The Overtones - neue Single "Higher" und große Tour im Februar!, Single-VÖ: 18.01.13

2012 war ein ereignisreiches Jahr für The Overtones! Neben den spektakulären Live-Auftritten beim Diamantenen Thronjubiläum der Queen und den Olympischen Spielen in London, sowie ihrer ersten, - restlos ausverkauften - Tour durch Deutschland, zogen sich die fünf Gentlemen immer wieder ins Studio zurück, um an ihrem zweiten Album zu arbeiten. Es trägt den Titel „Higher“, und diesmal mischen Lachie Chapman, Mike Crawshaw, Darren Everest, Mark Franks und Timmy Matley eine Vielzahl zeitgenössischer Pop-Einflüsse mit den gefühlvollen Klängen der Gesangsgruppen der 50er und 60er Jahre und stecken dabei die musikalischen Grenzen deutlich weiter, als auf ihrem Debut-Album „Gambling Man“.


Die 2. Singleauskopplung, der Titeltrack „Higher“ (Single-VÖ: 18.01.2013) ist eine Eigenkompositionen von The Overtones, in Zusammenarbeit mit Steve Booker (u.a. Duffy) und dem Team von Electric (u.a. Cheryl Cole). „Bei diesem Song verbiegen wir ein bisschen die üblichen Regeln von Vocal Harmony Groups”, schwärmt „Higher“-Sänger Mike Crawshaw, „der Sound geht sofort ins Blut, man möchte tanzen – ein wirklich mitreißender, fröhlicher Song!“.


Website: http://www.theovertones.tv/

The Overtones melden sich zurück mit neuer Single und neuem Album, VÖs: 14.09. & 05.10.12

2012 war ein ereignisreiches Jahr für The Overtones!
Neben den spektakulären Live-Auftritten beim Diamantenen Thronjubiläum der Queen und den Olympischen Spielen in London, zogen sich die fünf Gentlemen immer wieder ins Studio zurück, um an ihrem zweiten Album zu arbeiten.


Es trägt den Titel „Higher“ und erscheint in Deutschland am 05. Oktober.

Die erste Single ist „Loving The Sound“ (VÖ: 14.09.12), die gemeinsam mit Phil Thornally (Pixie Lott) und Jon Green geschrieben wurde. „Der Song hat einen intensiven Soul-Rhythmus, er motiviert, sich nicht unterkriegen zu lassen und nach vorne zu blicken“, beschreibt Darren Everest den Song.


Higher“ tritt die Nachfolge des Albums „Good Ol’ Fashioned Love“ an und erscheint am 05.Oktober 2012. Mit ihrem Debut feierten The Overtones einen riesigen Überraschungserfolg. Sie verkauften über 500.000 Alben, kamen bis auf Platz 4 der UK-Charts und tourten anschließend um die Welt..


Website: http://www.theovertones.de/

The Overtones - die Überflieger aus England mit ihrem Album "Gambling Man", VÖ: 23.03.12

Die Fakten sprechen für sich: Über 400.000 verkaufte Alben in Großbritannien! Top #4 der britischen Album Charts”! Zweiterfolgreichstes Debütalbum Großbritanniens in 2011!

 

The Overtones sind fünf junge Männer aus England, Irland und Australien. Sie alle haben eine makellose Stimme, mit der sie ebenso gut aus dem Telefonbuch vorsingen könnten – es klänge immer wunderbar melodisch.

 

Und wie es der Zufall so will, sind sie allesamt auch noch ausgesprochen fotogen. Zusammen entführen sie uns nicht nur in die Welt des zeitlosen Doo-Wop und Motown, sondern auch in die moderne Welt des R&B und Pop. Es gibt nur wenige Ensembles, die sich bei einem The-Chords-Klassiker wie „Sh-Boom“ von 1954 genauso heimisch fühlen wie bei Lady Gagas „Just Dance“, aber diese Jungs bringen beide mit ansteckendem Elan und perfektem Gespür auf die Bühne.

 

Auf dem Album „Gambling Man“ (VÖ: 23.03.12) finden sich alte und neue Klassiker, etwa Rihannas „Only Girl In The World“, Adeles „Rolling In The Deep“ und „Beggin‘“ von The Four Seasons, für das sie Rückendeckung von Frankie Vallie erhielten, der die Band backstage bei den „Jersey Boys“ singen hörte und verkündete: „Wer so gut singt wie ihr muss nie nervös sein.“

 

The Overtones formierten sich bereits im Jahr 2006 und sie brauchten einige Zeit, um dort hinzukommen, wo sie heute sind – kein Wunder, dass sie fast vor Ehrgeiz platzen. Ihre Tourneen sind ständig restlos ausverkauft.

 

http://www.warnermusic.de/theovertones/music/

S U C H E
Loading

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch