EMMA6: Alles Teil des Plans

EMMA6: Alles Teil des Plans

FerryHouse/ Roughtrade/ Believe Digital

VÖ: 01.04.2022

 

Wertung: 7/12

 

EMMA6 haben ein neues Album aufgenommen. Ein Album, welches irgendwie in diese Zeiten passt. Es dreht sich um Hoffnungen, unerfüllte Wünsche, Verluste und auch um Erlösung. Die vierte Runde EMMA6 geht also ans Eingemachte. Songschreiber Peter Trevisan ist durchaus in der Lage auch Auftragsarbeiten für das Schlagerfach anzunehmen, für „Alles Teil Des Plans“ wollte er aber schonungslos seine Gedanken singen und in ein musikalisches Gewand packen.

 

Das Titelstück eröffnet das Album und fragt wo wir morgen und in einem Jahr sein werden. Eine berechtigte Frage, gekleidet in melancholische Indiepop-Klänge. Wer sich in einer depressiven Phase befindet, könnte von den Songs sowieso schwer getroffen werden. „Möglichkeiten“ klingt ein bisschen wie ein Max Giesinger-Song. „Für Dich Und Niemanden Anderen“ bringt musikalisch den Groove in das Album herein. Selbiger verschwindet beim tieftraurigen „Nicht Nach Haus“ komplett. Eine Ballade im wundervollen Akustikgewand die durchaus berührt.

 

„Blinder Fleck“ ist eine handgemachte Pop-Nummer, die man so direkt ins Radio schieben kann. Auch das erinnert irgendwie an Max Giesinger. „Drei Platten In Einem Jahr“ veröffentlichen laut EMMA6 The Cure. Das Leben hält eben manchmal andere Pläne bereit als man sich in seinen Träumen selber ausgemalt hat. „Was Wir Hätten Sein Können“ schließt sich noch eine ganze Spur depressiver an. Ein Song wie ein beladener Rucksack. „Überwintern“ ist eine schmissige Popnummer mit dem Aufruf nicht aufzugeben. „Gut Für Dich“ geht wieder ein bisschen mehr nach vorne. Die Melancholie kommt mit „Nirgendwo“ aber mit eiligen Schritten zurück. „Meine Wege Deinetwegen“ beendet dieses Album wie es Philipp Poisel tun würde.

 

Fazit: EMMA6 haben mit „Alles Teil Des Plans“ ein Album mit vielen nachdenklichen und melancholischen Tönen aufgenommen. In den schlechteren Momenten klingt das wie ein Abklatsch von Max Giesinger, aber wenn EMMA6 einen eigenen Weg gehen, dann vermag sich da doch die ein oder andere handgemachte Popperle zu offenbaren.

 

https://emma6.de/

 

Text: Torsten Schlimbach

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch