UB40: Live At Montreux 2002 (Blu-ray)

UB40: Live At Montreux 2002 (Blu-ray)

Eagle Vision/Edel

VÖ: 06.09.2013

 

Wertung: 7/12

 

UB40 waren einst derart erfolgreich, dass die einzelnen Bandmitglieder in Auszeichnungen baden konnten. Man mag es kaum glauben, aber die Truppe gehört zu den erfolgreichsten britischen Bands überhaupt. Neben den Beatles, Queen und The Shadows sind UB40 bis heute die einzige Band, die vierzehn Alben unter die Top-10 platzieren konnte. Mittlerweile ist die Band nur noch eine Rumpftruppe, da Unregelmäßigkeiten bei den Finanzen dazu führten, dass Sänger Ali Campbell und Keyboarder Michael Virtue die Band verließen. Der Rest konnte mittlerweile Insolvenz anmelden, dabei hat die Truppe nun wirklich immer gut verdient – so kann es gehen.

 

2002 standen UB40 zwar nicht mehr voll im Saft, aber in Montreux auf der Bühne. Dies ist auch das einzige Konzert der Briten an diesem legendären Ort. Natürlich wurde auch dieser Auftritt mitgeschnitten, welcher 2007 auch erstmals auf DVD veröffentlicht wurde. Mittlerweile haben die technischen Möglichkeiten noch mal einen kleinen Sprung gemacht und jetzt gibt es die ganze Geschichte auch auf Blu-ray zu bewundern. Wer andere Aufnahmen aus Montreux kennt weiß, dass die Umsetzung sicherlich über jeden Zweifel erhaben ist.

 

So ist es dann auch. Die Kameraführung wurde mit der gewohnt ruhigen Hand bewerkstelligt. Beim Schnitt hat man gar nicht erst versucht zu experimentieren oder Hektik reinzubringen. Dies ist alles auf dem bekannt guten Niveau gehalten. Das Bild selbst hat ein paar Wackler, aber die sind zu verkraften. Wird das Bühnenlicht voll aufgezogen, dann sind die Farben satt, aber nicht unnatürlich. Der Schwarzwert ist auf bekanntem Montreux-Niveau, denn da nehmen sich die ganzen Veröffentlichungen dieser Reihe nicht viel. Insgesamt ist es mal wieder beeindruckend, wie schnell und sprunghaft sich die Technik plötzlich entwickelt hat. In dieser Hinsicht geht das fast als Referenzwerk durch. Schade, dass Montreux-Veröffentlichungen kein Bonusmaterial beinhalten, aber das ist ja mittlerweile altbekannt.

 

Die Band war 2002 schon sichtlich in die Jahre gekommen. Damit sind keine optischen Alterungsprozesse gemeint, dies ist vielmehr der Tatsache geschuldet, dass der Auftritt derart bieder und undynamisch ist, das man sich an eine Altherrenveranstaltung erinnert fühlt. Simply Red waren in den letzten Jahren ihres Bestehens ähnlich furchterregend. Das Bühnenbild mit dem künstlichen (Papier)Feuer passt da gut ins Bild. Handwerklich kann man UB40 nicht mal einen Vorwurf machen. Hits wie „Kingston Town“, „Reggae Music“, „Johnny Too Ball“, „Red, Red Wine“ werden hervorragend gespielt. „Many Rivers To Cross“ - ausgerechnet die letzte Nummer – hätten sie sich allerdings besser gespart. Insgesamt kommt das über ein nett nicht hinaus und die Stimmung im Publikum ist auch eher verhalten und nimmt erst nach der Konzerthälfte etwas an Fahrt auf. Bis dahin ist man als Zuschauer auf der Couch allerdings auch schon in einem leichten Dämmerzustand.

 

Fazit: Die Blu-ray von UB40 „Live At Montreux 2002“ ist aus technischer Sicher sehr gelungen. Der Sound ist auch voll und ganz in Ordnung. Die Performance der Band kann sich handwerklich auch hören lassen und doch fehlt hier jegliche Dynamik und jegliches Feuer. Der böse Hauch der Altherrenveranstaltung liegt über diesem Ereignis. UB40 legen übrigens gerade zwölf Jahre nach diesem Konzert ein neues Album vor - „Getting Over The Storm“. Der Titel hätte wohl nicht besser gewählt werden können.

 

http://www.ub40.co.uk/

 

Text: Torsten Schlimbach

S U C H E
Loading

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch