The Levellers: A Curious Life – The Story Of The Levellers

The Levellers: A Curious Life – The Story Of The Levellers

Rough Trade Distribution GmbH

VÖ: 24.04.2015

 

Wertung: 10/12

Tipp!

 

The Levellers waren und sind schon immer die etwas andere Band (gewesen). Wie kaum eine andere Kapelle - die diesen Status erreicht hat - haben es The Levellers immer geschafft irgendwie autark zu bleiben. Nicht nur musikalisch haben es die Musiker verstanden Punk und Folk zu kreuzen, auch von ihrer Haltung und politischen Einstellung her ist das so. The Levellers sind die Anarcho-Rock-Band schlechthin – zumindest in Europa. Und davon erzählt nun „A Curious Life – The Story Of The Levellers“.

 

So ganz stimmt das mit der „Story“ allerdings nicht, denn die Doku endet schließlich Ende der 90er. Regie führte der ehemalige Chumbawamba-Frontmann Dunstan Bruce. Im Grunde ist „A Curious Life“ auch ein Film über den Bassisten Jeremy Cunningham. Das ist toll, herzlich und liebevoll. Cunningham hat da in seinem Archiv gekramt und jede Menge rare Bilder zu Tage gefördert. Für das Material ist einzig und alleine Cunningham verantwortlich. Es geht dabei aber nicht (nur) um Musik. So wird auf sehr heitere Art und Weise beispielsweise Jeremys Vorliebe für Whiskey thematisiert – Shopbesuche in London inklusive. Es werden aber auch die dunklen Seiten nicht ausgespart und einige Schicksalsschläge, die The Levellers begleiteten oder die Heroinsucht von Jeremy dokumentiert.

 

Anarchie ist sowieso ein fortwährendes Thema bei dieser Band. Und selbstverständlich gibt es immer wieder unverblümte Kritik am System von Großbritannien zu hören. Höhepunkt sind die Ausschnitte vom Glastonbury-Auftritt von 1992, als die Band vor mehr als 80.000 Zuschauer spielte. Die 78 Minuten erzählen aber auch die Geschichte von tiefer Verbundenheit, Freundschaft und Brüderlichkeit. 78 beeindruckende Minuten. Das ist aber nur der Hauptteil, denn die DVD hat auch noch einige Szenen zu bieten, die für den Hauptfilm nicht verwendet wurden, sowie Interviews, Backstage-Aufnahmen und einige Live-Impressionen.

 

Auch wenn die DVD natürlich Kernstück des Sets ist, gibt es noch einen erfreulichen Bonus obendrauf: eine Live-CD mit Songs, die im Januar in Dublin aufgezeichnet wurden. Wo auch sonst? Da gehören The Levellers definitiv hin. Die Soundqualität der Akustiksongs ist übrigens sehr gut. Die Stimmung ist selbstredend hervorragend. Hervorsticht da ganz besonders ein Song, nämlich das melancholische „Elation“. Die Band hat es eben immer noch ganz vorzüglich drauf Gefühle zu transportieren. Das kann freilich auch Wut sein!

 

Fazit: Natürlich ist diese sehr sehenswerte und liebevolle Dokumentation für Fans von The Levellers extrem interessant. Aber auch alle, die sich mal für den etwas anderen Lebensentwurf im Haifischbecken Musikgeschäft interessieren, sei „A Curious Life – The Story Of The Levellers“ sehr an das Herz gelegt. Die Live-CD ist das Sahnehäubchen, welches die Geschichte sehr schön abrundet. Empfehlenswert!

 

http://www.levellers.co.uk/

 

Text: Torsten Schlimbach

Empfehlen Sie diese Seite auf:

S U C H E
Loading

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch