Von den Sparks erscheinen die Alben "Past Tense: The Best Of" am 08.11. und "Gratuitous Sax & Senseless Violins" am 15.11. in verschiedenen Formaten auf CD und LP

„In jedem vernünftigen Universum würden Ron und Russel Mael akademische Studien gewidmet sein, ebenso wie Dylan, Bowie oder The Beatles.  Kommunale Gebäude oder Parks würden nach ihnen benannt sein, Statuen zu ihren Ehren errichtet werden.“ (Simon Price in den Sleeve Notes)

 

BMG kündigt die Veröffentlichung der Karriere-umspannenden Kollektion der Pop-Provokateure Sparks an. „Past Tense: The Best Of Sparks“ erscheint am 8. November als 3CD-Set, Doppel-CD und in einer 3LP-Version oder digital. Die jeweiligen Songkollektionen bieten alle Hits aus den jeweiligen Dekaden, so zum Beispiel „This Town Ain´t Big Enough For Both Of Us“, „Amateur Hour“, „Never Turn Your Back On Mother Earth“, „The Number One Song In Heaven“, „Singing In The Shower“ oder „When Do I Get To Sing `My Way´“.

 

Die Sparks – Ron & Russel Mael - sind Meister der Neuerfindung, die mit ihrem unstillbaren Ehrgeiz nach dem Hier und Jetzt seit mehr als 50 Jahren atemberaubende Popmusik kreieren. Von dem 1967 erschienen Song “Computer Girl” (aufgenommen unter dem Namen: Urban Renewal Project) bis „Check Out Time11AM’ aus den 2017er „Hippopotamus“-Sessions dokumentiert „Past Tense: The Best Of Sparks“, wie man 50 Jahre durchgehend interessant bleibt.

 

Die von Ron und Russel Mael ausgewählten Songs für die Compilation werden in den Sleeve-Notes von Simon Price der Ära, aus der sie stammen, zugeordnet und erklärt: - als Vorläufer des Art Rocks, Erfinder des Synth-Duos, Meister des New Wave-Pop, Europop-Experimenteure und Selbstrevisionisten. Im 21. Jahrhundert waren sie Pioniere der elektronischen Oper, ehe sie 2017 das Meisterwerk „Hippopotamus“ veröffentlichten.

 

Weiterhin erscheint bei BMG am 15. November „Gratuitous Sax & Senseless Violins“ - 25 Jahre nach der Veröffentlichung des Originalalbum - in neuen Editionen als 3-CD-Set, LP+2CD-Edition sowie als einfache LP. Bei der 3 CD-Version und beim LP+2CD-Set wird das remasterte Originalalbum durch eine weitere CD mit Bonustiteln und Raritäten erweitert und um unveröffentlichte Demos aus dem Archiv auf der dritten Disc ergänzt.

 

Nach der Arbeit an dem bis heute unveröffentlichten Filmprojekt „Mai The Psychic Girl“ veröffentlichten die Sparks 1994 das Album „Gratuitous Sax & Senseless Violins“. Gleich der erste Song, der für den Longplayer eingespielt wurde („When Do I Get To Sing ´My Way´“), avancierte in Deutschland zu einem Nr.-1 Radio-Hit und Top 40-Erfolg in Großbritannien.

 

Disc 2 dieser Jubliäumsedition ist eine außergewöhnliche Fundgrube für Sammler und Komplettisten. Sie enthält B-Seiten, Remixe und Liveaufnahmen, während Disc 3 unter anderem auch die bisher unveröffentlichten Lieder der Christi Haydon-EP beinhaltet - sowie eine Sammlung von Demo-Titeln und „Orphan Songs“.   

 

„In der Zeit von `Gratuitous Sax & Senseless Violins´ hatten wir viele Demos aufgenommen, ohne zu wissen, wohin die Reise führen würde. Diese `Orphan Songs´, die zum damaligen Zeitpunkt nicht für die Weiterentwicklung ausgewählt wurden, haben nun ihren Platz gefunden“, erklärt Russel Mael.

 

Ron und Russel Mael arbeiten derzeit an letzten Details ihres neuen Studioalbums, das 2020 erscheinen soll. Die Anziehungskraft der Sparks wird auch in dem noch unbetitelten Dokumentarfilm des britischen Regisseurs Edgar Wright deutlich. Inzwischen beginnen auch die Dreharbeiten zu „Anette“, dem Filmmusical der Sparks, unter der Regie von Leos Carax - mit Adam Driver und Marion Cotillard.

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch