WOLF GANG - merken Sie sich diesen Namen! Album, VÖ: 22.07.11

Gut möglich, dass Sie schon mal von WOLF GANG gehört haben. Der 23-jährige Sänger mit bürgerlichem Namen Max McElligott, hat bereits mit Florence And The Machine, Miike Snow und Metric zusammengearbeitet und sich somit den Status „den muss man 2011 definitiv auf der Liste haben" erspielt!

 

Vor kurzem hat WOLF GANG die Aufnahmen zu seinem von Dave Fridmann (MGMT, Flaming Lips, Mercury Rev) produzierten Album "Suego Faults" (VÖ: 22.07.) abgeschlossen. Inspiriert von Ikonen wie den Talking Heads oder David Bowie aber auch aktuellen Indie-Größen wie Arcade Fire, ist der Sound von WOLF GANG ein Mix aus charmantem Schwung, ohrenbetäubenden Beats und herzzerreißende Melodien.

Das musikalische Multi-Talent Max studierte in London. In dieser Zeit war er fester Bestandteil der Partyszene, z.B. im legendären, mittlerweile geschlossenen Café Royale. In dieser Zeit lernte er seinen Manager kennen, der sofort von Wolfs Schlafzimmer-Demos begeistert war. Mit einem Mal wurden auch die Elstern der Musikindustrie auf den rätselhaften Künstler aufmerksam wollten ihn unter Vertrag nehmen. Auf dem seit jeher coolen Hit Club Label veröffentlichte Max schließlich The King And All Of His Men, bevor er schließlich bei Atlantic gesignt wurde.

 

Mit zerrissenen Gitarren, Pop Noir und traumhaften Harmonien ist WOLF GANGs Sound so unglaublich betörend, dass Bands wie The Shins dessen mitreißende Innovation wohl nur zu gerne kopieren würden. Nur bewaffnet mit Talent, einem der einnehmendsten Produzenten der Welt und unterstützt von Musikern, die seine Songs auch live unterstreichen, hat es den Anschein, als würde Max' Bestreben, ein wahrhaft großer britischer Künstler zu werden, endlich Früchte tragen.

 

Sollten sie also bis jetzt nichts von Wolf Gang gehört haben: Merken sie sich diesen Namen!

 

Weblink: www.wolf-gang.co.uk

S U C H E
Loading

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch