Max Raabe & Palast Orchester: "Eine Nacht in Berlin" | CD, DVD, CD+DVD, eAlbum VÖ: 28.11.2014

Ein Sommerabend in Berlin. Nur wenige Meter Luftlinie entfernt staut sich vermutlich der Verkehr und die Busse mit Touristen parken in zweiter Reihe, doch Max Raabe ficht das nicht an. Er ist ohnehin mit dem Fahrrad unterwegs, bindet dabei souverän seine Fliege und lässt das Brandenburger Tor hinter sich.

Das Palast Orchester spielt auf der Bühne bereits die ersten Takte von "Kleine Lügen", sein Sänger bahnt sich derweil unaufgeregt den Weg zum Admiralspalast, in dem gleich das neue Konzertprogramm aufgezeichnet wird.

Das muss sie sein, diese berühmte Berliner Lässigkeit, für die die Stadt weltweit bewundert wird. Das Orchester wechselt zu "Für Frauen ist das kein Problem", Raabe stellt das Fahrrad ab und schreitet auf die Bühne. Eben noch in Schwarz-Weiß getaucht, erstrahlt er nun wie die übrigen Musiker in Farbe.

Max Raabe als Mittler zwischen den Welten, der den Glamour der 20er-Jahre in die Jetztzeit transportiert – schon die ersten Sekunden dieses ungewöhnlichen Konzertfilms bringen das elegant auf den Punkt.

Und sofort geht es mit schrägem Humor weiter, denn während man glaubt zu wissen, was kommt, eröffnet Raabe das Konzert tatsächlich mit "Ich bin nur gut, wenn keiner guckt". Was selbstverständlich charmanter Unfug ist.

Besonders mit diesem koketten Tiefstapeln entfaltet Max Raabe seine ganz speziellen Entertainer-Qualitäten und gewinnt das Publikum sofort für sich, egal ob in Berlin, Tokio, New York, Sydney oder Oberhausen.

Max Raabe "Du passt auf mich auf"
http://youtu.be/Y-voWhNKN-o

Für "Eine Nacht in Berlin" hat sich Max Raabe erneut mit dem renommierten Regisseur Daniel Lwowski zusammengetan, mit dem er beispielsweise auch schon das Video zu "Küssen kann man nicht alleine" umgesetzt hat. Und so wie Raabe bei den Arrangements seines musikalischen Repertoires immer auf der Suche nach dem Besonderen ist, so ist auch diese DVD alles andere als ein gewöhnlicher Konzertmitschnitt. Diese erste Live-Produktion seit den Erfolgsalben "Küssen kann man nicht alleine" und "Für Frauen ist das kein Problem" ist eine musikalische Momentaufnahme der letzten Programme.

Raabes Detailfreude spiegelt sich auch im aufwendigen visuellen Konzept wider, indem jedes einzelne Werk ganz individuell in Szene gesetzt wird. Reduzierte Bilder mit viel Schwarz und kühler Ästhetik wechseln sich mit entsättigten Farben ab, die die Szenerie in dezentes Rot, Blau oder Grün tauchen. Eigens gedrehte Zwischenszenen wurden nachträglich hinzugefügt, so spielt das Orchester bei "Smoke Gets in Your Eyes" plötzlich in einem Ballsaal vor elegant tanzenden Paaren auf, erscheinen einzelne Musiker in Schwarz-Weiß-Sequenzen backstage oder schweben wie bei "Speak Low" als Projektionen über den Köpfen des Orchesters.

Neben den filmischen enthält "Eine Nacht in Berlin" auch viele musikalische Überraschungen.

Die Mitglieder des Orchesters beherrschen nicht nur mehrere Instrumente, sondern verneigen sich auch als Sänger mit "Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt" vor den Comedian Harmonists.

"Du passt auf mich auf" hat sich zu einem der markantesten neuen Titel der Produktion entwickelt, sein federnder Rhythmus reißt die Zuschauer sofort mit.

Wie selbstverständlich bilden die modernen Kompositionen zusammen mit dem Repertoire der 20er- und 30er-Jahre ein harmonisches Ganzes.

http://www.palast-orchester.de/de/
http://www.facebook.com/maxraabepalastorchester
http://www.universal-music.de/max-raabe/


Max Rabbe & Palast Orchester "Eine Nacht in Berlin"

Tracklisting CD alone:

Ouvertüre - Ich bin nur gut wenn keiner guckt
Marie Marie
Schöne Isabella von Kastilien
Speak Low
Mir kann nichts passieren
Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt
Ich schlaf am besten neben Dir
I won’t dance
Kleine Lügen
Für Frauen ist das kein Problem
Du passt auf mich auf
Lasst mich rein, ich hör Musik
Moritat von Mackie Messer
Am Amazonas
Am Ende kommt immer der Schluss
Küssen kann man nicht alleine
Mein kleiner grüner Kaktus
Schlaflied

Tracklisting DVD alone:

Ouvertüre - Ich bin nur gut wenn keiner guckt
Marie, Marie
Eine Nacht in Monte Carlo
Zwei Treppen links
Schöne Isabella von Kastilien
Speak Low
Un ora ti vorrei
I won´t dance
Ich kauf mir ´ne Rakete
In meiner Badewanne bin ich Kapitän
I only have eyes for you
Mir kann nichts passieren
Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt
Ich schlaf am besten neben dir
Kleine Lügen
Für Frauen ist das kein Problem
Du passt auf mich auf
Lasst mich rein, ich hör´ Musik
Moritat von Mackie Messer
Let´s do it
Am Amazonas
Smoke gets in your eyes
Night and Day
Amapola
Am Ende kommt immer der Schluss
Küssen kann man nicht alleine
Mein kleiner grüner Kaktus
Schlaflied

Tracklisting CD & DVD

DVD
Ouvertüre - Ich bin nur gut wenn keiner guckt
Marie, Marie
Eine Nacht in Monte Carlo
Zwei Treppen links
Schöne Isabella von Kastilien
Speak Low
Un ora ti vorrei
I won´t dance
Ich kauf mir ´ne Rakete
In meiner Badewanne bin ich Kapitän
I only have eyes for you
Mir kann nichts passieren
Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt
Ich schlaf am besten neben dir
Kleine Lügen
Für Frauen ist das kein Problem
Du passt auf mich auf
Lasst mich rein, ich hör´ Musik
Moritat von Mackie Messer
Let´s do it
Am Amazonas
Smoke gets in your eyes
Night and Day
Amapola
Am Ende kommt immer der Schluss
Küssen kann man nicht alleine
Mein kleiner grüner Kaktus
Schlaflied

CD
Ouvertüre - Ich bin nur gut wenn keiner guckt
Marie Marie
Schöne Isabella von Kastilien
Speak Low
Mir kann nichts passieren
Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt
Ich schlaf am besten neben Dir
I won’t dance
Kleine Lügen
Für Frauen ist das kein Problem
Du passt auf mich auf
Lasst mich rein, ich hör Musik
Moritat von Mackie Messer
Am Amazonas
Am Ende kommt immer der Schluss
Küssen kann man nicht alleine
Mein kleiner grüner Kaktus
Schlaflied

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Max Raabe -"Für Frauen ist das kein Problem" VÖ: 18.01.2013

Im Januar 2011 ist die Platte "Küssen kann man nicht alleine" herausgekommen. Für dieses Album hatten sich, zum ersten Mal, zwei der interessantesten deutschen Unterhaltungskünstler der letzten Jahrzehnte zusammengetan: Max Raabe und Annette Humpe. Wer eine Platte herausbringt, hofft selbstverständlich, dass sie beim Publikum ankommt. Aber das, was mit "Küssen kann man nicht alleine" passiert ist, war schon erstaunlich. Hervorragende Kritiken, ausgezeichnet mit Platin, ... nun, so erstaunlich war es vielleicht doch nicht.

Annette Humpe hat als Sängerin, Komponistin, Musikerin und Produzentin auf der Bühne eine lange, tiefe Erfolgsspur gezogen, von den "Neonbabies" über "Ideal" bis "Ich+Ich"; hinter der Bühne hat sie, um nur zwei von sehr vielen Namen zu nennen, für Udo Lindenberg und die "Prinzen" gearbeitet.

Max Raabe aber gehört zu den wenigen Musikern, die sich ihren eigenen, unverwechselbaren Stil geschaffen haben, mit dem Palast-Orchester und seinem Pianisten und Arrangeur Christoph Israel. Als Raabe anfing, schien es bei ihm um eine Hommage an die elegante, witzige Schlagermusik der 20er und 30er Jahre zu gehen. So dachte man. Inzwischen ist klar, dass Max Raabe keiner ist, der etwas kopiert. Er ist einer, der etwas fortführt. Er hat diese Musik nicht nostalgisch aufbereitet, sondern tatsächlich wiederbelebt. Auf der Basis der Tradition hat Max Raabe ein eigenes Werk geschaffen. Diese Musik ist, dank Max Raabe, plötzlich wieder jung und heiß.

Die Frage war, ob sich die beiden eigensinnigen Ausnahmetalente Raabe und Humpe einfach so addieren lassen. So was kann ja auch schief gehen. Inzwischen steht fest: es funktioniert.

Als Max Raabe fragte, ob sich Annette Humpe, die gerade viel um die Ohren hatte, eine zweite Zusammenarbeit vorstellen kann, eine zweite Platte, bekam er von ihr die Antwort: "Für Frauen ist das kein Problem."

Das Leitthema der neuen gemeinsam geschriebenen Songs sind die Frauen. Oder doch eher die Liebe? Es sind, mit ein paar Ausnahmen, meist Liebeslieder, bei denen aber nicht vorgeschrieben ist, wen man sich beim Zuhören im Einzelnen vorstellt, Mann oder Frau. Liebe tut oft weh – das weiß jeder. Weil die unerwiderte oder die endende Liebe wehtut, hat dieses Thema auch ein großes Humorpotential. Humor macht den Schmerz erträglich. Auf diesem schmalen Grat balancieren die Songs, sie sind oft wehmütig, aber immer leicht, sie verwandeln den Liebeswahnsinn und das Liebesleid in eine schwebende, sanfte, oft sogar heitere Erinnerung.

Ein Verlassener will seine CDs zurück, ein Untreuer preist die kleinen Lügen. Ein Einsamer sitzt vor dem PC und sieht seinem Kaktus beim Vertrocknen zu. Einer, der zwischen zwei Lieben hin- und hergerissen ist, hat sich für die eine entschieden und nimmt Abschied von der anderen. Ein anderer Liebender singt das Lob der Langsamkeit, beim Liebesakt und generell.

Diese Lieder sind voller Gefühl. Aber sie werden erstaunlicherweise nicht pathetisch oder gar exhibitionistisch. Sie bleiben fein, zart, dezent, sie dosieren genau. Max Raabes Kunst besteht darin, die Form und das Gesicht zu wahren, also ein Gentleman zu bleiben und doch einen Blick in die Seele zuzulassen. Wer die erste Platte mochte, kann ohne die zweite nicht sein.

Max Raabe & Palast Orchester

Max Raabe ist nicht vorstellbar ohne das Palast-Orchester. Seit Jahren geben sie Konzerte auf der ganzen Welt, und sind inzwischen Deutschlands erfolgreichster Musik-Export. Vergleichbares ist in jüngerer Zeit nur der Band "Rammstein" gelungen.

Auch die neuen Lieder hat das Palast-Orchester in seinen typischen Sound übertragen, der sich, wie der Musiker Max Raabe, ständig weiterentwickelt und längst von allen Vorbildern emanzipiert hat.

Ab Februar wird sich das Konzertpublikum davon überzeugen können.


Max Raabe & Palast Orchester - ausgewählte Daten "Für Frauen ist das kein Problem" Tour:

16.02.2013 Hamburg [CCH]
17.02.2013 Hamburg [CCH]
23.02.2013 München [Philharmonie]
24.02.2013 München [Philharmonie]
25.02.2013 Stuttgart [Liederhalle - Beethovensaal]
02.03.2013 Leipzig [Arena]
09.03.2013 Hannover [Kuppelsaal]
10.03.2013 Hannover [Kuppelsaal]
12.03.2013 Frankfurt am Main [Alte Oper]
13.03.2013 Frankfurt am Main [Alte Oper]
14.03.2013 Wien [Wiener Stadthalle / Halle F]
15.03.2013 Wien [Wiener Stadthalle / Halle F]
16.03.2013 Graz [Helmut-List-Halle]
24.04.2013 Luxemburg [Philharmonie]
25.04.2013 Saarbrücken [Saarlandhalle]
26.04.2013 Dortmund [Konzerthaus]
28.04.2013 Bonn [Beethovenhalle]


Artist: Max Raabe
Release: Für Frauen ist das kein Problem
VÖ: 18. Januar 2013
Label: Universal Music
Formate: Audio-CD, sowie alle digitalen Formate


www.maxraabe.de
www.facebook.com/maxraabepalastorchester


MyVideo
S U C H E
Loading

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch