The Dave Clark Five: All The Hits

The Dave Clark Five: All The Hits

BMG

VÖ: 24.01.2020

 

Wertung: 8,5/12

 

Über 100 Millionen verkaufter Tonträger, 18 Mal in Amerikas legendärer „Ed Sullivan Show“ aufgetreten und 15 aufeinander folgende Top 20 US-Hit-Singles – die Rede ist natürlich von. Na? Klingelt es? Nein? Ist auch schwierig, denn die Kapelle, auf die all dies zutrifft ist weder die Beatles, noch die Stones und heute weitestgehend aus dem Musikgedächtnis verschwunden. Die Rede ist nämlich von The Dave Clark Five, kurz auch DC5. Wer die 60er nicht miterlebt hat, wird mit dem Bandnamen kaum etwas anfangen können. Der eine oder andere Hit dürfte aber durchaus geläufig sein. Die Musik von Dave Clark (Schlagzeug), Mike Smith (Gesang, Keyboard), Lenny Davidson (Gitarre), Denny Paxton (Saxophon) und Rick Huxley (Bass) war nun schon seit mehr als einem Jahrzehnt nicht mehr erhältlich. Nun wird „All The Hits“ auf CD und Vinyl veröffentlicht und soll die Musik einer neuen Generation an Hörern bescheren.

 

Bruce Springsteen sagte über The Dave Clark Five: „Das waren große, kraftvoll klingende Platten, Mann, ein viel größerer Sound kann man sagen als The Stones oder The Beatles.“ Nun ja, es hat durchaus einen Grund, warum die Beatles und die Stones immer wieder von neuen Generationen entdeckt werden. Über den Sound kann man natürlich immer streiten. Die Beatles spielen im umfangreichen Booklet durchaus eine Rolle. Die Aufmachung von „All The Hits“ ist richtig gelungen. Das 32-seitige Booklet hat eine Biografie, viele Fotos und O-Töne von Kollegen – von Elton John bis Ozzy Osbourne(!) - zu bieten. Die Musik wurde von Dave Clark höchstpersönlich in den Abbey Road Studios remastert.

 

Die Songs führen einem noch mal eindrucksvoll vor Augen, was vor vielen Jahrzehnten in den USA als britische Invasion verstanden wurde. The Dave Clark Five waren da ganz vorne dabei. 28 Songs finden sich auf dieser Zusammenstellung wieder. Viele Stücke sind dabei sogar nicht länger als zwei oder sogar eine Minute. Das schmissige „Do You Love Me“ eröffnet die Sause. Die Nummer hat man natürlich auf dem Schirm, genau wie „Glad All Over“. Charakteristisch für die Songs ist das markante und kraftvolle Schlagzeugspiel von Clark. Das Saxophon von Denny Paxton ist auch ein besonders Merkmal für den Sound. „Everybody Knows“ wird dadurch sehr schön verschönert. Bei „Don´t Let Me Down“ hingegen haut Mike Smith in die Tasten, als würde Billy The Kid im Saloon hinter ihm stehen. The Dave Clark Five konnten auch richtig Radau machen, wie sie mit „Any Way You Want It“ eindrucksvoll unter Beweis stellen.

 

Songs wie „I Like It Like That“, „Over And Over“ oder „Nineteen Days“ machen einfach Spaß und die sollte man als Musikliebhaber durchaus kennen. Hinter „Good Old Rock `N´ Roll“ verbirgt sich ein Medley bekannter Hits wie „Sweet Little Sixteen“, „Long Tall Sally“ oder „Blues Suede Shoes“. „Here Comes Summer“ von Jerry Keller, der damit als One Hit Wonder in die Geschichte einging, darf natürlich auch nicht fehlen.

 

Fazit: The Dave Clark Five waren einst in den USA immens erfolgreich und auch in UK konnte die Kapelle, deren Sound mit einem markanten Schlagzeugspiel auffiel, den einen oder anderen Erfolg verbuchen. Mittlerweile ist die Band ein bisschen in Vergessenheit geraten. „All The Hits“ bietet nun die Gelegenheit „The Dave Clark Five“ ganz neu zu entdecken. Logischerweise erhebt diese Zusammenstellung keinen Anspruch auf Vollständigkeit, ist aber durchaus üppig ausgefallen und das Booklet stellt einen echten Mehrwert dar!

 

http://www.daveclarkfive.com/daveclarkfive/index2.htm

 

Text: Torsten Schlimbach

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch