INXS: The Very Best

INXS: The Very Best

Universal

VÖ: 28.10.2011

 

Es wird wieder kälter und das Tageslicht verabschiedet sich immer früher. Ein sicheres Zeichen, dass wird uns mit großen Schritten wieder auf Weihnachten zu bewegen. Leider bringt dies im Musikgeschäft jedes Jahr auch so manche Nebenerscheinung mit sich die nicht immer schön ist. Spätestens Mitte Oktober geht der Zauber los und die Läden werden mit CDs, die den schön Titel „Best Of“, „Greatest Hits“ oder „Ultimate Collection“ tragen, zugepflastert. Wer also so gar keine Einfälle hat was er den Liebsten unter den Tannenbaum legen soll, kriegt nun wieder das jährliche Überangebot präsentiert.

 

INXS ist dieses Jahr dann auch mal wieder dabei. „The Very Best“ wurde das Teil betitelte und macht so überhaupt keinen Sinn – zumindest wenn es um die schlichte Einzel-CD geht. Die Frage nach dem WARUM muss man dann schon mal lauter stellen. Es gibt doch schon eine „Greatest Hits“ (um nur eine Zusammenstellung zu nennen), die eigentlich die wichtigsten INXS-Hits zu bieten hat. Es können noch so viele Versuche gestartet werden die Band am Leben zu halten. Das nahm in der Vergangenheit ja schon groteske Züge an. Man kann sich auch immer bemühen zu erklären, dass INXS nicht nur Michael Hutchence war – da wird nie ein Schuh draus werden. Diesen charismatischen Frontmann wird man nie ersetzen können und das sollte man auch gar nicht erst versuchen.

 

Immerhin gibt es von „The Very Best“ auch eine 2-CD + DVD-Version, die rares und sogar ungesehenes Material beinhaltet. Natürlich baut man hier dann doch wieder auf den Michael Hutchence-Faktor, da die Kollektion eben auch damit beworben wird. Ist ja auch richtig, denn das ist nun mal das Zugpferd, machen wir uns da nichts vor. Über die Qualität der Songs braucht man nicht viele Worte verlieren, denn die ist durch die Bank natürlich großartig. INXS zählten zu ihrer Hochzeit zu den ganz Großen. Ausverkaufte Stadien, Positionen an den Chartsspitzen und jede Menge verkaufter Tonträger waren die Folge. Hier stellt sich die Frage nach dem WARUM nicht, denn das kann man jetzt auf eindrucksvolle Weise alles auf „The Very Best“ nach hören. „Need You Tonight“, „Mystifiy“, „Suicide Blonde“, „Devil Inside“, „Beautiful Girl“, „Elegantly Wasted“ und „New Sensation“ - um nur mal einige zu nennen – sind alles Klassiker des Backkatalogs und mittlerweile auch der Pop- und Rockmusik.

 

Fazit: Auf „The Very Best“ findet man jede Menge Hits von INXS vor. Das wäre insofern toll, wenn man nur mal schnell tatsächlich das Beste der Band im Schrank stehen haben möchte. Eigentlich ist eine solche Kollektion nicht verwerflich und so ein Ding hat schon vielen den Einstieg erleichtert um einen Zugang zum jeweiligen Künstler zu erhalten. Im vorliegenden Fall macht die Einzel-CD aber kaum Sinn, da es von INXS das alles schon in ähnlicher Form gibt. Das dicke Paket mit 2-CDs und DVD dürfte durchaus den einen oder anderen Anreiz bieten. Was sagt uns das aber alles mal wieder? Weihnachten ist nicht mehr weit und man darf und sollte sich so langsam Gedanken um die Geschenke für die Lieben machen...

 

http://www.inxs.com/

 

Text: Torsten Schlimbach

S U C H E
Loading

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch