QUERBEAT mit neuem Clip zu "Freaks" kurz vor Start der Tour am 28.03.

Die Wort-, Akkord- und Matratzensport-Artisten von Querbeat ließen im Oktober 2018 mit „Randale & Hurra“ so-viel-more Release raus. Es ist ihre quintessenzielle Bestandsaufnahme, wo sie im Moment stehen: genau dort, im Moment nämlich. Denn siehe da, sie sind Hybridwesen, versöhnen mindestens drei Generationen als die Band, auf die sich jeder einigen kann. Hybridwesen aber auch, weil sie Falco und Fado, Delbruck und Kladow, den Barbarossaplatz oder den Bodensatz an der Oberbaumbrücke, alles als das Gleiche sehen. Hybridwesen, weil sie voll analoge Digitalisten sind, Superstars und Newcomer. Hybridwesen, weil sie in einer Großstadt leben, aber jeden kennen. Und jeder sie kennt.Man kann lange sinnieren, am Ende des Tages aber ist Querbeat der maximale Rave, das Excalibur der Eskalationskunst, das man schlicht live gesehen haben muss.Debüttieren schon wieder, nur diesmal auf Endstufe 2.

Singer/ Songwriter GREG HOLDEN veröffentlicht sein neues Album "World War Me" am 29. März!

Nachdem ich im Jahr 2016 bei Warner Bros Records rausgeschmissen wurde, sah ich mich mit einer völlig unerwarteten Existenzkrise konfrontiert: Was war eigentlich der Unterschied zwischen mir, Greg Holden – dem Künstler, der die Unverfrorenheit besitzt, sogar seine eigene Pressemeldung selbst zu schreiben – und den tausenden anderen klischeebehafteten weißen, männlichen Singer/ Songwritern da draußen? Mein erster Reflex ergab: Gar nichts. Nicht der geringste Unterschied. Also bereitete ich mich auf meine alles verändernde Heimkehr nach England vor; den Schwanz zwischen den Beinen und gewappnet mit ein paar guten Stories, die ich meinen Kumpels während der Quiz-Night im guten, alten Blighty auftischen würde.

Keith Richards: Talk Is Cheap (30th Anniversary Edition)

Es gibt so Alben, die sind trotz ihres berühmten Urhebers längst in Vergessenheit geraten. Oder kann sich abseits der Hardcore Stones-Fans noch einer an das Solodebüt von Keith Richards erinnern? „Talk Is Cheap“ erschien vor knapp dreißig Jahren und war kommerziell ein ziemlicher Reinfall. Dabei darf man nicht vergessen, dass damals noch anderen Absatzzahlen als heute erzielt wurden. Man feiert diese Veröffentlichung nun noch mal mit der 30th Anniversary Edition. Genau genommen ist diese Bezeichnung allerdings falsch, denn „Talk Is Cheap“ erschien 1988 und nicht 1989. Feiern kann man ja trotzdem. Hat der gute Keith in seinem Leben ja auch reichlich getan.

Yngwie Malmsteen: Blue Lightning

Yngwie Malmsteen wird von den einen vergöttert und von den anderen gehasst. Der Mann ist ein Gitarrenhexer und ein Virtuose auf den sechs Saiten, wie nur wenige andere. Während seiner nun fast schon vier Jahrzehnte andauernden Karriere hat der Mann die Gemüter immer wieder gespalten und erhitzt. Pures Können ist halt für manche auch eher ein rotes Tuch, wenn eben selbiges immer in das Schaufenster gestellt wird. Jetzt hat sich Malmsteen auf ein ganz spezielles Projek eingelassen. Eingelassen deshalb, weil die Idee dazu von seinem Label kam.  „Blue Lightning“ ist ein reines Coveralbum.

Lang Lang: Piano Book

Lang Lang veröffentlicht mit „Piano Book“ nicht nur ein Album, sondern ein Album mit seinen liebsten Meisterwerken. Die Stücke, die er für „Piano Book“ eingespielt hat, dürfte den meisten Menschen geläufig sein. Es sind eben jene Werke, die Lang Lang überhaupt dazu brachten, Klavierspielen zu erlernen.  Der Pianist möchte alle Zuhörer mit auf eine Reise zu seinen Lieblingsstücken nehmen. Zudem möchte er damit auch alle Klavierschüler animieren jeden Tag zu üben, üben, üben. Der Einstieg sollte ja auch gelingen, denn hier finden sich viele Miniaturen wieder, mit denen jeder Nachwuchspianist aufwächst.

John Illsley: Coming Up For Air

John Illsley hat als einziges Gründungsmitglied neben Mark Knopfler die komplette Zeit bei den Dire Straits mitgemacht. Selbst bei seinen Soloalben in den 80ern half dem Bassisten Mark Knopfler an der Gitarre aus. Diese Zusammenarbeit hat natürlich ihre Spuren hinterlassen. Man hört den Solosachen von Illsley schon sehr deutlich an, wo er ganz lange Zeit seine Fähigkeiten einbringen konnte. Jetzt gibt es mit „Coming Up For Air“ ein neues Album auch hier weht der Wind der Vergangenheit durch.

Van Morrison: The Healing Game (Deluxe Edition)

Das Van Morrison-Reissue-Projekts ist für Fans eine ganz tolle Geschichte. Legacy hebt da so manches Schätzchen und die Veröffentlichungen haben stets einen immensen Mehrwert zu bieten. Das macht schon eine Menge Laune in die jeweiligen Phasen des Meisters ein bisschen tiefer einzutauchen. Wer Musik liebt, ist hier immer gut aufgehoben. Mit „The Healing Game“ erscheint nun eines seiner Alben der 90er als üppige Deluxe Edition und hat satte drei CDs zu bieten! Man kann sich also sehr ausgiebig dieser Zeit widmen.

Schiller: Morgenstund (Vinyl)

Christopher von Deylen hat sich über die Jahre den Ruf erarbeitet, der führende deutsche elektronische Künstler schlechthin zu sein. Als Schiller kann der Mann auf eine weltweite Anhängerschaft bauen, die schon gespannt auf seinen neusten Streich „Morgenstund“ wartet. Der Sound dazu entstand an so unterschiedlichen Orten wie London, Toronto, Berlin und Tehran! Kurioserweise haben die Alpen für das Album ebenso eine Rolle gespielt, wie auch die Täler von Südtirol. Das legendäre Studio "The Farm" in Südengland wurde ebenfalls genutzt. Beachtenswert sind die Gäste auf diesem Album. Kein Geringerer als Musikproduzent und Komponist Giorgio Moroder ist auf „Morgenstund“ vertreten. Mit Nena hat Christopher von Deylen ebenso gearbeitet, wie auch mit Mike Rutherford, Pink-Floyd-Live-Drummer Gary Wallis oder Bassist Doug Wimbish. Zusammen mit den vielen Orten, an denen das Album auf den Weg gebracht wurde, verspricht das ein ganz besonderes Schiller-Werk!

Sony Music veröffentlicht am 05.04. die neue Serie "Original Vinyl Classics" mit 11 Doppel-LPs (Nina Hagen, Spliff, Falco, Guano Apes, Running Wild, Lake...)

Die Nachfrage nach Vinyl steigt seit Jahren wieder stetig und während mancher diesen Trend noch bis vor einiger Zeit als “kurzfristigen Hype” abgetan hat, ist heute klar, dass es wieder ein festes Fundament an Interessenten gibt. Der warme, anmutende Klang auf der (meist) schwarzen Rille erfreut sich wieder großer Begeisterung. Inzwischen gibt es für Sammler aber auch unzählige Varianten an bunten Vinyl-Ausgaben teilweise nummeriert und limitiert oder mit Bonustiteln. Das einstige Massenprodukt Schallplatte avancierte zum modernen Luxusgut.

DUFF MCKAGAN - neues Soloalbum 'Tenderness' erscheint am 31.05.2019

Am 31.05.2019 wird das neue Album von Duff McKagan erscheinen, „Tenderness“. McKagan ist Euch als Bassist von Guns N‘ Roses ja mit Sicherheit ein Begriff.

Die gleichnamige Single ist bereits vor drei Wochen veröffentlicht worden.

 

Auf „Tenderness“ verarbeitet Duff McKagan die Erlebnisse der letzten zwei Jahre rund um die „Not In This Lifetime“-Tour seiner Band Guns N‘ Roses.

 

Toto: 40 Tours Around The Sun (2CD+DVD)

Toto sind nun auch schon seit mehr als vier Jahrzehnten aktiv. Das erste Album wurde immerhin 1978 veröffentlicht. Die Band feierte ihr 40. Bandjubiläum mit einer der größten Tourneen ihrer Karriere. Es wird auch dieses Jahr wieder Konzerte geben und die Tour somit fortgesetzt. Das Jubiläum ist – wenn man ehrlich ist – allerdings auch ein bisschen geschummelt. Die Band gab immerhin 2008 ihre Trennung bekannt, bevor 2010 die Reunion folgte. Abgesehen davon hat die Kapelle auch ein anderes Gesicht als noch zur Gründung. Bobby Kimball ist für viele der einzig wahre Sänger von Toto. Joseph Williams, der hier zu hören und sehen ist, hat allerdings auch schon einen langen Weg mit der Band zurückgelegt. Steve Lukather und David Paich sind die einzigen Gründungsmitglieder, die alle aktiven Phasen von Toto mitgemacht haben.

Saltatio Mortis: Brot Und Spiele - Klassik Und Krawall (2CDs)

Saltatio Mortis hat sich über zwei Dekaden immer weiterentwickelt. Die Spielmannsleute sind den Fußgängerzonen und Jahrmärkten längst entwachsen und füllen mittlerweile schon die eine oder andere amtliche Halle der Republik. Auch der Sound hat sich gewandelt und mittlerweile ist das auch mal sehr poppig und eingängig. Mittlerweile ist die Kapelle fest auf die Chartsspitze abonniert. Jetzt wird der Erfolg von „Brot Und Spiele“ noch weiter ausgereizt und mit „Brot Und Spiele - Klassik Und Krawall“ eine Art Ableger veröffentlicht. Und wie dies heutzutage so üblich ist, gibt es die ganze Sause auch gleich in verschiedenen Konfigurationen.

Kind Kaputt: Zerfall

Fühlt man sich als junger Mensch heute weniger angekommen als noch vor einigen Jahren und Jahrzehnten? Ist das nicht sowieso eines der großen Themen der Heranwachsenden? Das Hin- und Hergerissen und Getriebensein hat so ziemlich jede Generation erlebt. Desillusionierung und Zerfall breiten sich aus. Was zählt da eigentlich noch? Das fragt sich auch die Band Kind Kaputt auf ihrem Debütalbum „Zerfall“. Hierbei handelt es sich übrigens um ein Konzeptalbum.

The Cranberries veröffentlichen mit "All Over Now" die erste Single aus ihrem Abschiedsalbum "In The End" l VÖ: 26.04.19

"Ich kann mir keine bessere Art vorstellen, Dolores` erstem Todestag zu gedenken und ihr Leben zu würdigen, als der Welt das allerletzte Album mit ihrer Band anzukündigen." Eileen O´Riordan, Dolores O`Riordans Mutter. Drei Jahrzehnte nach ihrer Gründung im irischen Limerick (ursprünglich unter dem Namen The Cranberry Saw Us) veröffentlichen The Cranberries am 26.04. mit "In The End" via BMG ihr achtes und letztes Album. Erneut von Stephen Street produziert, bringt die Formation ihre unglaubliche Karriere mit dem elf Tracks umfassenden Longplayer zu einem angemessenen und kraftvollen Ende. Zeitgleich zur Albumankündigung veröffentlicht die Band die erste Vorabsingle "All Over Now", auf dem Elemente aus Rock, Alternative und eingängige Popmelodien zum klassischen Cranberries-Sound verschmelzen.

Foreigner: Live At The Rainbow 78 (DVD+CD)

Foreigner waren in den 70ern in den USA eine ganz große Nummer. Alleine das Debüt konnte 5 x US-Platin einheimsen. Damals war das noch eine Hausnummer. Bevor der Nachfolger veröffentlicht wurde, kehrte die sechsköpfige Band in die Heimat zurück und spielte im Londoner Rainbow Theater am 27. April 1978 ein beachtliches Konzert. Foreigner trauten sich nämlich, dem Publikum auch schon neues und somit unbekanntes Material zu präsentieren. Der Mitschnitt davon ist durchaus bekannt, aber jetzt wird das in einer restaurierten Fassung veröffentlicht. Dies bedeutet übrigens auch, dass das neu abgemischt wurde.

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch