Von Joan Jett erscheint am 28.09. die Soundtrack-CD "Bad Reputation" - Sony Music/Legacy Recordings schließen neue Vereinbarung mit Blackheart Records zum Joan Jett-Katalog

Legacy Recordings, ein Geschäftsbereich von Sony Music Entertainment(SME), hat mit Blackheart Records, dem bahnbrechenden amerikanischen Musiklabel, das 1980 von Rock-Ikone Joan Jett und dem legendärem Songwritern und Produzenten Kenny Laguna und Meryl Laguna gegründet wurde, eine historische neue Vereinbarung geschlossen.. Die neue Vereinbarung deckt die weltweiten Rechte an Joan Jetts Musikkatalog ab, darunter Klassiker und globale Hits wie "I Love Rock 'N' Roll", "Crimson und Clover", "Bad Reputation", "Do You Wanna Touch Me (Oh Yeah)" und mehr.

Blood Red Shoes - neues Album "Get Tragic" am 25.01.19 / heute neue Single "Mexican Dress"

Blood Red Shoes sind Laura Mary-Carter (guit, voc.) und Steven Ansell (drums, voc.). Zusammen kehren sie mit ihrem brillanten neuen Album "Get Tragic" zurück, das am 25. Januar 2019 via Jazz Life / Republic of Music / Rough Trade erscheinen wird. Es ist das fünfte Studioalbum des Duos und der Nachfolger des selbst-betitelten Albums von 2014. Aufgenommen wurde es in LA mit Nick Launay (Yeah Yeah Yeahs / Arcade Fire / Nick Cave and the Bad Seeds).

Marianne Faithfull veröffentlicht gemeinsame Single mit Nick Cave aus neuem Album "Nagative Capability" l VÖ: 02.11.18

"Negative Capability bedeutet, dass der Mensch mit dem Ungewissen leben kann. Mysterien und Zweifel, ohne dass man nach Fakten und Vernunft verlangt" - John Keats

Mit "Negative Capability" veröffentlicht Marianne Faithfull am 02. November ihr 21. Studioalbum in ihrer 54 Jahre währenden Musikkarriere. Unterstützt von Grössen wie Warren Ellis, Nick Cave, Ed Harcourt und Mark Lanegan, ist das Werk voller brutaler Ehrlichkeit, Authentizität und autobiographische Reflektion über den Verlust alter Freunde, die Einsamkeit in ihrer Wahlheimat Paris und über die Liebe.

P.O.D. veröffentlichen neues Album "Circles" am 16.11.2018 und offizielles Video zu "Rockin' With The Best" vorab!

P.O.D. genießen seit über 25 Jahren eine Popularität, um die sie viele andere Bands beneiden. Sowohl mit jüngeren Songs wie „Lost In Forever“ oder „Beautiful“ als auch mit älteren Hits wie „Alive“, „Youth Of The Nation“ oder „Boom“ zählt die Gruppe nach wie vor zu den Grundpfeilern des Rock Radios. Das Quartett aus San Diego hat bereits auf den größten Festivals der ganzen Welt gespielt: Download, Hellfest, Rock On The Range, River City Rockfest, Carolina Rebellion und das Aftershow Festival sind nur einige davon. Des Weiteren tourten sie gemeinsam mit In This Moment, Prophets Of Rage, Shinedown und Five Finger Death Punch.

Gracchus - schweizerisch-amerikanische Metal-Band veröffentlicht EP "Cluttered and Crowded" am 28.09.

Warum kompliziert, wenn‘s doch auch einfacher ginge?
Warum nicht einfach auf Altbewährtes setzen? Und muss denn der Lead-Gitarrist wirklich aus den USA importiert werden? Der von der schweizerisch-amerikanischen Band GRACCHUS eingeschlagene Weg ist ungewöhnlich und geprägt von der geteilten Leidenschaft ihrer vier Mitglieder für Melodien, Harmonien und Rhythmen. Dies geht auch aus ihrer EP «Cluttered and Crowded» hervor. Wuchtig, dynamisch, vielschichtig und präzise präsentieren sich die teils komplett selbst-, teils gemeinsam mit dem jungen Schweizer Tontechniker und Freund der Band, Andri Urfer, aufgenommenen fünf Songs. Während dem Black Sabbath Cover "Into The Void” mit einem Augenzwinkern der GRACCHUS-Stempel aufgedrückt worden ist, kommen in den eigenen Liedern Gefühle der Wut.

Adam Naas: The Love Album

Die selbstbetitelte Debüt-EP von Adam Naas weckte in der Branche Begehrlichkeiten. Der Franzose galt schnell als heißes Eisen. Es ging für ihn zwar nicht ungebremst durch die Decke, aber auf den einschlägigen Portalen wurde ihm doch eine größere Aufmerksamkeit zuteil. Trotzdem machte er nicht den Fehler schnell ein unausgegorenes Album nachzulegen. Erst jetzt, zwei Jahre später, wird mit „The Love Album“ sein Debüt über die volle Distanz veröffentlicht.

William Fitzsimmons: Mission Bell

Die Geschichte des neuen Albums von William Fitzsimmons ist eine ziemlich ungewöhnliche. Im Sommer 2017 begann er mit einem langjährigen Freund die Arbeiten für sein neues Album. Als die Aufnahmen beendet waren, offenbarte ihm seine Frau, dass sie während des Entstehungsprozesses eine Affäre mit eben besagtem Freund hatte. Logischerweise wollte der Singer/Songwriter das Album nun so nicht mehr veröffentlichen. Zudem musste die Trennung von der Mutter seiner Kinder ja auch noch verarbeitet werden. Anfang 2018 ging er dann nach Nashville um das Werk nun noch mal komplett neu aufzunehmen. Einen Monat verbrachte Fitzsimmons damit die Songs neu zu gestalten und Beiträge von Freunden unterzubringen. „Mission Bell“ ist nun das Ergebnis.

Joe Bonamassa: Redemption

Eigentlich ist das ja jammern auf hohem Niveau, wenn man sich über den Veröffentlichungswahnsinn eines Joe Bonamassa beschwert. Für Fans wird es jedenfalls nie langweilig, denn irgendwie scheint jedes halbe Jahr etwas von dem Mann zu erscheinen. Er ist ja auch in unzählige Projekte involviert und unterhält noch ein paar Bands oder ist mit Beth Hart im Studio oder live unterwegs. Und wenn in dieser Hinsicht gerade nichts ansteht, wird Live-Material in die Läden gestellt. Trotzdem hätte man sich unter dem Eindruck der letzten, schwächeren Veröffentlichungen mal eine etwas längere Pause gewünscht. Jetzt kommt mit „Redemption“ schon wieder ein neues Album in den Handel!

WITHIN TEMPTATION kündigen neues Album an: "Resist", VÖ: 14.12. - Erste Single "The Reckoning" ab HEUTE!

WITHIN TEMPTATION – die legendären Interpreten düsterer Hymnen, die seit zwei Jahrzehnten erfolgreich im Geschäft sind – haben ihr 7. Album namens „Resist" angekündigt, das am 14. Dezember 2018 veröffentlicht wird. „Resist" markiert dabei eine Abkehr von der Vergangenheit: Das Album glänzt mit zehn hymnischen, von erhabenen Melodien und dunklen Hooklines getragenen Tracks, die dem Metal-Genre einen futuristischen Twist geben – sowohl im Hinblick auf die Instrumente als auch thematisch.

Null Positiv - neues Studio Album "Amok" am 01. Oktober 2018

Mit ihrer ersten Veröffentlichung der EP „Krieger“ hat Null Positiv eine Menge Staub aufgewirbelt. Fette Gitarrenriffs und krasse Drums treffen auf eine Frontsängerin die beim ersten Hören von einem anderen Stern erscheint. Growl und Scream wechseln souverän mit hartem Rockgesang oder gefühlvollsten ruhigen Tönen. Es scheint nichts zu geben was Sängerin Elli Berlin nicht mag oder kann.

Dabei sind flache und klischeebehaftete Aussagen nicht das Ding der Band. Null Positiv begreift Musik noch als Sprachrohr mit echten Inhalten.

Joni Mitchell: Both Sides Now: Live at the Isle of Wight Festival 1970 (DVD)

Joni Mitchell ist eine der wichtigsten Musikerinnen ihrer Generation. Ihr Einfluss ist auch heute noch überall spürbar. Sie ist durch viele Türen gegangen und hat selbige für ihre Kolleginnen erst geöffnet. Die Kanadierin hat einen Backkatalog geschaffen, der von immenser kulturellen Bedeutung ist. Dieses Jahr wird Joni Mitchell 75 Jahre alt. Als 26-jährige stand sie beim Isle Of Wight Festival auf der Bühne. Dieses ganz besondere Ereignis wird nun auf DVD und Blu-ray veröffentlicht. Regie führte Oscar-Gewinner Murray Lerner, der dieses Projekt noch fertigstellen konnte, bevor er im Alter von 90 Jahren in vergangenen Jahr verstarb.

LEADER OF DOWN (Würzel und Lemmy - Motörhead unverkennbar) veröffentlichen "Cascade Into Chaos" am 02. November 2018

Die Band nahm die ersten Songs auf, darunter auch eine überarbeitete Version des Solo Releases von Würzel „People Say I’m Crazy“. Ein Track war Lemmy auf den Leib geschrieben, sagte Würzel, der passt zu Lemmy, er sollte ihn singen und er meinte „Paradise Turned Into Dust“. Lemmy hat diesen Song 2015 in den Paramount Studios in Los Angeles eingesungen, nicht allzu lange bevor er von uns ging, in  einer sehr emotionalen Session mit Tim Atkinson und Steve Clarke. Ebenfalls Lemmy mit seinem unverkennbaren Stimme auf“ Laugh At The Devil“.

 

ROLLING STONE PARK - Line-Up steht für den 16.11.-17.11.18

Am 16. und 17. November 2018 gibt ROLLING STONE Park seine heißersehnte Premiere im Europa-Park. Das Schwesterfestival des erfolgreichen ROLLING STONE Weekenders an der Ostsee bringt das erprobte Konzept, Rockfestival mit Komfort-Kurzurlaub zu kombinieren, in diesem Herbst erstmalig auch in den Süden der Republik. Die ersten Programmbestätigungen gab es bereits Anfang Februar. Mittlerweile stehen weitere Künstler für das Indoor-Event fest. 

IN STRICT CONFIDENCE mit oppulentem neuen Clip zu "Mercy" - ab sofort

Ob die wahre Übersetzung des Albumtitels „Hass zu Liebe (wandeln)“ oder „Hassen zu lieben“ bedeutet, lässt In Strict Confidence bewusst offen. Wer sich auf das neue Werk „Hate2Love“ (VÖ: 21.09.) einlässt, erfährt eine packende Reise in die emotionale Klangwelt der Band. Sich auf alte Stärken beziehend und doch so erfrischend jung. Mit von der Party war als Co-Produzent Rhys Fulber (Frontline Assembly, Paradise Lost, Fear Factory), der seinen Teil zum industriellen Elektroniksound beiträgt. Ein dutzend neue Songs präsentieren uns In Strict Confidence. Tanzbare Titel wie „Used & Abused“ verbinden sich mit Melancholie bei „Stay“ zu einem abwechslungsreichen Gesamtkunstwerk wo alte und neue Fans gleichermassen auf Ihre Kosten kommen.

Jean-Michel Jarre: Planet Jarre

Selbst wer elektronische Musik eigentlich ablehnt, kommt nicht umhin anzuerkennen, dass Jean-Michel Jarre seit vielen Dekaden einer der Pioniere des Genres ist und so manchen herausragenden Track herausgebracht hat. Jetzt feiert der Mann sein 50-jähriges Schaffen mit einem Album. „Planet Jarre“ ist aber nicht eines der klassischen „Best Of“-Alben. Jarre hat als sein eigener Kurator fungiert und die Tracks ausgewählt. Dabei lag sein Augenmerk keineswegs auf den erfolgreichsten Songs, sondern vielmehr auf einer stimmigen Erzählstruktur. Jarre legt den Fokus immer auf die nicht erwartbaren Dinge. Er ist eben ein richtiger Künstler mit einer Vision.

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch