Lightning Seeds: Great To Be Alive

Lightning Seeds: Great To Be Alive

BMG

VÖ: 14.10.2022

 

Wertung: 10/12

Tipp!

 

Seit mehr als einem Jahrzehnt musste man nun auf ein neues Album der Lightning Seeds warten. Das ist im Musikgeschäft ein unfassbar langer Zeitraum und eigentlich könnte man davon ausgehen, dass eine ganze Generation noch nie was von den Lightning Seeds gehört hat. Eigentlich. Zumindest auf der Insel ist das anders, denn jeder nur halbwegs fußballinteressierte Mensch kennt die heimliche Nationalhymne „Three Lions“. Bei jedem Spiel der englischen Nationalelf wird das Ding aus den 90ern immer wieder ausgepackt. Ein Klassiker eben und eine Hymne für die Ewigkeit. Nun wird mit „Great To Be Alive“ ein neues Album veröffentlicht.

 

Ian Broudie hat ja der Kopf hinter den Lightning Seeds. Seine Solo-Karriere lief jetzt nicht ganz so erfolgreich, da zieht der Name hier schon mehr. Die Songs für „Great To Be Alive“ hat er nicht komplett alleine geschrieben. „Emily Smiles“ hat er beispielsweise zusammen mit Terry Hall von The Specials geschrieben. Beim Titelsong „Great To Be Alive“ und „Live To Love You“ hat ihm James Skelly von The Coral unter die Arme gegriffen.

 

„Great To Be Alive“ ist mit jedem Ton als britisches Album zu erkennen. „Losing You“ ist ja vom Titel her schon nicht besonders positiv, kraftstrotzend und sicher auch nicht ein Quell der Fröhlichkeit. Die Musik ist aber gänzlich anders, betörend schön und von dieser Größe durchzogen, wie es auch immer wieder die Songs von The Divine Comedy sind. Dies gilt auch für das wundervolle Kleinod „Emily Smiles“. Wer einen Song wie „Green Eyes“ schreibt, macht verdammt viel richtig. Diese Hookline! Diese Melodie! Einfach toll!

 

Das beschwingte „Great To Be Alive“ zeigt Kollegen wie Travis, wie es auch im Jahr 2022 noch gehen kann. Die elektrische Gitarre darf zum Refrain hin auch mal lärmen. Natürlich ist auch das wieder eine tolle Hymne mit jeder Menge Mitsingpotenzial. „Sunshine“ klingt wie ein Streifzug durch die britische Musikgeschichte: Beatles, Kinks, Stones, Stone Roses, Stranglers – ach ist das groß! „Sunshine“ holt den Sommer zurück in den Oktober! So klingt die vertonte gute Laune. „Fit For Purpose“ ist eine wunderschöne Ballade. Ja, auch mit allem Kitsch. Die Stimme von Broudie klingt übrigens nicht nur hier recht jung. Der Mann mit Jahrgang 1958 ist ja schließlich auch nicht mehr taufrisch.

 

„Live To Love You“ gewinnt durch die weibliche Stimme ungemein dazu - herzliche Nummer. „Permanent Danger“ dengelt allerdings etwas ziellos dahin. „Walk Another Mile“ ist aber wieder in der Spur. Das ist keine Offenbarung, aber zumindest der Groove geht wieder in die richtige Richtung. „See You In The Stars“ klingt zum Schluss wie ein Trademark-Track der Lightning Seeds – also gut.

 

Fazit: Schön, dass Ian Broudie mit den Lightning Seeds zurück ist. „Great To Be Alive“ ist ein tolles Album britischer Prägung. Tolle Hymnen, Hooklines zum Niederknien und eine fantastische Instrumentierung! Der Gesang ist wie eine Blumenwiese – wundervoll! Vielleicht ist „Great To Be Alive“ das beste britische Album des Jahres 2022!

 

https://lightningseeds.co.uk/

 

Text: Torsten Schlimbach

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch