Beth Hart und Joe Bonamassa veröffentlichen "Live In Amsterdam" am 21.03.14

Wer bereits das Glück hatte, eine der kraftvollsten Frauenstimmen und einen der weltbesten Gitarristen live auf der Bühne zu sehen, weiß, dass Beth Hart und Joe Bonamassa kürzlich nicht umsonst gemeinsam für den Grammy nominiert wurden. Auf dem Fuß veröffentlicht die Mascot Label Group nun am 21.03.2014 „Beth Hart & Joe Bonamassa – Live In Amsterdam“, das als 2 DVD Set, BluRay, 2 CD Set und 3 LP Set erscheinen wird.

 

Der Auftritt der stimmlichen Naturgewalt und des Gitarrenhelden vor dem Hintergrund des historischen Koninklijk Theater Carrés in Amsterdam begeistert mit den sengenden Soulcovern des Debütalbums „Don’t Explain“ (2011) und des Nachfolgers „Seesaw“ (2013), u. a. von Aretha Franklin, Etta James, Billie Holiday, Ray Charles, Donnie Hathaway, Lucinda Williams, Bill Withers, Delaney & Bonnie, Buddy Miles, Tina Turner, Slackwax, Melody Gardot und Nina Simone.

 

Die „Crazy Idea“, wie sie Hart, Bonamassa und ihr langjähriger Produzent Kevin Shirley nennen, war, eine Reihe von Songs wie damals live im Studio aufzunehmen, mit kleinen oder gar keinen Overdubs. Die an Tage erinnern, als das Glück der Sängerin einfach nur darin bestand, wenn ein Song ungeachtet der eigenen Performance endlich eingespielt war.

 

„Als angehender Musiker, waren Reaktion und Spontanität eine große Inspiration für mich.“, erklärt Bonamassa. „Genau diese Stimmung wollten wir bei diesem wieder Konzert einfangen, jenseits von modernen Geräten und Studiomanipulation. Deshalb hörst Du wirklich nur das, was in dieser Nacht gesungen und gespielt wurde.“

 

Nicht nur Hart und Bonamassa wurden schwer durch die Songs und deren ursprüngliche Interpreten beeinflusst. „Wir spielen sie, weil zeigen, dass sie ein wichtiger Teil von uns allen sind, warum wir die Musik zu unserem Leben machen wollten, als wir gerade erst damit begonnen hatten. “, sagt Hart. „Vieles davon hatte großen Einfluss auf Joe, mich und auch die anderen Musiker in der Band. Du hörst es in der Art und Weise, wie ein jeder von uns performt. Es ist die Musik, die sie liebten und die sie berührte. Wenn Du sie coverst, kannst Du ihnen ein Stück Deiner eigenen Persönlichkeit verleihen und sie zu etwas ganz Besonderem machen, so als wäre es auch Deine eigenen Geschichte. Wir hätten es sonst alle nicht bis hierher geschafft. Es war eine große Herausforderung, aber es erfüllt uns sehr.“

 

Und diese Aufgabe haben die beiden perfekt gemeistert: Harts kraftvoller Gesang und Bonamassas glühende Soli, die Kritiker als „himmlisches Match“ bezeichnen, ehren die Originale und erfinden sie gleichzeitig neu.

 

„Live In Amsterdam“, beinhaltet 22 Songs und über zwei Stunden Bonusmaterial. Die Weltklasseband – bestehend aus Anton Fig (Schlagzeug, Percussion), Carmine Rojas (Bass), Blondie Chaplin (Rhythmusgitarre und Backing Vocals), Arlan Schierbaum (Keyboards) – die bereits auf den ersten beiden Alben den Groove angab, wird diesmal noch von einem mächtigen Bläserensemble unterstützt: Lee Thornburg (Trompete und Percussion), Ron Dziubla (Saxophon und Percussion) und Carlos Perez Alfonso (Posaune und Percussion).

 

 

EPK “Live In Amsterdam”:
http://www.youtube.com/watch?v=0FTlZCDBJbk

Free Download Track:

http://www.classicrockmagazine.com/news/exclusive-free-beth-hart-and-joe-bonamassa-track/

 

www.jbonamassa.com

www.bethhart.com

www.facebook.com/JoeBonamassa

www.facebook.com/officialbethhart

Twitter: @JBONAMASSA, @BethHart

 

 

Tracklisting:

1. Amsterdam, Amsterdam!

2. Them There Eyes

 3. Sinner's Prayer

 4. Can't Let Go

 5. For My Friends

 6. Close To My Fire

 7. Rhymes

 8. Something's Got A Hold On Me

 9. Your Heart Is As Black As Night

 10. Chocolate Jesus

11. Baddest Blues

12. Someday After Awhile (You’ll Be Sorry)

13. Beth introduces the band

14. Well, well

15. If I Tell You I Love You

16. See Saw

17. Strange Fruit

18. Miss Lady

19. I Love You More Than You'll Ever Know

20. Nutbush City Limits

21. I'd Rather Go Blind

22. Antwerp Jam (Credits)

Beth Hart&Joe Bonamassa veröffentlichen neues Album "Seesaw" am 17.05.2013

Knapp zwei Jahre nach “Don’t Explain” veröffentlichen die beiden Bluesgrößen ihr zweites gemeinsames Album: Beth Hart, bekannt für ihre raue und kraftvolle Rockstimme und Joe Bonamassa, einer der besten Gitarristen seiner Zeit. Lange von Fans und Kritikern erwartet, erscheint „Seesaw“ am 17. Mai bei Provogue Records/ Mascot Label Group und wurde von erneut von niemand geringerem als Kevin Shirley (Joe Bonamassa, Led Zeppelin, Black Crowes) produziert.

 

In neuem Gewand präsentieren Beth und Joe elf Soulklassiker, unter anderem „Notbush City Limits“ von Ikone Tina Turner. “Seesaw” wurde im Januar 2013 in den kalifornischen Revolver Studios sowie in den The Cave Studios aufgenommen. Im Juni wird das Duo einige Liveshows in Europa spielen, zwei davon im Carré Theatre in Amsterdam, die für eine künftige DVD-Veröffentlichung aufgezeichnet werden.

 

Alle Neuigkeiten hierzu gibt es auch im Video mit Kommentaren von Beth&Joe: http://youtu.be/NQnZqBgJn_Q

 

Dazu gibt es noch einen freien Track aus dem kommenden Album zum Download unter: http://bit.ly/YtglKH

 

Spätestens 2012 avancierte Beth Hart zum Publikumsliebling, als sie gemeinsam beim jährlichen Kennedy Center-Preis mit Jeff Beck den Etta James-Klassiker „I’d Rather Go Blind“, performte, um Blueslegende Buddy Guy Tribut zu zollen. Für den Song, den Beth bereits mit Bonamassa auf „Don’t Explain“ coverte, erhielten die beiden Standing Ovations und die Baltimore Sun lobte den Auftritt als „seelenversengend“. Kürzlich stand Beth Hart erneut mit Jeff Beck gemeinsam während Eric Claptons „Crossroad Guiar Festival“ auf der Bühne, an dem auch Größen wie Albert Lee, Taj Mahal, B.B. King, Sonny Landreth, Keith Urban, Keb’ Mo’, und John Mayer teilnahmen. Zusammen sangen sie Howlin’ Wolfs “I Ain’t Superstitious” sowie "Goin' Down“ von Jeff Beck und Stevie Ray Vaughan.

 

Unterstützt wurden Beth Hart und Bonamassa von der Band, die bereits auf Joes Nummer 1 Album „The Ballad Of John Henry“ (2009) sowie bei „Don’t Explain“ spielten: Anton Fig (Schlagzeug), Blondie Chaplin (Gitarre) und Carmine Rojas (Bass) sowie Arlan Schierbaum (Keyboards). Lenny Castro an den Percussions und Michael Rhodes am Bass spielen zusätzlich bei "I'll Love You More Than You'll Ever Know". Zusammen haben sie mit hunderten von Künstlern zusammen gearbeitet, unter anderem mit The Beach Boys, Elton John, Stevie Wonder, Red Hot Chili Peppers, Kiss und dem CBS Orchestra von David Lettermans „Late Night Show“ .

 


Beth Hart & Joe Bonamassa Europa Tour:

Jun 22Bergenhus, Bergen, NO
Jun 24 Hampton Court Palace Festival, London, UK
Jun 26 Lotto Arena , Antwerp, BE
Jun 29Beth Royal Carré Theater, Amsterdam, NL
Jun 30
Beth Hart & Joe Bonamassa at Royal Carre Theater, Amsterdam, NL

 

 

Classic Rock, Eclipsed & Musix

präsentieren:

 

BETH HART & BAND

01.12. Hamburg - Fabrik

03.12. Berlin - Kesselhaus

05.12. Magdeburg – Altes Theater

07.12. Bochum - Zeche

09.12. Köln – Live Music Hall

11.12. Frankfurt - Batschkapp

13.12. Stuttgart - Longhorn

15.12. München - Muffatwerk

Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr

S U C H E
Loading

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch