Tom Grennan: Evering Road

Tom Grennan: Evering Road

Sony

VÖ: 10.09.2021

 

Wertung: 8/12

 

Vor drei Jahren erschien Tom Grennan auf dem Musikradar. „Lightning Matches“ war die Musik dazu. Sein kratziger Gesang hat sofort für eine größere Aufmerksamkeit gesorgt. Mittlerweile hat sich der Mann weiterentwickelt und ist erwachsener und selbstbewusster geworden. Wer es musikalisch auf das Fifa-Spiel geschafft hat, dürfte schon zu den größeren Nummern zählen. Zudem hat er sich mittlerweile Tommy Hilfiger als Werbepartner an Land gezogen. „Evering Road“ ist nun das Album zu alledem.

 

Tom Grennan liefert aber auch. Er singt noch kraftvoller und wie er sich in den Eröffnungstrack „If Only“ wirft, dürfte für die eine oder andere Gänsehaut sorgen. Dieser bombastische Popauftakt ist ganz grandios. Er hat aber natürlich auch Balladen im Gepäck, die noch tiefer gehen. Bei „It Hurts“ dürften in Zukunft ein paar Tränchen bei der Hörerschaft die Wangen runterlaufen. Die Stücke leben immer von diesem außergewöhnlichen Gesang. Die Musik dazu ist meist Dutzendware. Ganz stark kommt seine Stimme bei „Something Better“ zur Geltung! Auch seine Art der Phrasierung ist ganz speziell. Er liefert auch noch tanzbare Rhythmen ab – und Soul! Dies gilt auch für „This Is The Place“. „A Little Bit Of Love“ läuft im Radio ja hoch und runter – kann man daher auch nicht mehr hören und nervt nur noch.

 

Eine nachdenkliche Nummer wie „Sweeter Then“ steht Grennan ganz gut und unterstreicht, dass er erwachsen geworden ist. Das Album ist übrigens nach der Straße benannt, in der er einst mit seiner Ex-Freundin wohnte. Natürlich hat das Ende dieser Beziehung hier überall seine Spuren hinterlassen – es ist trotzdem kein Trennungsalbum! „Amen“ hört sich dabei wie ein Gebet an, wobei die Chöre auf diesem Album sowieso immer ganz viel Gospel mit einfließen lassen.

 

Fazit: Tom Grennan hat das schwierige zweite Album mit Bravour gemeistert. Er singt derart dringlich und mit einem Nachdruck, dass dies durchaus unter die Haut geht. Pop und Gospel sind seine Spielwiesen. Man hört, dass er hier sein ganzes Herz hineingelegt hat. Fans dürften begeistert sein und mit diesen Songs sollten noch jede Menge neue dazukommen!

 

https://www.tomgrennanmusic.com/

 

Text: Torsten Schlimbach

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch