The Damned: "Damned Damned Damned" (erstes Punkalbum in UK) - neue Edition zum 40. Jubiläum der Erstveröffentlichung

Mit dem Album „Damned Damned Damned“ schrieb die Band The Damned britische Musikgeschichte. Das Debutalbum war das erste Punkalbum in UK, das am 18. Februar 1977 beim Label Stiff Records in England veröffentlicht wurde. Fast auf den Tag genau 40 Jahre später erscheint “Damned Damned Damned” (Vö. 17.02.2017) in einer neuen Edition bei BMG/ADA.

 

Die 1976 von Dave Vanian, Captain Sensible, Brian James und Rat Scabies gegründete Band avancierte gleich auf mehreren Ebenen zu Pionieren der britischen Punkszene. Sie waren die erste Band ihres Genres mit einem Plattenvertrag, veröffentlichten mit „New Rose“ die erste Single einer Punkband, das erste britische Punkalbum und waren auch die erste Formation, die in den USA auf Tournee ging. Spätere Bands der US Hardcore Szene wie Black Flag oder Bad Brains, aber auch Green Day oder The Offspring bezeichneten The Damned als wichtigen Einfluss für ihre Musik.  

 

Zum 40-jährigen Jubiläum erscheint dieser Meilenstein der Punkmusik neu remastered  mit neuen Liner Notes im Deluxe Hard Back Book-CD-Format mit einem 28-seitigen Booklet und als 180 Gramm LP.  Die Liner Notes schrieb der Journalist John Ingham, der damals auch die erste Rezension des Albums verfasste. In diesem Text  dokumentiert er die Entstehung der Songs, die Auswirkungen, die diese Veröffentlichung zur Folge hatte, und sein Erbe 40 Jahre später. Dazu gibt es exklusive Interviews mit den ursprünglichen Bandmitgliedern Dave Vanian, Captain Sensible, Brian James und Rat Scabies,

 

Das einflussreiche Album „Damned Damned Damned“ erscheint in der neuen Reihe „The Art Of The Album“. Im Zeitalter der unmittelbaren Zugänglichkeit von Musik mit Streaming und  Downloads soll mit dieser neuen BMG-Serie die Aufmerksamkeit für das Album als Format neu fokussiert werden. „The Art Of The Album“ präsentiert Klassiker, die neue Wege in Konzept, Produktion, Songwriting oder in einem Genre einbrachten. Mit umfangreichen Texten zum gesellschaftlichen Kontext, in denen die Alben entstanden, werden die wichtigsten Akteure und Mitarbeiter, das Handwerk und die Umsetzung der Musik sowie die Auswirkungen des Albums beleuchtet. Die „Art of The Album“-Serie feiert das Album als Kunstform.

S U C H E
Loading

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch