Von Paul McCartney erscheint am 11. Dezember das neue Album "McCartney III" auf CD, LP und digital

In diesem Jahr jährt sich die Veröffentlichung von Paul McCartneys gleichnamigem Solodebüt zum 50. Mal: Komplett im Alleingang geschrieben und eingespielt, hat das McCartney-Album in den vergangenen fünf Jahrzehnten kein bisschen an Charme verloren – im Gegenteil. Für Paul markierte die Veröffentlichung nicht nur den nächsten #1-Charterfolg, nunmehr als Solokünstler, sondern vor allem eine kreative Wiedergeburt: Es war der Beginn einer neuen Ära. Und ein Album, dessen warmer, lässig-handgemachter Sound – man denke an Songs wie „Maybe I’m Amazed“, „Every Night“ oder auch „The Lovely Linda“ – Generationen von Indie- und LoFi-Künstlern inspirieren sollte.

Bruce Springsteen: Letter To You

Für Bruce Springsteen-Fans sind die letzten Jahre ziemlich aufregend. Der Mann konnte mit den unterschiedlichsten Projekten und Veröffentlichungen überzeugen. Diese Zeit startete vor vier Jahren mit seinen Memoiren „Born To Run“. Das Begleitalbum dazu „Chapter And Verse“ erschien ebenfalls im September 2016. Dann gab es unglaubliche 236 Auftritte von „Springsteen On Broadway“. Die Shows fanden im Walter Kerr Theatre zwischen Oktober 2017 und Dezember 2018 statt und mündeten zudem in einem Soundtrack-Album und einem Netflix-Special. Letztes Jahr brachte Springsteen sein Album „Western Stars“ heraus. Dazu gab es einen gleichnamigen Spielfilm, der via Warner Bros. veröffentlicht wurde. „Letter To You“ ist nun sein neustes Projekt. Die zwölf Songs des Albums wurden in seinem Home Studio in New Jersey eingespielt. Die E Street Band spielte die Tracks live ein! Ganz ohne Overdubs! „Letter To You“ wurden innerhalb von 5 Tagen auf die Reise gebracht. Auch dieser Prozess wird erneut von einer Dokumentation begleitet!

Joe Bonamassa: Royal Tea

Joe Bonamassa meldet sich mit einem neuen Album zurück. Der New Yorker hat dafür seine Komfortzone verlassen und hat sich auf nach England gemacht. Die Songs für sein neues Album wurden erst dort geschrieben. Die Gilde, mit der er sich an die Arbeit gemacht hat, ist schon eine recht illustre Runde und passt auf dem Papier nicht wirklich zusammen. Whitesnake-Gitarrist Bernie Marsden, ex-Cream Texter Pete Brown und Pianist Jools Holland waren nämlich die Songschreibepartner für Bonamassa. Für die Aufnahmen kamen dann sein langjähriger Produzent Kevin Shirley, so wie seine Musiker Anton Fig (Schlagzeug), Michael Rhodes (Bass) und Reese Wynans (Keyboard) über den großen Teich geflogen. In den altehrwürdigen Abbey Road Studios hat man das Werk schließlich auf den Weg gebracht. Getauft wurde es auf den naheliegenden Titel „Royal Tea“.

Von Pearl Jam erscheint am 23.10. das Album "MTV Unplugged" erstmals auf CD

1991 veröffentlichten Pearl Jam ihr legendäres Debutalbum “Ten”. Bis heute zählt “Ten” mit weltweit zwölf Millionen verkauften Exemplaren zu den erfolgreichsten Alben der Grunge-Ära. Drei Tage nach dem Ende ihrer ersten Amerika-Tournee reisten Pearl Jam nach New York, um dort Songs von ihrem ersten Album unplugged zu spielen. Das Konzert wurde bereits in der Deluxe Edition von 2009 auf DVD veröffentlicht. Ab 23. Oktober ist es nun auch erstmals auf CD erhältlich. Die Compact Disc bietet alle sieben Songs der MTV Unplugged-Aufzeichnung, darunter "Jeremy", "Even Flow", "Alive", "Black" und "State Of Love and Trust".

The Kinks - "Lola Versus Powerman And The Moneygoround, Part One" - 50th Anniversary-Neuauflage erscheint am 11. Dezember in verschiedenen Formaten via BMG

„Lola Versus Powerman And The Moneygoround, Part One“, kurz „Lola Versus Powerman“ oder einfach nur „Lola“ ist das achte Studioalbum von The Kinks. Das im Jahr 1970 aufgenommene und veröffentlichte Konzeptalbum war seiner Zeit voraus; eine satirische Beleuchtung der Musikindustrie mit ihren Musikverlagen, Gewerkschaften, Presse, Buchhaltern, Managern und dem Leben auf Tour. Ein Alltime-Klassiker der Kinks-Alben. Um das 50. Release-Jubiläum standesgemäß einzuläuten, lüften The Kinks nun ihre Pläne zur Wiederveröffentlichung in diversen Formaten: So erscheint „Lola Versus Powerman And The Moneygoround, Part One“ als liebevoll zusammengestelltes Deluxe-Boxset, als Einzel-LP, als Deluxe-Doppel-CD, als Einzel-CD sowie in digitaler Form am 11. Dezember via BMG.

Tom Petty: Wildflowers & All The Rest (Deluxe)

Die Re-Issue von „Wildflowers“ hat eine lange Reise hinter sich. Bereits 2014 sprach Petty davon, dass das Album noch mal in ganz neuem Glanz erscheinen sollte. Ursprünglich in den 90ern stellten Petty, Rick Rubin und Mike Campbell das Werk als Doppel-CD fertig. Das Label befand das Album aber als viel zu lang und riet zur Kürzung. Letztlich wurde eine Einzel-CD mit immer noch 15 Songs herausgebracht. 2016 schwirrte das Projekt Petty abermals im Kopf herum und er wollte die erneute Veröffentlichung mit einer Tour begleiten. Petty hat dann den Planeten viel zu früh verlassen (müssen) um die Band im Jenseits zu verstärken. Man hat es nun geschafft, dass seine ursprüngliche Vision des Albums doch noch veröffentlicht wird. Der Titel „Wildflowers & All The Rest“ ist da etwas holprig gewählt worden, denn es handelt sich auch bei den übrigen Stück um vollwertige Songs, die zwingend zu „Wildflowers“ gehören!

Saltatio Mortis: Für Immer Frei

Saltatio Mortis gibt es mittlerweile auch schon unglaubliche 20 Jahre! Daran hatten die Musiker einst sicherlich nicht gedacht, als sie noch am Wegesrand rumlungerten, von dort ihre Musik in die Welt hinaustrugen und mit ihren Hüten Geld einzusammeln. Seit diesen Tagen hat sich vieles geändert und für die Kapelle zum Guten gewendet. Mehrere Alben konnten die Charts ganz oben entern und die Fangemeinde ist stetig gewachsen und füllt die großen Hallen. Nun gibt es mit „Für Immer Frei“ ein neues Werk.

Rory Gallagher: The Best Of

In der ersten Jahreshälfte wurde von Rory Gallagher das sensationelle „Check Shirt Wizard – Live in ´77“ veröffentlicht. Diese Live-Songs machten das Genie von Gallagher hörbar. Für Musikkenner und Fans war das sicherlich eine ganz feine Veröffentlichung. Leider schwebt der Mann aber immer etwas unter dem Radar hindurch, wenn die Rede von den besten Gitarristen ist. Es scheint so, als hätten viele den Iren gar nicht erst auf dem Zettel. Dies ist insofern verblüffend, da sich auf den Mann so ziemlich alle namhaften Gitarristen einigen konnten und immer noch können. Von Hendrix über Clapton bis zu Slash, Johnny Marr und The Edge von U2 versammelt diese Liste seine Bewunderer sämtlicher Genres. Eine „Best Of“ von Gallagher macht somit durchaus Sinn, denn dann können ihn die Leute noch mal ganz neu entdecken und müssen sich nicht direkt den kompletten Backkatalog zulegen.

Travis: 10 Songs

Wie kaum eine andere Band transportierten die Schotten von Travis einst die britischen Stimmungen. Die andere Band war Oasis, die wiederum das Proletenhafte in die Welt hinaustrug. Die Radaukapelle ist immer noch Geschichte, Travis wagen sich mit „10 Songs“ nun zurück in die Öffentlichkeit. Natürlich anders als angedacht. Was ist im Corona-Jahr 2020 auch schon normal? Hört man sich „10 Songs“ von Travis an, dann ist das ein großes Stück Normalität – sofern man den Werdegang der Band bisher verfolgt hat. Es stellt sich jedenfalls sofort dieses wohlige Gefühl ein. Nach Hause kommen.

COIN - das Alt-Pop Trio meldet sich zurück mit neuer Single "You Are The Traffic" aus ihrer kommenden EP

Das Alt-Pop Trio COIN meldet sich mit der neuen Single “You Are The Traffic” und einem dazugehörigen Video zurück. Dem extrem melodischen Refrain kann man sich kaum entziehen und damit unterstreicht der Track einmal mehr den außergewöhnlichen Instinkt der Band für großartige Popsongs mit einer magischen Anziehungskraft.

“You Are The Traffic” ist der erste Song von der kommenden EP „Indigo-Violet“, die am 22. Oktober erscheint, und gehört zu einem dreiteiligen Projekt mit dem Titel „Rainbow MixTape“. Jeder der drei Teile basiert auf Stimmungen, die von den Farben im jeweiligen Titel repräsentiert werden. Die EPs werden im Laufe der kommenden Monate nacheinander veröffentlicht.

Von Sade erscheint am 09.10 die neue 6-LP-Box "This Far"

Am 09.10.2020 veröffentlicht Sony Music von Sade unter dem Titel „This Far“ ein exklusives Vinyl-Box-Set. Es enthält remasterte Versionen aller sechs Sade-Studioalben der Künstlerin, die somit erstmals in einer Kollektion verfügbar sind. Die Longplayer „Diamond Life“ (1984), „Promise“ (1985), „Stronger Than Pride“ (1988), „Love Deluxe“ (1992), „Lovers Rock“ (2000) und „Soldier Of Love“ (2010) erscheinen auf 180g schwerem, schwarzem Vinyl und werden in einer stylischen weißen Box geliefert.

INA MÜLLER veröffentlicht neues Album »55« am 20.11.20 + Tour

Es gibt Künstler*innen, denen ziemlich schnell die Themen ausgehen. Sie machen ein gutes Album, vielleicht zwei – und spätestens beim dritten besteht alles nur noch aus Wiederholungen und Selbstzitaten. Und es gibt Ina Müller.
„55“ heißt ihr neues Album und ist damit ihr drittes mit einer Zahl im Titel – etwas, das sie neben Trinkfestigkeit, Humor und Hang zur Melancholie mit ihrer britischen Kollegin Adele verbindet. Das Wort ‚Zahl’ und nicht ‚Alter’ ist bewusst gewählt, denn es fällt leicht, sich noch eine ganz andere Bedeutung dieses Titels zu erschließen. „55“ könnte genauso gut eine recht präzise Angabe darüber sein, wie viele Herzen in ihrer Brust schlagen. Wie viele verschiedene Ina Müllers in der einen, der absoluten, der ultimativen Ina Müller wohnen. Viele davon haben wir über die Jahre auf ihren Alben kennenlernen dürfen – laut und in Zwischentönen – auf ihrem neuen Album stellt sie uns nun 12 neue vor, die ganz verschieden und auf wundersame Weise doch völlig logisch; und natürlich eins sind.

Von Johnny Cash erscheint am 13.11. das neue Album "Johnny Cash & The Philharmonic Orchestra" auf CD, LP und in digitalen Formaten

Johnny Cash hatte wohl immer schon ein Faible für orchestrale Sounds. Sein Sohn John Carter Cash erinnert sich an einen Kinobesuch in den frühen 1980er Jahren. Auf der Leinwand lief ein James Bond-Film. Als die Musik zu "Goldfinger" einsetzte, sagte der Vater zum Filius: "Das ist das allerfeinste Orchester der Welt. Das ist das Royal Philharmonic Orchestra!"

Joe Bonamassa veröffentlicht neues Video zum Studioalbum "Royal Tea"

Wer den Bluesrock-Superstar Joe Bonamassa als unverbesserlich arbeitswütig einschätzt, trifft den Nagel wohl auf den Kopf. Seit der US-Gitarrist im Jahr 2000 mit seinem Debüt „A New Day Yesterday” auf den Plan trat, verging kein Jahr, in dem er seine seither stetig wachsende weltweite Fangemeinde nicht mit mindestens einer neuen Veröffentlichung beehrte. Bonamassas immenser Backkatalog umfasst inzwischen 14 Studioalben sowie eine nur noch schwer überschaubare Zahl hochklassiger Konzertmitschnitte, und nichts deutet darauf hin, dass dem inzwischen 43-jährigen New Yorker Bandleader auf absehbare Zeit die Puste ausgehen könnte.

LARKIN POE veröffentlichen den ersten Song ihres Cover Albums „KINDRED SPIRITS“, welches am 20.11.20 erscheint

Am 20. November veröffentlicht das amerikanische Schwestern-Duo LARKIN POE mit „Kindred Spirits“ ihr erstes Cover-Album, eine Sammlung von abgespeckten Versionen sowohl älterer als auch neuer Songs. Das Album folgt der Veröffentlichung ihres fünften Studioalbums „Self Made Man“, welches im vergangenen Juni auf ihren eigenen Tricki-Woo Records veröffentlicht wurde. „Self Made Man“ hat bereits weltweit Erfolge und hohe Anerkennung erzielen können. In der ersten Verkaufswoche stieg das Album an die Spitze der US-Billboard-Charts "Top New Artists Albums" und "Current Rock Albums" ein und platzierte sich auf Platz 1 der "Blues Albums" und Platz 2 der "Americana / Folk Albums".

Neues AC/DC-Album "Power Up" erscheint am 13. November / Neue Single "Shot In The Dark" ab sofort erhältlich

AC/DC sind zurück! Am 13. November veröffentlicht die legendäre Band ihr mittlerweile siebzehntes Studioalbum „Power Up”, ihre erste neue Musik seit 2014. Der Longplayer kann ab sofort vorbestellt werden.

Um die Welt auf das neue Werk einzustimmen, liegt mit „Shot In The Dark” die erste Single des Albums ab sofort vor. Ein Song, mit dem Angus Young (Lead Gitarre), Brian Johnson (Lead Gesang), Cliff Williams (Bass), Phil Rudd (Schlagzeug) und Stevie Young (Rhythmus Gitarre) sofort wieder Vollgas geben. „Shot In The Dark“ kam bereits als Soundtrack des Dodge-Kurzfilms „Family Motto“ zum Einsatz, in dem Gary Cole seine Figur „Reese Bobby“ aus dem Comedy-Klassiker „Talladega Nights: The Ballad of Ricky Bobby“ wieder zum Leben erweckt.

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch