P!NK live in Berlin - klein und exklusiv am 09.12.17

Es gibt heiße News aus dem Hause P!NK: ProSieben holt Megastar P!NK zum kleinsten und exklusivsten Konzert des Jahres nach Deutschland! Der Superstar wird am Samstag, 9. Dezember 2017, live und exklusiv vor nur wenigen hundert Fans beim PROSIEBEN IN CONCERT in Berlin auf der Bühne stehen. Der Clou: Die rund 500 Tickets für das Konzert gibt es nirgends zu kaufen, man kann sie nur auf www.ProSieben.de/PINK gewinnen.
 
Mit ihrem ersten Studioalbum seit fünf Jahren, „Beautiful Trauma“, feiert Superstar P!NK nach ihrer Babypause ihr großes Comeback – mit prominenter Unterstützung: neben Steve Mac und Johnny McDaid wirkten u.a. Max Martin, Shellback, Jack Antonoff, Julia Michaels, Greg Kurstin, Busbee und Eminem an der Entstehung den Songs mit. Die Single „What About Us“ wurde vorab veröffentlicht und kletterte bereits in über siebzig Ländern auf Platz eins der iTunes-Charts, darunter auch Deutschland und Großbritannien. Der Longplayer schoss in dreizehn Ländern an die Spitze der Charts und wurde bereits kurze Zeit nach Veröffentlichung in vielen Ländern mit Platin und Gold ausgezeichnet. 
 
Die Tour zum neuen Album beginnt am 1. März 2018 in den USA. Exklusiv für PROSIEBEN IN CONCERT besucht P!NK bereits im Dezember 2017 Deutschland.
 
PROSIEBEN IN CONCERT: Tickets ab 10. November 2017 auf www.prosieben.de/PINK.
 
Clip: https://youtu.be/ClU3fctbGls („What About Us“)
 

P!NK: Lyric-Clip und Instant Grat zu "Whatever You Want" ab sofort

Mit „Beautiful Trauma“ veröffentlichte US-Superstar P!NK am 29. September den zweiten Song aus ihrem gleichnamigen neuen Album. Das Stück entstand in Zusammenarbeit mit Grammy-Preisträger Jack Antonoff (Fun, Bleachers), der auch produzierte. Fans, die P!NKs siebtes Studioalbum jetzt vorbestellen, erhalten neben „Beautiful Trauma“ auch die Hitsingle „What About Us“, die bereits über 100 Millionen Streams weltweit verzeichnet und in 26 Ländern Platz eins der iTunes Charts erreichte. In 36 Ländern kletterte das Stück bis in die Top 5 der iTunes Charts, in 48 Ländern bis in die Top Ten. In den Offiziellen Deutschen Singlescharts peakte „What About Us“ (bislang) auf Platz drei. Am 14. Oktober wird P!NK, die bei den MTV Video Music Awards jüngst mit dem Michael Jackson Video Vanguard Award ausgezeichnet wurde, als musikalischer Stargast in der US-TV-Show „Saturday Night Live“ auftreten.

 
Seit ihrem Karrierestart im Jahr 2000 veröffentlichte P!NK bislang sechs Studioalben und ein Greatest Hits-Album. Sie verkaufte weltweit mehr als 42 Milllionen Alben, 75 Millionen Singles und 2,4 Millionen DVDs. Fünfzehn ihrer Singles erreichten die Top Ten der US Billboard Chats, darunter vier Nummer-Eins-Hits. In Deutschland stehen bislang achtzehn Top-Ten-Singles und drei-Nummer-Eins-Hits zu Buche. Sie wurde mit drei Grammy Awards, einem Daytime Emmy Award, drei Billboard Music Awards, sechs MTV Video Music Awards, zwei MTV Europe Award und zwei People’s Choice Awards ausgezeichnet. 2013 war sie „Billboard’s Woman of the Year”. Ihre Tourneen, bei denen sie in den größten Arenen der Welt gastiert, sind regelmäßig ausverkauft. Ihr Debüt als Schauspielerin gab sie 2012 an der Seite von Gwyneth Paltrow und Mark Ruffalo in dem Film „Thanks For Sharing“. 2014 veröffentlichte sie zusammen mit Singer/Songwriter Dallas Green ein Album unter dem Namen You+Me, das Platz sechs der Offiziellen Deutschen Charts erreichte. Im vergangenen Jahr veröffentlichte sie den Song „Just Like Fire“ aus dem Disney-Film „Alice Through The Looking Glass“ und landete als Duettpartnerin des Kenny Chesney-Songs „Setting The World On Fire“ ihren ersten Nummer-Eins-Hit in den US Country Charts. Das Stück erhielt eine Grammy-Nominierung in der Kategorie „Best Country Duo/Group Performance”, insgesamt war P!NK in ihrer Karriere achtzehn Mal für einen Grammy nominiert. P!NK unterstützt zahlreiche Wohltätigkeitsorganisationen, darunter “Make a Wish Foundation”, “Autism Speaks”, “Human Rights Campaign” und “No Kid Hungry”. Sie war Sprecherin von COVERGIRL und ist UNICEF-Botschafterin.
 
Ab dem 05.10. gibt es für fleißige Vorbesteller des neuen Albums auch noch mit „Whatever You Want“ eine weitere Instant Grat, die auch noch von einem wunderschönen Lyric-Clip begleitet wird.
 
Clip: http://smarturl.it/PinkWYWLyric („Whatever You Want“ - Lyric Clip)
 

P!NK - Albumprelistening "The Truth About Love" VÖ 14.09.12

P!nk veröffentlicht nach ihrer Babypause ihr langerwartetes sechstes Studioalbum “The Truth About Love” am 14.09.

Im MyVideo Albumprelistening kann man seit gestern jeden Tag neue Songs aus dem Album vorab anhören. Den Beginn machte Pinks zweite Singleauskopplung “Try”. Ab heute gibt es die Tracks  “Are We All We Are”, “Just Give Me A Reason”, “True Love” und “How Come You’re Not Here”. Einen Tag vor der Veröffentlichung, also am 13. September, wird es “Beam Me Up”, “Walk of Shame”, “Here Comes the Weekend” und den Titeltrack “The Truth About Love” zu hören geben.

 

Der Release des neuen Albums wird mit den Songs “Slut Like You”, “Where Did The Beat Go?” und “Great Escape” gefeiert.


P!nk und die Arbeit an “The Truth About Love”

 

Mit “Blow Me (One Last Kiss)”, der Vorabsingle von “The Truth About Love”, schoss Pink in Rekordzeit auf Platz eins der deutschen Airplay-Charts. Entstanden ist der Song in Zusammenarbeit mit dem Grammy-Preisträger Greg Kurstin, der schon Songs für Lily Allen, Kelly Clarkson, die Red Hot Chili Peppers, Beck und die Flaming Lips schrieb und produzierte. Daneben hat Pink für “The Truth About Love” auch wieder mit ihren langjährigen Songwriting- und Produktionspartnern Max Martin und Shellback, sowie Billy Mann und Butch Walker zusammengearbeitet. Auch Dan Wilson, der unter anderem zusammen mit Adele ihren Megahit “Someone Like You” schrieb, hat an Pinks neuem Album mitgewirkt. Das Resultat all dessen ist “The Truth About Love”.

 

Wir sind gespannt, wie sich die Wahrheit über die Liebe anhört.

 

 

Prelistening: http://www.myvideo.de/Themen/Pink

S U C H E
Loading

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch