Paul McCartney: A MusiCares Tribute To

Paul McCartney: A MusiCares Tribute To

Edel/Eagle

VÖ: 08.05.2015

 

Wertung: 6,5/12

 

Sir Paul McCartney kann vermutlich einen ganzen Stadtteil einer Großstadt mit Preisen, die er im Laufe seines Lebens erhalten hat, verschönern. Am 10. Februar 2012 wurde er als „MusiCares Person Of The Year“ geehrt. Die Veranstaltung findet mittlerweile seit mehr als 20 Jahren in der Vorwoche der Grammy Awards statt. Die Auszeichnung richtet sich an Einzelkünstler, die sich musikalisch aber auch humanitär hervorgetan haben. Wie immer bei solchen Veranstaltung ist der Willkür natürlich keine Grenzen gesetzt. Mit Paul McCartney trifft es aber sicher den Richtigen!

 

Das ist mal sportlich. Da wird diese Blu-ray mit knapp 18 Euro angeboten. Dies mag jetzt auf den ersten Blick nicht weiter verwunderlich sein, guckt man sich aber die Laufzeit an, dann kann und muss man sich schon etwas verwundert am Kopf kratzen. Die ganze Sause ist nämlich schon wieder nach 60 Minuten vorbei. Wer jetzt denkt, dass man dafür mit Bonusmaterial überhäuft wird, muss leider enttäuscht werden, denn davon ist weit und breit nichts zu sehen. Das ist ja schon eine kleine Frechheit das überhaupt einzeln anzubieten, denn im Grunde wäre „A MusiCares Tribute To“ als Bonusmaterial für eine andere Veröffentlichung geeignet. Der geneigte Fan wird und muss sich das natürlich dennoch kaufen, klar.

 

Inhaltlich sind diese 60 Minuten natürlich gut. Wie könnte es auch anders sein, denn hier gibt es schließlich Songs des größten Komponisten der Popkultur zu hören. Zunächst eröffnet Cirque du Soleil unter Hilfe des Beatles´ „Love“ Cast mit einem Medley die Veranstaltung. Anschließend steht McCartney mit seiner Band – die ihn seit Jahren begleitet – für „Magical Mystery Tour“ und „Junior´s Farm“ auf der Bühne. Die Stimme ist noch nicht ganz so gut geölt, die Stimmung allerdings schon. Die Kamera schwenkt immer mal wieder in das prominent besetzte Publikum und von Billy Joel bis David Crosby sind sie alle gekommen.

 

Auch auf der Bühne geht es prominent zu. Alicia Keys macht aus „Blackbird“ eine R&B-Ballade, während Duane Edy „And I Love Her“ auf seiner Gitarre erklingen lässt. Interessante Variante so ganz ohne Gesang. Neil Young & Crazy Horse zerschreddern „I Saw Her Standing There“. Da steht der einen oder anderen Dame im Abendkleid das Entsetzen ins Gesicht geschrieben. „The Fool On The Hill“ wird durch Sergio Mendes zu einer Art beschwingten Jazznummer. Die zurückgenommene Version von „We Can Work It Out“ von Coldplay hat auch was. Zum Schluss darf der Meister natürlich auch selber noch mal ran. Heimlicher Höhepunkt ist da „My Valentine“ und „Golden Sumbers/Carry That Weight/The End“ wird im letzten Drittel dann von Joe Walsh und Dave Grohl an den Gitarren unterstützt, was ein wahres Klanggewitter zur Folge hat.

 

Die Kameraführung ist sehr ruhig gehalten, ab und an gibt es ein paar Impressionen aus dem Publikum zu bewundern, ansonsten liegt der (ruhige) Fokus auf den Musikern. Selbige werden aber nicht von ganz nah gezeigt. Das Bild ist durchaus gut, keine Kompressionsfehler und Schlieren. Der Schwarzwert ist sehr gut und alles in allem macht das einen guten Eindruck. Der Ton ist etwas frontlastig, was aber nicht weiter negativ auffällt. Das steht und fällt ja sowieso mit dem Auftritt des jeweiligen Künstlers.

 

Fazit: „A MusiCares Tribute To“ ist eine nette Show für McCartney-Fans – wenn es denn Bonusmaterial wäre. So ist das doch ziemlich frech das als Einzel-Blu-ray anzubieten. 60 Minuten sind doch etwas dürftig, auch wenn das Material durchaus seinen Reiz hat. Letztlich bleibt aber der Eindruck, dass hier mit dem großen Namen dem geneigten Fan das Geld aus der Tasche gezogen werden soll. Die Musik ist selbstredend über jeden Zweifel erhaben.

 

http://www.paulmccartney.com/

 

Text: Torsten Schlimbach

S U C H E
Loading

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch