HOLLYWOOD VAMPIRES bringen mit "Rise" am 21.06. bei earMUSIC eines der heißersehntesten Rockalben des Jahres! l VÖ: 21.06.19

Die Hollywood Vampires sind mit ihrem zweiten, explosiven Album zurück: "Rise“. Rock’n’Roll-Royalty Joe Perry, Hollywood-Superstar Johnny Depp und Shock-Rock Ikone Alice Cooper schufen zusammen das Rockalbum 2019, das man auf keinen Fall verpassen sollte.

Bereits nach wenigen Sekunden des Openers "I Want My Now“ wird klar, dass die Band etwas ganz Besonderes geschaffen hat - es ist diese ganz besondere Chemie zwischen ihnen, die im Studio oder auf der Bühne entsteht. Losgelöst von dem Ruf, der den einzelnen Interpreten dieser Starbesetzung vorauseilt, ist "Rise“ im Kern nichts weniger als roher, unverfrorener und purer Rock’n’Roll aus der Feder wahrer Meister ihres Fachs.

Jordan Rudess: Wired for Madness

Jordan Rudess ist wohl einer der talentiertesten Musiker, wenn es um Tasteninstrumente geht. Er stieg als Keyboarder Ende der 90er bei Dream Theater ein und erlangte als progressiver Musiker so einigen Ruhm. Der Mann ist aber auch ein Klaviervirtuose und durchaus in der Klassik beheimatet. Selbstverständlich hat er sich auch mit Synthesizern auseinandergesetzt. Der 62-jährige ist auf seinem Gebiet sicher einer der renommiertesten Musiker. Er hat schon an unzähligen Alben und Projekten mitgewirkt. Jetzt veröffentlicht er mit „Wired For Madness“ ein Soloalbum.

Ivy Flindt: In Every Move

Ivy Flindt sind der Gegenentwurf zur Popmusik dieser Tage. Popmusik, die die Radiostationen so verstopft. Interessanterweise macht das Duo aber auch Popmusik. Bittersüße, melancholische Popmusik, die mal zärtlich und mal bissig daherkommt, dabei größtenteils sehr spärlich instrumentiert wurde. Sängerin Cate spielt auf „In Every Move“ teilweise auch Keyboard, während ihr musikalischer Partner Micha Gitarre und Bass beisteuert. Er ist übrigens gelernter Violinist. Unterstützung gab es für das Album aber auch noch von dem einen oder andere Sessions-Musiker, denn anders lässt sich das deutlich hörbare Schlagzeug dann doch nicht erklären. Das Album erschien ja bereits im August 2018, wird im Zuge von ein paar Videos nun aber noch mal promotet.

 

Pet Shop Boys: Inner Sanctum (DVD)

Die Pet Shop Boys sind vermutlich das beste Pop-Duo, welches die Welt je gesehen hat und je sehen wird. Von den Kritikern wurden die beiden nicht immer geliebt, aber auch da hat sich mittlerweile der Wind ein bisschen gedreht und der herausragende Einfluss der Pet Shop Boys wird zumindest goutiert. Die Anhängerschaft folgt den beiden sowieso seit Jahrzehnten blind. Erstaunlicherweise schaffen es Tennant und Lowe auch immer wieder den einen oder andern jüngeren Zuhörer für sich zu gewinnen. Warum das so ist, soll nun „Inner Sanctum“ ein Stückchen (er)klären.

Emma Bunton: My Happy Place

Die Spice Girls sind wieder vereint und gehen auf Tour. Posh Spice hat zwar keine Lust, aber das ist sicher zu verschmerzen. Emma Bunton nutzt die Gunst der Stunde und veröffentlicht nun ihr erstes Album seit zwölf Jahren. Es handelt sich dabei allerdings größtenteils um Coverversionen. Es gibt aber auch neues Material von Emma Bunton, welches sie auch mitkomponiert hat. „My Happy Place“ ist ein schönes und herzliches Album geworden. Man muss hier sogar von einer kleinen Überraschung sprechen!

Greyson Chance - neues Album

Sänger und Songwriter Greyson Chance veröffentlicht heute sein langerwartetes neues Album „portraits“ auf allen Streaming-Portalen und digitalen Plattformen. Das Album, das via AWAL veröffentlicht wird, enthält unter anderem die aktuelle Single „shut up“, die an die bisherigen Singleerfolge „Low“ und „Good As Gold“ anknüpft. 

Von Prince ersacheint am 26.04. "Ultimate Rave" als 2CD+DVD-Set und "Rave Un2 the Joy Fantastic" und "Rave In2 the Joy Fantastic" als limitierte LPs

The Prince Estate und Legacy Recordings, die Katalogabteilung von Sony Music Entertainment, präsentieren mit „Ultimate Rave“ die Fortsetzung des spektakulären Prince-Katalogprojektes. „Ultimate Rave“ bietet 2 CDs und eine DVD zum ersten Mal in einem Set verfügbar:

Das1999er Album “Rave Un2 the Joy Fantastic”

“Rave In2 the Joy Fantastic”, die Remix-Version dieses Longplayers

Den Konzertmitschnitt „Rave Un2 the Year 2000“ auf DVD. Dieser dokumentiert in voller Länge den epischen Gig, den Prince am Silvesterabend 1999 zum Jahreswechsel ins neue Millenium ablieferte und der damals als Pay-per-View-Ausstrahlung zu erleben war.

 

Mrs. Greenbird: Dark Waters

Nachhaltigkeit zahlt sich doch aus. Das Duo Mrs. Greenbird setzt seit seinem Sieg bei „X-Faktor“ nicht auf den schnellen Erfolg, sondern eben auf Authentizität und Nachhaltigkeit. Der Erfolg stellte sich da von ganz alleine ein. Eine treue Anhängerschaft konnten sich die Kölner aus Nippes zudem auch erspielen. Das läuft alles in überschaubaren Dimensionen ab und ist sehr geerdet. Jetzt haben sich die beiden zudem freigeschwommen und mit Greenbird Records auch noch komplett unabhängig gemacht. So behalten die beiden die Kontrolle über ihre Ideen, die Musik und Umsetzung. „Dark Waters“ ist nun das Ergebnis.

Miriam Green: Wanderlust

Miriam Green ist studierte Oboistin und hat somit ein unglaubliches Gespür für klassische Musik und das Repertoire natürlich auch drauf. Trotzdem verharrt sie nicht in diesem Genre, sondern hat auch gelernt das Klavier und ihre Stimme als weiteres Ausdrucksmittel zu verwenden. Und dann hatte Miriam Green noch den Wunsch, die Oboe an Orten und Formationen zu spielen, wo man sie noch nicht gehört hat. „Wanderlust“ ist das Album dazu.

Grobschnitt: Sonnentanz/Last Party (Black & White Vinyl)

Der vierte und letzte Teil der Grobschnitt-Veröffentlichungsreihe auf Vinyl komplettiert nun das Gesamtwerk. Die Fans werden so zwar ein paar Euro mehr los, der Gegenwert ist allerdings auch immens. Abgesehen davon war es ja auch der ausdrückliche Wunsch der Anhänger, dass der Backkatalog noch mal in chronologischer Reihenfolge auf Vinyl veröffentlicht wird. Am Ende stehen da nun vierzehn Alben zu Buche. Selbstverständlich haben die drei Grobschnitt-Gründer Eroc, Lupo und Willi Wildschwein auch die neuerlichen Veröffentlichungen wieder federführend begleitet.

Falco: Original Vinyl Classics - Falco 3 + Junge Römer

Johann Hölzel war einer der schillerndsten Musiker der 80er. Als Falco feierte er weltweite Erfolge und konnte sogar die USA und UK erobern. Der Wiener war ein wichtiger Exportschlager. In der Hochphase seines Erfolgs fand er quasi täglich in den Medien statt. Skandale, aber auch große künstlerische Anerkennung pflasterten seinen Weg. Es war ein einziger Falco-Rausch. Die beiden Alben „Falco 3“ und „Junge Römer“ trugen dazu bei, dass der Mann vom Mythos zur Legende wurde. Die Music von Falco wird auch heute noch verehrt und sein Stil hat durchaus Einfluss auf die nachfolgenden Generationen.

Selig: Original Vinyl Classics - Selig + Hier

Selig waren irgendwie schon immer eine Band, die auf Retro gesetzt hat. Dies manifestierte sich schon aufgrund der Optik bei dem Debüt, dem Sound und einem gewissen Faible für Vinyl. Wenig überraschend, dass die „Original Vinyl Classics“-Reihe nun auch die ersten beiden Alben als eine Veröffentlichung würdigt. Das passt noch aus einem anderen Grund hervorragend, denn wir feiern 25 Jahre „Selig“ – jenes legendäre Debüt. Damit geht die Band nun auch auf Tour und spielt das Teil komplett und am Stück. Das Zweitlingswerk „Hier“ ist ebenfalls Teil dieser Veröffentlichung. Somit wird diese wichtige Bandphase noch mal mit voller Wucht gewürdigt.

 

Mike + The Mechanics: Out Of The Blue (Vinyl)

Das nennt man wohl die „Blaue Phase“ von Mike + The Mechanics. Nach „Let Me Fly“ von 2017 ist auch „Out Of The Blue“ in einem ähnlichen Farbton gestaltet worden. Bei dem nunmehr neunten Studioalbum handelt es sich übrigens nicht um ein neues Werk im eigentlichen Sinne. Die elf Songs setzen sich nämlich aus acht bekannten Liedern, von denen der ein oder andere zu einem großen Hit avancierte, und drei neuen Songs zusammen. Rutherford wollte aber unbedingt, dass die beiden neuen Sänger - Andrew Roachford und Tim Howard - welche die Band seit 2011 im Line-up komplettieren, eben besagte Songs und Hits nicht nur immer wieder live singen, sondern auch im Studio für ein neues Album mit ihren Stimmen verzieren.

Am 31. Mai erscheint von Rory Gallagher das neue Album "Blues" in verschiedenen Formaten

Universal Music veröffentlicht am 31. Mai von dem legendären Gitarrenvirtuosen Rory Gallagher das neue Album „Blues“ in verschiedenen Formaten. Diese Songkollektion bietet seltene und unveröffentlichte Aufnahmen von Rory Gallaghers Bluessongs-Favoriten.

Zu den einzelnen Editionen zählen eine 1CD oder 2LP-Version mit 16 Titeln, eine limitierte blaue Doppel-Vinyl (ebenfalls 16 Songs) und eine umfangreiche 3CD-Version mit 36 Tracks, die Rory Gallaghers außergewöhnliches, individuelles Gitarrenspiel von elektrischem, akustischem und live-gespieltem Blues dokumentieren. Die Deluxe-Version enthält nahezu 90% unveröffentlichtes Material und Auftritte mit Musiklegenden wie Muddy Waters, Albert King, Jack Bruce, Lonnie Donegan oder zum Beispiel Chris Barber. Außerdem bietet die Deluxe-Version ein umfangreiches Booklet mit bisher unveröffentlichten Fotos von Rory Gallagher und einem neuen Essay des preisgekrönten Blues-/Rock-Autors Jas Obrecht.

Kenny Wayne Shepherd - neues Album "The Traveler" am 31. Mai und aktuelles Track Pre-Listening!

Das letzte Vierteljahrhundert im Leben des Kenny Wayne Shepherd glich einem spannenden Roadtrip. Die Zeiten, in denen der junge Revolverheld aus Louisiana mit seinen feuerwalzengleichen Gitarrensoli und seinem Songwriting jenseits aller Normen erstmals die Bluesrockszene der frühen 90er Jahre aufmischte, liegen weit zurück. Der inzwischen 41-jährige hat sich weiterentwickelt und dringt mit seiner Fender Strat in Ebenen vor, an die andere sich nicht ansatzweise heranwagen. Mit einer Ehrlichkeit, die nur durch Erfahrung und vielen Meilen auf dem Tacho möglich sind, taucht er tief in menschliche Wahrheiten und Sorgen ein. Im Mai 2019 setzt er mit „The Traveler“ seine Reise fort.

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch