Von Joni Mitchell erscheint am 14. September "Both Sides Now: Live At The Isle Of Wight Festival 1970" auf DVD und Blu-ray

Es sind Bilder und Szenen, die knapp 50 Jahre später nur noch umwerfender wirken: Am 14. September erscheint mit „Both Sides Now: Live At The Isle Of Wight Festival 1970“ erstmals ein kompletter Live-Mitschnitt von einem der größten und fesselndsten Konzerte, das Joni Mitchell je gegeben hat. Erhältlich als DVD und Blu-ray, stand die heute 74-jährige Ikone aus Kanada damals gerade am ersten Höhepunkt ihrer Ausnahmekarriere, in deren Rahmen sie schließlich neun GRAMMY-Awards gewinnen und vom US-Rolling Stone zu einer „der größten Songwriterinnen aller Zeiten“ gekürt werden sollte. Vorbestellungen der beiden Formate, die je elf Songs vereinen, sind bereits möglich.

 

Zwei Jahre nach der Veröffentlichung ihres gleichnamigen Debütalbums war das Isle of Wight  Festival zu dieser Zeit die größte Musikveranstaltung der Welt: größer als Woodstock, zudem kontrovers diskutiert, zu dem Hunderttausende auf die Insel pilgerten. Auch außerhalb des Geländes fanden sich riesige Menschenmengen, die damit ein Statement gegen den Konsum ausdrücken wollten. Genaue Zahlen gibt es nicht, aber gerade die 1970er Ausgabe gilt als eine der größten Festivalveranstaltung aller Zeiten mit insgesamt weit über einer halben Million  (Zaun-)Gästen. „Sie haben mich an die Bestie verfüttert“, kommentierte Joni Mitchell hinterher, die allen Unterbrechungen zum Trotz eine großartige Performances bot. Was zwischenzeitlich im Chaos zu versinken drohte – ein Mann gelangte sogar auf die Bühne, „eigentlich der perfekte Zeitpunkt für mich, um zu fliehen“, so Mitchell später – fand zum Glück doch kein vorzeitiges Ende. Die so zart und zerbrechlich wirkende Sängerin kehrte einfach zurück ans Piano, spielte „My Old Man“ – und schaffte es irgendwie, die riesige Menschenmenge zur Ruhe zu bringen. „Joni triumphiert“, lautete die Titelschlagzeile, mit der das Magazin Melody Maker den Auftritt hinterher beschrieb...

 

Entstanden unter der Regie von Oscar-Gewinner Murray Lerner, der im vergangenen Jahr kurz nach Fertigstellung des nun erscheinenden Mitschnitts im Alter von 90 Jahren starb, vereint „Both Sides Now: Live At The Isle Of Wight Festival“ neben den Live-Aufnahmen auch aktuelle Interviews mit Joni Mitchell, die ihre eigenen Erinnerungen an das Großereignis mit den Zuschauern teilt und auch über das Geschehen hinter der Bühne spricht. Auf der DVD und der Blu-ray können die Nutzer wählen zwischen einer Mischung aus Kommentaren und Live-Performance sowie einer ungekürzten Live-Version, in der alle Klassiker – u.a. „Woodstock“, „Both Sides Now“ oder zum Beispiel „Big Yellow Taxi“ – ohne Unterbrechung zu sehen sind.

 

Auf ihrer offiziellen Website ist die Biografie-Sektion nicht ohne Grund in mehr als ein dutzend Unterpunkte gegliedert: Joni Mitchell hat in den rund 50 Jahren, die sie inzwischen im Rampenlicht steht, so viel erreicht und so viele unterschiedliche Bereiche der Musik erobert, dass ein einziges Dokument kaum ausreichen kann. Tausende Artikel, Interviews, Pressetexte, zudem zahlreiche Bücher versuchen ihr Werk zu fassen – und ohne sich auf eines ihrer Alben zu beziehen, brachte es ein Autor der US-Literatur-Institution Bookforum erst letztes Jahr auf dem Punkt, als er in seine Titelstory den Satz einstreute: „Wenn man das richtige Album von ihr zum richtigen Zeitpunkt zu hören bekommt, ist es so, als ob dir ein Arzt eine Ultraschall-Aufnahme deines Seelenlebens vor die Nase hält.“ Zwischen Folk und Pop, Rock und Jazz, zählt die 1943 geborene Kanadiern längst zu einer der wichtigsten Musikerinnen ihrer Generation. Auf der nun erscheinenden DVD oder Blu-ray „Both Sides Now: Live At The Isle Of Wight Festival“ sieht man in eindrucksvollen Bildern, wie die damals 26-Jährige den Grundstein dafür gelegt hat.

 

Am 7. November wird Joni Mitchell 75 Jahre alt.

 

Tracklist von „Both Sides Now: Live At The Isle Of Wight Festival“

 

1) „That Song About The Midway“

2) „Chelsea Morning“

3) „For Free“

4) „Woodstock“

5) „My Old Man“

6) „California“

7) „Big Yellow Taxi“

8) „Both Sides Now“

9) „Gallery“

10) „Hunter“

11) „A Case Of You“

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch