Bee Gees: One For All Tour (DVD)

Bee Gees: One For All Tour (DVD)

Eagle Vision/Universal

VÖ: 02.02.2017

 

Wertung: 8/12

 

Von den Bee Gees wird nun mal wieder „One For All Tour“ veröffentlicht. Zuerst wurde der Konzertfilm noch auf VHS herausgebracht. Jahre später gab es dann ein Update auf DVD und jetzt folgt dann auch noch mal eine Anpassung für den digitalen Markt, auf SD Blu-ray und erneut auf DVD. Fans werden sich das sicherlich wieder kaufen um die Sammlung vollständig zu halten und wer bisher nur Gutes über diese knapp anderthalb Stunden gehört hat und diesbezüglich noch eine Lücke in der Sammlung hat, kann diese nun schließen.

 

Der Mitschnitt selber wurde im November 1989 im National Tennis Centre in Melbourne aufgezeichnet. Die Bee Gees waren zu jener Zeit das erste Mal seit zehn Jahren wieder auf (Welt-)Tournee. Die Kritiken waren damals gut bis euphorisch. Die drei Herren kredenztem dem Publikum da ja auch einen schönen Streifzug durch ihre gesamte Karriere. Aufhänger der Tour war das 18. Studioalbum „One“. Insgesamt ist und war der Songfundus natürlich unfassbar groß.

 

Man darf und sollte die Qualität des Bildes nicht mit heutigen Maßstäben messen. Was man hier sieht geht schon in Ordnung. Es ist natürlich immer Geschmackssache, aber die Kameraführung war damals einfach besser. Es gibt da zwar nicht aus jeder Ecke eine Aufnahme, weil sich das eben auf wenige Kameras beschränkte, dafür gibt es diese schnelle Bildabfolge, wie sie heute üblich ist, glücklicherweise noch nicht und so kann man den Musikern auch mal länger zugucken - ohne von einem Bilderrausch erschlagen zu werden. Das Ereignis wird somit auch wesentlich authentischer eingefangen. Das Publikum wird dabei keineswegs ausgespart und es gibt auch mehrmals einen Schwenk durch die Reihen. Es ist schon drollig, wie sie bis ganz vorne an der Bühne auf den Stühlen sitzen. Das ist eben keine Rockband und alles etwas gemütlicher.

 

Die drei Herren haben sehr viel Spaß und die ganze Geschichte ist jetzt auch nicht komplett durch choreographiert. Bei „Spicks And Specks“ wird beispielsweise mal kurz unterbrochen um dann neu anzusetzen. Manchmal stehen Robin und Maurice auch einfach nur etwas unbeholfen herum und warten bis Barry ihnen das Zeichen zum Einsatz gibt. Eine große Show zieht das Trio sowieso nicht ab. Maurice singt – und wenn er auch das nicht darf, wie bei „Words“, ist er gar nicht erst auf der Bühne, Robin verschanzt sich hinter dem Keyboard oder schnallt sich hin und wieder die Gitarre um und Barry darf den Chef mit Gitarre und Leadgesang geben. Für die Musik ist sowieso die Band im Hintergrund zuständig. Die Brüder kümmern sich da meist um den mehrstimmigen Falsettgesang. Maurice hat bei „Juliet“ dann noch seinen großen Auftritt, bevor die drei Brüder eine Art Unplugged-Vorstellung und beispielsweise „Holiday“, Tou Much Heaven“ oder „Run To Me“ mit Gesang und der Akustischen von Barry zum Besten geben. Selbstverständlich dürfen „Massachusetts“ und „Stayin´ Alive“ auch nicht fehlen.

 

Fazit: Wer die Musik der Bee Gees mag, den mehrstimmigen Falsettgesang schätzt und auf wenig Schnickschnack steht, wird mit der vorliegenden DVD bestens unterhalten werden. Die Herren haben zudem großen Spaß an dem, was sie da treiben. Die Bee Gees haben einfach unwiderstehliche Melodien im Repertoire, denen man sich kaum entziehen kann.

 

http://www.beegees.com/

 

Text: Torsten Schlimbach

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch