Von Rory Gallagher erscheint am 03.09. das Debutalbum in verschiedenen "50th Anniversary"-Editionen als 4CD+DVD-Box, 2CD-Set, limitierte 3LP-Version und in digitalen Formaten.

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums von Rory Gallaghers selbstbenanntem ersten Soloalbum von 1971 kündigt UMC die Veröffentlichung eines 5-Disc Deluxe Boxsets am 3. September 2021 an. Es enthält einen brandneuen Mix des Originalalbums, 30 bisher unveröffentlichte Outtakes & Alternate Takes, ein BBC Radio John Peel-Sunday Concert mit sechs Songs sowie vier BBC Radio „Sounds of the Seventies“-Session Titel von 1971. Gemastert wurden die Songs in den Abbey Road Studios.

Von der Band Supergrass erscheint am 27.08. die remasterte und erweiterte Neuauflage von "In It For The Money" als 3CD-Set, LP+12" Vinyl-Single und digital

Supergrass informieren heute über Details zur remasterten, erweiterten Version ihres klassischen zweiten Albums: „In It For The Money“. Die 3CD-Version, die beiden unterschiedlichen LP+12“Vinyl-Editionen und die digitalen Formate werden am 27. August 2021 bei BMG veröffentlicht. Das Album ist zum ersten Mal seit seiner ursprünglichen Veröffentlichung 1997 auf Vinyl erhältlich.

David Crosby: For Free

David Crosby, der alte Knütterer, zählt mittlerweile auch schon über 80 Lenze. Er arbeitet sich im Internet aber nicht nur an Phoebe Bridgers ab, nein, er nimmt auch immer noch fantastische Alben auf. „For Free“ ist eines dieser Alben. Sein Sohn und Multi-Instrumentalist James Raymond hat ihn dabei tatkräftig unterstützt und das Werk auch noch als Produzent begleitet. Mit Donald Fagen ist ein ganz besonderer Gast dabei, denn Steely Dan ist die Lieblingsband von David Crosby.

Opeth: Blackwater Park

„Blackwater Park“ der schwedischen Band Opeth schlug in der härteren Musikwelt vor zwanzig Jahren sehr hohe Wellen. Es war schnell klar, dass es sich hierbei um ein absolutes Meisterwerk handeln würde. Opeth entführten damals die Hörer in eine völlig neue Klangwelt. Death Metal wurde einer Klangvielfalt gegenübergestellt, die schon atemberaubend war. Nun wird dieses Jubiläum gebührend gefeiert und verschiedene Konfigurationen werden veröffentlicht. Natürlich ist unter den Neuauflagen auch eine 180g Vinyl-Version im Klappcover. Die Hardcase CD-Ausgabe ist ebenfalls sehr gelungen und dürfte Fans sehr zufriedenstellen.

 

Heavy Water: Red Brick City

Wenn der Vater mit dem Sohne! Und wenn dann auch noch eine Pandemie das Leben auf diesem Planeten in Teilen komplett auf den Kopf stellt, dann kann bei Künstlern und einer intakten Familienbeziehung vielleicht sogar etwas Wundervolles entstehen. Biff Byford hat die Zeit jedenfalls mit seinem Sohn Seb genutzt und gemeinsam ein Album aufgenommen. Biff hat dazu noch Bass gespielt, Seb Gitarre. Die Schlagzeugparts hat Tom Witts eingeklöppelt. Dave Kemp hat Keyboards und Saxophon übernommen. Es ist aber im Grunde eine Duo-Platte von Vater und Sohn. Seb hat das Album mit Biff produziert, gemastert wurde es von Jacky Lehmann. Die beiden gaben sich den Namen Heavy Water und die Platte hört auf den Namen „Red Brick City“.

Powerwolf: Call Of The Night

Die Herren von Powerwolf haben sich seit fünfzehn Jahren eine schöne Geschichte für die eigene Vita zusammengesponnen. Das dürfte alles ja weitestgehend bekannt sein. Die Kalkleisten haben ja nun schon ein paar Alben und jede Menge Fans im Gepäck. Neue Anhänger dürften mit „Call Of The Night“ kaum hinzukommen. Wer die Kapelle aus dem Saarland bisher verschlafen hat, wird sicher auch 2021 nicht mehr aufwachen und sich einen Powerwolf-Schrein errichten. Die Zutaten sind auch bei dem neuerlichen Werk die altbekannten.

Yngwie Malmsteen: Parabellum

Yngwie Malmsteen konnte sich für sein neues Album viel Zeit lassen und die Songs richtig ausarbeiten. Sonst ist der Mann ja ständig auf Tour und kann sich dementsprechend nicht für länger im Studio einschließen. Aufgrund der Pandemie gab es für „Parabellum“ gänzlich andere Vorzeichen. Das erste Mal seit 20 Jahren hat sich der Gitarren-Virtuose also richtig in die Songs reinfuchsen können. Warum das Album diesen Titel trägt – es ist lateinisch und heißt übersetzt „bereite dich auf den Krieg vor“ – kann man nur mutmaßen. Vielleicht ist auch jedes Malmsteen-Album ein kleiner Krieg und wenn man es bis zum Schluss durchhält, ist man der Sieger und Eroberer.

Inhaler: It Won´t Always Be Like This

Was in den 90ern cool war, ist im Jahr 2021 höchstens noch für ein gelangweiltes Schulterzucken gut: vier Freunde, die zusammen Songs schreiben, aufnehmen und damit die Welt erobern wollen. Das Musikrad hat sich längst in eine gänzlich andere Richtung gedreht und die klassische Bandbesetzung ist längst überholt. Der Tod der Rockmusik ist ja sowieso längst beschlossene Sache – zumindest, wenn man dem ein oder anderen Zeitgenossen der Branche Glauben schenken darf. In Dublin macht sich nun eine Band auf, die Welt das Gegenteil zu lehren und im Sturm zu erobern. Die vier Jungs von Inhaler kennen sich schon seit der Schulzeit und sind nicht nur zusammen groß geworden, sondern auch musikalisch gewachsen.

Little Steven and the Disciples of Soul: Summer Of Sorcery Live! At The Beacon Theatre (Blu-ray)

Man hat ja länger kein Live-Konzert mehr gesehen. Corona hat dem Live-Sektor sehr zugesetzt. Die vorliegenden Blu-ray von Little Steven und seiner Band The Disciples of Soul führt einem eindrucksvoll vor Augen, was man so schmerzlich vermisst (hat). Der Auftritt vom 6. November 2019 war schlicht und ergreifend brillant. Wenn man so will, dann kriegt man hier die Essenz des Rock – und zwar mit einer Vielzahl seiner Facetten – geboten! Und wie! Es wird eines der besten Live-Alben der letzten Jahre sein. Eine überragende Veröffentlichung!

Alexander Ludwig: dito (EP)

Schon oft versuchten sich etablierte Schauspieler als Musiker. Umgekehrt gab es das natürlich auch und so mancher Musiker fühlte sich plötzlich dazu berufen sich in der Schauspielkunst zu versuchen. Beides ging meist krachend in die Hose und als Außenstehender war man eher peinlich berührt denn begeistert. Alexander Ludwig kennt man spätestens seit seiner Rolle als Björn Eisenseite der Serie „Vikings“. Ab der Hälfte wurde Ludwig sogar immer mehr zu einem der Hauptprotagonisten. Ludwig versucht sich jetzt als Musiker und baut sich dazu ein Image als hart arbeitender Country-Musiker auf. Im Mai wurde eine selbstbetitelte EP veröffentlicht. Ein Testballon, der aus 5 Songs besteht.

almost monday Release: „til the end of time“ (EP) VÖ: 09. Juli 2021

Es wäre zu einfach, die Leichtigkeit, Lässigkeit und elektrisierende Coolness von almost monday nur auf die Sonne Kaliforniens oder die Tatsache, dass sie sich beim Surfen kennengelernt haben, zurückzuführen. Die überberstende Kreativität vereinen almost monday mit der Intention, verdammt gute Songs zu machen. So liefern almost monday den perfekten Indie-Pop-Sound zum Cali-life, den Soundtrack für die Rückfahrt nach einem intensiven Tag am Meer oder durchgemachte Nächte am Strand, als wäre es in ihrer DNA. Die West Coast-Vielfalt und Freiheit ist direkt in ihre Songs gepflanzt, wenn Dawson Daugherty (Gesang), Luke Fabry (Bass) und Cole Clisby (Gitarre) vom Erwachsenwerden erzählen, von Beziehungen singen und Alltagsgefühlen, die wie ein Mood-Soundboard eine komplexe Bandbreite in ihren Songs eröffnen. almost monday sind all das – und stehen dabei erst ganz am Anfang: Im vergangenen Jahr erschien mitten in der Pandemie ihre Debüt-EP „don’t say you’re ordinary“ und fiel den Kritikern durch die Feel-Good-Tunes und grandioses Songwriting auf. Die erste Single daraus – „broken people“ – schoss direkt in die Top 20 der Alternative Radio Charts, wurde von Sofi Tukker geremixt und generierte insgesamt über 32 Millionen Audio und Video Streams. Das GQ Magazine erklärte almost monday zu Recht zu den „21 Breakout Musicians To Know in 2021“. Die drei Freunde erklären ihre detailvollen Song-Lyrics und Arrangements vor allem mit Fleiß und Beharrlichkeit: „Wir sitzen nicht den ganzen Tag da und zermürben uns die Köpfe, aber wir schreiben jeden Tag eine Stunde an neuen Ideen – und lassen keinen Tag aus.“ In den vergangenen Wochen haben almost monday ihre neuen Songs „hailey beebs“ und „this is growing up“ veröffentlicht, jetzt folgt am 9. Juli die neue EP „til the end of time“.

Víkingur Ólafsson veröffentlicht am 03. September 2021 sein neues Album "Mozart & Contemporaries" bei Deutsche Grammophon 

Nach seinen Welterfolgen "Philip Glass · Piano Works", "Johann Sebastian Bach", "Debussy · Rameauund Debussy · Rameau Reflections" – mit insgesamt mehr als 227,5 Millionen Streams und über 320 000 verkauften Alben – widmet sich der preisgekrönte Pianist Víkingur Ólafsson nun der Musik MOZARTS. Seinen Lieblingswerken des Komponisten stellt er Stücke herausragender Zeitgenossen Mozarts gegenüber – Musik von Haydn, C. P. E. Bach und auch der Italiener Galuppi und Cimarosa, die selten in Aufnahmen zu hören sind. 

Queen: Greatest Hits – Collector´s Edition

Queen feiern dieser Tage gleich zwei runde Geburtstage. Das 50-jährige Bandjubiläum wird mit einer besonderen Collector´s Edition von Queen „Greatest Hits“, welches selber wiederum das 40-jährige Albumjubiläum begeht, geehrt. „Greatest Hits“ wurde 1981 veröffentlicht und ist das meistverkaufte Album aller Zeiten in Großbritannien. Jeder vierte Haushalt hat die Zusammenstellung im Schrank stehen! International wurden von dem Werk bisher mehr als 25 Millionen Einheiten an die Frau und den Mann gebracht. Die Preise, die dieses Album für Verkäufe eingeheimst hat, sind schon beachtlich. Das Queen –Biopic „Bohemian Rhapsody“ hat ja gezeigt, dass die Faszination für die Band ungebrochen ist. 1 Milliarde US-Dollar wurde damit an den Kinokassen eingespielt!

Von der Band The Kooks erscheint am 27.08. die erweiterte Jubiläumsedition des Albums "Inside In/Inside Out" als 2CD-Set, 2LP-Version und digital

Zur Feier des 15-jährigen Jubiläums erscheint am 27. August über Virgin Records/UMC von The Kooks eine Neuauflage ihres bahnbrechenden Debütalbums „Inside In/Inside Out“. Die Deluxe-Edition enthält das remasterte Originalalbum und dreizehn bisher unveröffentlichte Titel.

Ursprünglich im Jahr 2006 veröffentlicht bietet das vierfach mit Platin ausgezeichnete Album zeitlose Hits, darunter die BRIT-Award nominierten Songs „She Moves In Her Own Way“ und „Seaside“ sowie die Top-5-Single „Naive“. Mit aktuell über 1,3 Milliarden Streams auf Spotify ist „Inside In/Inside Out" ein Album, das immer wieder neue Fans gewinnt, wie die bemerkenswerten Streaming-Zahlen beweisen. „Inside In/Inside Out“ entwickelte sich bereits zu einem zeitlosen Klassiker.

Riopy: Bliss

Der Franzose Riopy veröffentlicht mit „Bliss“ sein viertes Album. Ein Album, welches in einer schwierigen Zeit entstand und aufgenommen wurde. Songs, die diese schwierige Zeit in Musik kleiden, aber auch Trost spenden. Riopy gilt als einer der aufregendsten Musiker der Contemporary Classical Music. Neoklassik, Meditations- und Kammermusik, über Trailermusik für David Finchers „Gone Girl“ und Ridley Scotts „Mord im Orient-Express“, bis hin zu Werbemusik für Peugeot oder Armani, Riopy hat schon sehr vielfältige Arbeitsaufträge angenommen. „Bliss“ nimmt vielleicht eine Ausnahmestellung ein.

Bobby Gillespie and Jehnny Beth: Utopian Ashes

Jehnny Beth begegnete Bobby Gillespie erstmals 2015. Die beiden spielten ein Konzert mit Suicide, trafen sich im Jahr darauf aber wieder und sangen ein Duett während eines Primal Scream-Konzerts. 2017 stand das nächste Treffen auf dem Plan und man verabredete sich in Paris zu gemeinsamen Sessions. Johnny Hostile, der musikalische Partner von Jehnny Beth, sowie die restliche Primal Scream-Mannschaft waren ebenfalls involviert. Jetzt haben die beiden mit „Utopian Ashes“ ein gemeinsames Album aufgenommen. Ein Album über das Verglühen der Liebe zweier Menschen. Dunkle Kost also.

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch