BLACK STONE CHERRY veröffentlichen neues Studioalbum "The Human Condition" am 30. Oktober!

BLACK STONE CHERRY werden am 30. Oktober ihr siebtes Studioalbum “The Human Condition“ über Mascot Records / Mascot Label Group veröffentlichen. Das Album wird auf Red Transparent Vinyl, Limited Edition CD Boxset und Digital erhältlich sein.

Vorab gibt es die Video Premiere zur ersten Single “Again“: https://youtu.be/OO4ib5xC7Fk

“The Human Condition“ jetzt vorbestellen unter: smarturl.it/BSC-MLG

Als die COVID-19-Pandemie über die Welt herein stürzte, hatten sich die vier Mitglieder von Black Stone Cherry tief in den Wäldern von Kentucky ins Studio zurück gezogen, um ihr 7. Studioalbum fertigzustellen. Die täglichen Nachrichten mit den Schreckensmeldungen über den Virus zeigten schnell auf, wie unheimlich vorausschauend die Texte des neuen Albums waren. “The Human Condition“ wurde kurz vor dem weltweiten Lockdown fertiggestellt und die darauf enthaltenen 13 Songs sind weitgehend emotional und hymnisch.

„Während der Aufnahmesessions spürten wir regelrecht die Angst vor dem Unbekannten – es war eine beängstigende Zeit“, erinnert sich Schlagzeuger John-Fred Young. „Jeder Song auf diesem Album erzählt eine Geschichte über die Erfahrungen die wir alle so machen – über unser Glück, unsere Anstrengungen und wie wir uns immer wieder neu anpassen müssen.“ Das Album startet mit den Textzeilen: “People, people your attention please, I need to tell you about a new disease.” (from ‘Ringin’ In My Head). Der Song wurde vor 4 Jahren komponiert, fängt aber die ganze Hysterie um den COVID-19-Ausbruch kraftvoll ein. Bei “Push Down and Turn“ nutzen BSC meisterhaft den Raum um eine vernichtende Metal-Dynamik zu erzeugen. Dieser mitreißende Song ist wirklich ein ‚human condition‘ Song, da er von psychischer Krankheit handelt, und dafür plädiert mutig zu sein und eine Behandlung in Anspruch zu nehmen, sollte man Probleme haben. „Ich leide an manischen Depressionen und habe starke Angstzustände. Mit diesem Song möchte ich vermitteln, das es in Ordnung ist, zu einem Arzt zu gehen und über diese Probleme zu sprechen. Es ist keine Schande und man wird deswegen auch nicht stigmatisiert“, teilt Vocalist/Guitarist Chris Robertson mit.

“The Human Condition“ wurde im März 2020 in den Monocle Studios von Bassist Jon Lawhon aufgenommen und von der Band selbst produziert. Die Band brachte 4 Songs mit ins Studio, schrieben dort neue Songs und nahmen zusätzlich einige ihrer unveröffentlichten Favoriten auf. Die Produktion und Performance auf diesem Album gehören zu dem Besten was Black Stone Cherry je abgeliefert haben. Zum ersten Mal entschied sich die Band dafür die Basics mehrspurig aufzunehmen, anstatt sie live einzuspielen. Jedes Band Mitglied musste lange anstrengende Aufnahmesitzungen durchlaufen, um das kollektiv gewünschte Endresultat einer epischen Aufnahme zu erzielen. Das Ergebnis ist atemberaubend – die Grooves fühlen sich organisch an, die Riffs sind wuchtig und die Hooks strahlen durch jeden Songs. Gitarrist und Sänger Ben Wells ergänzt: „Wir haben die Verstärker bis an den Anschlag aufgedreht, das Schlagzeug kickt dir ins Gesicht und wir haben ein paar schöne schwere Gitarrenriffs rausgehauen. Nach 19 Jahren und 7 Alben wollten wir beweisen, dass wir es immer noch drauf haben. Dieses Album fühlt sich wie eine Wiedergeburt an.“

„Wenn ich mir das Album nun anhöre, spüre ich all diese unterschiedlichen Emotionen“, sagt Jon Lawhon. „Wir haben als Teenager angefangen und besonders jetzt stelle ich fest wie das Leben so seinen Lauf genommen hat. Während all dieser Zeit ändern sich deine Vorlieben und auch deine Perspektive, aber eine Sache die sich nicht geändert hat, ist unsere Verbindung als Freunde.“ Chris bestätigt: „Dies ist eine Bruderschaft. Es ist erstaunlich, immer noch mit allen vier Gründungsmitgliedern zusammen zu sein, und trotzdem noch inspiriert zu werden. Auf 7 weitere Alben und weitere 19 Jahre!“


Black Stone Cherry Online:
www.blackstonecherry.com
www.mascotlabelgroup.com
https://twitter.com/BlkStoneCherry 
https://www.facebook.com/blackstonecherry

Black Stone Cherry veröffentlichen EP "Black To Blues, Volume 2" am 18. Oktober und live mit Alice Cooper in Deutschland!

Mit dem US-Quartett Black Stone Cherry trat kurz nach der Jahrtausendwende ein Hard- und Southern-Rock-Act auf den Plan, der bei Anhängern dieser Genres inzwischen als unverzichtbarer Bestandteil der Szene gilt. Das selbstbetitelte Debüt erschien 2006; dieses eingeschlossen umfasst der Backkatalog von Black Stone Cherry inzwischen sechs Studioalben (zuletzt erschienen: „Family Tree”, 2018) sowie einen fulminanten frühen Livemitschnitt („Live at the Astoria, London”, 2007).

 

Der Durchbruch in Europa gelang den Jungs aus Kentucky 2007 im Zuge von Tourneen gemeinsam mit Def Leppard und Whitesnake. Live begeistern sie seit jeher nicht nur mit ihren eigenen Kompositionen, sondern darüber hinaus auch mit diversen gewitzt und mit jeweils ganz spezieller eigener Note vorgetragenen Coverversionen von Bluesrock-Klassikern. Darunter fanden sich zunächst beispielsweise „Hoochie Coochie Man” von Muddy Waters und „Voodoo Chile” von Jimi Hendrix. 2017 nahm die Band ihre Vorliebe für den elektrischen Blues der 1960er-Jahre zum Anlass, eine Tribute-EP namens „Black to Blues herauszubringen. Auf ihr interpretierten Black Stone Cherry sechs von Muddy Waters, Howlin’ Wolf, Freddie King und Albert King unsterblich gemachte Titel auf eine Art und Weise, dass die Gitarrenhälse rauchten und die Wände wackelten. Dies geriet zu einem künstlerischen und kommerziellen Volltreffer: „Black to Blues” platzierte sich in den Top 30 der britischen Albumcharts und landete auf Platz eins der amerikanischen Billboard Blues Charts. Höchste Zeit also für einen Nachschlag, möchte man meinen, und eben der kündigt sich jetzt an: Am 18. Oktober 2019 erscheint „Black To Blues, Volume 2” als CD, digital, sowie auf blauem Vinyl mit beigelegtem Download-Code bei der Mascot Label Group.

 

Vorab gibt es das offizielle Video zu “Me And The Devil Blues”, hier zu sehen: https://youtu.be/1_mrJ7Zztns

Zum Song gibt es folgendes Statement der Band: “We chose this song because we have such an appreciation for Robert Johnson and his music. It was so simple, direct, and eerie in a way that just resonates with the listener. Since Roberts music was guitar and vocal, we decided to totally write new music and lay his words on top of it. All of the music was written literally on the spot while recording in the studio!   We are very proud of how this track came out!”

 

Stilistisch und hinsichtlich des Konzepts schlägt die EP „Black To Blues, Volume 2” voll und ganz in dieselbe Kerbe wie ihre erfolgreiche Vorläuferin. Wieder sind hier sechs Songklassiker vertreten, diesmal im Original aus der Feder von Freddie King („Big Legged Woman”), Robert Johnson („Me And The Devil Blues”), Otis Rush („All Your Love (I Miss Loving”)), Howlin’ Wolf („Down In The Bottom”), Elmore James („Early One Morning“) und Son House („Death Letter Blues”). Neben der Stammbesetzung von Black Stone Cherry mit den Gitarristen und Sängern Chris Robertson und Ben Wells, Bassist Jon Lawhon sowie Schlagzeuger John Fred Young ist auf „Black To Blues, Volume 2” Yates McKendree, der Sohn des bekannten US-Keyboarders Kevin McKendree (u.a. Delbert McClinton, Brian Setzer), als Gastmusiker an der Orgel zu hören.

 

Unmittelbar vor der Veröffentlichung von „Black To Blues, Volume 2” werden Black Stone Cherry wieder live in Europa zu erleben sein. Die Gruppe gibt ab Ende August eine Reihe großer Hallenkonzerte gemeinsam mit Alice Cooper, darunter im September auch ein halbes Dutzend Auftritte in Deutschland.

Black Stone Cherry in Deutschland (mit Alice Cooper)

18.09.19: Stuttgart, Porsche-Arena

23.09.19: Hamburg, Barcleycard-Arena

30.09.19: Leipzig, Arena Leipzig

01.10.19: München, Olympiahalle



Black Stone Cherry Online:

www.blackstonecherry.com

www.mascotlabelgroup.com

https://twitter.com/BlkStoneCherry 

https://www.facebook.com/blackstonecherry

Black Stone Cherry - neues Album "Family Tree" am 20. April - neues Video "Burnin"

Die Familie steht immer an erster Stelle, denn diejenigen, die einen vom ersten Moment an begleitet haben, vergisst man nicht. Black Stone Cherry aus Edmonton, Kentucky, wuchsen mit den Klängen zu Cream, Led Zeppelin, Muddy Waters, The Faces und anderen Größen der 1970er Jahre auf. Das sechste Studioalbum des Rock’n’Roll Quartetts, „Family Tree“ (VÖ 20.04.2018), ist eine Hommage an ihre Vorbilder und eine Granate von einem Southern Rock Album.

„Wir hatten göttlichen Beistand.“, lacht Gitarrist Ben Wells. „Aus einem kreativen Funken wurde ein Feuer, das wir noch nie zuvor gespürt hatten.“ Schlagzeuger John Fred fügt hinzu: „Auf ‘Family Tree‘ sind all unsere musikalischen Einflüsse zu hören. Dennoch haben wir darauf unseren ganz eigenen, einzigartigen Southern American Rock’n’Roll-Sound geschaffen.“

Einen ersten Vorgeschmack dazu gibt es hier…

Black Stone Cherry’s new official Lyric Video “Burnin‘“: https://youtu.be/zOryfVbQEY0


Erneut entschieden sich Black Stone Cherry, „Family Tree“ selbst zu produzieren und kehrten in David Barricks „Barrick Recording Studio“ zurück. Dort hatten sie bereits ihr selbstbetiteltes Debüt sowie ihr letztes Album „Kentucky“ (2016) aufgenommen.

Das neue Album enthält 13 Songs und damit die altbewährte Glückszahl der Band. Wie bei allen Alben davor brachte sich jedes Bandmitglied in das Songwriting ein. Das Ergebnis ist ein modernes, gehaltvolles und blueslastiges Rockalbum, das mit einigen Überraschungsmomenten glänzt: starke Bläsersektionen, billige Kneipenpianos, Southern Gospel Orgeln, atmosphärische Synthesizer und Vorstöße in die Welt des Funk und Country.


Mehr Infos unter:
www.blackstonecherry.com
https://www.facebook.com/blackstonecherry

Black Stone Cherry mit Video Premiere zu "In Our Dreams"

Brandneu veröffentlichen Black Stone Cherry das Video zu Single “In Our Dreams“ aus dem kommenden Album “Kentucky“, das am 01. April veröffentlicht wird!


Black Stone Cherry: "Wir sind sehr stolz auf dieses Video, welches wir in der Art und Weise vorher auch noch nicht gemacht haben. Wir wollten eine starke Performance, die eine intensive Story bestens darstellt und ich denke, wir haben es geschafft!

Drummer John Fred Junge dazu: "Wir wollten das Video für “In Our Dreams“ genau so gestalten, um den Text zum Song zum Leben zu erwecken. Regisseur Kyle Cogan hat uns geholfen, visuell neue Wege zu gehen. Die einzigartigen Science-Fiction-Geschichte von zwei Schwestern, die auf tragische Weise getrennt in zwei sozialen Klassen in einer unterdrückten Unterwasser-Zivilisation leben, die von einem teuflischem Führer beherrscht wird, beschreibt den Text auf den Punkt… Metaphorisch gesehen, finden wir im Video viele Vergleiche zur aktuellen Lage in der Welt!“

Regisseur Kyle Cogan: "Vom Konzept bis zur Fertigstellung, war es eine enge Zusammenarbeit mit der Band… Es war toll zu sehen, wie eine Vision lebendig wurde, die Band agierte und wie das Video in der Post Production den letzten Schliff erhielt!“

Video Premiere “In Our Dreams“: https://www.tape.tv/black-stone-cherry/videos/in-our-dreams

„Kentucky“ wird Black Stone Cherry natürlich wieder aus ihrer Heimat wegschicken, zurück auf die Straßen und auf Bühnen dieser Welt. Mit einer Menge frischer Songs, „die dazu bestimmt sind, live gespielt zu werden.“, merkt Lawhon an. Doch das Wichtigste ist, dass es sich immer noch um dieselben junge Männer handelt, die damals noch Grün hinter den Ohren waren. Bereit, die Welt zu entdecken.


Black Stone Cherry European Tour 2016

FEB 4 - Wembley The SSE Arena, London, United Kingdom
FEB 5 - Leeds First Direct Arena, Leeds, United Kingdom
FEB 6 - Manchester Arena, Manchester, United Kingdom
FEB 8 – Trix, Antwerpen, Belgium
FEB 9 - Caberet Savage, Paris, France
FEB 11 – Melkweg, Amsterdam, Netherlands
FEB 12 - Dortmund FZW, Dortmund, Germany
FEB 13 – Volkshaus, Zurich, Switzerland
FEB 15 - Live Club, Trezzo Sull'adda Mi, Italy
FEB 16 - Ottakringer Brewery, Vienna, Austria
FEB 17 – Posthof, Friesenegg, Austria
FEB 19 – Essigfabrik, Köln, Germany
FEB 20 – POSTBAHNOF, Berlin, Germany
FEB 21 – Gruenspan, Hamburg, Germany
FEB 23 – Train, Aarhus, Denmark
FEB 24 - John Dee, Oslo, Norway
FEB 25 – Fryshuset, Stockholm, Sweden
FEB 27  - Klubi Tampere, Tampere, Finland
FEB 28 - THE CIRCUS, Helsinki, Finland
 

 

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch