Schiller: Epic

Schiller: Epic

Sony

VÖ: 12.11.2021

 

Christopher von Deylen alias Schiller hat für sein neues Album „Epic“ einen neuen Pfad eingeschlagen. Er verlässt hin und wieder seinen bekannten Weg und hat sich von neuen Sounds und Möglichkeiten inspirieren lassen. Orchester- und Filmmusik hat ihn letztlich dazu animiert „Epic“ anders zu gestalten und entsprechend diesen Vorgaben hat er Orchesterarrangements komponiert. Die Aufnahmen entstanden zum Teil mit einem 40-köpfigen sinfonischen Orchester in den berühmten Synchron Stage Studios in Wien. Natürlich hat er auch wieder seine elektronischen Klangwelten in den Sound eingewoben.

 

Mit „Epic“ hat der Mann einen wunderbaren Score erschaffen. Die Musik hier funktioniert wie ein Soundtrack. Der dazugehörige Film kann sich ja durchaus im eigenen Kopf abspielen. Der rote Faden ist auf „Epic“ natürlich gegeben. Die Musik ist trotzdem vielfältiger Natur. „Do You See The Light“ oder „The Endless“ schweben dabei eher sphärisch dahin, während beispielsweise „Doppelgaenger“ durchaus pluckernd zum Tanzen einlädt. Der Hintergrund ist dabei sogar recht monoton gehalten. „Beyond The Horizon“ geht noch mehr in die elektronische Richtung.

 

„Dark Sun“ hat sogar noch dezenten, verhuschten Gesang zu bieten. „It Was Only A Dream“ kriegt durch das Orchester und das perfekte Arrangement dazu, eine dramatische Wendung. „From Here To Eternity“ breitet sich sogar über epische zwölf Minuten aus. „Free The Dragon“ ist der erhabene Endpunkt eines Albums, welches von Schiller als Soundtrack erdacht wurde.

 

Fazit: Wer sich gerne mal seinen Träumen hingibt, wird mit „Epic“ von Schiller die perfekte musikalische Untermalung finden. Der 50-jährige hat sich an das Soundtrack-Genre herangewagt. Die Tracks sind nicht für einen bestimmen Film komponiert worden, sondern für das Kopfkino. Ein großes Orchester hat das entsprechend umgesetzt. Elektronische Klänge gibt es freilich auch zu hören. Nicht nur für Fans interessant!

 

https://www.schillermusic.com/

 

Text: Torsten Schlimbach

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch