunlich, wie nah an der Vollendung einige der Songs schon waren, bevor es überhaupt ins Studio ging, und was letztendlich aus ihnen wurde. Die meisten dieser Aufnahmen sind bis heute unveröffentlicht.

 

ELEMENTS MIXES
Die Elements Mixes von Hicks holen einige verborgene Elemente, die man sonst leicht überhört oder die gar nicht zum Einsatz kamen, in den Vordergrund und bietet ihnen eine größere und hellere Bühne, um mehr Detailreichtum und einen reinen Klang zu ermöglichen. Die Idee hinter den Mixen ist, dass, wenn die Hörer diese Elemente auf diese Art und Weise entdeckt haben, sie sie auch in den originalen Albummixen hören werden und so ein ganz neues Hörerlebnis genießen können. Zu diesen Elementen gehören z. B. Johns isolierte Gesangsspur für “Mother”, die Conga auf “I Found Out”, die zusätzlichen Vocals auf “Hold On”, die abweichende Orgelaufnahme auf “Isolation”, ungenutzte Maracas auf “Well Well Well” und der ursprüngliche Guide Vocal für “God”.

 

RAW STUDIO MIXES + OUTTAKES
Die Raw Studio Mixes wurden von Rob Stevens abgemischt und sie entführen den Hörer mitten ins Studio in der Abbey Road, um am eigenen Leib zu spüren, wie es war, den Studiosessions beizuwohnen. Die Songs wurden ohne Effekte, Delays oder Reverbs gemixt, damit der Sound so nah wie möglich an der Originalperformance ist – live und unverfälscht. So bieten die Raw Studio Mixes ein ganz anderes Hörerlebnis, frei von klangverändernden Techniken und Ausschmückungen, die bei der Produktion des Originalalbums 1970 zum Einsatz kamen, und enthüllen in diesen Studioaufnahmen weitere Feinheiten und Tiefe.

DAS EVOLUTION DOCUMENTARY
Bei den Evolution Mixes handelt es sich um Mini-Documentaries, die über ihre einzelnen Elemente, Arrangements und die beteiligten Musiker die Entwicklung jedes einzelnen Songs nachzeichnen. Samm Gannon zog das Material aus den original 8-Spuraufnahmen, Live-Tonbandmitschnitten und -mixen und ein paar Demokassetten. Jeder Evolution Mix durchläuft die Sessions des jeweiligen Songs in chronologischer Reihenfolge – angefangen von den Demos und/ oder frühen Mitschnitten bis zu den finalen Mixen – und dokumentiert so den kreativen Weg von der Idee bis zum vollendeten Werk, beleuchtet unterschiedliche, manchmal versteckte Teile der Multitracks mit der ganzen Magie, dem Handwerk, Geheimrezepten und Gesprächen, die die Entwicklung des Songs begleiteten und vorantreiben. Die Sessions sind geprägt von einem Gefühl der Leichtigkeit und Fröhlichkeit, das den bedrückenden Themen gegenübersteht, die das Album durchziehen. Die Mixe sind ein Fenster in diese Welt und holen den Hörer ins Studio – zu John, Yoko, Phil und der Plastic Ono Band.

 

DIE JAMS
Trotz des ernsthaften Tons des Albums hatten John und die Plastic Ono Band, zu der manchmal auch Yoko, Billy Preston und Phil Spector gehörten, zwischen den Takes eine Menge Spaß, jammten spontan, spielten Rock’n’Roll-Klassiker, improvisierten und experimentierten an frühen Versionen von einigen von Johns anderen Songs. Diese 22 Jams wurden in der Reihenfolge des Aufnahmedatums angeordnet und sind hier zum allerersten Mal erhältlich. Unter den zahlreichen Juwelen befinden sich spontane Performances von Chuck BerrysJohnny B. Goode”, Fats DominosAin’t That A Shame”, Little RichardsSend Me Some Lovin’” und eine witzige Parodie von Elvis Presley, die Johns Begeisterung für frühen Rock’n’Roll unterstreicht. Andere Highlights sind spielerische Versionen von “Hold On” und ein paar frühe Versuche von “I Don’t Want To Be A Soldier Mama, I Don’t Want To Die”, welches auf seinem nächsten Album Imagine landete.

YOKO ONO/PLASTIC ONO BAND – THE LIVE SESSIONS
Am 10. Oktober, dem Tag nach Lennons 30. Geburtstag, nahmen Yoko, John, Klaus und Ringo eine experimentelle Freeform-Jamsession auf, die auf Yokos parallel erschienenem Album Yoko Ono/Plastic Ono Band herauskam. Die komplette Session ist mehr als dreimal so lang wie das Originalalbum und ist auf dieser Blu-ray zum ersten Mal in voller Länge zu hören. Die Aufnahme wurde von Sam Gannon neu gemixt und findet sich hier in High-res Audio, Originalgeschwindigkeit und ohne Edits. Der Track “Why” dauert 18 Minuten und “Why Not” mehr als 21 Minuten. Abgerundet wird die Livesession mit drei bisher unveröffentlichten Improvisationen: “Life”, “Omae No Okaa Wa” und “I Lost Myself Somewhere In The Sky”.

 

JOHN LENNON/PLASTIC ONO BAND
Der Veröffentlichung von John Lennon/Plastic Ono Band am 11. Dezember 1970 waren nach der Trennung der Beatles schon drei Hitsingles vorausgegangen: “Give Peace A Chance”, “Cold Turkey” und “Instant Karma! (We All Shine On)”, die alle 1969 herauskamen; außerdem drei Avantgarde-Aufnahmen mit Yoko (Two Virgins, Life With The Lions und Wedding Album) und das Livekonzertalbum Live Peace In Toronto 1969, aufgenommen mit der sich ständig verändernden Plastic Ono Band, in der bei diesem legendären Auftritt Eric Clapton, Klaus Voorman und Alan White spielten.

John Lennon/Plastic Ono Band war Johns erstes Soloalbum nach den Beatles, daher war das Interesse ziemlich groß, zu erfahren, was er mit seiner neuen, kreativen Freiheit anstellen würde. Die Antwort schockierte die Welt. Verschwunden war die blumige Instrumentierung und die Psychedelia von Sgt. Pepper’s oder der schwungvolle Rocksound und abstrakt poetische Texte wie auf dem letzten Beatles-Album Let It Be. Stattdessen: tiefemotionale, hintergründige, autobiografische Songs über das Gefühl, von Mutter und Vater verstoßen zu werden, über die Einsamkeit des Ruhmes, seine Liebe zu Yoko und das Ende der kulturellen Revolution. Begleitet von einer einfachen, sparsamen Instrumentierung und einer minimalistischen und gleichzeitig majestätischen Produktion, trifft Lennons Stimme ins Herz wie noch nie zuvor und offenbart sein wahres Ich. Es war seine buchstäbliche Geburt als Solokünstler. Auch ohne eine große Hitsingle erreichte das Album die Top 10 in den USA und in Großbritannien.

50 Jahre später gilt John Lennon/Plastic Ono Band als eines der besten Alben aller Zeiten. Der Rolling Stone, der das Werk schon früher auf #4 der 'Besten Alben von 1967-87' hatte, listete es in 2020 auf #85 der '500 Greatest Albums Of All Time' und erklärte nicht nur, dass es seiner Zeit weit voraus war, sondern beschrieb es auch als “eine rohe, unverfälschte und ehrliche Beichte, die mit ihrer unfertigen, an Garagerock erinnernden Ungeschliffenheit dem Punkrock um Jahre vorgreift”. Pitchfork würdigte das Album mit #60 seiner 'Top 100 Albums of the 1970s'-Liste. Auch beim Time Magazine ist es eines der 100 Besten Alben aller Zeiten und die Redaktion erklärte: “Lennons Songwriting war nie mehr auf den Punkt als hier und sein Gesang, der immer noch vollkommen unterbewertet ist, kann mit den ganz Großen der Rockwelt mithalten”. Die rückblickende Review des Rolling Stone fand folgende Worte: “Ohne Halt, ohne schützende Harmonien oder Lärm, hat Lennons Gesang eine Treffsicherheit und einen Ausdruck, den niemand, der nach den größten Gesangsperformances des Jahrhunderts sucht, ignorieren kann“. Die BBC hat es in einer Kritik von 2010 vielleicht am besten zusammengefasst: “Zur Wahrheit über Plastic Ono Band gehört, dass das Album elf von Lennons zugänglichsten und schönsten Melodien und Riffs enthält. Das ist The Beatles in Reinform, ohne die zusätzlichen Studiospielereien, sodass der Kern seiner Seele offen da liegt. Der herzzerreißende Schrei, als den man ‘Mother’ nur beschreiben kann, das Spiegelbild von ‘My Mummy’s Dead’ und die Erfindung von allem, was wir heute Lo-fi nennen; dazwischen der verwilderte Ehrgeiz von ‘Working Class Hero’, die Protopunk-Wut von ‘I Found Out’ und ‘Well Well Well’, die Angst und der Selbsthass auf ‘Remember’ und ‘Isolation’, die ausgestreckte Hand, die auf ‘Love’ und ‘Hold On’ nach Trost sucht, und die Abrechnung mit Göttern, Monstern, den Beatles und falschen Idolen der 60er Jahre auf dem unvergleichlichen ‘God’ – auch jetzt noch der vielleicht thematisch ambitionierteste und mutigste Rocksong aller Zeiten.”

John Lennon/Plastic Ono Band – The Ultimate Collection setzt die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum des legendären Albums fort, die im Oktober 2020 mit Erscheinen des Buches John & Yoko/Plastic Ono Band zu Lennons 80. Geburtstag begannen. Mit Kommentaren von John & Yoko, Mitgliedern der Plastic Ono Band und anderen Schlüsselfiguren aus ihrem Leben – wie Ringo Starr, George Harrison, Klaus Voormann, Rolling Stone-Gründer und -Herausgeber Jann S. Wenner und Therapeut Arthur Janov – und vollgepackt mit emotionalen und aufschlussreichen Briefen, Artworks und Fotos – viele davon bisher noch nirgends gezeigt – von Annie Leibovitz, Richard DiLello, Ethan Russell, Iain Macmillan, John Reader und David Nutter bietet diese Collection neue Einblicke in die nackten Emotionen und die aufgeschlossene Denkart von Lennon seit seiner Heirat mit Ono und der Trennung der Beatles. Die Collection erscheint in einer schönen, hart eingebundenen Box mit edlem, schwarzen Rand und dem mit einer Schablone aufgebrachten Schriftzug “Who are the Plastic Ono Band?” (inspiriert von einer frühen Albumkampagne aus dem Jahr 1970). 

ÜBER JOHN LENNON
John Lennon ist einer der größten Songwriter seiner Generation. Er wurde mit sieben GRAMMY-Awards ausgezeichnet, darunter zwei für sein Lebenswerk, und erhielt zwei besondere BRIT Awards für seinen 'Außergewöhnlichen Beitrag zur Musik'. Lennon ist ein Mitglied in der Rock and Roll Hall of Fame und der Songwriters Hall of Fame und hat einen Stern auf dem Walk of Fame. 2008 listete der Rolling Stone Lennon in den Top 5 seiner ‘100 Greatest Singers Of All Time’.

johnlennon.com
plasticonoband.com
facebook.com/johnlennon
twitter.com/johnlennon
instagram.com/johnlennonofficial
youtube.com/johnlennon

John Lennon: "Gimme.Some.Truth. The Ultimate Mixes" erscheint am 09.10.  zum 80. Geburtstag des Künstlers als  2CDs+Blu-ray-Box,  CD, 2CDs, 2LPs, 4LPs sowie digital

John Lennon hatte ein besonderes, ein inniges Verhältnis zur Wahrheit: Er hinterfragte stets „die Wahrheit“ – und brachte in all seinem Tun und Schaffen seine persönliche Wahrheit und Weltsicht zum Ausdruck. Als kompromissloser Künstler strebte Lennon als Songwriter stets nach Ehrlichkeit und Unmittelbarkeit, indem er sein ganzes Wesen in die Musik einbrachte: Die Songs sollten wie Schnappschüsse funktionieren, momentane Gefühlszustände abbilden, seine Gedanken und seine Sichtweise widerspiegeln. Die einzige Eigenschaft, die er von sich selbst als Künstler verlangte, war denn auch bedingungslose Ehrlichkeit. Nichts durfte verschleiert oder versteckt werden, seine Message nicht mal ansatzweise abgeschwächt, um womöglich leichter verdaulich oder weniger anstößig zu sein. Liebe und Herzschmerz, Krieg und Frieden, Politik, Wahrheit und Lügen, Medien, Rassismus, Feminismus, Religion, seelisches Wohlbefinden, der Bund der Ehe, Vaterschaft,… – die Themenpalette seiner Soloaufnahmen war riesig. Im Grunde genommen muss man sich nur die Songs von John Lennon anhören, um zu verstehen, wie dieser Mann, der in diesem Jahr 80 geworden wäre, getickt hat, was ihm wichtig war und woran er glaubte.

 

Am 09. Oktober 2020, jenem Tag, an dem John Lennon seinen 80. Geburtstag gefeiert hätte, erscheint eine aufwendig produzierte Jubiläumsedition, die nur die größten Highlights seiner Solokarriere vereint: „GIMME SOME TRUTH. THE ULTIMATE MIXES.“ wird in zahlreichen Konfigurationen via Capitol/UMe erhältlich sein. Produziert von Sean Ono Lennon, wobei Yoko Ono Lennon als Executive Producer fungiert, wurden die 36 Songs der Edition, die Yoko und Sean persönlich ausgewählt haben, komplett neu abgemischt. Das Ergebnis bietet das ultimative Hörerlebnis für Lennon-Fans. Tatsächlich klang er nie so umwerfend wie hier.

 

Der mit mehreren GRAMMY Awards ausgezeichnete Toningenieur Paul Hicks, der schon im Jahr 2018 an „Imagine – The Ultimate Collection“ mitgewirkt hatte, war auch dieses Mal für den Mix der Edition verantwortlich; Unterstützung bekommt er dabei abermals von Toningenieur Sam Gannon. Mit dem Ziel, die bestmögliche Klangqualität umzusetzen, wurden die Originaltapes neu transferiert und dabei bereinigt, woraus schließlich die neuen Mixes angefertigt wurden. Nach wochenlanger Vorarbeit, entstanden die definitiven Versionen in den Henson Recording Studios in Los Angeles, wobei nur analoge Originaltechnik aus der Entstehungszeit zum Einsatz kam. Der analoge Mastering-Prozess fand daraufhin in den Londoner Abbey Road Studios statt. Dort sorgte Alex Wharton dafür den Songs pünktlich zum runden Geburtstag den bestmöglichen, authentischsten Sound zu verpassen.

 

Das Jubiläumsalbum GIMME SOME TRUTH. – dessen Titel auf Lennons gleichnamigen Song aus dem Jahr 1971 basiert, mit dem er heuchlerischen Politikern, Scheinheiligen und der Kriegsmaschinerie eine klare Absage erteilte (die heute so aktuell ist wie damals) – erscheint in etlichen Formaten und Konfigurationen: Unter anderem als Deluxe Edition Boxset, das die 36 Songs gleich mehrfach auf 2CDs und einer Blu-ray Audio-Disc vereint. Letztere beinhaltet die Ultimate Mixes unter anderem in Studioqualität (24-bit/96kHz HD Stereo) sowie in 5.1 Surround Sound und in Dolby Atmos.

 

„John war ein brillanter Mensch, sehr humorvoll und verständig“, schreibt Yoko Ono Lennon im Vorwort des Buchs, das der Deluxe Edition beiliegt. „Er glaubte an Ehrlichkeit und daran, dass es in der Macht der Menschen liegt, die Welt zu verändern. Und so wird es auch kommen. Wir alle haben die Verantwortung, eine bessere Welt für uns und unsere Kinder zu entwerfen. Die Wahrheit ist letztlich das, was wir selbst erschaffen. Es liegt also in unseren Händen.“

 

Das 124 Seiten starke Buch, das Teil der Deluxe Edition ist, wurde von Simon Hilton entworfen und editiert, dem Produzenten und Produktionsleiter der „Ultimate Collection“-Reihe. Im Buch ist die Geschichte zu allen 36 Songs in den Worten von John & Yoko zu lesen; dazu kommen auch andere Beteiligte in Form von Archiv- und neuen Interviews zu Wort. Illustriert ist das exklusive Buch mit Hunderten von bislang unveröffentlichten Fotos, Polaroids, Film-Stills, Briefen, Lyric-Sheets, Tape-Kisten, Artworks und weiteren Fundstücken aus den Lennon/Ono-Archiven.

 

Zudem erscheint „GIMME SOME TRUTH. auch als 1CD und 2LP (je 19 Tracks) sowie als 2CD und 4LP (je 36 Tracks). Digitale Versionen als Download und Stream sind unter anderem in 24-bit/96kHZ-Qualität sowie in Dolby Atmos erhältlich. Für den Vinylschnitt zeichnete ebenfalls Alex Wharton (Abbey Road Studios) verantwortlich. Der Deluxe Edition und der 4LP-Variante liegen außerdem ein großer Aufkleber (Bumper Sticker), ein beidseitig bedrucktes Lennon-Poster (schwarz-weiß mit silbernen und goldenen Metallic-Akzenten) und zwei Postkarten bei – eine davon ist ein Nachdruck von Lennons Brief an die Königin von England, mit dem er 1969 seinen Verdienstorden zurückgab, „aus Protest gegen die britische Beteiligung am Biafra-Krieg in Nigeria, gegen unsere Unterstützung der USA in Vietnam und dagegen, dass ‘Cold Turkey’ in den Charts abrutscht.“ Die 2LP- und 2CD-Editionen beinhalten ebenfalls das Poster; dazu liegt sämtlichen Versionen ein Booklet bei, in dem exklusive Fotos sowie der legendäre Brief abgedruckt sind.

 

Das Cover von „GIMME SOME TRUTH." besticht mit einer seltenen Porträtaufnahme von Lennon, die den Musiker im Profil zeigt – und zwar an jenem Tag vor gut 50 Jahren, als er seinen MBE-Orden zurückgab. Cover- und Booklet-Design sowie Typografie stammen von Jonathan Barnbrook, bekannt für die Covergestaltung der Bowie-Meilensteine „Heathen“, „Reality“ und „The Next Day“; für das Packaging von David Bowies „Black Star“-Album gewann er einen GRAMMY Award.

 

„GIMME SOME TRUTH. zeichnet Lennons Leben und Werk während der gesamten Post-Beatles-Ära nach, denn die Edition vereint Highlights von sämtlichen Soloalben – u.a. von „John Lennon/Plastic Ono Band“ (1970), „Imagine“ (1971), „Some Time In New York City“ (1972), „Mind Games“ (1973), „Walls and Bridges“ (1974), „Rock ‘n’ Roll“ (1975), „Double Fantasy“ (1980) sowie vom postum veröffentlichten Longplayer „Milk and Honey“ aus dem Jahr 1984. Eingerahmt wird die Auswahl von den frühen Exklusiv-Singles, die auf keinem Album vertreten waren: Startschuss sind die Titel „Instant Karma! (We All Shine On)“, in dem Lennon seinen eigenen Karma-Begriff darlegt, und die Sucht-Hymne „Cold Turkey“; als doppelter Schlusspunkt fungieren sein alternativer Weihnachtsklassiker „Happy Xmas (War Is Over)“ und die ikonische Antikriegshymne „Give Peace A Chance“.

 

Ansonsten chronologisch nach dem Erscheinungsdatum der dazugehörigen Alben aufgebaut, vereint die erweiterte Edition mit 36 Songs sämtliche Hits aus Lennons Feder, so dass inhaltlich die gesamte Bandbreite seiner Überzeugungen durchschimmert: Lennons Engagement für den Frieden zieht sich wie ein roter Faden durch das Album („Imagine“, „Give Peace A Chance“, „Happy Xmas (War Is Over)“); dazu geht es auch um Religion („God“), um Politik („Power To The People“, „Working Class Hero“) bzw. schwindelnde Politiker („Gimme Some Truth“), um Rassismus („Angela“), Gleichberechtigung („Woman“), immer wieder um die Liebe und das Eheleben („Love“, „Oh Yoko!“, „Dear Yoko“, „Mind Games“, „Out The Blue“, „Every Man Has A Woman Who Loves Him“, „Grow Old With Me“) sowie um Vaterschaft („Beautiful Boy (Darling Boy)“), um Einsamkeit („Isolation“) und um vieles mehr. Zu den weiteren Highlights zählen „Jealous Guy“ und „#9 Dream“, „How Do You Sleep?“, die Leichtigkeit von „Watching The Wheels“ und ein Live-Mitschnitt von „Come Together“, das er ursprünglich mit den Beatles aufgenommen hatte, sowie das mit Elton John eingespielte „Whatever Gets You Thru The Night“ oder auch der Titel „I’m Stepping Out“.

 

Wie alle jüngeren Lennon-Releases, basieren auch diese neuen „Ultimativen Mixes“ von „GIMME SOME TRUTH. und die gesamte Albumproduktion auf einer akribischen, extrem detailverliebten Herangehens- und Arbeitsweise. Paul Hicks schreibt dazu im Buch, das der Deluxe Edition beiliegt: „Yoko ist es sehr wichtig, dass wir mit der Ultimate Mixes-Serie drei Dinge erreichen: gewissenhaft und respektvoll mit den Originalaufnahmen umzugehen; sicherzustellen, dass der Sound insgesamt klarer und definierter ist; und schließlich Johns Gesangsstimme mehr Klarheit zu verpassen. ‘Es geht schließlich um John’, sagt sie – und sie hat damit recht. Denn nichts an diesen Songs ist so emotional wie seine Stimme.“ Hicks schreibt weiter: „Die Kombination aus Remixing der Original-Mehrspuraufnahmen und analoger Technik für die letzten Arbeitsschritte verleiht dem Sound eine ganz neue Magie, Wärme und Klarheit. Auch der Lautstärkeumfang ist viel detaillierter – wir hoffen, dass euch die Resultate gefallen.“

 

Die Resultate sprechen für sich und garantieren, dass Lennons Stimme und seine Messages heute noch deutlicher und klarer gehört werden können – in einer Zeit, in der wir die Kernaussagen seiner Songs so dringend brauchen wie selten zuvor. Hört man sich „GIMME SOME TRUTH. THE ULTIMATE MIXES.“ am Stück an, wirkt die Zusammenstellung einerseits wie ein ultimatives Lennon-Konzert – aber zugleich erzählen diese Songs auch die Geschichte seines Lebens: Angefangen nach der Auflösung der Beatles, verliebt er sich in Yoko und heiratet sie bald darauf, engagiert sich lautstark für den Frieden, geht in sich, findet Inspiration, Sinn, auch Verwirrung, wird Vater, nimmt eine fünfjährige Auszeit, um sich intensiv um seinen Sohn Sean zu kümmern, bis er sich in den Achtzigern mit zwei Alben triumphal zurückmeldet… .

Zwischen seinen zeitlosen Kompositionen flackert so das Bild eines Mannes auf, der vieles war: Songwriter und Revolutionär, Musiker und Ehemann, Wahrheitssucher und Provokateur, Friedensaktivist und Ikone. Der siebenfache GRAMMY-Gewinner, der einen Stern am Hollywood Walk of Fame bekam und in der Rock & Roll Hall of Fame und der Songwriters Hall of Fame verewigt worden ist, wurde vom US-Rolling Stone im Jahr 2008 in die Top-5 der „100 Greatest Singers Of All Time“ gewählt.

 

 

 

JOHN LENNON.
GIMME SOME TRUTH.
THE ULTIMATE MIXES.

 

Vorbestellungen: https://johnlennon.lnk.to/GIMMESOMETRUTH

INSTANT KARMA!
(WE ALL SHINE ON).
(ULTIMATE MIX).


Stream: http://johnlennon.lnk.to/InstantKarma

johnlennon.com
imaginejohnyoko.com
facebook.com/johnlennon
twitter.com/johnlennon
instagram.com/johnlennon
youtube.com/johnlennon

John Lennon: "Imagine - The Ultimate Collection" erscheint am 5. Oktober als 6 Disc-Box, 2 CD-Set, CD und Doppel-LP - weiterhin werden zeitgleich auch noch 2 DVDs bzw. Blu-rays veröffentlicht

Am 5. Oktober feiert Universal Music den Höhepunkt von John Lennons Solokarriere mit dem 6Disc-Boxset Imagine – The Ultimate Collection. Diese geschichtsträchtige, neu gemischte und remasterte Collection mit 140 Tracks entstand mit der vollen Zustimmung von Yoko Ono Lennon, die den gesamten künstlerischen Prozess und die Produktion betreut hat. Diese einzigartige Expanded Edition bietet auf 4 CDs und 2 Blu-rays eine Vielzahl außergewöhnlicher Hörerlebnisse – von brandneuen Ultimate Mixes, die eine ganz neue klangliche Tiefe, Detailtreue und Klarheit des legendären Albums und der zeitlosen Songs offenbaren, bis hin zu den Raw Studio Mixes, bei denen man die Performance von Lennon & The Plastic Ono Band in ihrer ursprünglichen und schlichten Form genießen kann. Außerdem beinhaltet das Set fantastische Surround Mixe und einen Quadrasonic Album Mix, für den die original 4-Speaker Mixe zum ersten Mal seit fast 50 Jahren für Quadrasonic-Sound remastert wurden. Dieses ultimative Hörerlebnis mit zahlreichen bisher noch nie gehörten Demos, raren Outtakes und einzelnen Track-Elementen beinhaltet auch die The Evolution Documentary – ein einzigartiges Track-by-Track, das anhand von Notizen, Probedurchläufen, Aufnahmen, Mehrspur-Exkursen und Studiogesprächen die Reise jedes einzelnen Songs vom Demo bis zum Master Recording Schritt für Schritt nachzeichnet. Alles in allem ist Imagine – The Ultimate Collection eine beeindruckende und umfangreiche Sammlung eines ehrgeizigen Künstlers auf der Höhe seiner kreativen Schaffenskraft.

 

Imagine erscheint auch in weiteren physischen und digitalen Formaten, darunter eine 2CD Deluxe Edition, 1CD Remaster, 2LP auf schwarzem 180g Vinyl und 2LP Limited Edition auf transparentem 180g Clear Vinyl. Die digitale Ultimate Collection enthält alle Audiotracks der vier CDs. Die Deluxe und Standard Versionen haben ebenfalls digitale Pendants.                     

 

Yoko Ono sagt im Vorwort zu dem 120-seitigen Buch, das sich in der Box befindet: “Imagine entstand mit viel Liebe, Sorge und Zuneigung für alle Kinder dieser Welt. Ich hoffe, es gefällt Euch.”

 

Als er sich durch Kartons von Originalbändern arbeitete, entdeckte Engineer Rob Stevens etwas wirklich Bemerkenswertes, das bis dahin niemandem aufgefallen war: “Anfang 2016, als dieses Projekt noch in der Entwicklungsphase war, saß ich mit meinen Leuten im Lenono-Archiv und arbeitete mich durch Kartons mit Bändern, deren Beschriftung unklar, irreführend oder schlichtweg nicht vorhanden war. Zum Beispiel war da ein 1” 8-Track, auf dessen Ascot Sound-Sticker nichts weiter stand als “John Lennon”, das Datum und der Engineer (Phil McDonald), und auf dem Rücken stand “DEMO”; kein Hinweis darauf, welches Material sich auf dem Band befand. Wir transferierten es vorsichtig in ein digitales Format und jetzt, nachdem Paul Hicks das Material so brillant aufbereitet hat, ist das Demo von Imagine Teil dieses umfassenden Sets. Es war ein absoluter Zufallsfund.” 

 

Dieses bisher noch von niemandem gehörte Originaldemo ist ein minimalistisches Home Recording von einem seiner berühmtesten Songs, auf dem sich John Lennon selbst am Klavier begleitet. Und damit beginnt heute die weltweite Kampagne zu Imagine – The Ultimate Collection. Der Song erscheint als Stream und als Instant Download mit allen digitalen Vorbestellungen des Albums. Hier kann man das Originaldemo von “Imagine” anhören: http://imaginejohnyoko.com

 

Parallel zu der Box veröffentlicht Eagle Vision am 5. Oktober zwei Filme von John & Yoko auf DVD, Blu-ray und digitalen Plattformen. Imagine und Gimme Some Truth wurden von den Original Filmspulen von Hand restauriert und in HD remastert und die Soundtracks vom dreifachen GRAMMY-Gewinner Paul Hicks in Surround Sound neu abgemischt. Beide physischen Formate enthalten exklusive und bisher noch nirgends gezeigte Extras, wie z. B. bisher unbekannte, unbearbeitete Studiomixe und faszinierende Einblicke in ein Fotoshooting mit David Bailey.

Außerdem wird Imagine in ausgewählten Kinos zu sehen sein. Neben zusätzlichem exklusiven Material ist das Kernstück dabei der absolut brillante Dolby Atmos Mix.

 

1971 konzipierten John Lennon und Yoko Ono gemeinsam den gefeierten Song Imagine in ihrem georgianischen Landhaus Tittenhurst Park im englischen Berkshire und nahmen ihn in dem hochmodernen Studio, das sie auf dem Grundstück eingerichtet hatten, und bei Record Plant in New York auf. Der universelle Text des Titeltracks wurde durch Ono Lennons "Event Scores", oder "Anleitungen" in ihrem 1964 erschienenen Buch Grapefruit inspiriert. Im Juni 2017 wurde sie offiziell als Co-Autorin des Tracks angegeben. Bei seiner Veröffentlichung ging das Album in sechs Ländern auf #1 der Charts: Australien, Japan, Niederlande, Norwegen, Großbritannien und in den USA.

 

Der Titelsong wurde die bestverkaufte Single in John Lennons Solokarriere und ist bekanntermaßen ein Plädoyer für den Weltfrieden. Er ist auch weiterhin einer der legendärsten Songs aller Zeiten und wurde vielfach ausgezeichnet. BMI bezeichnete ihn als einen der 100 am meisten gespielten Songs des 20. Jahrhunderts aus, die Recording Academy führte ihn in die GRAMMY Hall of Fame ein und die Rock & Roll Hall of Fame nahm ihn in ihre “500 Songs that Shaped Rock and Roll” auf. Außerdem kürte das Buch Guinness World Records British Hit Singles den Titel zur zweitbesten Single aller Zeiten und der Rolling Stone setzte ihn auf #3 seiner “The 500 Greatest Songs of All Time”-Liste. Der Song wurde von zahllosen Künstlern gecovert, darunter Superstars wie Stevie Wonder, Elton John, Ray Charles, Madonna, Willie Nelson, Neil Young, Diana Ross, Herbie Hancock und Joan Baez.

 

Diese neue Edition nimmt den Hörer mit auf eine unglaublich persönliche Reise durch den kompletten Songwriting- und Aufnahmeprozess – von den allerersten Writing- und Demo-Sessions in Lennons Heimstudio in Tittenhurst Park bis zur finalen Co-Production Phase mit Phil Spector. Es ist ein bemerkenswertes Zeitzeugnis über das Leben von John Lennon & Yoko Ono in ihren eigenen Worten.

 

Das Originalalbum Imagine wurde von dem oben erwähnten Paul Hicks unter Aufsicht von Yoko Ono Lennon in den Abbey Road Studios detailgetreu und von Grund auf neu abgemischt. Hicks setzte dabei auf HD 24bit/96kHz Audiotransfers von den Original First Generation Mehrspuraufnahmen; mit dem Ergebnis, dass die Instrumente und der Gesang jetzt viel klarer klingen, insbesondere auf den Surround Sound Mixen auf der Blu-ray Disc 1. In dem Buch, dass der Super Deluxe Edition beiliegt, erzählt Hicks, dass “die Ultimate Mixe für Yoko drei Dinge leisten sollten: Sie sollten originalgetreu sein, allgemein einen klareren Klang aufweisen und insbesondere Johns Gesang mehr Klarheit verleihen. ‘Es geht um John’, sagte sie. Und sie hatte recht. Seine Stimme ist es, die dem Album einen Großteil seiner emotionalen Wirkung gibt”.

 

Zusätzlich hat Hicks auch den original 4-Speaker Spector/Lennon/Ono-Mix von Imagine in Quadrasonic Sound remastert. Das war das erste Mal, dass dieser spezielle Quadmix seit seiner ursprünglichen Veröffentlichung angetastet wurde. 

 

Disc 1 des Sets besteht aus der Stereoversion des Albums Imagine und den dazugehörigen, remixten Singles und Extras, wie z. B. dem politisch aufgeladenen “Power To The People”, “God Save Us”, “Do The Oz” und dem Weihnachtsklassiker “Happy Xmas (War Is Over)”. Auf Disc 2 befinden sich Album- und Singles-Outtakes, sowie vier “Elements Mixe”, darunter die reinen Streicherversionen von “Imagine” und “How?” sowie die reine Gesangsversion von “Oh My Love” und die Klavier-, Bass- und Schlagzeug-Instrumentierung für “Jealous Guy”. Die Elements Mixe wurden aus ein paar einfachen Elementen der originalen Mehrspuraufnahmen erstellt, um mehr Details und Schärfe im Ausgangsmaterial für die Mastermixe zu offenbaren und diese mit mehr Weite, Schärfe und Helligkeit zu präsentieren.

 

Bei den Raw Studio Mixes auf Disc 3 war Engineer Rob Stevens federführend. Diese Mixe halten den exakten Augenblick fest, in dem John & The Plastic Ono Band die einzelnen Songs unverfälscht und live auf der Soundstage im Herzen der Ascot Sound Studios auf ihrem Grundstück in Tittenhurst aufnahmen. Die Tracks sind völlig frei von Effekten (Reverb, Tape Delays, etc.) und haben bis zum Endprodukt noch einen weiten Weg vor sich. Zu den Highlights gehören die längeren Versionen legendärer Albumtracks wie “I Don’t Wanna Be A Soldier Mama I Don’t Wanna Die”, “How Do You Sleep?” und “Oh Yoko!”. Auf der Blu-ray Disc 2 werden die Raw Studio Mixe in 5.1 Surround Sound präsentiert. Es ist ein einzigartig intensives Hörerlebnis, bei dem der Hörer sich im Herzen der Ascot Sound Studios wiederfindet – mit Lennon ganz vorn und der Band rund um ihn herum.

 

Auf Disc 4 befindet sich die Audioversion der The Evolution Documentary, so wie Engineer Sam Gannon es in Mono gebracht hat. Die Dokumentation erzählt die Geschichte jedes einzelnen Songs auf Imagine. Sie zeichnet jeweils den kompletten Weg vom Demo bis zum fertigen Master anhand von Notizen, Probedurchläufen, Aufnahmen, Mehrspur-Exkursen und Studiogesprächen.

 

Auf der ersten Blu-ray Disc dreht sich alles um Paul Hicks’ meisterhaften High-resolution Surround Sound Mix des Albums und der dazugehörigen Singles sowie den aktualisierten Quadrasonic Mix. Daneben gibt es noch Hi-res Stereomixe der Singles und Outtakes.

 

Die zweite Blu-ray Disc trägt den Untertitel “In The Studio and Deeper Listening”. Sie enthält sowohl Surround Sound- als auch Stereomixe der Extended Album Versions, Outtakes und der Elements Mixe auf den CDs. Außerdem beherbergt sie die liebevoll gemachte, 29-minütige Hommage des DJs und langjährigen Freundes der Familie, Elliot Mintz, mit aufschlussreichen, philosophischen, ehrlichen und witzigen Interviews mit John & Yoko.

 

Die bei Eagle Vision erscheinenden Filme Imagine und Gimme Some Truth wurden an die original Negative angepasst und jedes Einzelbild von Hand gesäubert und restauriert. Die beiden Soundtracks wurden neu in 5.1 Surround Sound abgemischt und gemastert.

 

Der Film Imagine ist eine große Collage von Farben, Klängen, Traum und Realität. John & Yoko haben das Werk 1971 produziert und selbst Regie geführt und – zusammen mit Gästen wie George Harrison, Fred Astaire, Andy Warhol, Dick Cavett, Jack Palance und Jonas Mekas – eine Welt erschaffen, die so erfüllt und berührend ist wie die Musik, die sie begleitet.

 

Die Dreharbeiten begannen im Sommer 1971 in Tittenhurst, dem Zuhause von John& Yoko im englischen Ascot, zeitgleich mit dem Beginn der Studiosessions für ihr Album Imagine. Als die Arbeiten am Album zu Record Plant in New York mit Phil Spector als Co-Produzenten verlegt wurden, gingen die Filmaufnahmen auch dort weiter.

 

Der Film Imagine gilt weithin als eines der ersten “Video Alben”, da er jedem Song auf dem Album einen eigenen Look gibt. Imagine wird in ausgewählten Kinos zu sehen sein. Diese Vorführungen glänzen mit einem spektakulären neuen und wahnsinnig intensiven Dolby Atmos Mix und exklusiven, bisher noch nie gezeigten Extras von den Albumaufnahmen.

 

Gimme Some Truth ist ein bahnbrechender und mit einem GRAMMY ausgezeichneter Film, der den Schaffensprozess hinter dem Album Imagine nachzeichnet und damit einen kleinen Einblick in den genialen, kreativen Kopf von John Lennon, inklusive vieler bemerkenswerter und besonderer Momente zwischen John & Yoko, gibt. Der Weg der Songs auf dem Album wird von ihren absoluten Anfängen bis zu den Albumaufnahmen gezeigt. Es ist ein beeindruckendes und aufschlussreiches Zeitzeugnis der Entstehung eines der legendärsten und wichtigsten Alben der Rock-Ära.

 

Und zu guter Letzt planen die Verlage Thames & Hudson (UK) und Grand Central Publishing (US) die Veröffentlichung von Imagine John Yoko von John Lennon & Yoko Ono am 9. Oktober – dem Tag, an dem John Lennon 78 Jahre alt geworden wäre. Imagine John Yoko wurde von Yoko Ono Lennon persönlich zusammengestellt und ist randvoll mit exklusivem, bisher unveröffentlichtem Material. Es ist die ultimative Inside Story, erzählt mit aufschlussreichen Details über das Making-of des legendären Albums und allem Drumherum: den Locations, dem Kreativteam, den Artworks und den Filmen – alles in den Worten von John & Yoko – den Menschen, die dabei waren.

 

John Lennon ist einer der weltweit gefeiertsten Songwriter und Performer aller Zeiten. Er wurde posthum mit dem GRAMMY für sein Lebenswerk und zwei besonderen BRIT Awards für seine 'Outstanding Contribution to Music' ausgezeichnet. Er ist Mitglied der Rock and Roll Hall of Fame und der Songwriters Hall of Fame. 2008 listete der Rolling Stone ihn in den Top 5 seiner “100 Greatest Singers Of All Time”. Mit einer Botschaft, die heute noch so gültig und wichtig ist wie damals, sichert das Album Imagine John & Yoko einen gemeinsamen Platz in der Kulturgeschichte.

 

imaginejohnyoko.com
johnlennon.com

facebook.com/johnlennon

twitter.com/johnlennon

instagram.com/johnlennonofficial

youtube.com/johnlennon

 

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch