Von den Eurythmics erscheinen die Alben "We Too Are One" und Peace" am 16.11. neu remastert auf Vinyl

Annie Lennox und Dave Stewart avancierten als Duo Eurythmics zu einem der erfolgreichsten Popacts der 1980er Jahre. Sie verkauften 80 Millionen Tonträger und hatten weltweit mehr als 20 Hits. In ihrer Karriere wurden die Eurythmics zudem mit zahlreichen Preisen geehrt. So zum Beispiel mit einem MTV Music Award als “Bester Künstler 1984”, einem Grammy in der Sparte “Best Rock Performance by a Duo or Group” (1987), drei Ivor Novello Awards und einen Brit Award aus dem Jahr 1999 für ihren “herausragenden Beitrag zum britischen Musik-Business”. 2005 wurde das Duo in die U.K. Music Hall of Fame aufgenommen.

 

Im April startete Sony Music mit der Wiederveröffentlichung der ersten drei Alben der Band auf 180 Gramm Vinyl mit dem originalen Artwork und neuen Liner Notes. Um einen optimalen Sound zu ermöglichen, wurden die Longplayer von den ursprünglichen Halbzoll-Bändern neu remastert. Drei Monate später folgten die nächsten drei Alben. In der letzten Veröffentlichungsphase erscheinen nun am 16. November die Alben „We Too Are One“ (1989) und Peace“ (1999) neu auf Vinyl.

 

“In unseren Archiven liegen die Original-Halbzoll-Masterbänder mit einem phantastischen Sound. Die nahmen wir als Basis und nicht die digitalen Remaster, auf denen der Sound komprimiert wurde”, erklärt Dave Stewart zu Neubearbeitungen der LP-Veröffentlichungen.

 

WE TOO ARE ONE (1989)

 

Als die Aufnahmen zum siebten Studioalbum anstanden, bereiteten Dave Stewart und Annie Lennox einige Songs in London vor und checkten dann im New Yorker Mayflower-Hotel ein, um an den Stücken weiter zu arbeiten. „Wir hatten uns einen 12-Spur-Rekorder gekauft und an eine Suite im Mayflower geschickt, wo der Bassist Chucho Merchan wohnte. Dort schrieben wir dann den Großteil der Songs für `We Too Are One´ und bei den Aufnahmen im Hotel bediente Chucho den Rekorder.“

 

Als Co-Produzent engagierte das Duo Jimmy Iovine, der in Paris an dem Album arbeitete. Schließlich wurde die Platte in Dave Stewarts Garten in Encino, Kalifornien fertiggestellt. Dort sang Annie die meisten Harmonien und Vocals für „We Too Are One“ ein. Der Clip zum Titelsong, in dem der Zuschauer die Band auf ihrer Konzertreise um die Welt begleitet, wurde in der Grammy-Kategorie „Bestes Musikvideo (Langform)“ nominiert. Weitere Highlights des Albums sind zum Beispiel „Revival“, das sich am klassischen Stevie Wonder-Stil der 70er orientiert, „Angel“ oder „When The Day Goes Down“.

 

PEACE (1999)

 

Nachdem Dave Stewart und Annie Lennox zehn Jahre lang als Solo-Künstler aktiv waren und sich beide auch mit Fotografie beschäftigt hatten, kam es nach mehreren gemeinsamen Gigs zu einem Comeback als Eurythmics. Das Duo war spaßeshalber auf der Party eines Freundes aufgetreten, hatte im Mai 1998 ein Charity-Konzert gegeben und Anfang 1999 spielte man bei den Brit Awards. „So haben wir wieder damit angefangen, Songs zu schreiben und aufzunehmen“, erzählt Dave Stewart, „Und irgendwann fragte Annie: ‚Machen wir tatsächlich wieder eine Platte?‘ – Tja – es sah ganz danach aus.“

 

Weil beide Musiker langjährige Unterstützer gemeinnütziger Einrichtungen sind, kamen sie bei der Arbeit an „Peace“ zu einem bemerkenswerten Entschluss: „Die Songs klangen gut. Also machten wir weiter und zogen wieder in die Church Studios, wo alles angefangen hatte. Wir beendeten das Album und als wir darüber sprachen, nochmal auf Tour zu gehen, entschieden wir, dass sämtliche Erlöse aus den Konzerten Greenpeace und Amnesty zugute kommen sollten.“

 

Auch das letzte Eurythmics-Album bietet natürlich wieder einige Höhepunkte. Die wohl bekanntesten Songs sind die beiden wunderschönen Balladen „I Saved The World Today“ und „17 Again“.

Am 6. Juli erscheinen die Eurythmics-Alben "Be Yourself Tonight" (1985), "Revenge" (1986) und "Savage" (1987) neu remastert auf Vinyl

Annie Lennox und Dave Stewart avancierten als Duo Eurythmics zu einem der erfolgreichsten Popacts der 1980er Jahre. Sie verkauften 80 Millionen Tonträger und hatten weltweit mehr als 20 Hits. In ihrer Karriere wurden die Eurythmics zudem mit zahlreichen Preisen geehrt. So zum Beispiel mit einem MTV Music Award als “Bester Künstler 1984”, einem Grammy in der Sparte “Best Rock Performance by a Duo or Group” (1987), drei Ivor Novello Awards und einen Brit Award aus dem Jahr 1999 für ihren “herausragenden Beitrag zum britischen Musik-Business”. 2005 wurde das Duo in die U.K. Music Hall of Fame aufgenommen.

 

Im April startete Sony Music mit der Wiederveröffentlichung der ersten drei Alben der Band auf 180 Gramm Vinyl mit dem originalen Artwork und neuen Liner Notes. Um einen optimalen Sound zu ermöglichen, wurden die Longplayer von den ursprünglichen Halbzoll-Bändern neu remastert. In der zweiten Veröffentlichungsphase erscheinen nun am 6. Juli die Alben „Be Yourself Tonight“ (1985), „Revenge“ (1986) und „Savage“ (1987) neu auf Vinyl.

 

“In unseren Archiven liegen die Original-Halbzoll-Masterbänder mit einem phantastischen Sound. Die nahmen wir als Basis und nicht die digitalen Remasters, auf denen der Sound komprimiert wurde”, erklärt Dave Stewart zu Neubearbeitungen der LP-Veröffentlichungen.

 

BE YOURSELF TONIGHT (1985)

 

Dave Stewart und Annie Lennox mixten auf ihrem vierten Studioalbum „Be Yourself Tonight“ (1985) härtere Rock-Elemente und R&B-Passagen mit ihrem etablierten Synthie-Sound. Als Gastmusiker engagierten sie Aretha Franklin (für „Sisters Are Doin’ It For Themselves“), Stevie Wonder an der Mundharmonika („There Must Be an Angel“, dem ersten Nummer-Eins-Hit der Band in den USA) und Elvis Costello, der den Song „Adrian“ im Duett mit Annie Lennox sang. Die erste Singleauskopplung „Would I Lie to You?“, auf der sich - laut dem Rolling Stone Magazin - „der Rocksound der Kinks mit dem R&B-Feeling der Supremes paarte“, war ein Riesenerfolg in den USA. Die vierte Single „It’s Alright (Baby’s Coming Back)“ erinnerte stilistisch an Dusty Springfield und ihr Album „Dusty in Memphis“.

 

REVENGE (1986)

 

Für die Arbeit an „Revenge“ buchten die Eurythmics das Studio von Conny Plank in Nordrhein-Westfalen. Plank hatte sich durch seine Arbeit für Kraftwerk und die Krautrock-Bands der 70er einen Namen gemacht und mit „In The Garden“ bereits eine LP des Duos produziert. Dave Stewart erinnert sich: „Wir kamen also zurück zu diesem Bauernhof in Deutschland und nahmen mit dem uns vertrauten Equipment ein Album auf, das die für uns typische Verschrobenheit mit einem wirklich mächtigen Sound vereinte. Hymnische Songs wie „Thorn In My Side“, „Missionary Man“ oder „When Tomorrow Comes“ passten gut in unsere Live-Sets, denn wir spielten in den ganz großen Arenen überall auf der Welt. Als „Revenge“ auf den Markt kam, hatten wir schon zwölf bis 15 Hits gelandet und man kannte uns an Orten, von denen wir noch nie gehört hatten.“

„The Miracle of Love“ wurde zu einem Klassiker im Repertoire der Band und während der Shows der Revenge World Tour spielten die Eurythmics den Song regelmäßig als letzte Zugabe.

 

SAVAGE (1987)

 

„Wir hätten mit Stadionrock weitermachen können, sind aber nicht die Musiker, die sich auf einen Stil beschränken möchten. Deshalb beschlossen wir ein wirklich esoterisches Album aufzunehmen“, erzählt Dave Stewart über „Savage“ (1987). Als er im Studio mit einem Synclavier (digitales Sampling-Keyboard) auftauchte, war der Sound des Albums vorgezeichnet. Der ungezügelt-emotionale Titelsong „Savage“ baut sich vor einer Wand von Gitarren und Synthies auf, die an Brian Eno erinnern, und erhielt 1987 eine Grammy-Nominierung in der Sparte „Best Music Video – Long Form“. „Beethoven“, die erste Single, ist ein bizarres Musikstück, dem durch den unter Regie von Sophie Muller entstandenen Videoclip ein zusätzlicher surrealistischer Touch verliehen wurde. Auch „You Have Placed A Chill In My Heart‘, eine bittersüße Ode an die Liebe, ist durch seine Video-Umsetzung mit Annie Lennox in einer Dreifach-Rolle im Gedächtnis geblieben.

Sony Music kündigt für 2018 die Wiederveröffentlichung aller Alben der EURYTHMICS auf Vinyl an

Die Eurythmics waren eine der der beliebtesten Popbands der 80er Jahre. Sie lieferten 20 internationale Tophits ab und ihre Alben verkauften sich 80 Millionen Mal. Jetzt stehen Annie Lennox und Dave Stewart wieder einmal im Rampenlicht, denn die beiden Stars zählen zu den Nominierten für die Rock & Roll Hall of Fame 2018. Doch die Eurythmics-Fans sollten auch wegen dieser Meldung aufhorchen: zwischen April und Oktober 2018 werden alle acht Alben der Band auf Vinyl über Sony Music wiederveröffentlicht!

 

Den Anfang machen In The Garden (1981), Sweet Dreams (1983) und Touch (1983), die ab dem 13. April erhältlich sind. Be Yourself Tonight (1985), Revenge (1986) und Savage (1987) folgen im Juli 2018. We Too Are One (1989) und Peace (1999), das zum ersten Mal überhaupt auf Vinyl erscheint - der Original-Release war nur auf CD und Musikkassette erhältlich - werden ab Oktober verfügbar sein.

 

Doch damit nicht genug an Neuigkeiten, denn auf die Fans wartet zusätzlich die Videoretrospektive Eurythmix, für die DJ Earworm verantwortlich zeichnet. Aus 23 Eurythmics-Videos der Jahre 1983 bis 2005 entstand ein 11-minütiger Clip, in dem die folgenden Songs der Band gefeaturet werden: “Sweet Dreams (Are Made Of This),” “Who’s That Girl?”, “I Need a Man”, “(I Love to Listen to) Beethoven”, “Sexcrime (Nineteen Eighty-Four)”, “Julia”, “Thorn In My Side”, “Love Is a Stranger”, “It’s Alright (Baby’s Coming Back)”, “Revival”, “I Saved the World Today”, “Here Comes The Rain Again”, “Would I Lie to You?”, “There Must Be an Angel (Playing With My Heart),” “Angel”, “Sisters Are Doin’ It for Themselves”, “Missionary Man”, “When Tomorrow Comes”, “The King and Queen of America”, “17 Again”, “You Have Placed a Chill in My Heart”, “Don’t Ask Me Why”, “I’ve Got a Life” sowie eine Reprise von “Sweet Dreams (Are Made of This).”

 

"In den frühen 80ern waren Musikvideos ein neues und innovatives Phänomen. Sie boten Musikern und Bands erstmals die Möglichkeit, ihre Songs audiovisuell zu präsentieren.", sagt Lennox. Die Eurythmics schöpften diese Möglichkeit komplett aus, die Clips waren für sie eine Ausdrucksmöglichkeit ihrer kreativen musikalischen Partnerschaft, in der sie scheinbar mühelos zeitlose Pop-Klassiker schufen.

 

Für EURYTHMIX by EURYTHMICS - dank seiner Länge ein absolutes Novum in Sachen Video - präsentiert DJ Earworm Bilder und Sound aus der langjährigen Schaffensphase der Band. Er demonstriert damit die große musikalische Bandbreite des Duos und zeigt, wie zeitlos und visionär die Bilderwelten sind, die Annie Lennox und Dave Stewart in ihren Clips erschufen.

 

Dave Stewart und Annie Lennox verbinden viele Erinnerungen mit Musik, die nur auf Schallplatte zu hören war. "Mein Dad baute sich sein eigenes Grammophon und ich war völlig von den Socken. Ich war damals sechs und er besaß sämtliche LPs mit Rodgers & Hammerstein-Musicals. Er schaltete also den selbstgebastelten Plattenspieler ein. Zuerst hörte man dieses leises Knistern, bis plötzlich mit einem gewaltigen Wumms die Musik einsetzte. Ich weiß noch, wie ich auf dem Schulweg vor mich hin sang „I Enjoy Being a Girl“.

 

"Zuhause hatten wir einen pinkfarbenen Plastik-Plattenspieler der Marke Dansette," erinnert sich Lennox. "Jemand hatte mir zum Geburtstag ein bisschen Geld geschenkt, von dem ich mir meine erste Platte kaufte. Es war Mary Poppins und ich fand die Musik magisch und wunderschön. Bis dahin hatte ich immer meine Großeltern besucht, deren Plattenspieler auf 78 rpm lief. Auf ihrem Speicher fand ich eine Schachtel mit alten Scheiben, von denen mich besonders The Merry Widow faszinierte."

 

Der Re-Release ihrer acht Alben auf Vinyl ist für Annie ein “außergewöhnlicher Event” und Dave fügt hinzu. “Wenn du dir eine Schallplatte kaufst, dann brauchst du auch Plattenspieler und Lautsprecher. Das ist tolle Sache, denn das heißt, die Leute spielen unsere Songs nicht auf dem Handy, sondern auf einer Anlage. Genau so, wie wie wir früher Musik hörten. Wenn sich Leute für Musik auf Vinyl entscheiden, legen sie die Platte auf und hören sie Seite für Seite. Und das ist wichtig, denn wir haben großen Wert darauf gelegt, in welcher Reihenfolge die Songs gehört werden sollen.“

 

Auch ein Konzert braucht ein Form, deren Bestandteile sich perfekt ineinander fügen. Wir haben uns immer viele Gedanken über den richtigen Ablauf gemacht”, führt Annie Lennox aus. „Dave schrieb seine Reihenfolge auf und ich meine. Wir haben den einen oder anderen Song verschoben, haben uns aber immer so geeinigt, dass die Tracks jeder Seite für den Hörer eine Einheit bildeten.”

 

Die neuen Vinyl-Releases werden besser klingen,” versichert Stewart. “In unseren Archiven liegen die Original-Halbzoll-Masterbänder mit einem phantastischen Sound. Die nehmen wir als Basis und nicht die digitalen Remasters, auf denen der Sound komprimiert wurde.

 

Hört man sich das karriereumspannende Album-Set an, wird klar, warum Kritik und Fans die Band so schätzten und warum die Eurythmics derart mit Preisen überhäuft wurden: In ihrem Trophäenschrank stehen ein MTV Music Award als “Bester Künstler 1984”, ein Grammy in der Sparte “Best Rock Performance by a Duo or Group” (1987), drei Ivor Novello Awards, ein Brit Award aus dem Jahr 1999 für ihren “herausragenden Beitrag zum britischen Musik-Business” sowie ein Silver Clef Award (2000). 2005 wurde das Duo in die U.K. Music Hall of Fame aufgenommen. Ganze 26 ASCAP Awards wurden den Eurythmics für ihren größten Hit “Sweet Dreams (Are Made of This)” als meist gespieltem Song des Jahres verliehen.
 

Dave und Annie sind stolz darauf, für die Einführung in die US-amerikanische Rock & Roll Hall of Fame 2018 nominiert worden zu sein. “Als Briten haben wir diese Ehrung eigentlich nie in Betracht gezogen. Als wir schließlich nominiert wurden,, war unser erster Gedanke: “Meinen die das ernst?” Dann haben wir gemerkt, dass dort auch andere britische Bands verewigt sind, wie Depeche Mode oder Dire Straits. Das sind wahre Legenden und wir fühlen uns geehrt.” Und Annie Lennox ergänzt: “Die Nominierung ist wunderbar und schmeichelt uns sehr.”

 

Fans können hier für die Aufnahme der Eurythmics stimmen: bit.ly/1-FanVote

 

Die acht Studioalben der Eurythmics, die nächstes Jahr erscheinen, werden alle mit dem Original-Artwork, Illustrationen und Liner Notes geliefert und können hier vorbestellt werden: https://lnk.to/EurythmicsOnVinyl

 

DJ Earworm‘s EURYTHMIX Video Retrospektive hier anschauen & teilen:

http://smarturl.it/EU_Mashupvevo

 

 

www.sonymusic.de

www.formel-eins.tv

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch