FEMME SCHMIDT: Studioportrait online

„Der direkte Weg wäre kurz gewesen. Luftlinie liegen nur wenige Meilen zwischen zweitem Album und Debüt, zwischen dem Londoner Stadtteil Kensaltown und den ehemaligen Sleeper Sounds Studios, in denen Femme Schmidt 2011 gemeinsam mit Guy Chambers ihr selbstbetiteltes Debüt schrieb, aufnahm und produzierte.

Doch die Route von einem Album zum nächsten führt selten nur geradeaus. Nach der Veröffentlichung ihres Debüt-Albums spielte Femme Schmidt ausgedehnte Clubtouren in Deutschland, eine Arena-Tour in Australien als Support von Sir Elton John, dazu Shows in Paris und Wien als Gast von Lionel Richie. Zuletzt begleitete sie Pop-Ikone Bryan Ferry auf dessen Deutschland-Tournee. Den größten Bogen aber schlug Femme Schmidt auf der Suche nach dem richtigen Umfeld für neue Ideen und neue Songs. Ganz bewusst: „Jedes Album ist wie eine Reise mit einem unbekannten Ziel. Guy und ich kannten uns zu gut, um etwas aufregend Neues zu erschaffen, zumindest war das mein Gefühl. Ich musste raus aus meiner comfort zone.““

 

 RAW Tour 2016

präsentiert von Kulturnews, SWR3

 

02.03.2016  HAMBURG – Mojo

03.03.2016  KÖLN – Stadtgarten

04.03.2016  MÜNSTER – Jovel

10.03.2016  HANNOVER – Musikzentrum

11.03.2016 LUDWIGSHAFEN – dasHaus

16.03.2016  BERLIN – Lido

17.03.2016  MÜNCHEN – Technikum

18.03.2016  STUTTGART – Im Wizemann

19.03.2016  FREIBURG – Jazzhaus

26.05.2016  GÖTTINGEN – Musa

27.05.2016  KOBLENZ – Café Hahn

28.05.2016  BAD HOMBURG – Kurtheater – WOTW-Festival

 

Video:

Femme Schmidt „RAW“ Studioportrait:

https://youtu.be/p4HbnP_4fjU

 

Web:

https://www.facebook.com/FEMMESCHMIDTofficial

http://www.femmeschmidt.com/de

FEMME SCHMIDT ist zurück: mit neuem Album, umfangreicher Tournee und prominenten Support-Shows in 2015!

FEMME SCHMIDT ist zurück, und das gleich dreifach: mit neuem Album, umfangreicher Tournee und prominenten Support-Shows in 2015. 

RAW wird das neue, zweite Album der Berliner Pop Noir-Sängerin und Songwriterin heißen, das im Spätsommer bei Warner Music erscheint. Die dazugehörige Live-Tour startet bereits am 26. Februar. Zudem haben gleich zwei Pop-Ikonen FEMME SCHMIDT als Special Guest für ihre Shows im In- und Ausland verpflichtet: Gemeinsam mit ihrer Band wird sie zwei Konzerte von Lionel Richie sowie die gesamte Tournee von Bryan Ferry eröffnen. 

 

RAW TOUR 2015:

26.02.2015 Göttingen – Musa

28.02.2015 Leipzig – Moritzbastei

11.03.2015 München – Ampere

12.03.2015 Reutlingen – FranzK

14.03.2015 Basel (CH) Grand Casino

20.03.2015 Koblenz – Cafe Hahn

21.03.2015 Berlin – Frannz Club

Änderungen vorbehalten - weitere Termine in Planung!

Tickets an den bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.eventim.de

Als Support von LIONEL RICHIE

14.02.2015 Wien – Stadthalle

29.03.2015 Paris – Le Zenith

Als Support von BRYAN FERRY

10.09.2015 Düsseldorf - Mitsubishi-Electric-Halle

12.09.2015 Zürich - Kongresshaus

14.09.2015 München - Circus Krone

17.09.2015 Stuttgart - Liederhalle-Beethovensaal

18.09.2015 Frankfurt - Alte Oper

20.09.2015 Hamburg - CCH 1

23.09.2015 Hannover - Swiss Life Hall

25.09.2015 Berlin - Tempodrom

27.09.2015 Nürnberg - Meistersingerhalle

Empfehlen Sie diese Seite auf:

FEMME SCHMIDT - neue Single "Kill Me" mit grandiosem Video

Shoot me straight through my heart cause I can‘t live without you. Keine romantische Phrase. Sondern der Auftakt für 3:25 Minuten exzessive Lebenslust:

Kill Me“ (Single-VÖ: 10.10.14) heißt die neue Single von Femme Schmidt, und aus ihrem Munde sind diese zwei Worte eine unmissverständliche, intensive Aufforderung, den Moment zu zelebrieren:

Ich bin ein Emotions-Junkie. Es gibt kein Schwarz ohne Weiß, kein Licht ohne Schatten - und genauso keine Leidenschaft ohne Schmerz. Der Drang, Leben und Liebe zu spüren, ist für mich wie eine Droge, von der ich nie wieder runter will,“ so die 24-Jährige über die erste Auskopplung aus ihrem neuen Album, das im Januar 2015 bei Warner Music erscheinen wird. Lange hatte sich die Berliner Sängerin und Songwriterin in die Londoner Kensaltown Studios zurückgezogen, um gemeinsam mit den Produzenten Martin Terefe, Glen Scott und James Bryan an neuen Songs zu arbeiten, nun meldet sie sich hörbar gereift zurück:


Femme Schmidts Stimme ist markant und dunkel wie zuvor, ihr Pop Noir aber deutlich rauher, direkter und energiegeladener: „Kill Me“ wird angetrieben von kratzenden Gitarren und druckvollen Beats, die das große Sound-Bett aus dramatischen Streichern nach Kräften zerwühlen. „Ich habe mir die Freiheit und sehr viel Zeit genommen, eine Menge Dinge auszuprobieren, von der ersten Note an. Irgendwann ist all das in einem Song explodiert: ,Kill Me‘ ist einfach aus der Bewegung heraus entstanden - ich habe nicht darüber nachgedacht, es ist einfach aus dem Moment heraus passiert. Dieser Song, das bin ich.“

Empfehlen Sie diese Seite auf:

SCHMIDT auf dem Soundtrack zum neuen Bully Herbig Film "Buddy", Single und Soundtrack-VÖ: 06.12.13

Bully vor Augen, SCHMIDT im Ohr: Pünktlich zum Weihnachtsfest kommt Michael Bully Herbigs neuer Film „Buddy“ in die Kinos - und mit ihm SCHMIDTs neue Single „For Once In My Life“. Sowohl die Single als auch der gesamte Soundtrack sind bereits ab dem 6. Dezember erhältlich. „For Once In My Life“ war Bullys ausdrücklicher Wunsch, und den habe ich ihm sehr gern erfüllt. Ich liebe Bullys Humor und bin beeindruckt von seiner Arbeit - es war großartig, ihn am Set in Aktion zu sehen“, so SCHMIDT über das Multitalent Herbig, der für seine romantische Komödie über einen unerfahrenen Schutzengel sowohl Drehbuch, Produktion und Regie als auch eine der drei Hauptrollen übernahm. „Mit seiner Auswahl hat er bei mir ohnehin sprichwörtlich ins Schwarze getroffen: Ich bin verliebt in den Song, seit ich ihn das erste Mal in der Aufnahme von Stevie Wonder gehört habe, ich mag die elegante Version von Tony Bennett, am meisten berührt er mich gesungen von Ella Fitzgerald.“


Für ihre eigene Fassung entkleidete die Berliner Pop Noir-Sängerin den Klassiker bis auf die nackte Melodie, um ihn anschließend gemeinsam mit dem Produzenten James Bryan in den Londoner Kensaltown-Studios neu zu inszenieren. Mit rauchigem Timbre, wohlgesetzter Instrumentierung und der SCHMIDT-typischen, schillernd-düsteren Atmosphäre untermalt „For Once In My Life“ nun Handlung und Abspann des Films, erstmals zu erleben am 25. Dezember.


Darüber hinaus gibt es auf dem Soundtrack kultige Soul-Klassiker von Chic („Le Freak“), Otis Redding („Papa’s Got A Brand New Bag“, Stevie Wonder („For Once In My Life“) und Frankie Valli & The Four Seasons („Can’t Take My Eyes Off You”).


Richtig cool wird es mit den Fantastischen Vier, die mit “Illimonadi” einen brandneuen Song zum Soundtrack beisteuern. Fanta 4-Rapper Thomas D präsentiert zusammen mit Roman Lob obendrein noch den Track „Immer wenn Du lachst“.

SCHMIDT - Knapp 9 Mio. Zuschauer erlebten den Neujahrs-Tatort mit "Heart Shaped Gun"!

Knapp 9 Mio. Zuschauer erlebten den Neujahrs-Tatort mit „Heart Shaped Gun“ !


Ein Song für einen packenden Krimi gemacht! Fast 9 Millionen Zuschauer verfolgten den Kölner Neujahrs-Tatort „Scheinwelten“, zu dem die hinreißend charismatische Sängerin SCHMIDT den Titelsong lieferte. Und die Zuschauer lieben die Single Heart Shaped Gun! Umgehend schnellte der Song in der Tatort-Version auf Platz 10 der Amazon-Charts, und die begeisterten Kommentare in verschiedenen Internet-Foren fanden kein Ende. In den iTunes-Charts platzierte sich Heart Shaped Gun auf Platz 15. Ein raketenschneller Durchstart für die Berlinerin SCHMIDT.


Von Februar bis Ende März wird SCHMIDT, die bereits zusammen mit Sir Elton John in Australien auf der Bühne stand, mit ihrem Programm Pop Noir 2013 in Deutschland, der Schweiz, Ungarn und Tschechien auf Tour gehen:

 

SCHMIDT „Pop Noir Tour 2013"21.02.: Musa - Göttingen

  • 22.02.: Roxy - Ulm

  • 23.02.: BIX - Stuttgart

  • 24.02.: Moods - Zürich (CH)

  • 26.02.: franz.K - Reutlingen

  • 27.02.: REX. Kulturhaus - Lorsch

  • 28.02.: Stummsche Reithalle - NeunKirchen/Saar

  • 01.03.: Bahnhof Lagendreer - Bochum

  • 02.03.: Mephisto / Faust - Hannover

  • 05.03.: KFZ - Marburg

  • 06.03.: Studio 672 - Köln

  • 07.03.: Circus Maximus - Koblenz

  • 08.03.: Modernes - Bremen

  • 09.03.: Mojo - Hamburg

  • 13.03.: Das Haus - Ludwigshafen

  • 14.03.: The Sedgwick - Aschaffenburg

  • 15.03.: Pressenwerk - Bad Salzungen

  • 16.03.: Kulturkeller Oelgrube - Merseburg

  • 20.03.: A38 - Budapest (HU)

  • 21.03.: Agharta - Prag (CZ)

  • 22.03.: Grüner Salon - Berlin

  • 23.03.: Der Speicher - Schwerin

  • 24.03.: Kulturforum - Kiel

SCHMIDT "Heart Shaped Gun" die Single zum Tatort plus Album Deluxe Ed., VÖ: 14.12.

Nicht jeder Treffer geht mit einem lauten Knall einher - nicht einmal, wenn er in der Belétage des deutschen Krimis fällt: Im Kölner TATORT „Scheinwelten“ (Das Erste, Neujahr, 20:15 Uhr) ermitteln die Kommissare Ballauf und Schenk zu den Klängen von SCHMIDTS neuer Single „Heart Shaped Gun“ (14.12.), die die Atmosphäre des Films aufnimmt und hochpräzise in einen sehr eigenen, atemberaubenden und fesselnden Song überführt. „Heart Shaped Gun“ wurde von SCHMIDT gemeinsam mit dem mehrfachen Jazz ECHO-Preisträger Martin Tingvall und dem international renommierten Songwriter Robin Grubert eigens als Titelsong für diese Episode geschrieben, mehrdeutig und bildhaft, mit großer Dynamik und teils opulenter Orchestrierung in bester Thriller-Manier.

 

Schon mit ihrem Debüt-Album FEMME SCHMIDT ist der Berliner Chanteuse ein solches Kunststück gelungen - leise, lustvoll und zielsicher zugleich: ein subtil-verführerischer Wirkungstreffer, mit rauchigem Timbre und betörendem Augenaufschlag. Die Medien verkündeten unisono ein neues deutsches Fräuleinwunder, und dieses aufgeregte Rauschen im Blätterwald begleitete SCHMIDT sogleich nach London, L.A. und schließlich Australien, wo SCHMIDT jüngst mit Sir Elton John auf dessen Stadion-Tournee die Bühne teilte.

 

Heart Shaped Gun erscheint am 14.12. auf einer um vier neue Titel erweiterten Re-Edition von FEMME SCHMIDT und am gleichen Tag als digitale Single.

 

Weblink:  http://www.femmeschmidt.com/

SCHMIDT - die Jazz/Pop Sängerin im Oktober auf Tour durch Deutschland!

Die letzten Monate glichen einer musikalischen Weltreise. Albumproduktion in London, Fernsehauftritte in Deutschland, Konzerte in Los Angeles, New York und Cannes - was sich wie das Programm eines internationalen Top-Acts liest, ist der Arbeitsnachweis einer jungen Künstlerin aus Berlin: SCHMIDT ist soetwas wie das deutsche Fräuleinwunder 2.0.

 

In den 1950ern kreierten die US-Amerikaner diesen für sie unaussprechlichen Begriff aus lauter Verwunderung: Die selbstbewusste Anmut der in die Welt hinausziehenden jungen Damen wollte so gar nicht zu ihrem Deutschland-Bild passen. Sechzig Jahre später unterwandert SCHMIDT nun ganz subtil und leise das teutonisch-brachiale Image deutscher Musik in Übersee.

 

Hintergründige musikalische Verführung, vorgetragen mit Charme, Grazie und glamouröser Geste - die 22-jährige Chanteuse hat etwas, das international auf offene Ohren trifft. Trotz ihres sehr deutschen Namens. Und trotz ihres Rückgriffes auf Stilmittel einer heimischen, längst vergangenen Kulturepoche: Mit Hingabe zitiert SCHMIDT die große Ära der Berliner Cabarets in den Goldenen Zwanzigern, die Dekade von Rausch und Carpe diem. Genauso kokettiert sie aber mit Souvenirs aus Film Noir oder den Swinging Sixties. Und in virtuoser Selbstverständlichkeit verbindet sie all diese nostalgischen Accessoires mit dem aktuellen Zeitgeist. „Pop Noir“ nennt SCHMIDT dieses betörende optisch-akustische Bouquet, das sie mit jedem Laut, mit jeder Geste verkörpert - weltgewandt, selbstbewusst und ein wenig geheimnisvoll.

 



Die prominente internationale Bewundererschar ließ nicht lange auf sich warten: Guy Chambers, lange Jahre als Produzent und Songschreiber der Mann hinter Robbie Williams, hatte sich nach dessen Werk Escapology eigentlich auferlegt, nur noch zu komponieren und die Musikprominenz mit einzelnen Songs zu beliefern, von ganzen Alben aber die Finger zu lassen. Nach der ersten Begegnung mit SCHMIDT revidiert er diesen Entschluss vorübergehend, und in mehreren Monaten symbiotischen Schaffens entsteht FEMME SCHMIDT, ihr Album-Debüt. Namen wie die der Oscar-Preisträger Paul Verhoeven und Volker Schlöndorff zieren nur wenig später die Jury des von SCHMIDT initiierten SinCity Film Awards, an dem sich 85 junge Filmemacher aus 27 Ländern mit Kurzfilmen zu dem titelgebenden SCHMIDT-Song beteiligen. Im Mai 2012 spielt SCHMIDT dann in L.A. auf einem Empfang von Troy Carter, dem Entdecker und Manager von Lady Gaga. Und bei diesem Anlass kommt auch gleich noch der nächste prominente Name hinzu: Kurz nach der Show erhält SCHMIDT die Einladung, Sir Elton John auf dessen Arena-Tour Down Under im November 2012 zu begleiten.

 

Doch noch bevor SCHMIDT beginnt, im australischen Sommer die gigantischen Open Air-Bühnen und die Herzen der Australier zu erobern, steht in der herbstlichen Heimat der Auftakt ihrer eigenen Konzertreise an: Gemeinsam mit ihrer formidablen fünfköpfigen Band begibt sich SCHMIDT auf „Pop Noir Tour 2012/13“.

 

„Allein Elton Johns Bühne ist größer als so mancher Saal, in dem wir spielen“, lacht SCHMIDT mit ihrer dunklen, rauchigen Stimme. Doch dafür verspricht sie ihren Gästen ein umso intensiveres Erlebnis aus gefühlvollen Balladen, verführerischen Chansons und tanzbaren Uptempo-Nummern: „Clubkonzerte haben ihre eigene, sehr intime Atmosphäre. Das Publikum dort ist ganz bei mir, ich sehe den Menschen, für die ich singe, direkt in die Augen. Das Konzert ist wie eine Reise in meine ganz eigene SCHMIDT-Welt - und wenn das Publikum sich dorthin entführen lässt, bin ich glücklich.“

 



POP NOIR Tour 2012

Mi 10. Oktober: Bar 1000 – Berlin   - Einlass: 21:00 Beginn: 22:30  VVK:10  AK:12    

Do 11. Oktober: Backstube – Münster   - Einlass: 20:00 Beginn: 21:00  VVK:10  AK:12

Fr 12. Oktober: Nörgelbuff – Göttingen   - Einlass: 20:00 Beginn: 21:00  VVK:10  AK:12,50

So 14. Oktober: Bayrischer Hof – München   - Einlass: 20:00 Beginn: 21:00  VVK:20  AK:20

Mo 15. Oktober: Ponyhof – Frankfurt   - Einlass: 20:00 Beginn: 21:00  VVK:10  AK:13

Di 16. Oktober: FZW – Dortmund   - Einlass: 19:30 Beginn: 20:30  VVK:10  AK:13

Mi 17. Oktober: Prinzenbar – Hamburg   - Einlass: 20:00 Beginn: 21:00  VVK:12 AK:15

 

Hier finden Sie aktuelle Videos von SCHMIDT:

Video zu dem Song „In The Photo Booth“:

 

Livevideo des kompletten Konzerts bei „ZDF Bauhaus“:

http://youtu.be/Iy9OEm5bxmU

 

SCHMIDT - Boom Boom (Live ARD Eurovison Party Hamburg):

http://youtu.be/2BjtHZauSW4

 

Hier finden Sie noch alle Songs des Albums „Femme Schmidt“ im Stream:

SCHMIDT - mit neuer Single und ihrem von Guy Chambers produzierten Debütalbum, VÖs: 27.04. & 18.05.12

Ich beschwöre keine vergangenen Epochen«, sagt SCHMIDT, »sondern ein Lebensgefühl. Diesen Gedanken der Freiheit, der immer mal wieder seine Zeiten hatte, in der Kunst, im Leben. Sich einer von außen aufgedrückten Verantwortung zu ergeben – mit 23 den Bachelor, mit 26 in Top-Position. Das bin ich nicht. Warum nicht jeden Tag leben, als wäre er allein ein ganzes Leben wert? «SCHMIDT ist gerade 22. Kaum zu glauben, so sehr scheint sie in sich zu ruhen. Genussvoller Exzess ist für sie keine Flucht, sondern bewusst zelebriertes Leben. »Ich bin ein fest verwurzelter Baum«, lächelt sie. »Ein fest verwurzelter Baum, der seine Äste ganz weit in alle Richtungen streckt, aber nie den Halt verliert.«


Keimzelle des von Guy Chambers produzierten Albums „Femme SCHMIDT“ (VÖ: 18.05.12) ist das atmosphärische „Shadowman“, es eröffnet den Weg. Dieser führt von „Sin City“, einem Trip durch Epochen und Bewusstseinszustände, über opulent orchestrierte Balladen wie „Stay“ bis hin zu extraordinären, aber nicht minder hitverdächtigen Songs wie der ersten Single „In The Photo Booth“ (VÖ: 27.04.12), „Vodoo Eyes“ oder „Boom Boom“. In Alain Delon spielen SCHMIDT und Chambers gekonnt mit dem Thema der britischen Sixties-Kultserie The Persuaders! (dt. Die Zwei; mit Roger Moore und Tony Curtis), für das erstmals eine Textbearbeitung genehmigt wurde; und so, wie dieser Song zwischen vielen Stilen und Klangwelten oszilliert, ist er in einer Weise die klingende Quintessenz des gesamten Albums: „Femme SCHMIDT“, ihrem Debüt, und Guy Chambers’ erster vollverantwortlicher Produktion seit Robbie Williams’ Escapology. »Wir haben uns eine eigene Welt erschaffen. Aus erlebten Geschichten und verworrenen Phantasien um Verführung, Verlangen, Liebe, Schmerz und Genuss,« illustriert SCHMIDT die Zeit in Guy Chambers Studio -Sleeper Sound-. »Die Songs wurden nicht einfach geschrieben – sie sind dieser Welt entsprungen.«


Website: http://www.femmeschmidt.com/

SCHMIDT - "Above Sin City" EP produziert von Guy Chambers, VÖ: 21.10.2011

SCHMIDT, 21, eine junge Sängerin aus Berlin, entdeckt von einem der ganz Großen der Musikszene zwischen London und LA: Guy Chambers. Er hat in SCHMIDT die moderne junge Frau gefunden, die – als Künstlerin und als Persönlichkeit - den neuen Zeitgeist verkörpert, der heute zwischen London und Berlin und den grossen Metropolen der Welt spürbar ist.


London 2011 – ein Cocktail, der Marlene Dietrich zur Ehre gereicht hätte, elektrisiert die Clubszene: Das rauschhafte Freiheitsgefühl des Berlins der 20er Jahre verschmilzt mit der Erotik von New Burlesque und aufregenden neuen Tunes. In London feiert sie Auferstehung, die Ära des Blauen Engels, im Styling junger Leute, im Ambiente exklusiver Etablissements und in champagnergetränkten, sündigen Nächten. Ein Trend, der dem aktuellen Zeitgeist entspringt. Und eine seiner Protagonistinnen ist eine junge Frau aus dem Berlin von heute - SCHMIDT.


Mit einem unaufgeregten “Hey, I’m SCHMIDT” eröffnete die 21-Jährige in London ihr Bühnen-Debüt in Guy Chamber`s “Orgasmatron”, einem Musik-Event, das dem 21st Century Cabaret eine Bühne gibt. Seitdem bewegt sich die junge Künstlerin wie ein Fisch im Wasser in der Londoner Musikszene, arbeitet u.a. mit Musikern des legendären Jazzclub „Ronnie Scott’s“. Auf der Suche nach einem besonderen.Sound: Jazz influenced Pop, auf eine ganz eigenständige , authentische Art und Weise. Inspiriert durch die Musik der 20iger und das Lebensgefühl von heute.
Durch Carbaret, Jazz, Freiheit und Lebensfreude.


Website: http://www.femmeschmidt.com/

S U C H E
Loading

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch