KYLIE: Musikvideo zu "Say Something" veröffentlicht

Kylie auf einem goldenen Pferd, irgendwo im Weltraum – so kann man die australische Pop-Queen nun im neuen Clip zu ihrer Single „Say Something“ erleben. Regie zu diesem kaleidoskopartigen Space-Epos übernahm die Britin Sophie Muller, die durch ihre Videos für Beyoncé, Björk, Radiohead, Coldplay, Gwen Stefani und natürlich Kylie höchstpersönlich bekannt geworden ist.

Mit „Say Something“ veröffentlicht Kylie die erste Single aus ihrem ungeduldig erwarteten Album „DISCO“, das für den 6. November geplant ist. Der Track wurde von Jon Green und ihrem langjährigen Vertrauten Biff Stannard produziert und konnte schon für jede Menge medialer Beachtung sorgen.

„Kylies Disco-Revival ist genau das, was die Nation jetzt braucht“ - The Telegraph 

„Ein introspektiver Dance-Track mit einem Text, der perfekt unsere Quarantäne-Zeit widerspiegelt“ - Rolling Stone 

„Kylie ist (wieder) gelandet und sie ist absolut glanzvoll – sie bleibt sich treu“ - The Guardian

Mit „DISCO“ legt Kylie den Nachfolger ihres 2018 veröffentlichten Albums „Golden“ vor, das den 1. Platz der Charts in UK und Australien erreichte. Insgesamt konnte sich Kylie mit allen bisher releasten Singles über 300 Wochen in den Top 40 der UK-Single Charts halten und blickt auf mehr als 80 Millionen weltweit verkaufte Einheiten ihrer Tonträger zurück. Ebenfalls konnte sie unzählige Awards und Auszeichnungen entgegennehmen, darunter drei Brit Awards, zwei MTV Music Awards und einen Grammy. Ihre Performance auf dem britischen Glastonbury Festival aus dem Jahr 2019 ist bis heute der Auftritt mit den höchsten TV-Zuschauerzahlen in der Geschichte des Festivals

KYLIE "Say Something" Lyric Video veröffentlicht

Die neue Single 'Say Something' ist der erste Titel von Kylies 15. Studioalbum. Der von Biff Stannard, einem langjährigen Mitarbeiter, produzierte Song im Disco-Format enthält einen besonders ergreifenden Text für die Welt im Jahr 2020: "We're a million miles apart in a thousand ways....Love is love it never ends, can we all be as one again?" (Wir sind auf tausend Arten eine Million Meilen voneinander entfernt.. Liebe ist Liebe, sie endet nie, können wir alle wieder eins sein?)
 
DISCO' ist das erste neue Album seit ihrem 2018 erschienenen Album 'Golden', das sowohl in Großbritannien als auch in Australien auf Platz 1 landete. Insgesamt waren Kylies Singles über 300 Wochen lang in den offiziellen britischen Single-Top 40 der Charts vertreten, und sie hat weltweit mehr als 80 Millionen Alben verkauft. Kylie hat mehrere Preise und Auszeichnungen erhalten, darunter drei BRIT Awards, zwei MTV Music Awards und einen Grammy. Ihr Auftritt in Glastonbury 2019 war der meistgesehene TV-Moment in der Geschichte des Festivals.

Die visuellen Konzepte für 'DISCO' wurden von Kylie mit der Kreativdirektorin Kate Moross und der Videoregisseurin Sophie Muller erstellt. Der neue Song "Say Something" ist ab heute hier erhältlich. Weitere Einzelheiten zu 'DISCO' werden demnächst bekannt gegeben.

Fans können die Neuauflage der Webseite hier besuchen: www.kylie.com.

 

DIE BRILLANTE ERSTE SINGLE 'SAY SOMETHING' IST JETZT ERSCHIENEN. HIER REINHÖREN - https://Kylie.lnk.to/SaySomethingPR


Kylie Minogues neues Album 'DISCO' wird am 6. November diesen Jahres veröffentlicht und kann ab sofort hier vorbestellt werden.

 

Stream & Pre-order:
Kylie "Say Something" Single streamen & kaufen:
https://kylie.lnk.to/SaySomethingPR

Kylie "Disco" Album vorbestellen:
https://kylie.lnk.to/DiscoPR

Video:
Kylie Minogue "Say Something" Lyric Video
https://youtu.be/pRzwD2LLXSI

Web:
Homepage: https://www.kylie.com
Facebook: https://www.facebook.com/kylieminogue
Instagram: https://www.instagram.com/kylieminogue
Twitter: https://twitter.com/kylieminogue

Neues Album von Kylie Minogue

Vor 25 Jahren erschien Kylie Minogues erste Single „Locomotion“ (später vom Produzenten Pete Waterman in „The Loco-Motion“ umgetitelt). Die Künstlerin feiert das Jubiläum ihrer Debut- Veröffentlichung mit einem umfangreichen Programm aus Musikproduktionen, Live-Auftritten, Filmen, Buch-Publikationen, Merchandising-Artikeln und anderen Überraschungen.

 

Passend dazu wird am 1. Juni das neue Album „The Best Of Kylie Minogue“ mit insgesamt 21 Titeln in zwei verschiedenen Konfigurationen veröffentlicht: einmal als CD und in einer Special Edition als CD/DVD-Set. 18 Songs von Kylie Minogue erreichten die Top 5 der britischen Charts, fünfmal erreichte die australische Sängerin Platz 1. Damit ist sie in England nach Madonna die zweiterfolgreichste Solokünstlerin in den britischen Charts.

 

Die Auswahl der Songs für das Album erfolgte direkt durch die Fans, die im Rahmen einer großen Umfrage von EMI Music ihren Favoriten aus dem Repertoire der Künstlerin wählen konnten. Und natürlich beinhaltet diese Hitsammlung neben „Can’t Get You Out Of My Head“, „Spinning Around“ oder „I Should Be So Lucky“ auch die erste Single “The Loco-Motion”.

 

Vor kurzem trat Kylie Minogue beim „Mardi Gras“-Festival in Sydney als Headliner auf, bevor sie ihre lang erwartete „Anti“-Tour in Angriff nahm. Im nächsten Monat wird sie beim Jubiläumskonzert der Krönung von Queen Elizabeth II. vor dem Buckingham Palace und später als Top-Act bei „Proms In The Park“ auftreten. Anschließend plant sie weltweit eine fortlaufende Serie von Überraschungen für ihre Fans.

 

The Best Of Kylie Minogue” Tracklisting:

01. Can’t Get You Out Of My Head

02. Spinning Around

03. I Should Be So Lucky

04. Love At First Sight

05. In Your Eyes

06. Kids (with Robbie Williams)

07. Better The Devil You Know

08. All The Lovers

09. Give Me Just A Little More Time

10. Celebration

11. Slow

12. Red Blooded Woman

13. I Believe In You

14. On A Night Like This

15. Confide In Me

16. Get Outta My Way

17. The Loco-Motion

18. Tears On My Pillow

19. Wow

20. In My Arms

21. Never Too Late

Neue 5-CD-Box von Kylie Minogue

Gleich mit ihrer ersten Single "Spinning Around" aus dem Parlophone-Debut-Album "Light Years" gelang Kylie Minogue ein Nr.-1 Hit in England und Australien. Besser hätte ihr Debut kaum starten können. Ihre Erfolgsgeschichte konnte die australische Künstlerin mit weiteren Hits nahtlos fortsetzen und avancierte in der Folge zum internationalen Superstar.

 

Mit der Veröffentlichung des internationalen Hits "Can't Get You Out Of My Head" im Jahr 2001 erreichte das KYLIE-Phänomen einen weiteren Höhepunkt. Das dazugehörige Album "Fever" wurde mit Platin geehrt - und enthält mit "In Your Eyes", "Love At First Sight" und "Come Into My World" drei weitere Erfolgstitel. Es folgten zahllose Auszeichnungen, wie bei den Brit Awards als "Beste internationale Künstlerin" und "Bestes internationales Album", drei „Ivor Novello“- Awards sowie der Titel "Woman Of The Year" bei den „Elle Style“- Awards. 

 

Kylies neuntes Studioalbum "Body Language" folgte 2003 in neuem Look und Sound. Die erste, ausgekoppelte Single "Slow" platzierte sich sofort in den Top 10 der Deutschen Album-Charts, gefolgt von den beiden Singles "Red Blooded Woman" und "Chocolate".

 

Nach Ihrer Brustkrebserkrankung feierte Kylie Minogue im Jahr 2006 ihr Bühnen-Comeback, ehe sie im darauffolgenden Jahr das  Album "X" veröffentlichte. Im Video zu "2 Hearts", der ersten Single aus dieser CD, erfand sich Kylie Minogue wieder einmal komplett neu. Auch mit den Folgesingles "In My Arms" und "Wow" gelangen Kylie wieder exzellente Dance-Pop-Hymnen. 

 

2010 startete sie ihre "Aphrodite"-Ära. Das gleichnamige, elfte Studioalbum und die erste Single "All The Lovers" demonstrierten ein weiteres Mal die künstlerische Weiterentwicklung der australischen Diva. Der Top 10-Hit "All The Lovers" wurde von „News Of The World“ als "einer der besten Kylie Songs aller Zeiten" gefeiert. 

 

Kylie Minogue ist die „Style-Queen“ des 21. Jahrhunderts und ein Gesamtkunstwerk der internationalen Popkultur. Am 15.07.2011 erscheinen ihre fünf Parlophone-Studioalben "Light Years", "Fever", "Body Language", "X" und "Aphrodite" in einer limitierten 5-CD Box "The Albums 2000-2010" zu einem attraktiven Preis.

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch