Simon and Garfunkel: Bridge Over Troubled Water (2-CD/DVD-Set)

Simon and Garfunkel: Bridge Over Troubled Water (2-CD/DVD-Set)
Sony Music

VÖ: 25.03.2011

 

Wertung: 12/12

Tipp!


Mittlerweile gibt es ja von jedem Hinz und Kunz eine Anniversary Edition. Das ist soweit nicht mehr besonders spektakulär und manchmal fragt man sich auch, ob das nun unbedingt sein musste. Wenn es aber ein Album verdient hat, dann ist es „Bridge Over Troubled Water" von Simon and Garfunkel. Dieses Album warf nicht nur einige Welthits ab, sondern steht in den vielen Bestenlisten immer noch ganz weit vorne. Man darf hier durchaus das Wort Meilenstein und Jahrhundertalbum in den Mund nehmen.


„Bridge Over Troubled Water" machte dieses Duo unsterblich. Die beiden haben ja auch eine ganze Menge Arbeit investiert. Mehr als zwei Jahre gingen ins Land, was für damalige Verhältnisse schier unglaublich war. Andere Künstler haben in diesem Zeitraum drei bis vier Alben veröffentlicht. Man spricht bei „Bridge Over Troubled Water" mittlerweile von mehr als 800 Stunden Arbeit. Nun wird dieses epochale Werk erneut veröffentlicht, kommt aber mit jeder Menge Bonusmaterial um die Ecke.


Schon die Aufmachung ist ein Augenschmaus. Das dicke Digipack lässt sich mehrfach aufklappen. Zunächst darf man dann jeweils ein Foto von Art Garfunkel und Paul Simon bewundern. Weiter aufgeklappt offenbaren sich die drei Silberlinge. Auch hier gilt es noch weitere Fotos zu begutachten. Das Booklet selber hält zudem noch genug Lesestoff bereit und so kann man den ganzen Aufnahmenprozess auch noch mal nachlesen.


Zum Album muss man ja hoffentlich nicht mehr viel sagen. „Bridge Over Troubled Water" sollte sich eigentlich in dem einen oder anderen Format in jedem Musikhaushalt wiederfinden. Diese elf Songs - vom Titelsong über „El Condor Pasa (If I Could)", „Cecilia", „The Boxer" und „Song For The Asking" - sind eine Sternstunde des Songwritings. Diese Melodien und Arrangements zählen auch heute noch zum Besten, was die Musikgeschichte jemals hervorgebracht hat. Das makellose Fingerpicking ist ebenfalls eine Schau. Künstlerisch waren die beiden hier sicher auf dem Höhepunkt, ganz egal was sich sonst hinter den Kulissen abgespielt haben mag.


Beim Bonusmaterial hat man sich nicht lumpen lassen und ein paar ganz besondere Schmankerl ausgepackt. Da hätten wir zunächst die Live-CD „Live 1969". Über vierzig Jahre haben die Aufnahmen schon auf dem Buckel. Kaum zu glauben. Der Klang ist unter diesem Aspekt nämlich schlichtweg als brillant zu bezeichnen. Wie haben die das denn bitte aufgenommen und so lange konserviert? Zwar ist das Material nicht komplett neu, denn für eine „Best of" wurde auch schon einiges verwendet, aber insgesamt überraschen die siebzehn Tracks klanglich vollends. Hut ab und Daumen hoch! Wortwitz gab es kostenlos obendrauf, man höre sich bitte die Einleitung zu „The Boxer" an. Heute wird ja gejubelt, wenn ein Musiker seine Fans schon an neuem Material teilhaben lässt. Als Simon and Garfunkel damals auf Tour waren, spielten sie eben schon das Material von der unveröffentlichten LP „Bridge Over Troubled Water". Feine Sache - vom Klang bis zu Songauswahl!


Ein weiterer Höhepunkt dieser Veröffentlichung, der es nicht gerade an Höhepunkten mangelt, ist die beiliegende DVD. Zunächst darf man da das TV-Special „Songs Of America" bewundern. Bisher wurde diese Sendung nur einmal im TV gezeigt, nämlich am 30. November 1969. Hier erhält man als Zuschauer einen tiefergehenden Einblick in die Welt von Simon and Garfunkel. Vielleicht kann man danach sogar diese Persönlichkeiten besser „greifen". Neben Liveauftritten sind es insbesondere die Interviewsequenzen (gerne auch mal während einer Autofahrt), die dieses Special so wertvoll machen. Zudem ist man als Fan ganz nahe an seinen Helden dran. Die Studio-Sessions, Rehearsals und Backstage-Impressionen gehen dann doch tiefer als der übliche Mist, der einem gemeinhin als Bonusmaterial verkauft wird. Die vielen Videocollagen geben zudem einen Einblick in die damalige Zeit. Intensität ist ein Eckpfeiler dieser Dokumentation. Gleichzeitig werden aber auch die wichtigen (politischen) Ereignisse dieser Zeit aufbereitet und so ist das auch ein Spiegel der damaligen Gesellschaft.


Das ist aber immer noch nicht alles, denn mit „The Harmony Game" liegt noch eine aktuelle Dokumentation über das „Making Of" von „Bridge Over Troubled Water" bei. Neben bisher ungesehenem Bild- und Tonmaterial gewähren die beiden Musiker auch noch Einblicke aus ihrer jeweiligen Sicht. Neben diesen Interviews gibt es aber auch noch O-Töne der alten Weggefährten. Wohin das letztlich alles führte wissen wir ja, denn dieses Album sollte leider das letzte des Duos sein.


Fazit: Es gibt keine Diskussion: „Bridge Over Troubled Water" gehört in jede anständige Musiksammlung. Dieses Jahrhundertwerk wird nun neu aufgelegt und kommt mit jeder Menge Bonusmaterial um die Ecke. Das beiliegende Livealbum gibt einen zusätzlichen Eindruck der Genialität von Simon and Garfunke wiederl. Die DVD vermittelt nicht nur einen Eindruck in den Aufnahmeprozess, sondern gewährt auch einen Blick hinter die Kulissen. Die vielen aktuellen O-Töne runden das perfekt ab. Höchstwertung!

 

www.simonandgarfunkel.com


Text: Torsten Schlimbach

S U C H E
Loading

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch