Carole King: Tapestry: Live In Hyde Park (DVD/CD)

Carole King: Tapestry: Live In Hyde Park (DVD/CD)

Sony/Legacy

VÖ: 15.09.2017

 

Wertung: 9/12

 

Am 3. Juli 2016 feierte Carole King einen ganz besonderen Geburtstag. Gefeiert wurde nämlich der 45.  Jahrestag des Erscheinens von „Tapestry“, dem legendären Album der Sänger- und Songschreiberin. Dies war und ist wohl der größte Erfolg ihrer Karriere. Viele Welthits hielt die Platte bereit und hat sich mittlerweile zum zeitlosen Klassiker gemausert. Damals wurde das Meisterwerk mit vier Grammys® ausgezeichnet, darunter in den Sparten „Bestes Album des Jahres“ und „Bester Song des Jahres“.  Und wie es sich für eine anständige Geburtstagsparty gehört, wurde „Tapestry“ mit vielen Gästen gefeiert. 65.000 Fans folgten dem Ruf von Carole King in den Londoner Hyde Park. Das war übrigens nicht nur ihr erster UK-Gig seit 1989, sondern auch ihr größtes Einzelkonzert seit ihrem 1973er Auftritt im New Yorker Central Park. „Tapestry“ wurde in London zudem erstmals in kompletter Länge aufgeführt. Gitarrist Danny Kortchmar war übrigens auch schon bei den Aufnahmen des Original-Albums dabei.

 

Jetzt wird dieses besondere Ereignis auf  CD/DVD oder CD/Blu-ray veröffentlicht. Als Package hat man die gewohnte Aufmachung von Legacy gewählt, die eben etwas größer ausfällt als bei anderen Labels. Optisch hebt sich das dann schon ab und erscheint sehr wertig. Die beiden Silberlinge können in zwei Laschen gesteckt werden. Das Booklet glänzt mit einigen Fotos und einem Vorwort von Carole King höchstpersönlich. Natürlich gibt es auch die rudimentären Informationen zu den einzelnen Songs. Da dieses Set nur knapp über dem Preis einer Einzel-CD liegt, ist das schon mehr als ordentlich! Natürlich kann auch der Inhalt überzeugen!

 

Es war ein schöner Tag, dieser 3. Juli 2016. Das Wetter war wie gemalt für diese Veranstaltung. Bevor das eigentlich Konzert beginnt, werden noch jede Menge andere Künstler wie Graham Nash, David Crosby, Elton John und Tom Hanks, der seine Begeisterung über „Tapestry“ hinreißend zum Ausdruck bringt, auf den riesigen Screens eingeblendet. Natürlich hat jeder mehr als nur warme Worte für Carole King und dieses Album übrig. Und dann kommt Carole King auf die Bühne geschlendert, lässt sich kurz feiern, setzt sich hinter das Piano und haut eine derart groovige Version von „I Feel The Earth Move“ raus, dass einem Hören und Sehen vergeht. Die große Dame ist zwar Geburtsjahr 1942, aber trotzdem stahlt sie eine gewisse Jugendlichkeit aus und man sieht ihr den Spaß und die Leidenschaft an, die sie bei der Präsentation dieser Songs an den Tag legt.

 

Carole King hat aber auch eine famose Band im Rücken. So wird das feinfühlige „So Far Away“ durch die Akustikgitarre zu einem außerordentlich schönen Livesong! Auf der Leinwand finden sich übrigens immer wieder Bilder wieder, die die junge Carole King zeigen. Die Kameras schwenken reichlich über das Publikum und überall sieht man förmlich ergriffene Menschen. Überhaupt ist der Schnitt und der Einsatz der Kameras sehr gelungen. Es gibt viele Nahaufnahmen der Musiker und des Publikums, aber nie mittels schnellem Schnitt und auch Carole King ist uneitel genug auf irgendwelche seltsamen Schnitte zu verzichten und so ist sie auch oft genug im Großformat zu sehen. Der Sound ist ein Gedicht und fein austariert. Jede kleine Nuance ist da deutlich hörbar - klar, aber auch druckvoll.

 

„You´ve Got A Friend“ ist natürlich ein Selbstläufer und wird aus Tausenden Kehlen mitgesungen. Carole King freut sich ehrlich über diesen großen Zuspruch. Bei „Smackwater Jack“ wechselt King dann vom Piano an die E-Gitarre, was ihr auch sichtbar Freude bereitet. Beim einfühlsamen „Tapestry“ sitzt sie freilich wieder hinter den Tasten und rührt einen zu Tränen! Ganz stark – der Song, aber auch die Darbietung! Bei „Hey Girl“ steht sie wie eine der großen Diven – und das ist durchaus positiv zu verstehen – ohne Instrument im Bühnenzentrum. Sie braucht aber keine große Inszenierung, sondern nur ihr Charisma. Und na klar, „Locomotion“ darf auch nicht fehlen. Zum Schluss gibt es dann noch mal „I Feel The Earth Move“ zu hören, aber jetzt mit dem kompletten Cast des Carole King Musicals! Eine erneute und kurze Version von „You´ve Got A Friend“ ist der dramaturgisch konsequente Abschluss und so können sich alle noch mal in den Armen liegen und ein Tränchen verdrücken.

 

Fazit: "Tapestry: Live In Hyde Park" ist ein tolles DVD/CD-Set. Carole King feiert ihr großes Meisterwerk vor einem ganz großen Publikum. Alle sind gerührt und haben Spaß an dieser sehr guten Darbietung. Carole King freut sich teilweise wie ein kleines Kind an Weihnachten und zeigt, dass man auch im Herbst des Lebens noch Spaß haben und tolle Konzerte abliefern kann. Der sehr angenehme Schnitt, der tolle Sound und die famose Band machen das insgesamt zu einem Genuss. Die Songs sind ja teilweise längst zu zeitlosen Klassikern avanciert. Leider ohne Bonusmaterial!

 

http://www.caroleking.com/

 

Text: Torsten Schlimbach

S U C H E
Loading

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch