Prince: "The VERSACE Experience (PRELUDE 2 GOLD)", "Chaos and Disorder" und "Emancipation" erscheinen am 13.09. auf CD, LP und digital

The Prince Estate und Legacy Recordings, die Katalogabteilung von Sony Music Entertainment, präsentieren die nächsten Veröffentlichungen im Rahmen ihrer Partnerschaft zum spektakulären Prince Re-Release-Projekt. Drei essenzielle Prince-Titel – „The VERSACE Experience (PRELUDE 2 GOLD)“, „Chaos and Disorder“ sowie „Emancipation“ – erscheinen am Freitag, den 13. September 2019. „The VERSACE Experience (PRELUDE 2 GOLD)“, „Chaos and Disorder“ und „Emancipation“ werden einzeln sowie in exklusiven und limitierten „Bundles“ auch im offiziellen Prince Store angeboten.

 

Die Alben können hier vorbestellt werden:

The VERSACE Experience (PRELUDE 2 GOLD): https://lnk.to/Prince_Versace

Chaos And Disorder: https://lnk.to/Prince_CaD

Emancipation: https://lnk.to/Prince_Emancipation

 

„Chaos and Disorder“ und Emancipation“, zwei lange vergriffene und stilprägende Prince-Alben aus dem Jahr 1996, sind zum ersten Mal seit zwei Jahrzehnten auf CD erhältlich. Die Vinyl-Varianten von Chaos and Disorder“ (1LP) und Emancipation“ (6LPs) erscheinen erstmals auf Vinyl. Schallplattensammler können sich freuen, denn alle drei Alben werden als limitierte LP-Fassung auf violettem Vinyl veröffentlicht.

 

„The VERSACE Experience (PRELUDE 2 GOLD)“ war ursprünglich eine limitierte, nur zu Promotionzwecken hergestellte Kassette mit bisher unveröffentlichtem Material, die an die Besucher der Versace Laufsteg-Show während der Pariser Fashion Week im Juli 1995 verteilt wurde. Als ersten Einblick in das anstehende Prince-Album „The Gold Experience“ beinhaltete die Kassette Remixe zukünftiger Fan-Favoriten wie "P. Control", "Gold" und "Eye Hate U" sowie seltenes, unveröffentlichtes Material von The New Power Generation, The NPG Orchestra und Madhouse, dem Jazz-Fusion-Projekt von Prince. Einige Titel - in derselben Version niemals auf anderen Tonträgern veröffentlicht - wurden remixt oder speziell bearbeitet, um mit The VERSACE Experience (PRELUDE 2 GOLD)“ ein eigenes Sounduniversum innerhalb der Prince-Diskografie zu erschaffen. Somit avancierte „The VERSACE Experience (PRELUDE 2 GOLD)“ zu einem extrem seltenen, begehrten Sammelobjekt des unvergessenen Superstars. Eine - erneut limitiert aufgelegte - Reproduktion der „The VERSACE Experience (PRELUDE 2 GOLD)“- Kassete wurde im Rahmen des diesjährigen Record Store Day veröffentlicht.

 

Anlässlich der Pre-Order von „The VERSACE Experience (PRELUDE 2 GOLD)“ veröffentlicht das Prince Estate nun den Club Mix von "Pussy Control" (der später als "P. Control" auf „The Gold Experience“ erschien) erstmalig auf allen digitalen Musikplattformen. Unter dem nachfolgenden Link kann man "Pussy Control (Club Mix)" hören:  https://lnk.to/Prince_PussyControl

 

1996 war ein  entscheidendes Jahr für Prince. Er veröffentlichte (neben dem Soundtrack zu Spike Lees Film „Girl 6“) in diesem Jahr „Chaos and Disorder“ (sein letztes Album mit neuer Musik für Warner Bros.) sowie „Emancipation“, ein dreistündiges musikalisches Spektakel, das seine vollständige psychische, spirituelle, emotionale und kreative Befreiung auf drei CDs feierte.

 

Das Juli 1996 veröffentlichte 39-minütige Album „Chaos and Disorder“ ist geprägt von virtuosem Gitarrenspiel und eingängigen Pop-Melodien. "Jemand erzählte mir, Van Halen haben ihr erstes Album innerhalb von einer Woche aufgenommen", sagte Prince der Los Angeles Times im Hinblick auf die kurze Entstehungszeit dieses Albums. "Das ist genau das, was wir wollten - Spontanität. Wir wollten schauen, wie schnell und hart wir es raus hauen können." „Chaos and Disorder“  beweist Princes beständige Verbindung zu seiner globalen Hörerschaft. Selbst ohne große Promotion erreichte das Album Platz 14 in den britischen sowie Platz  26 in den U.S. Billboard 200 Charts. Die einzige Single des Albums, "Dinner With Delores" erreichte die Top 40 Charts in U.K. (dem einzigen Land, in dem das Lied als Single veröffentlicht wurde). Die nun angekündigte Wiederveröffentlichung bietet nicht nur die lang vergriffene CD, sondern erstmalig auch die Vinylversion.

 

Nur vier Monate nach „Chaos and Disorder“ erschien das Album „Emancipation“, eines der weitreichendsten und ambitioniertesten Werke in Princes Diskografie. Das Dreifach-Album besteht aus drei Discs mit jeweils zwölf Songs und einer Laufzeit von jeweils exakt einer Stunde. Auf Emancipation“ feiert Prince sein Leben, seine Liebe und seine Musik nach seinen ganz  eigenen Regeln. "Das ist mein wichtigstes Album," erzählte er dem Minneapolis Star Tribune damals. "Ich bin frei und meine Musik ist frei." Das Album steht stellvertretend für die immense Vielfalt seiner musikalischen Einflüsse und Stimmungen. Romantik und Familie sind dabei die wichtigsten Aspekte ("Somebody's Somebody," "The Holy River," "The Love We Make"). Prince thematisiert aber auch Technologie ("My Computer") und Sex ("In This Bed Eye Scream"). Das Album beinhaltet neue Upbeat Grooves ("Face Down," "Jam Of The Year") sowie vier Coverversionen (Bonnie Raitts "I Can't Make You Love Me," die Philly-Soul-Klassiker "Betcha By Golly Wow" und "La, La, La Means I Love U" sowie Joan Osbornes Rock-Hit "One Of Us"). Emancipation“ ist erstmals auf Vinyl erhältlich und wird sechs violette, jeweils in bedruckte Innentaschen verpackte LPs beinhalten.

 

„Emancipation“  wurde am 12. November 1996 mit einem Konzert im Paisley Park gefeiert. Dieser Gig wurde zeitgleich auf MTV, VH1 und BET übertragen. Die nach dem Event von NPG Records herausgegebene Pressemitteilung bezeichnete das Konzert als „eine erlösende Performance." Das Album stieg auf Platz 11 der US Billboard 200 Charts ein und verkaufte über 500.000 Exemplare. Somit ist es eines der weltweit erfolgreichsten Dreifachalben aller Zeiten. Prince krönte Emancipation“  mit der überaus erfolgreichen, sechsmonatigen „Jam of the Year“- Tour.

Von Prince ersacheint am 26.04. "Ultimate Rave" als 2CD+DVD-Set und "Rave Un2 the Joy Fantastic" und "Rave In2 the Joy Fantastic" als limitierte LPs

The Prince Estate und Legacy Recordings, die Katalogabteilung von Sony Music Entertainment, präsentieren mit „Ultimate Rave“ die Fortsetzung des spektakulären Prince-Katalogprojektes. „Ultimate Rave“ bietet 2 CDs und eine DVD zum ersten Mal in einem Set verfügbar:

  • Das1999er Album “Rave Un2 the Joy Fantastic”
  • Rave In2 the Joy Fantastic”, die Remix-Version dieses Longplayers
  • Den Konzertmitschnitt „Rave Un2 the Year 2000“ auf DVD. Dieser dokumentiert in voller Länge den epischen Gig, den Prince am Silvesterabend 1999 zum Jahreswechsel ins neue Millenium ablieferte und der damals als Pay-per-View-Ausstrahlung zu erleben war.

 

Auch die Schallplattensammler können sich freuen, denn „Rave Un2 the Joy Fantastic“ und „Rave In2 the Joy Fantastic” werden zusätzlich als limitierte LP-Fassungen auf violettem Vinyl erhältlich sein. “Rave In2 the Joy Fantastic” erscheint erstmals auf Vinyl.

 

Rave Un2 the Joy Fantastic“ war das einzige Album, das Prince für NPG/Arista einspielte und der letzte Longplayer, der unter seinem Pseudonym “Love Symbol” erschien. Die Songs des Albums demonstrieren eindrucksvoll die Ausnahmestellung von Prince als Pop- und R&B-Komponist. Unterstützt wird er dabei von namhaften Kollegen wie Chuck D, Eve, Gwen Stefani, Ani DiFranco oder Sheryl Crow (Prince covert hier sogar Crows Megahit "Every Day Is A Winding Road").

 

Zwei Jahre später hatte sich Prince mit seinem NPG Music Club eine innovative Internetpräsenz aufgebaut. Auf seiner Website gewährte er Fans Zugang zu neuen Songs aus dem “Prince Vault”, dem umfangreichen Archiv mit unveröffentlichten Titeln. Einer dieser Releases des NPG Music Club war „Rave In2 the Joy Fantastic“, ein Album mit Remixen aus seinem “Rave”-Projekt.

 

Innovativ zeigte sich Prince auch bei seiner Silvestershow des Jahres 1999. Um das Album „Rave Un2 the Joy Fantastic“ zu promoten, bot er die Übertragung seines Auftritts in den Paisley Park Studios als Pay-per-View-Special an. So konnten die Fans im TV die ausgezeichnete Show mit Gästen wie Morris Day & The Time, Maceo Parker, Larry Graham, George Clinton und Lenny Kravitz verfolgen.

Der Gig ist nun endlich auf DVD erhältlich. Hier sind 23 Tracks und 4 “Bonus Groovez” aus der gesamten Karriere von Prince versammelt, darunter Superhits wie "Let's Go Crazy", "Purple Rain", "U Got The Look", "Raspberry Beret", "Gett Off" oder "Kiss". Dazu kommen Titel wie "She's Always In My Hair", "The Christ” (ursprünglich als "The Cross" auf Sign O’ The Times zu hören) und "Nothing Compares 2 U". Dazu Songs aus “Rave Un2 the Joy Fantastic” ("Baby Knows", "The Greatest Romance Ever Sold").

Der US-Sender PBS plant für den Juni 2019 eine TV-Ausstrahlung von „Rave Un2 The Year 2000“.

 

„Ultimate Rave“ erscheint passend zum Event „CELEBRATION 2019“. Diese viertägige Veranstaltung findet zwischen 25. und 28. April in den Paisley Park Studios statt, dem Anwesen des Stars, das sich in der Vorstadt von Minneapolis befindet. Hier entstanden viele seiner großartigen Werke und nun werden die Fans ins Heiligtum ihres Idols eingeladen, um in inspirierender Atmosphäre Live-Musik, Konzert-Filme, Podiumsdiskussionen und weitere Sonderveranstaltungen zu genießen, die das herausragende Talent von Prince und seinen Einfluss auf die Popkultur feiern.

2019 haben sich für „CELEBRATION 2019“ zahlreiche Gast-Stars angekündigt. So zum Beispiel Jesse Johnson, der renommierte Gitarrist, der als Gründungs-Mitglied von The Time Musikgeschichte geschrieben hat. Dazu gesellt sich die legendäre Prince-Begleitband The Revolution mit Bobby Z, Brown Mark, Lisa Coleman, Wendy Melvoin sowie Matt Fink and Funk Soldiers, eine 15-köpfige Supergroup aus ehemaligen NPG- und Paisley Park-Mitstreitern. Weitere Infos gibt es unter diesem Link: https://officialpaisleypark.com

 

Auch Anhänger populärer US-Sportarten kommen im Frühling 2019 nicht an Prince vorbei. Das Basketball-Team der Minnesota Timberwolves verteilte an alle Besucher, die am 5. April im „Target Center“ in Minneapolis das Match gegen Miami Heat verfolgten, eine exklusive, violette 7”-Vinyl-Single. Diese Veröffentlichung erfolgte im Rahmen der erweiterten Zusammenarbeit zwischen The Prince Estate und den Timberwolves, die sich beim Design ihrer Trikots von Prince inspirieren ließen. Der Künstler, der selbst aus Minneapolis stammte, hatte die Spiele der “Wolves” häufig besucht.

 

Veranstaltungen wie diese, die Popkultur, Musik, Basketball und die Stadt Minneapolis zusammenbringen, sind im „Target Center“ als “Timberwolves Edition Prince Nights” bekannt. Bei diesen Events dürfen die Fans Stars wie Morris Day, Sounds of Blackness, Liv Warfield oder Sheila E. zujubeln. Für die Veranstaltung aus der “Prince-Nights”-Reihe am 9. März (Match gegen die Golden State Warriors), hatte Sony/Legacy eine besondere Überraschung parat: auf der Spotify- und Apple-Music-Playlist der Timberwolves war ein Special-Track des Künstlers verfügbar.

Von Prince erscheinen am 08.02. die Alben "Musicology", "3121", und "Planet Earth" auf CD und erstmals auf Vinyl

The Prince Estate und Legacy Recordings, die Katalogabteilung von Sony Music Entertainment, präsentieren die ersten Titel, die im Rahmen des spektakulären Prince-Katalogprojektes veröffentlicht werden. Es handelt sich um die Prince-Alben „Musicology“, „3121“, und „Planet Earth“, die ab dem 8. Februar 2019 wieder auf CD und – erstmals überhaupt – auf Vinyl erhältlich sind.

Die Schallplatten-Versionen der Alben werden als limitierte Editionen, gepresst auf lila Vinyl, erscheinen. Im offiziellen Prince Store ist ein umfangreiches Angebot an begleitenden Merchandising-Produkten zu den Alben zu finden.

 

Die Alben können hier vorbestellt werden: https://lnk.to/Prince_M-3121-PE

 

„Musicology“ (auf CD und Doppel-LP), „3121“ (CD und Doppel-LP) sowie „Planet Earth“ (CD und LP) sind die ersten Alben, die im Rahmen der im Juni 2018 zwischen The Prince Estate und Legacy Recordings getroffenen, historischen Exklusiv-Vereinbarung veröffentlicht werden. Im August 2018 wurden 23 Titel aus dem Prince-Katalog, darunter viele Sammlerstücke, die nicht mehr erhältlich sind oder nicht mehr nachgepresst werden, über alle wichtigen Streaming-Dienste und Digital-Dienstleister verfügbar gemacht. Dazu zählte ebenfalls die unter der Aufsicht des Prince Estate neu kuratierte, 37 Titel umfassende Sammlung, „Prince Anthology: 1995-2010“.

 

„Musicology“, „3121“ und „Planet Earth“, die drei nun auch physisch erscheinenden Longplayer, dokumentieren eine Schaffensphase des Künstlers, in der er seine Kreativität neu entfaltet hatte und so weitere Glanzlichter in seiner unvergleichlichen Karriere setzen konnte. Mit diesen Veröffentlichungen kehrte Prince zum populären Mainstream zurück und lotete die Grenzen des Business hinsichtlich Marketing, Vertrieb und Live-Performance neu aus.

 

„Musicology“ (erschienen erstmals 2004) erhielt zwei Grammys in den Kategorien Best Traditional R&B Vocal Performance und Best R&B Vocal Performance/Male ("Call My Name") und wurde von der RIAA zweimal mit Platin zertifiziert. Die innovative Marketing-Strategie, mit der das Album beworben wurde, belohnte Käufer eines Tickets für die monumentale “Musicology Live 2004ever”-Tour mit einem Gratis-Exemplar des Albums. Allein über den Besuch der Tournee wurden neben den regulären Handelsverkäufen (US#3 / UK#3 / DE#4) mehr als 1,47 Millionen Exemplare des Albums an Fans weltweit beim Besuch der Konzerte zusätzlich verteilt.

 

2006 erschien mit „3121“ das 31. Studioalbum von Prince und avancierte zum ersten Longplayer des Künstlers seit dem 1989er Album „Batman“, der auf anhieb Platz Eins der Billboard 200 erreichte. Bei „Planet Earth“, dem Nachfolgealbum aus dem Jahr 2007 landete Prince erneut einen Coup, als er seine CD vor offiziellem Erscheinen in Großbritannien als Beilage in The Mail on Sunday vorstellte. Diese Aktion trug mit dazu bei, dass jede der 21 Shows, die Prince in der Londoner O2 Arena (Kapazität: 20.000 Zuschauer) absolvierte, komplett ausverkauft war. Auch in den USA schlug das Album ein und landete zur Veröffentlichung auf Platz 3 der Billboard 200 Charts, in Deutschland erreichte es Platz 7.

 

Die drei Alben zeigen eindrucksvoll, dass sich der Künstler in der ersten Dekade des 21. Jahrhunderts auf einem kreativen Höhepunkt befand. Zwischen 2004 und 2007 erlebte das Publikum unvergessliche Live-Performances wie den gemeinsam Auftritt von Prince und Beyoncé bei den 2004er Grammys oder die atemberaubende Show, die der Superstar ablieferte, als er ein halbes Jahr später in die Rock & Roll Hall of Fame aufgenommen wurde. Den Konzert-Höhepunkt in 2007 markierte seine Halbzeitshow beim Super Bowl im Februar, die unter Experten noch heute einstimmig zu den besten Super Bowl-Shows aller Zeiten gezählt wird.

 

Begleitend zur Veröffentlichung der Longplayer stellen The Prince Estate und Legacy Recordings auf allen digitalen Plattformen auch die offiziellen Prince-Musikvideos zur Verfügung. Die Fans können seit dem 2. November 2018 wieder jede Woche einen neuen Clip aus der Zeit zwischen 1995 und 2010 abrufen. The Prince Estate und Legacy Recordings greifen dabei auf einen Fundus von über 80 Videos zu, die zu Songs der Prince-Alben gedreht wurden.

 

Die Videoclips finden Sie hier: https://lnk.to/Prince_M-3121-PE/youtube

 

Bis heute beeinflusst Prince mit seinen Kompositionen Popmusik und Popkultur. So feierte die ABC-Erfolgsserie "Black-ish" in ihrer 100. Folge den Künstler und seine Musik und auch im populären US-Sport hat der unvergessene Star seine Spuren hinterlassen: Vor kurzem gab das Basketball-Team der Minnesota Timberwolves bekannt, beim Design der violett-schwarzen “City Edition” seiner Trikots von Prince inspiriert worden zu sein.

PRINCE-Biografie erscheint zum 1. Todestag am 21. April bei Edel Books

Die Welt verneigte sich in sich in kollektiver Trauer, als

Prince Roger Nelson am 21. April 2016 starb. Zum ersten
Todestag legt nun der renommierte britische Kritiker Matt
Thorne das umfassendste Werk über einen Ausnahmekünstler
vor, der die Popmusik geprägt hat wie kein zweiter
und dessen musikalisches Genie ebenso unumstritten
ist wie sein Nonkonformismus notorisch.
Auf Basis langjähriger Recherchen und unzähliger Interviews
beleuchtet der Autor detailliert alle Phasen von
Prince‘ Weltkarriere, inklusive der letzten Alben und
Tourneen, bis zum überraschenden Tod mit nur 57 Jahren.
Thorne zeigt einen hochbegabten, sensiblen Künstler, der
sich und seinen Mitmenschen ein unglaubliches Arbeitspensum
abverlangte, der im Streit mit der Musikindustrie
seinen Namen ablegte und der trotz seines Images als Sex-
Idol nie sein privates Glück fand.
Eine beeindruckende biografische Enzyklopädie.
Matt Thorne, geboren 1974 in Bristol, Studium in Cambridge und St. Andrews, ist Autor mehrerer Romane. Er lehrt kreatives Schreiben in London und arbeitet als Literatur-, Film- und Musikkritiker für verschiedene Printmedien und Radiosender in Großbritannien. An der Prince-Biografie arbeitete er über 7 Jahre.

 

MATT THORNE
PRINCE
DIE BIOGRAFIE
ca. 784 Seiten, Hardcover
mit 30 Abb.
Format 13,5 × 21 cm
ca. € 29,95 (D) / € 30,80 (A)
ISBN 978-3-8419-0523-9
Auch als E-Book
Erscheinungstermin Buch:
28. April 2017
Erscheinungstermin E-Book:
21. April 2017

PRINCE: The Movie Collection erstmals auf Blu-ray | VÖ: 06.10.16

Der ungekrönte Prince der Musikszene beweist einmal mehr sein einzigartiges Charisma, wenn er seine Songs in seinem unverwechselbaren Stil vor der Kamera präsentiert – und auch hinter der Kamera die Regie übernimmt: Nur drei Spielfilme hat er gedreht – sie alle gibt es jetzt als Blu-ray™. Sein elektrisierendes Kinodebüt gab Prince in dem mit dem Grammy® und dem Oscar® ausgezeichneten "Purple Rain" – er wurde für diese Collection neu remastered, was eine dramatische Verbesserung von Bild und Ton zur Folge hat. Dann inszenierte er sich selbst in dem schwarzweißen Musikfilm "Under the Cherry Moon" (in dem die Oscar®-Kandidatin Kristin Scott Thomas ihr Filmdebüt gab) und in "Graffiti Bridge", dem Sequel zu Purple Rain. So erleben wir großes Kino mit den Augen einer Rock’n’Roll-Ikone.

 

Enthält Specials, die uns Einblick in Princes Welt gewähren, Doku-Aufnahmen von den Dreharbeiten, Musikvideos und vieles mehr!

 

PURPLE RAIN
Specials: Kommentar von Regisseur Albert Magnoli, Produzent Robert Cavallo und Kameramann Donald E. Thorin • First Avenue: Der Weg auf den Pop-Thron • Purple Rain Backstage-Pass • Riffs, Rüschen und eine Revolution: Einfluss und Nachleben von Purple Rain • MTV-Premierenparty
Acht Musikvideos: „Let’s Go Crazy“, „Take Me with U“, „When Doves Cry“, „I Would Die 4 U/Baby I’m a Star“, „Purple Rain“, „Jungle Love“, „The Bird“ und „Sex Shooter“ • Galerie der Prince-Kinotrailer
 
Purple Rain - Theatrical Trailer
UNDER THE CHERRY MOON
Specials: Vier Musikvideos: ?Anotherloverholenyohead“, ?Girls & Boys“, ?Kiss“ und ?Mountains“ • Kinotrailer

 

Under the Cherry Red Moon - Trailer #1
GRAFFITI BRIDGE
Specials: Vier Musikvideos: ?New Power Generation“, ?The Question of U“, ?Thieves in the Temple“ und ?Round and Round“ • Kinotrailer

 

Graffiti Bridge - Original Theatrical Trailer
 
 
Prince
"The Movie Collection"
- Purple Rain (ca. 111 Min.)
- Under The Cherry Moon (ca. 100 Min.)
- Graffiti Bridge (ca. 90 Min.)
 
In Farbe (Purple Rain, Graffiti Bridge); s/w (Under The Cherry Moon)
 
06.10.2016
Warner Home Video Blu-ray / Digital

PRINCE & 3RDEYEGIRL stellen London auf den Kopf

Prince & 3RDEYEGIRL haben London im Handumdrehen erobert!

Nach der Launch-Party für ihre Debütsingle PRETZELBODYLOGIC in New York am Sonntagabend setzten sie sich direkt in den Flieger nach Europa, um am Montag eine intime Mini-Pressekonferenz im Wohnzimmer von Lianne LaHavas zu geben. Dabei gaben Prince & 3RDEYEGIRL auch 2 Tracks aus dem kommenden Album PLECTRUMELECTRUM akustisch zum Besten. Das Wohnzimmer von LaHavas in Ost-London war eine passend intime und besondere Location und es werden im Februar noch einige weitere Überraschungen folgen: die „Hit and Run“-Shows haben begonnen!

 

Nach der Pressekonferenz zog die Band nach Camden in den legendären Electric Ballroom, wo sie eine spontane, 60-minütige Jam-Session für ein paar hundert Fans gaben, die davon via Twitter erfahren hatten. Es wurde eine furiose Session mit mehreren Tracks von PLECTRUMELECTRUM, vielen Überraschungen und einer phänomenal funky Version von Wild Cherrys "Play That Funky Music".

PRETZELBODYLOGIC, die brandneue Single von 3RDEYEGIRL, wurde diese Woche veröffentlicht und ist auf allen digitalen Plattformen weltweit verfügbar. Ein Rock-Gitarrenmonster. Eine Zwei-Minuten- Vorschau kann man sich hier anhören: http://youtu.be/-9OIFeNYBYk


Clash Magazine nannte den Track „a supreme piece of liquid funk“, District MTV meinen, er sei „a pretty surefire hit, with an anthemic guitar riff and vocal hook“.

Prince macht derzeit reichlich Schlagzeilen, u.a. auch mit seinem Auftritt in der erfolgreichen FOX TV Show „New Girl“ - und das zur absoluter Primetime: am Sonntagabend, nach der Übertragung des Super Bowl vor 26 Millionen Zuschauern! Einen Ausschnitt davon sieht man hier: http://youtu.be/zhg6F4Y_EmY

3RDEYEGIRL, die Band mit Gitarristin Donna Grantis, Bassistin Ida Nielsen und Schlagzeugerin Hannah Ford Welton, sind Prince's neues multi-nationales Rock-Trio.


Das Fernseh-Debüt der Gruppe war ihr Auftritt bei „Late Night with Jimmy Fallon“ Anfang letzten Jahres. Danach spielten Prince & 3RDEYEGIRL viel umjubelte Shows vor Publikum in Montreux, Schweden, Dänemark, Portugal, Amsterdam, und ausgewählten US-Städten, darunter eine mehrtägigen Residency im Mohegan Sun in Connecticut, zusammen mit Prince's New Power Generation Band. Zwischen den Auftritten verbrachte die Band längere Zeit in Prince' historischem Paisley Park Studio und dem Londoner Studio One, wo sie ihr Debütalbum PLECTRUMELECTRUM, das in diesem Jahr veröffentlicht wird, aufgenommen haben.

Hier gibt es einen Teaser zu PRETZELBODYLOGIC: youtu.be/WkZlzrSzGLc
PRETZELBODYLOGIC bei iTunes: http://smarturl.it/3egpretzel

Website: 3rdeyegirl.com
Twitter: twitter.com/3rdeyegirl

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch