LARKIN POE & NU DECO ENSEMBLE veröffentlichen zweiten Track & Video aus dem neuen Album " Paint The Roses- Live In Concert"

Im vergangenen Dezember tat sich das Grammy-nominierte Roots-Rock-Duo Larkin Poe mit dem innovativen Hybrid-Orchester Nu Deco Ensemble für eine besondere gemeinsame Livestream-Show aus dem Miami Beach Bandshell zusammen. Es war die erste Show von Larkin Poe zur Unterstützung ihres von der Kritik gefeierten Albums "Self Made Man", das Platz 1 der UK Independent und Americana Albums Charts und der Billboard Blues Albums Charts erreichte.

 

Larkin Poe & Nu Deco Ensemble dokumentieren das bemerkenswerte Live-Ereignis auf dem Album 'Paint The Roses: Live In Concert', das am 17. September veröffentlicht wird. Sie stellten das Album zunächst mit dem Titeltrack 'Every Bird That Flies' just vor: https://youtu.be/0qhgHZR3fqw. Heute erscheint mit „Sometimes“ der zweite Track mit Video: https://youtu.be/Y5qHC2mJYN0

 

Ursprünglich ein düsterer, sumpfiger, bluesiger Song, wird diese neue Version von 'Every Bird That Flies' durch die mitreißende Orchestrierung des Nu Deco Ensembles neu belebt. Gemeinsam bauen sie den Slowburner himmelwärts auf und eskalieren die gedämpfte Anfangsstimmung in ein vollblütiges Crescendo. Rebecca Lovells Stimme erhebt sich zu einem gewaltigen Gipfel, die Harmonien ihrer Schwester Megan nehmen eine hymnische Qualität an und das Nu Deco Ensemble hält die volle Kraft ihrer ausladenden Streicher kühn zurück, um die Dramatik des Songfinales zu maximieren. Die Performance ist auch im Live-Video zum Song zu sehen.   

 

Die in Nashville lebenden Multi-Instrumentalistinnen Larkin Poe kommentieren: "Als wir 'Every Bird That Flies' für unser Album 'Self Made Man' aufgenommen haben, wollten wir, dass sich der Song wie eine Reise anfühlt. Als das Nu Deco Team vorschlug, eine gemeinsame Version zu erarbeiten, waren wir begeistert ein neues musikalisches Ziel zu erkunden. Der Song wird durch die cineastischen Klänge des Orchesters wunderbar unterstrichen und wir freuen uns sehr, dieses Abenteuer mit allen Zuhörern zu teilen."

 

Der Großteil von 'Paint The Roses' enthält Songs, die ursprünglich auf dem letztjährigen 'Self Made Man' Album erschienen sind. Zu den Highlights gehören die vollmundigen Bläser- und Streicherverzierungen des Led Zeppelin-artigen 'She's A Self Made Man' und die zusätzliche Grandezza des Südstaaten-Rockers 'Back Down South', der ihre Interpretation von The Allman Brothers' 'Blue Sky' beinhaltet.

 

Larkin Poe fügen hinzu: "Im Laufe der Jahre haben wir uns von einer Vielzahl von Genres inspirieren lassen, aber es war immer ein Traum von uns, einen Weg zu finden, unsere klassische musikalische Erziehung zu „ehren“. Als wir unser Roots-Rock'n'Roll-Repertoire durch eine orchestrale Linse neu interpretiert hörten, fühlte es sich an, als würde sich ein kreativer Kreis schließen. Wir wollten die Performance in einem größeren Rahmen teilen und so entstand unser allererstes Live-Album. Wir sind Sam Hyken zu großem Dank verpflichtet, weil er solch unglaubliche Orchesterarrangements geschrieben hat, und auch Jacomo Bairos, der einen solch magischen Abend dirigiert hat."

 

Seit ihrer Gründung im Jahr 2015 hat das Nu Deco Ensemble das Publikum in seinen Bann gezogen, indem es sich in die Musikszene von Miami einbrachte und innovative, genreübergreifende Orchesteraufführungen und Kollaborationen mit höchster musikalischer Kunstfertigkeit verschmolz. Als Neudefinition dessen, was ein Orchester im 21. Jahrhundert sein kann, zelebriert das Nu Deco Ensemble lebende Komponisten, interpretiert alle Musikgenres neu und arbeitet mit einer großen Bandbreite an unterschiedlichen musikalischen Gästen, Komponisten, Choreographen, Tänzern und Mixed-Media-Künstlern zusammen.

 

Sie veröffentlichten 2019 ihr selbstbetiteltes Debütalbum, auf dem sie Interpretationen von Songs von OutKast mit neuer Musik von einigen der aufregendsten Komponisten von heute mischten. Im vergangenen Jahr veröffentlichten sie die EP 'Humans vs Robots - An Orchestral Tribute to Daft Punk'.

 

'Paint The Roses: Live In Concert' kann man hier vorbestellen: https://ffm.to/painttheroses

Den ersten Track 'Every Bird That Flies' sieht man hier: https://youtu.be/0qhgHZR3fqw

 

‘Paint The Roses: Live In Concert’ tracklist:

 

  1. ‘Sometimes’
  2. ‘Back Down South / ‘Blue Sky’
  3. ‘Mad As A Hatter’
  4. ‘Danger Angel’
  5. ‘Tears Of Blue To Gold’
  6. ‘Every Bird That Flies’
  7. ‘She’s A Self Made Man’

 

 

Larkin Poe Online:                                Nu Deco Orchestra Online:

Website                                               Website

Spotify                                                Facebook

YouTube                                              Spotify

Facebook                                            YouTube

Instagram                                             Instagram

Twitter                                                  Twitter

LARKIN POE veröffentlichen den ersten Song ihres Cover Albums „KINDRED SPIRITS“, welches am 20.11.20 erscheint

Am 20. November veröffentlicht das amerikanische Schwestern-Duo LARKIN POE mit „Kindred Spirits“ ihr erstes Cover-Album, eine Sammlung von abgespeckten Versionen sowohl älterer als auch neuer Songs. Das Album folgt der Veröffentlichung ihres fünften Studioalbums „Self Made Man“, welches im vergangenen Juni auf ihren eigenen Tricki-Woo Records veröffentlicht wurde. „Self Made Man“ hat bereits weltweit Erfolge und hohe Anerkennung erzielen können. In der ersten Verkaufswoche stieg das Album an die Spitze der US-Billboard-Charts "Top New Artists Albums" und "Current Rock Albums" ein und platzierte sich auf Platz 1 der "Blues Albums" und Platz 2 der "Americana / Folk Albums".

 

Just veröffentlichten Larkin Poe den ersten Song von „Kindred Spirits“ von The Moody Blues '"Nights in White Satin". Larkin Poe coverten über die letzten Monate einige Coverversionen auf ihrem YouTube-Kanal, „Nights in White Satin“ war auch dabei, und konnten damit eine große Anhängerschaft gewinnen. In einem kürzlich veröffentlichten Tweet lobte Justin Hayward von The Moody Blues ihre Leistung "Love it, love them, love them playing it. Thank you Rebecca and Megan."

 

Larkin Poe beschreiben das Lied als zutiefst intensiv und als ein Lied, das über Genre hinausgeht. „Wir erinnern uns, wie wir Doc Watson, einen wahren amerikanischen Schatz, spät in seiner Karriere den Song singen hörten - seine schöne Stimme schwebte durch ein dunkles Theater, die klagende Lyrik unvergesslich. Es ist kaum zu glauben, dass Justin Hayward erst 19 Jahre alt war, als er es schrieb. "

 

Zum Song gehört ein faszinierendes Musikvideo, das archivierte und historisch bedeutende Clips zeigt. "Als wir uns Gedanken über die Erstellung eines visuellen Begleiters für" Nights In White Satin "machten, hatten wir die romantische Idee, dass das Zusammenfügen von altem Filmmaterial ein nostalgisches Gefühl hervorrufen würde, das zur Stimmung des Songs passt."

 

Das offizielle Video “NIGHTS IN WHITE SATIN” sieht man u.a. unter diesem link: https://youtu.be/NxPkxUMLH8g

Hören kann man den Track “NIGHTS IN WHITE SATIN” hier: https://ffm.to/nightsinwhitesatin

 

Über „Kindred Spirits“ sagen Larkin Poe:

„Musik ist eine Brücke, die Generationen im Laufe der Zeit verbinden kann. Bei den Aufnahmen von „Kindred Spirits“ entwickelte sich unsere Bewunderung für die Künstler, die die Songs ursprünglich geschrieben und aufgeführt hatten, zu einer noch größeren Ehrfurcht. Da wir in einer sehr musikaffinen Familie groß geworden sind, kennen wir viele der Songs wir seit unserer Kindheit. Wir haben 2015 eine YouTube-Serie auf unserem YouTube Kanal gestartet, die eine Hommage an unsere musikalischen Helden ist und bekamen unerwartet viel Zuspruch. Als die Fans anfingen unsere Versionen von Songs anzufordern, träumten wir davon, wie ein interpretierendes Album Gestalt annehmen könnte. Diese alten „Freunde“ ins Studio zu bringen, sie bis auf die Knochen auszuziehen und sie live und roh aufzunehmen, fühlte sich wie ein besonderes Ritual an. Wir sind dankbar für die Erfahrung, dieses Album gemacht zu haben und dankbar für die verwandten Geister (Kindred Spirits), die vor uns gekommen sind und den Soundtrack unseres Lebens geschrieben haben. "

 

VÖ: 20.11.20 via Tricki-Woo Records

Tracklist:

01. Hellhound On My Trail (Robert Johnson)

02. Fly Away (Lenny Kravitz)

03. Rockin’ In The Free World (Neil Young) 

04. (You’re The) Devil In Disguise (Elvis Presley)

05. In The Air Tonight (Phil Collins)

06. Nights In White Satin (The Moody Blues)

07. Who Do You Love (Bo Diddley)

08. Take What You Want (Post Malone)

09. Ramblin’ Man (The Allman Brothers)

10. Bell Bottom Blues (Derek & The Dominoes)

11. Crocodile Rock (Elton John)

Das Album kann man nur hier vorbestellen: https://shop.larkinpoe.com/

 

 

Larkin Poe haben kürzlich mehrere Live-Vorführungen über ihren brandneue POECAST angekündigt. Die Band wird am 4. Oktober eine akustische Show teilen. Die Aufführung wird zweimal ausgestrahlt, zuerst um 20 Uhr und dann wieder um 02.00 Uhr nachts deutsche Zeit. Wenn Fans die Show nicht „live“ sehen können, können sie sie nach jeder Ausstrahlung sehen. Während des Streams wird die gesamte Band im Chatroom sein und mit den Fans interagieren. Es wird gemunkelt, dass auch besondere Gäste im Chatroom auftreten. Larkin Poe strahlten am 20. September ihre erste vollständige Rockband-Aufführung über ihren Poecast aus. Showtickets, VIP-Pässe, limitierte Shirts und Poster sind ab sofort hier erhältlich: https://shop.larkinpoe.com/.

Larkin Poe  ++ erstes Video Online ++

Das Grammy-nominierte Schwestern-Duo Larkin Poe veröffentlichen heute das Video zur Single "She's A Self Made Man", der erste Song ihres mit Spannung erwarteten neuen Albums „Self Made Man“. Es erscheint am 1. Mai 2020 über ihr eigenes Label Tricki-Woo-Records.  Die Single ist sofort bei allen DSPs und Streaming-Diensten erhältlich.

 

Mit seinem spielerisch pointierten Gender-Twist gibt "She's A Self Made Man" nicht nur den Titel des Albums vor, der Song ist gleichzeitig auch die Hymne der hart erkämpften Freiheit der Lovell-Schwestern, die in Atlanta geboren wurden und inzwischen in Nashville leben. Zu hören ist er unter diesem link: https://youtu.be/tgfxqHx_aFk . Das Video dazu sieht man unter diesem link: https://youtu.be/rQgnpQEHzPk

 

"Im Leben geht es um Gleichgewicht.", erklärt Rebecca. "Manchmal ist es süß, manchmal sauer. Mit ‚She's A Self Made Man‘ wollte ich einen Song über das Auf und Ab schreiben, auf dem Megan und ich in den letzten zehn Jahren Larkin Poe aufgebaut haben. Es ist nicht leicht herauszufinden, wer man ist und zu welchem Zweck man hier ist. Aber ich bin dankbar, dass ich meine eigenen Gefühle in den letzten Jahren konnte und sie nun einen Sinn ergeben. Sich selbst zu erkennen und akzeptieren – das ist Ermächtigung.“

 

“Self Made Man” ist der Nachfolger des 2018 erschienenen „Venom & Faith“, das umgehend an die Spitze der Charts kletterte und für einen Grammy nominiert wurde. Es zeigt, wie Rebecca und Megan Lovell mit ihrer Musik und ihren Botschaften in unerforschtes Terrain drängen. Die beiden ließen sich dazu nicht nur von ihrer Weltreise, sondern auch vom kreativen Erbe ihres geliebten amerikanischen Südens inspirieren, in dem sie nach wie vor fest verwurzelt sind. Sowohl der vielseitige, energetische Klang als auch der universelle lyrische Ansatz wird von Tradition und Erfindung angetrieben. Larkin Poe berühren weltweit die Seelen ihrer Mitmenschen.

 

"Dies ist in vielerlei Hinsicht das erste lyrisch aufbauende Album, das wir gemacht haben", sagt Megan.  „Menschen können viele schreckliche Dinge durchmachen, unermessliche Trauer erleben und schwere Zeiten überstehen. Dennoch kann aus diesen Erfahrungen etwas Positives entstehen und gedeihen. Dieses Album spiegelt die Freude und Positivität wider, die wir selbst aus solchen Situationen gezogen haben.“

 

Wie auch den Vorgänger produzierten Larkin Poe das neue Album zusammen ihrem guten Freund und Toningenieur Roger Alan Nichols in dessen Bell Tone Recording-Studio in Nashville selbst.  Die Lovells arbeiten in einer Branche mit zu wenigen weiblichen Produzenten und entschieden sich daher dafür, unabhängig zu bleiben und ihre weibliche Stärke, ihr Wissen und ihre Entschlossenheit zu demonstrieren

 

„Für uns als Schwestern und Künstlerinnen war es eine prägende Erfahrung, die kreativen Zügel in der Hand zu behalten. Es war entscheidend für unsere Entwicklung.“, sagt Rebecca. "Es hat uns als Team noch näher zusammengebracht und die Vision, die Megan und ich teilen, herauskristallisiert und destilliert.“ „Es ist sehr wichtig für uns, authentisch zu sein.“, fügt Megan hinzu. „Rebecca und ich sind stark in jede getroffene Entscheidung involviert. Wir sind unabhängige Künstlerinnen und das passt zu alldem, was wir tun.“

 

Das Album ist unter diesem link bestellbar: https://ffm.to/selfmademan

Larkin Poe veröffentlichen Album "Self Made Man" am 01.05.20 ++ erste Single ab heute erhältlich

Das Grammy-nominierte Schwestern-Duo Larkin Poe veröffentlicht heute die Single "She's A Self Made Man", der erste Song ihres mit Spannung erwarteten neuen Albums „Self Made Man“. Es erscheint am 01. Mai 2020 über ihr eigenes Label Tricki-Woo-Records.  Die Single ist ab sofort bei allen DSPs und Streaming-Diensten erhältlich.

 

Mit seinem spielerisch pointierten Gender-Twist gibt "She's A Self Made Man" nicht nur den Titel des Albums vor, der Song ist gleichzeitig auch die Hymne der hart erkämpften Freiheit der Lovell-Schwestern, die in Atlanta geboren wurden und inzwischen in Nashville leben. Zu hören ist er unter diesem link: https://youtu.be/tgfxqHx_aFk

 

"Im Leben geht es um Gleichgewicht.", erklärt Rebecca. "Manchmal ist es süß, manchmal sauer. Mit ‚She's A Self Made Man‘ wollte ich einen Song über das Auf und Ab schreiben, auf dem Megan und ich in den letzten zehn Jahren Larkin Poe aufgebaut haben. Es ist nicht leicht herauszufinden, wer man ist und zu welchem Zweck man hier ist. Aber ich bin dankbar, dass ich meine eigenen Gefühle in den letzten Jahren konnte und sie nun einen Sinn ergeben. Sich selbst zu erkennen und akzeptieren – das ist Ermächtigung.“

 

“Self Made Man” ist der Nachfolger des 2018 erschienenen „Venom & Faith“, das umgehend an die Spitze der Charts kletterte und für einen Grammy nominiert wurde. Es zeigt, wie Rebecca und Megan Lovell mit ihrer Musik und ihren Botschaften in unerforschtes Terrain drängen. Die beiden ließen sich dazu nicht nur von ihrer Weltreise, sondern auch vom kreativen Erbe ihres geliebten amerikanischen Südens inspirieren, in dem sie nach wie vor fest verwurzelt sind. Sowohl der vielseitige, energetische Klang als auch der universelle lyrische Ansatz wird von Tradition und Erfindung angetrieben. Larkin Poe berühren weltweit die Seelen ihrer Mitmenschen.

 

"Dies ist in vielerlei Hinsicht das erste lyrisch aufbauende Album, das wir gemacht haben", sagt Megan.  „Menschen können viele schreckliche Dinge durchmachen, unermessliche Trauer erleben und schwere Zeiten überstehen. Dennoch kann aus diesen Erfahrungen etwas Positives entstehen und gedeihen. Dieses Album spiegelt die Freude und Positivität wider, die wir selbst aus solchen Situationen gezogen haben.“

 

Wie auch den Vorgänger produzierten Larkin Poe das neue Album zusammen ihrem guten Freund und Toningenieur Roger Alan Nichols in dessen Bell Tone Recording-Studio in Nashville selbst.  Die Lovells arbeiten in einer Branche mit zu wenigen weiblichen Produzenten und entschieden sich daher dafür, unabhängig zu bleiben und ihre weibliche Stärke, ihr Wissen und ihre Entschlossenheit zu demonstrieren

 

„Für uns als Schwestern und Künstlerinnen war es eine prägende Erfahrung, die kreativen Zügel in der Hand zu behalten. Es war entscheidend für unsere Entwicklung.“, sagt Rebecca. "Es hat uns als Team noch näher zusammengebracht und die Vision, die Megan und ich teilen, herauskristallisiert und destilliert.“ „Es ist sehr wichtig für uns, authentisch zu sein.“, fügt Megan hinzu. „Rebecca und ich sind stark in jede getroffene Entscheidung involviert. Wir sind unabhängige Künstlerinnen und das passt zu alldem, was wir tun.“

 

Das Album ist unter diesem link bestellbar: https://ffm.to/selfmademan

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch