Von George Harrison erscheint am 06.08. "All The Things Must Pass" als 50th Anniversary Edition in verschiedenen Formaten

Wenige Wochen nach der Auflösung der Beatles im April 1970 aufgenommen und noch im selben Jahr veröffentlicht, zählt George Harrisons Soloalbum All Things Must Pass ganz klar zu den wichtigsten Meilensteinen der Musikgeschichte: Es ist ein ikonisches und mutiges Solo-Statement eines visionären Ausnahmemusikers. Gemeinsam von Harrison und Phil Spector produziert, haben die 23 Tracks des Solodebüts auch 50 Jahre später nichts von ihrer Strahlkraft eingebüßt: geniales Songwriting trifft auf ein spirituelles Fundament, während der Ex-Beatle gleichermaßen seine Individualität wie auch jene einzigartige Chemie zelebriert, die damals zwischen ihm und seinen vielen musikalischen Mitstreitern existierte.

 

Für George war „All Things Must Pass“ ein längst überfälliges Statement: Er musste all diese Songideen einfach rauslassen und sie in ihre endgültige Form bringen – auch wenn er mit dem allerersten „Triple-Album“ der Musikgeschichte das Albumformat etwas vergrößerte. Tatsächlich bietet „All Things Must Pass“ sehr viele Ideen, Einflüsse, Styles und Genres – von Rock & Roll und Country über Gospel, Blues, Pop und Folk bis hin zu R&B, traditioneller Musik aus Indien und kirchlichen Anklängen. George liebte die breite Soundpalette genauso wie seine Fans, denn das Album war ein riesiger internationaler Erfolg. Für die Remaster-Edition zum 30. Jubiläum hatte er dennoch auch kritische Anmerkungen: „Ich liebe die Songs auf diesem Album noch immer, und ich glaube, sie werden trotz des Klangbilds der Originalaufnahmen weiterleben. Allerdings war es schwierig, der Verlockung zu widerstehen, jeden einzelnen Song neu abzumischen. Ich würde nämlich nach all den Jahren gerne einige dieser Stücke von der gewaltigen Produktion befreien, die sich damals so passend und richtig angefühlt hat“, so Harrison im Jahr 2001, kurz vor seinem Tod. 

 

Zwei Jahrzehnte später kümmerte sich die Familie Harrison in liebevoller Detailarbeit nun darum, dass „All Things Must Pass“ tatsächlich komplett neu von den Originaltapes abgemischt wurde. – Somit geht Georges damaliger Wunsch mit der neuen Edition zum 50. Jubiläum endlich in Erfüllung. Unter der Aufsicht von Executive Producer Dhani Harrison und dem Produzenten David Zonshine, war der dreifache GRAMMY-Gewinner Paul Hicks (The Beatles, The Rolling Stones, John Lennon) als Toningenieur daran beteiligt, diesem Meilenstein endlich zu neuem Glanz zu verhelfen: Tatsächlich klang „All Things Must Pass“ noch nie so klar und transparent wie in den neuen Formaten.

 

Die Jubiläumseditionen von „All Things Must Pass“ erscheinen am 06. August 2021 in einer Vielzahl von Formaten und Konfigurationen:

 

UBER DELUXE EDITION

Exklusiv über uDiscover erhältlich, erscheint die „All Things Must Pass 50th Anniversary Edition“ als streng limitierte Uber Deluxe Edition-Box Set – im wahrsten Sinne des Wortes eine Schatztruhe: Präsentiert in einer speziell designten Holzkiste (ca. 31,5 x 31,5 x 44,5 cm groß), befinden sich darin unter anderem 8 LPs, 5 CDs + eine Blu-ray Audio. Die Uber Box gewährt exklusive Einblicke in die Aufnahmesessions im Jahr 1970: Gleich 47 Demos und Outtakes aus dem Studio vereint diese Edition – 42 davon bislang unveröffentlicht. Während die beiliegende Blu-ray-Disc das eigentliche Album in High-Res-Audioqualität bereithält (5.1 Surround Sound, Dolby Atmos).

Flankiert wird das musikalische Bonuspaket von gleich zwei Print-Highlights: Einmal die erweiterte Scrapbook-Edition (hier mit 96 Seiten) von Olivia Harrison, die unveröffentlichte Fotos und Erinnerungsstücke aus der Ära, handgeschriebene Songtexte, Tagebucheinträge, Studionotizen, Bilder von Tape-Kisten, ein umfassendes Track-by-Track und mehr bietet. In einem zweiten Buch, 44 Seiten stark, wird der Entstehungsprozess von „All Things Must Pass“ dokumentiert. Zudem können sich Fans auf Interviews aus den Archiven und zahlreiche weitere Anmerkungen zur Arbeitsphase freuen. Das Design des Buchs ist an Harrisons Hang zur Natur und zum Gärtnern angelehnt, und das hölzerne Lesezeichen, das ihm beiliegt, stammt tatsächlich von einer Stieleiche (Quercus Robur) aus Georges Friar Park. Schließlich beinhaltet die hölzerne Schatzkiste auch Replikate von Harrison und den Gartenzwergen, die auf dem ikonischen Cover zu sehen sind – im Maßstab 1:6. Abgerundet wird das Paket mit einer limitierten Illustration von Klaus Voormann, einer Kopie von Paramahansa Yoganandas Booklet „Light from the Great Ones“ und Rudraksha-Perlen (in einer speziellen maßgeschneiderten Box).

 

SUPER DELUXE EDITION

Das Super Deluxe Edition-Boxset, das entweder 8LPs (180g) oder 5CDs sowie 1 Blu-ray Audio-Disc vereint, gewährt exklusive Einblicke in die Aufnahmesessions im Jahr 1970: Gleich 47 Demos und Outtakes aus dem Studio vereint diese Edition – 42 davon bislang unveröffentlicht. Während die beiliegende Blu-ray-Disc das eigentliche Album in High-Res-Audioqualität bereithält (5.1 Surround Sound, Dolby Atmos), besticht diese Edition außerdem mit einem 60-seitigen Jubiläumsbuch (Scrapbook), das Olivia Harrison zusammengestellt hat: Das exklusive Scrapbook vereint unveröffentlichte Fotos und Erinnerungsstücke aus der Ära, handgeschriebene Songtexte, Tagebucheinträge, Studionotizen, ein umfassendes Track-by-Track und mehr. Außerdem liegt der Edition ein Nachdruck des Original-Albumposters bei.

 

Darüber hinaus erscheint „All Things Must Pass“ zum Jubiläum in etlichen weiteren physischen und digitalen Formaten – unter anderem als 5LP- bzw. 3CD-Deluxe Edition, auf der neben dem Originalalbum auch Session-Outtakes zu hören sind. Das neu abgemischte Album erscheint zeitgleich als 2CD-, 3LP- sowie als limitierte Vinyl-Edition (farbig, 3LP). Sämtliche Konfigurationen können ab sofort vorbestellt werden.

 

„Nachdem wir im Jahr 2020 das Titelstück vom legendären `All Things Must Pass´-Meilenstein meines Vaters zum 50. Jubiläum als Stereo-Mix veröffentlicht hatten, haben sich mein guter Freund Paul Hicks und ich weiter durch diesen gewaltigen Berg von Tapes gegraben – und präsentieren nun also diese Edition, komplett remixed und erweitert“, holt Dhani Harrison aus. „Mein Vater hatte sich immer gewünscht, diesem Album ein klareres Soundbild zu geben, und wir haben auch bis zu seinem Tod im Jahr 2001 gemeinsam daran gearbeitet. Nun also, 20 Jahre später, konnten wir mit Hilfe neuer Technologien und dank des Fingerspitzengefühls von Paul Hicks diesen Wunsch endlich erfüllen – mit dieser besonderen Edition zum 50-jährigen Jubiläum seines womöglich größten Werks. Jeder Wunsch geht irgendwann in Erfüllung.“

Die Aufnahmesessions zu „All Things Must Pass“ begannen gerade mal sechs Wochen nach der Meldung vom Ende der Beatles-Ära im April 1970. Binnen zwei Tagen waren dreißig Demos im Studio 3 der EMI Studios in London eingespielt. Am ersten Tag, dem 26. Mai, nahm Harrison 15 Songs mit Ringo Starr und seinem alten Freund Klaus Voormann (am Bass) auf; los ging es mit „All Things Must Pass“. Am Tag danach spielte George weitere 15 Songs für seinen Co-Producer Phil Spector ein. Auf den Uber- und Super Deluxe-Editionen zum Jubiläum sind alle 30 Demoaufnahmen zu hören. Auch dabei sind 26 nie offiziell veröffentlichte Songs und ein paar Stücke, die es hinterher nicht aufs Album schaffen sollten – etwa „Cosmic Empire“, „Going Down To Golders Green“, „Dehra Dun“, „Sour Milk Sea“ und „Mother Divine“.

 

Die stilistische Bandbreite von Harrisons erstem Soloalbum ist bis heute ähnlich einzigartig wie die Mischung aus Persönlich-Introspektivem, kombiniert mit einem Schuss Humor und nicht zuletzt der extravaganten Produktion: Diese extrem dichten Klangteppiche, in denen etliche Genres durchschimmern, sollten seither für zahllose Künstler*innen als Blaupause fungieren.

Tatsächlich hatte George Harrison an dem Punkt schon rund fünf Jahre lang Material für dieses Album gesammelt – unter anderem auch Stücke wie „Isn’t It A Pity“ und den Titelsong, die er mit den Beatles einstudiert hatte (ohne sie mit ihnen aufzunehmen). Auch seinen Frust über die finale Beatles-Phase bringt er gelegentlich zum Ausdruck: Man denke etwa an „Wah-Wah“, das dramatische „Beware of Darkness“ oder auch „Run Of The Mill“, das George und Olivia Harrison zu ihren absoluten Lieblingstiteln zählten.

 

Das grandiose „What Is Life“, auf dem Harrison so ausgelassen wie sonst nie klingt, hatte er schon 1969 geschrieben, als er gerade Billy Prestons Solodebüt für Apple Records produzierte, das Stück dann aber fürs eigene Album im Folgejahr beiseitegelegt. Weitere Highlights des Solowerks sind auch „My Sweet Lord“, „Awaiting On You All“ und das leidenschaftliche „Hear Me Lord“, die allesamt Stationen seiner spirituellen Reise darstellen. 

 

Eine Hymne zwischen Hare Krishna-Mantra und Halleluja, schrieb Harrison mit „My Sweet Lord“ sogar Musikgeschichte im November 1970: Es war die erste Solo-Single eines ehemaligen Beatles-Superstars, die überall auf die #1 gehen sollte – u.a. in den USA, UK, Westdeutschland, Kanada, Australien, der Schweiz… . Seit 2014 in der GRAMMY Hall of Fame vertreten, wurde die Singleauskopplung vom US-Rolling Stone und dem NME zu einem der „Greatest Songs of All Time“ gewählt. Pünktlich zum 50. Jahrestag der Veröffentlichung von „All Things Must Pass“ am 27. November 2020 erschien denn auch eine exklusive Clear-Vinyl-7“-Edition von „My Sweet Lord“, die der George Harrison Estate mit den Initiatoren des Record Store Days speziell zum Black Friday produziert hatte.

 

Auch seine Freundschaft mit Bob Dylan führte zu zwei Songs: „I’d Have You Anytime“ schrieb Harrison zusammen mit Dylan, während „If Not For You“ eine damals noch unveröffentlichte Komposition des US-Amerikaners ist. Auf der Super Deluxe Edition von „All Things Must Pass“ sind obendrein unveröffentlichte Demoaufnahmen beider Stücke vertreten, wie auch von „Nowhere To Go“ und „I Don’t Want To Do It“ – einer weiteren Dylan-Komposition, die George 1985 für einen Soundtrack aufnahm (während Bob Dylan nie selbst eine Aufnahme machte).

 

Obwohl die Solo-Vorsilbe es nicht direkt erwarten lässt, bietet „All Things Must Pass“ eine beeindruckende Gästeliste: Unterstützung im Studio bekam Harrison unter anderem von Ringo Starr, Klaus Voormann und Billy Preston sowie von Eric Clapton und dessen damals frisch gegründeter Band, bestehend aus Carl Radle, Bobby Whitlock und Jim Gordon (wenig später bekannt als Derek and the Dominoes). Auch die Musiker von Badfinger – Pete Ham, Tom Evans, Joey Molland und Mike Gibbons – steuerten die eine oder andere Akustikgitarre oder Percussion-Aufnahme bei. Und da sich Phil Spector noch dichtere Klangschichten aus Klavier, Akustikgitarren und noch mehr Drums wünschte, holten die beiden auch noch Peter Frampton und Jerry Shirley (Humble Pie), Gary Wright (Spooky Tooth), Alan White (Plastic Ono Band, später Yes), Dave Mason (Traffic), Gary Brooker (Procol Harum) und die gefragten Bläser Bobby Keys und Jim Price dazu. Die Pedal-Steel-Gitarrenparts übernahm die Nashville-Legende Pete Drake und die Streicher und Bläser arrangierte John Barham.

 

Die Originalauflage von „All Things Must Pass“ bestand aus zwei LPs mit insgesamt 18 Titeln sowie einer zusätzlichen dritten LP – genannt „Apple Jam“ –, auf der vier improvisierte Instrumentalstücke zu hören waren (zwei davon waren im Rahmen der ersten Aufnahmesession von Derek and the Dominoes entstanden). Abgerundet wurde die zusätzliche „Apple Jam“-LP mit dem Song „It’s Johnny’s Birthday“: Einem Geburtstagsständchen für Mr. Lennon zum Dreißigsten – basierend auf Cliff Richards „Congratulations“ aus dem Jahr 1968.

 

Insgesamt existieren von den Sessions aus dem Jahr 1970 mehr als 25 Stunden Material. Richard Radford, fürs Archiv des George Harrison Estate verantwortlich, überwachte die Konservierung der umfangreichen Tape-Sammlung, in deren Rahmen die original-analogen Mehrspur- und Stereobänder zuletzt in digitale Sicherheitskopien mit 192 KHz/24bit übertragen wurden.

 

Vom US-Rolling Stone als „Krieg und Frieden des Rock & Roll“ sowie „extrem persönliches Statement und grandiose Geste“ gefeiert, erntete „All Things Must Pass“ ausschließlich höchstes Kritikerlob und bescherte Harrison auch kommerziell spektakuläre Erfolge: Sieben Wochen lang #1 der Billboard Top LPs-Charts, acht Wochen #1 in UK, auch in Deutschland Top-10. Inzwischen mit 6x US-Platin ausgezeichnet und 1972 als „Album des Jahres“ bei den GRAMMYs nominiert, bekam auch die Hit-Single „My Sweet Lord“ eine Nominierung beim wichtigsten Musikpreis der Welt („Record of the Year“). Auch die zweite Singleauskopplung „What Is Life“ war ein internationaler Hit – u.a. Top-3 in Deutschland, Top-10 in den USA und Kanada.

 

Seit der Veröffentlichung vor einem halben Jahrhundert hat „All Things Must Pass“ kontinuierlich an Bedeutung gewonnen – weshalb George Harrisons Solodebüt längst als eines der größten Alben der Musikgeschichte gilt: Aufgenommen in die GRAMMY Hall of Fame, eines der „100 Best Albums of All Time“ (The Times of London) und erst 2020 unter den „Top 500 Albums of All Time“ beim US-Rolling Stone. Für Pitchfork hat die LP für immer „das Verständnis davon verändert, was ein Album überhaupt sein kann“.

 

Jetzt vorbestellen: All Things Must Pass 50th Anniversary Edition

Hier den Albumtrailer anschauen

Hier das Video zu „Run Of The Mill“ (Take 36) anschauen

Jetzt reinhören: „All Things Must Pass“ (2020 Mix)

Universal Music veröffentlicht am 24.02. von George Harrison die LP-Box "The Vinyl Collection"

Die Familie von George Harrison ist stolz, die Veröffentlichung von George Harrison - The Vinyl Collection (USM) anzukündigen. Dieses Boxset vereint erstmals alle seine Solostudioalben in einer Sammlung.

 

Das Vinyl-Boxset enthält alle zwölf Studioalben mit den Original-Tracklistings und exakten Kopien der Originalartworks. Außerdem befindet sich in der Box das legendäre Livealbum Live In Japan (2LP) und zwei 12”-Picture Vinyl-Singles: ‘When We Was Fab’ und ‘Got My Mind Set On You’. Alle Platten wurden auf 180g-Vinyl gepresst und befinden sich in einer hochwertigen, stabilen, zweiteilgen Slipcase-Box. Für die neu gemasterte Version kamen die Originalbänder zum Einsatz. Geschnitten wurden sie in den legendären Capitol Studios, um eine durchweg herausragende Audioqualität zu gewährleisten. Die Alben dieser Collection werden auch einzeln erhältlich sein; All Things Must Pass als Limited Edition.

 


Georges Autobiografie I Me Mine – The Extended Edition  

(Genesis Publications) 

 

George Harrisons I Me Mine erschien ursprünglich 1980 beim Nischenverlag Genesis Publications. Es war das erste von vielen gemeinsamen Projekten zwischen George und Genesis Gründer Brian Roylance. In einem Gespräch mit seinem Freund und früheren Pressemanager der Beatles und in einem in Ich-Form geschriebenen Begleittext zu den Songs erzählen hier George Harrisons eigene Worte die ganze Geschichte – von seiner Kindheit in Liverpool bis zu Beatlemania, seiner Spiritualität und seiner Philosophie. Diese erweiterte, neue Version des Buches umfasst Harrisons komplette Musikkarriere in seinen Worten und in 141 Songs mit handgeschriebenen Textblättern, die originalgetreu und in Farbe reproduziert wurden. 50 der Songtexte sowie zahlreiche Fotos waren bisher nicht in diesem Buch enthalten und so ist es jetzt 632 Seiten dick.

 

George Harrison - The Vinyl Collection LP-Boxset enthält:

 

Wonderwall Music (1968) | 1 LP

Electronic Sound (1969) | 1 LP

All Things Must Pass (1970) | 3 LP *Limited Edition

Living In The Material World (1973) | 1 LP   

Dark Horse (1974) | 1 LP

Extra Texture (1975) | 1 LP

Thirty Three & 1/3 (1976) | 1LP

George Harrison (1979) | 1 LP

Somewhere in England (1981) | 1 LP

Gone Troppo (1982) | 1 LP

Cloud Nine (1987) | 1 LP

Live In Japan (1992) | 2 LP

Brainwashed (2002) | 1 LP

12”-Picture Disc Singles von ‘When We Was Fab’ und ‘Got My Mind Set On You’ (nur als Teil des Boxsets erhältlich)

 

Als perfekten Begleiter für das Vinyl-Boxset gibt es den George Harrison Essential III-Turntable. Dieses elegante Teil wurde von Pro-Ject Audio Systems entworfen und hergestellt, einem der weltweit führenden Hersteller von Schallplattenspielern. Das Design des Artworks stammt von Studio Number One und basiert auf einer exklusiven Lithografie von 2014, die Shepard Fairey für die Harrisons entworfen hatte. Von diesem Turntable wird es weltweit nur 2500 Exemplare geben.

 

ANLÄSSLICH SEINES 74. GEBURTSTAGS ERSCHEINT AM
24. FEBRUAR DIE GEORGE HARRISON VINYL BOX
UND AUTOBIOGRAFIE

 

GEORGE HARRISON - THE VINYL COLLECTION 

Vinyl-Boxset mit 13 Alben von 1968-2002 und 12”-Picture Discs

 

I ME MINE - THE EXTENDED EDITION

59 zusätzliche, handgeschriebene Songtexte, Fotos und Erinnerungen
erscheinen in einer neuen Extended Edition

GEORGE HARRISON - George Fest Konzertfilm und Livealbum erscheinen am 26. Februar 2016

Das Konzert von 2014 präsentiert einige der größten Musiker unserer Zeit, darunter Brian Wilson, Brandon Flowers, Norah Jones, The Flaming Lips, Ben Harper, Dhani Harrison und viele mehr

Am 26. Februar 2016, einen Tag nachdem George Harrison seinen 73. Geburtstag gefeiert hätte, präsentieren Hot Records Ltd. und BMG "George Fest: A Night To Celebrate The Music Of George Harrison". Aufgenommen und gefilmt wurde das Konzert am 28. September 2014 im Fonda Theater in Los Angeles. Dieses wundervolle Live-Tribute wird in vier Konfigurationen erhältlich sein: als Doppel-CD/DVD, als Doppel-CD/Blu-Ray, als dreifach Vinyl und als digitaler Download.

Produzenten sind Dhani Harrison und David Zonshine. „Ich habe mir immer ein kleines Clubkonzert mit Künstlern aus meiner Generation vorgestellt, die zu den bedeutendsten Tracks seiner Karriere jammen… So ging ich wieder einmal auf die Bühne, mit einem ganz neuen, freudigen Gefühl, unterstützt von einigen meiner am meisten geschätzten Kollegen und feierte den Sound der Musik, die mir schon immer am vertrautesten war… Ich hoffe, die Zuschauer genießen diese Songs genauso, wie ich es tue. Diese Interpretationen der Lieder meines Vaters sind die besten, die ich mir je hätte vorstellen können“, erzählt Harrison.

Den Trailer zum Film gibt es hier: http://smarturl.it/GeorgeFestTrailer

Das Line-Up besteht aus Brian Wilson, Norah Jones, Brandon Flowers von The Killers, Conan O´ Brien, The Flaming Lips, Ben Harper, Britt Daniel von Spoon, Ann Wilson von Heart, Dhani Harrison, „Weird Al“ Yankovic, Nick Valensi von The Strokes, Perry Farrell und viele mehr.

Zusätzlich zum Live-Mitschnitt vom Konzert bietet die DVD/Blu-Ray noch Interviews mit den Künstlern aus dem Backstage Bereich und von den Proben, in denen sie über den Einfluss von George Harrison auf ihre Musik sprechen.

Zum Reinhören gibt es hier „Handle With Care“ performt von Brandon Flowers, Dhani Harrison, Jonathan Bates “Weird Al” Yankovic, Britt Daniel und Wayne Coyne: http://smarturl.it/HandleWithCare
Hier die gesamte Songauswahl:

DISC 1
01. Introduction
02. Old Brown Shoe Conan O’Brien
03. I Me Mine Britt Daniel from Spoon
04. Ballad of Sir Frankie Crisp (Let It Roll) Jonathan Bates with Dhani Harrison
05. Something Norah Jones
06. Got My Mind Set On You Brandon Flowers from The Killers
07. If Not For You Heartless Bastards
08. Be Here Now Ian Astbury from The Cult
09. Wah-Wah Nick Valensi from The Strokes
10. If I Needed Someone Jamestown Revival
11. Art of Dying Black Rebel Motorcycle Club
12. Savoy Truffle Dhani Harrison
13. For You Blue Chase Cohl with Weezer’s Brian Bell on guitar
14. Beware Of Darkness Ann Wilson from Heart

DISC 2
01. Let It Down Dhani Harrison
02. Give Me Love (Give Me Peace On Earth) Ben Harper
03. Here Comes The Sun Perry Farrell from Jane’s Addiction
04. What Is Life “Weird Al” Yankovic
05. Behind That Locked Door Norah Jones
06. My Sweet Lord Brian Wilson with Al Jardine
07. Isn’t It A Pity The Black Ryder
08. Any Road Butch Walker
09. I’d Have You Anytime Karen Elson
10. Taxman Cold War Kids
11. It’s All Too Much The Flaming Lips
12. Handle With Care Brandon Flowers, Dhani Harrison, Jonathan Bates “Weird Al” Yankovic, Britt Daniel and Wayne Coyne
13. All Things Must Pass Ann Wilson, Dhani Harrison, Karen Elson and Norah Jones

Pre-Order ab jetzt:
Amazon DVD: http://smarturl.it/GeorgeFestDVD
Amazon Blu-Ray: http://smarturl.it/GeorgeFestBlu
Amazon Vinyl LP: http://smarturl.it/GeorgeFestLP
George Harrison Store: http://smarturl.it/GHStore
iTunes Audio: http://smarturl.it/GeorgeFestIT

http://www.georgeharrison.com/

 

George Harrison-Box "The Apple Years 1968-75" oder Einzel-CDs

George Harrisons zwischen 1968 und 1975 auf dem Beatles-Label Apple erschienenen sechs Soloalben wurden für eine Neuveröffentlichung auf CD und als Download von den originalen Analogbändern digital remastert. „Wonderwall Music“, „Electronic Sound“, „All Things Must Pass“, „Living In The Material World“, „Dark Horse“ und „Extra Texture (Read All About It)“  werden entweder als einzelne Digipacks oder zusammen in dem Deluxe-Boxset „The Apple Years 1968-75“ mit insgesamt acht Discs (5x 1CD, 1 x2CD, 1 x DVD) veröffentlicht. Diese Box ergänzt die 2004 erschienene Box „The Dark Horse Years 1976-92“ und enthält eine exklusive DVD mit mehreren Videos, darunter ein neuer, siebenminütiger Film mit bisher unveröffentlichtem Material. Außerdem bietet die neue Box ein exklusives Buch mit einem Einleitungstext von Dhani Harrison, neuen Essays vom preisgekrönten Radioproduzenten und Autor Kevin Howlett sowie seltenen und bisher unveröffentlichten Bildern.

 

Dieses Projekt wurde von George Harrisons Sohn Dhani Harrison betreut: „Ich bin überglücklich, dass das, was wir vor zehn Jahren mit `The Dark Horse Years´ begonnen haben, jetzt mit der Veröffentlichung seiner ersten sechs Soloalben als `The Apple Years´ komplettiert wird. Einige dieser Alben sind schon lange nicht mehr erhältlich und ich kann es kaum erwarten, dass Musikfans diese neu gemasterten Versionen in den Händen halten können. Wir sind gerade sehr stolz und ich möchte allen danken, die uns bei diesem Projekt unterstützt haben.“          

 

Die sechs Alben wurden bei Lurssen Mastering in Los Angeles von einem bereits mit einem Grammy ausgezeichneten Team - darunter Paul Hicks, Gavin Lurssen und Reuben Cohen - digital aufbereitet und neu remastert. Die Alben „Wonderwall Music“, „Living In The Material World“, „Dark Horse“, und „Extra Texture (Read All About It)“ wurden durch seltene oder bisher unveröffentlichte Tracks erweitert. Auf „All Things Must Pass“ befinden sich die fünf ursprünglich 2001 veröffentlichten Extratitel.  

 

Max Hole, Chairman und CEO von Universal Music Group International, sagt: „George Harrison ist eine Musiklegende und einer der kreativsten und einflussreichsten Künstler aller Zeiten. Mit Dhani und Olivia Harrison und dem gesamten Team zu arbeiten, war eine großartige Erfahrung und das Projekt `The Apple Years´ ist ein wichtiger Teil seines Erbes.“

 

Trailer zum Boxset: http://bit.ly/1CwQW9d

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch