Xavier Naidoo - exklusive Live Tracks im Video!

Im Zuge der Veröffentlichung seines Nr.1 Albums “Bei meiner Seele”, bat Xavier Naidoo kurz vor Veröffentlichungstermin am 28.05.2013 für eine Live Listening Session in den Gibson Club nach Frankfurt…

 

Eine Mischung aus Fans, Presse und geladenen Gästen machte den Abend dann zu einem Event welchen jedermann, der dabei war, auf jeden Fall im Gedächtnis behalten wird.

 

Für alle Fans und die, die es noch werden wollen, gibt es hier und jetzt mit den Album Tracks “Junge, Autonarr und Hört, Hört“ die exklusiven Live Videos eines phantastischen Abends…

 

Viel Spaß beim Sehen und Hören!

 

Video “Junge“:

http://www.t-online.de/unterhaltung/videos/id_64229250/xavier-naidoo-exklusiv-video-zu-junge-.html

 

Video “Autonarr“:

http://www.clipfish.de/musikvideos/video/3972317/xavier-naidoo-autonarr/

 

Video “Hört, Hört“:

http://www.muzu.tv/xaviernaidoo/hort-hort-live-im-gibson-club-mai-2013-musikvideo/1934706/

 

 

Mehr Infos zu allen Neuigkeiten und aktuellen Live Dates unter: www.xaviernaidoo.de

XAVIER NAIDOO veröffentlicht 5. Studioalbum am 31. Mai 2013

Musikalische Vielseitigkeit und sprudelnde Kreativität sind die zwei Begriffe, die man in den letzten Monaten unweigerlich mit dem Musiker aus Mannheim in Verbindung gebracht hat. Nach der Kombination aus Rap und Soul („XAVAS“) und einem Ausflug in das Dubstep-Genre („Der Xer“), schlägt Xavier Naidoo auf seinem fünften Studioalbum mit dem Titel „Bei meiner Seele“ wieder ruhigere Töne an.

Dies gilt sowohl für die Songs selbst als auch für die zurückhaltende Instrumentierung, die dem Album einen sehr geradlinigen Stil geben.

 

„Bei meiner Seele“ ist ein sehr persönliches Album mit viel Reflektion, Ausblick und Reaktion. Eine Art Standortbestimmung in 13 Songs. Neben einem rockigen Track und einem Feature mit Moses Pelham, überwiegen die sanften, balladesken Töne. Textlich gibt sich Xavier Naidoo sehr offen, gewährt dem Zuhörer teilweise Einblick in persönlich Erlebtes.

 

Produziert wurde das Album von Jules Kalmbacher, der seit fast einem Jahr im Naidoo/Herberger Studio in Mannheim ein eigenes Studio betreibt. Damit bleibt er seinem Grundsatz treu, junge Talente zu fordern und zu fördern.

 

„Bei meiner Seele“ ist sowohl Titeltrack als auch die erste Single, die am 03.05.13 erscheint. Der Longplayer folgt dann am 31.05.2013.

 

 

„Bei meiner Seele“ Open Air Tour – Xavier Naidoo & Quartett

 

31.05.13           Ladenburg, Festwiese

01.06.13           Salem, Schloß Salem

21.06.13           St. Wendel, Festwiese

22.06.13           Bielefeld, Soundpark

23.06.13           München, Königsplatz

29.06.13           Salzburg, Messegelände

03.07.13           Kestenholz, St. Peter at Sunset

13.07.13           Dresden, Elbufer

14.07.13           Graz, Freiluftarena B

24.08.13           Hamburg/Wilhelmsburg, Elbufer

28.08.13           Wien, Donauinsel

"Mordsmusik"/ VÖ only digital am 01.03.2013 - Xavier Naidoo veröffentlicht unter dem Künstler-Pseudonym "Der Xer" ein eigenes Dubstep-Album!!!

Expect the unexpected – so lautet der wohlgemeinte Rat an alle, die Xavier Naidoo bereits kennen. Denn er ist es, der hinter dem Pseudonym „Der Xer“ steckt. Mit dem Künstler-Namen Der Xer zieht er um diesen musikalischen Ausflug ins Dubstep- Genre auch namentlich eine klare Grenze. Schafft Abstand zum Bild, das die Öffentlichkeit bislang von ihm hatte. Denn was der deutsche Sänger und Songwriter, der seit vielen Jahren zu den erfolgreichsten Künstlern im deutschsprachigen Europa

gehört, mit „Mordsmusik“ abliefert, hat rein gar nichts mit dem zu tun, was man bisher musikalisch von ihm kennt. Beats aus Panzerglas, knallharte Synthesizer-Riffs und hypnotisierende Vocals paaren sich mit unerwarteten Drops und metallischen Soundtexture.

Der Albumtitel „Mordsmusik“ verspricht, was die zornigen und dramatischen Lyrics halten. Auf diesem Album geht es um Mord. Um Schuld, Schmerz und das letzte, verzweifelte Aufbäumen. Die soulige Stimme von Naidoo kommt nur selten an die Oberfläche. Stimmliche Drohgebärden und dramatischer Sprechgesang, Robo- Voices und Vocal Effects ziehen den Hörer in einen dunklen Strudel. Fans und Kritiker werden gleichermaßen erstaunt sein über das neuste musikalische Werk von Xavier Naidoo.

Viele Jahre bevor seine Karriere ihn an die Spitze der Charts katapultierte, schlug sich Xavier Naidoo die Nächte als Türsteher eines angesagten Clubs um die Ohren. Elektronische Musik, damals „Breakbeats oder Jungle“ genannt, versetzte eine ganze Musikgeneration in Trance. Als Anfang des Jahrtausends die neue Musikrichtung Dubstep mit ihren synkopischen Beats und den mantraesk-repetitiv vorgetragenen Lyrics aus England rüberschwappte, wuchs in ihm ein lang gehegter Wunsch, den er sich jetzt unter dem Künstler-Pseudonym „Der Xer“ erfüllt: Ein eigenes Dubstep-Album.

 

Das Album erscheint nur digital ab dem 01.03.2013 (eine Woche exklusiv bei iTunes, danach in allen relevanten Online Shops).

MyVideo

XAVIER NAIDOO - "DANKE FÜRS ZUHÖREN" - Liedersammlung 1998 bis 2012

In den letzten 14 Jahren hat uns Xavier Naidoo viele emotionale Momente mit seiner Musik gegeben. Songs die nichts von ihrer Intensität verloren haben und die auch heute für viele nach wie vor Wegbegleiter sind. Er dominierte die deutschen Charts nicht nur mit seinen Alben, die alle auf dem Spitzenplatz landeten, sondern auch seine Singles erreichten die Nr. 1 wie z.B. „Ich kenne nichts (das so schön ist wie du)“. Erstmalig erscheint nun am 03.02.2012 mit „DANKE FÜR’S ZUHÖREN“ eine Sammlung seiner bekanntesten Lieder sowie zwei brandneue Tracks.

 

Angefangen bei seinem ersten Hit „Nicht von dieser Welt“, den er mit Richard Geppert geschrieben hat, über „Abschied nehmen“, der musikalisch das Erlebnis eines Freundes beschreibt, bis hin zu „Was wir alleine nicht schaffen“, bei dem er über die Gemeinschaft von Musikern und Crew in Mannheim erzählt.

 

Einen kompletten Zusammenschnitt der Best Off gibt es übrigens im Video hier zu sehen: http://www.myvideo.de/watch/8417181/Xavier_Naidoo_Danke_fuer_s_Zuhoeren_Best_Of

 

Besonders der Song „Dieser Weg“ sorgte während der Fußball WM 2006 für Furore, als er zur offiziellen Kabinenhymne der Nationalelf avancierte. Ursprünglich entstand er während einer Songwriter-Session und Xavier widmete ihn seinem Patenkind als Lebenslied.

Auch im Kino begegnete man seinen Songs. Beispielsweise wurde „Sie sieht mich nicht“ zum Titelsong (und eine weitere Nr. 1 Single) bei „Asterix & Obelix gegen Cäsar“.

 

Bei der Zusammenarbeit mit seinem Freund Milan Martell entstanden zwei weitere, sehr emotionale Tracks, die für Begeisterung sorgten. „Bitte hör nicht auf zu träumen“ und „Alles kann besser werden“ zählten zu den Highlights auf seiner letzten Solo-Tour.

 

Mit „Ich kenne nichts (das so schön ist wie Du)“ versuchte er mit seinem langjährigen Weggefährten Michael Herberger, das schönste Liebeslied auf ein Playback von RZA zu schreiben, was prompt zu seinem meistgespieltesten Song im deutschen Radio wurde. Als Zugabe ist dieser Song auf dem Album in einem Banks & Rawdriguez Remix  enthalten.

 

Die Liedersammlung, die als Digipack am 03.02.2012 veröffentlicht wird, umfasst den Zeitraum von 1998 bis 2012 und zeigt treffsicheres Texttalent gepaart mit Musikalität.

Immer wieder unterstreicht Xavier mit seinen Lyrics auch seine persönlichen Wertvorstellungen wie z.B. die Familie, bei „Zeilen aus Gold“ oder die Kinder mit „Führ mich ans Licht“. Diesem Prinzip ist er bis heute treu geblieben und so drückt der Albumtitel genau das aus, was er bei der vorliegenden Songauswahl empfindet: „DANKE FÜR’S ZUHÖREN“

 

Parallel gibt es aktuell das neue Album von Xavier "Danke für’s Zuhören" jetzt mit persönlicher Widmung zu gewinnen! Unter folgenden Links kann man am Gewinnspiel teilnehmen: http://www.xavier.de/gewinnspiel

Tracklisting „DANKE FÜR’S ZUHÖREN“:

 

20.000 Meilen
Nicht von dieser Welt
Führ mich ans Licht
Sie sieht mich nicht
Seine Straßen
Wo willst du hin?
Bevor du gehst
Abschied nehmen
Ich kenne nichts (das so schön ist wie du)
Dieser Weg
Zeilen aus Gold
Was wir alleine nicht schaffen
Alles kann besser werden
Bitte hör nicht auf zu träumen
Ich brauche dich
Ich kenne nichts (das so schön ist wie du) Banks & Rawdriguez Remix
Deutschland ist noch nicht verloren (neuer Track)

S U C H E
Loading

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch