K.Flay - neue Tomb Raider-Single / Live im April

Es läuft für K.Flay: Nachdem im Herbst 2017 die US-Recording Academy™ verkündete, dass K.Flay für zwei Grammy Awards® in den Kategorien Best Rock Song (für “Blood In The Cut”) und Best Engineered Album, Non Classical (“Every Where Is Some Where”) nominiert wurde, hat sie nun einen brandneuen Song veröffentlicht.

EELS - "Today Is The Day" Videopremiere & neues Album "The Deconstruction" (VÖ 06.04.) inkl. Tourdaten

Vier Jahre nach Release von The Cautionary Tales Of Mark Oliver Everett, das auch in Deutschland erstmals in den TOP 10 der Charts landete,

veröffentlicht Mark Oliver Everett alias E alias EELS am 06. April mit The Deconstruction sein neues, mittlerweile bereits zwölftes, Studioalbum.

Das Video zur aktuellen Single Today Is The Day, das unter der Regie von Gus Black entstand, und, neben einem kurzen Auftritt von “E himself“,

Schauspieler/Comedian Mike Mitchell (Love, Parks & Recreation) featured, feiert heute Premiere.

Xavier Darcy präsentiert das Video zu seiner neuen Single "Jonah" mit der er beim ESC-Vorentscheid dabei sein wird

Der charismatische Singer-Songwriter Xavier Darcy (23) aus München hat britische und französische Wurzeln, fühlt sich aber als Europäer und liebt seine bayrische Heimatstadt. Xaviers musikalischen Wurzeln sind breit gestreut, angefangen hat alles mit einer klassischen Gesangsausbildung und Auftritten als Chorsänger und in Opern. Mit dem Stimmbruch und der Pubertät, begann Xavier Darcy sich mehr mit Rockmusik zu beschäftigen, lernte Gitarre und fing mit seiner rauen Stimme an in Rockbands zu singen und zu spielen. Seine Vorbilder sind bis heute Musiker wie Bruce Springsteen, Bob Dylan und David Bowie, deren Musik er über seine Mutter kennen und lieben lernte. Im letzten Jahr hat Xavier Darcy sein Debüt-Album „Darcy“ veröffentlicht, das in den Top 50 der iTunes-Charts stand, vorher hatte er bereits zwei EPs herausgebracht.

Ben Reel mit neuer Single "Soldier of Love", neuem Album "Land Of Escape" am 30. März und Tour im Frühling!

Diesen Frühling kommt die neue Single "Soldier of Love" (VÖ 09. März 2018), gefolgt vom Album

"Land Of Escape" (VÖ 30. März 2018) von Ben Reel - ein begnadeter irischer Musiker. Auf dem neuen Album finden sich 12 brandheiße Tracks. "Land Of Escape" ist bereits das achte Studioalbum und wurde, wie die beiden vorhergehenden Alben in Ben Reel's Studio in South Armagh (Irland) aufgenommen und produziert.

The Doors: Live At The Isle Of Wight Festival 1970 (CD/DVD)

Am 30. August 1970 traten die Doors um zwei(!) Uhr beim The Isle Of Wight Festival auf. Dies war auch gleichzeitig das letzte The Doors-Konzert, welches mitgefilmt wurde. Dies war sowieso einer der letzten Auftritte der Band - das Schicksal von Jim Morrison ist ja hinlänglich bekannt. Jetzt wird „Live At The Isle Of Wight 1970“ erstmals veröffentlicht. Die Originalaufnahmen wurden vollumfänglich restauriert. Der Schnitt und die Abmischung sind zudem komplett neu. Farbkorrekturen wurden ebenfalls vorgenommen und das Material somit ein ganzes Stück aufgewertet. Der Mitschnitt wurde von dem langjährigen Doors-Co-Produzenten Bruce Botnick von den Original Mehrspur-Audiobändern abgemischt.

Al Di Meola: Opus

Ob der Jazz- und Fusion-Gitarrist Al Di Meola noch selbst alle Projekte benennen kann, an denen er je beteiligt war? Es arbeitete schon mit unzähligen Künstlern der Populärmusik zusammen und hat sich dabei stets allen möglichen Genres geöffnet. Schon in jungen Jahren konnte er sich einen Grammy auf die Fensterbank stellen und so ziemlich jede Auszeichnung, die ein Gitarrist erhalten kann, hat er im Laufe seines Lebens eingeheimst. Al Di Meola ist ein Superstar ohne Bekanntheitsgrad bei einem Mainstreampublikum. Nicht diese Eric Clapton-Liga, aber das Fachpublikum liebt ihn. Jetzt veröffentlicht er mit „Opus“ mal wieder ein neues Album. Sein üppiger Backkatalog wird somit um einige Nuancen bereichert.

Templeton Pek: Watching The World Come Undone

Birmingham ist nicht gerade dafür bekannt eine Hochburg mit Bands amerikanischer Punkprägung zu sein. Nasskalt, verregnet und manchmal auch im Nebel versinkend, gibt die Stadt eher Anlass dazu sich in ganz anderen musikalischen Sphären aufzuhalten. Templeton Pek stellen nun schon seit gut und gerne einem Jahrzehnt unter Beweis, dass es eben da auch ein Plätzchen für gepflegten amerikanischen Punk gibt. Manche sprechen da auch von Melodic-Hardcore. Wenn man sich durch die Songs der Band wühlt, dann kommen einem da oftmals die Jungs von The Offspring in den Sinn. Templeton Pek haben allerdings nicht so ein sonniges Gemüt und sind vom Cali-Punk doch ein Stückchen entfernt. Parallelen tun sich da trotzdem auf.

Acoustic Garden: Concept Emotional

Vom Songschreiber für Dance-Acts bis zum Folk ist eigentlich ein weiter Weg. Nicht so für Frank Bülow. Einst erledigte er Auftragsarbeiten für Culture Beat und ATC, jetzt ist er für Acoustic Garden tätig und hat einen gänzlich andere Richtung eingeschlagen. Country und Folk ist jetzt sein Ding. Zur Seite stehen ihm Sven Wittmann, Stefan Zirkel und Fabian Michel. Die Herren sind aber nicht nur als Musiker am Start, denn sie können auch alle einzeln singen. 5-stimmiger Satzgesang gehört dann auch noch dazu. Zusammen sind sie Acoustic Garden.

Courtney Barnett kündigt zwei Deutschland-Shows für Juni 2018 an

Letzte Woche meldete sich Courtney Barnett mit der Ankündigung ihres neuen Albums "Tell Me How You Really Feel" für den 18. Mai 2018 und einem tollen Video zur ersten Single "Nameless, Faceless" zurück. Nachdem sie bereits eine Reihe der Album-Launch-Shows in den USA ausverkaufte, können sich auch die Fans hierzulande auf Live-Termine der australischen Songwriterin freuen. Neben Shows in UK, Belgien, Holland und Frankreich wird Courtney Barnett auch für zwei Konzerte nach Deutschland kommen.

Kult-Rock-Band Foreigner kündigt erstmalige Veröffentlichung mit großem Orchester & Chor an l CD, DVD, LP, DLX VÖ: 27.04.18

"I Want To Know What Love Is", "Cold As Ice", "Waiting For A Girl Like You", "Hot Blooded", "Juke Box Hero"… Foreigners zeitlose Hymnen rocken nach wie vor die Charts. Mit zehn Multi-Platin-Awards, 16 Top 30 Hits und Albumverkäufen von über 75 Millionen Tonträgern zählen Foreigner zu den weltweit populärsten Rockbands. Zum ersten Mal überhaupt präsentieren sie all ihre Hits mit einem 58-köpfigen Orchester und einem 60-köpfigen Chor. "Foreigner with the 21st Century Symphony Orchestra & Chorus" ist ab dem 27. April 2018 via earMUSIC erhältlich.

XENIA BELIAYEVA mit zweiter Single (VÖ: 16.02.) aus kommendem Album (VÖ: 16.03.)

Ihr habt hoffentlich alle schon die erste Single „High Expectations“ gehört, ab sofort ist die zweite Single aus Xenia Beliayevas kommendem Album „Riss“ erhätlich. Gefühlstief und dunkel: „Because“. „Riss“ ist der lang und mit Spannung erwartete Nachfolger ihres Debüts „Ever Since“, auf T. Raumschmieres Label Shitkatapult. „She's come a long way, baby...“, um es mit den leicht veränderten Worten von Fatboy Slim zu sagen. Es ist viel passiert seit den frühen Tagen, wo Beliayeva als A&R beim Hamburger Urgestein-Label Ladomat 2000 anfing. Seitdem veröffentlichte sie 12“es auf Labels wie Datapunk, Different, Systematic Recordings, Einmusika u.v.m und kollabierte u.a mit Künstlern wie Dubfire, Oliver Huntemann, Miss Kittin und Marc DePulse.

Längst ist Xenia Beliayeva mit ihrer Musik, ihren DJ-Sets und ihrer Radioshow „Radio Xenbel“ dem reinen Elektronikzirkus entwachsen und wird auch jenseits der Club-Mauern wahrgenommen. Was man deutlich hören kann, wenn man „High Expectations“ hört. Pailletten und Glam, Retro-Pop und Cyber-80’s im raffinierten elektronischen Gewand.

Die Fantastischen Vier gehen in den Untergrund

Der allgemeinen, krisenhaften Ungewissheit, die derzeit in der Welt herrscht, setzt das Quartett mit dem Song eine beherzt antizyklische Tiefbau-Strategie entgegen, wirft den Bagger an und gräbt sich munter einen Weg nach unten – denn: „hier oben kann man nicht bleiben“. Für wie lange man sich im Erdinnern einzunisten gedenkt bzw. wo die Tunnelstrecke enden soll, bleibt dabei dem geschulten Interpretationsgeschick des Hörers geschuldet – die Fantas werben für eine möglichst zahlreiche Teilnahme an der kollektiven Buddelei allerdings mit verheißungsvollen Aussichten: „Wir werden dir beweisen, was die oben dir verheimlichen: das Paradies liegt unter meterhohen Steinschichten“.

MILKY CHANCE neue Single "Firebird" begleitend zur Tour, VÖ: 16.02.18

„In „Firebird“ geht es um Transformation und die Entfaltung der eigenen Persönlichkeit. Wir glauben, dass jeder Mensch mehrere Rollen hat, in denen er aufgehen kann, und somit viele unterschiedliche Seiten, die er zum Ausdruck bringen will. Der Song appelliert daran all diese in sich zu entdecken und auszuleben. Als wir davon hörten, dass es in Bolivien Mütter gibt, die sich um den Haushalt und ihre Kinder kümmern und darüber hinaus Showkämpfe als Cholitas-Wrestlerinnen bestreiten, sahen wir das als ein überaus starkes Bild, welches genau diesen Inhalt widerspiegelt. Wir waren begeistert von dem Statement, das diese Frauen allein durch ihr Handeln setzen und wie sie sich dadurch von einem gesellschaftlich konservativen und veralteten Rollenbild befreien.“ (Clemens Rehbein)

KEINEPANIK - hier kommt das Video zur neuen Single "Luftschlösser", Single/Video-VÖ: 16.02.18

„In vielen der etwas lässigeren Zivilisationen am äußersten Ostrand der Galaxis hat der Reiseführer Per Anhalter durch die Galaxis die große Encyclopaedia Galactica als Standard-Nachschlagewerk für alle Kenntnisse und Weisheiten inzwischen längst abgelöst. Denn obwohl er viele Lücken hat und viele Dinge enthält, die sehr zweifelhaft oder zumindest wahnsinnig ungenau sind, ist er dem älteren, viel langatmigeren Werk in zweierlei Hinsicht überlegen.

Courtney Barnett - Das neue Album "Tell Me How You Really Feel" erscheint am 18. Mai 2018 via Marathon Artists / Milk!Records

Beobachtern ist nicht entgangen, dass Barnett in nur wenigen Jahren international für ihren unverwechselbaren Stil bekannt geworden ist. Ihre Fähigkeit mühelos ein intensiv privates Gefühl auf den Kopf zu stellen und dies universell und hörbar klingen zu lassen, bescherte ihr Fans auf der ganzen Welt. Dank ihres Debütalbums “Sometimes I Sit and Think, and Sometimes I Just Sit”, sah man sie auf den Jahresbestenlisten und bei ausverkauften Konzerten auf fünf Kontinenten. Sie stand auf den coolsten Festivalbühnen, war nominiert für den Best New Artist bei den Grammy Awards 2016 und als “International Female Solo Artist” bei den Brit Awards, ganz zu schweigen von den höchsten Preisen in ihrer Heimat, darunter der Australian Music Prize, APRA’s Songwriter Of the Year und vier ARIAs.

S U C H E
Loading

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch