Tom Fuller neues Album

Tom Fuller ist eine in jeglicher Hinsicht auffällige Erscheinung. Seine feuerroten Haare, seine blasse, sommersprossenübersäte Haut und seine herben Gesichtszüge sind die markanten äußeren Attribute eines Mannes, dem man ansieht, dass er schon einiges im Leben mitgemacht hat. Aber vor allem besitzt der Sänger, Gitarrist und Songwriter aus Chicago, Illinois eine  rauchig-wildlederne Stimme, deren Charme man kaum widerstehen kann und die seinen Songs das gewisse Etwas gibt, das sofort hellhörig macht. Mit „Freedom“ (VÖ: 28.11.14) legt der Bandleader der Tom Fuller Band das nunmehr vierte Album vor, auf dem er zum ersten Mal sein Innerstes nach außen kehrt, wie er freimütig gesteht. „Ich habe mich bislang hinter Metaphern versteckt. Aber auf ’Freedom’ wende ich mich nun dem wahren Leben zu. Ich musste einfach mein Herz auf der Zunge tragen, auch wenn das nicht immer einfach ist.“

 

Aufgenommen wurde „Freedom“, an dem Tom Fuller mit seiner Band ein halbes Jahr lang gearbeitet hat, in Nashville, Tennessee und in Chicago, abgemischt in den berühmten Fame Studios in Muscle Shoals, Alabama und gemastert schließlich in den legendären Abbey Road Studios in London.  Die elf Songs präsentieren eine erstaunliche stilistische Bandbreite, die Tom Fuller als traditionsbewussten und bezugsreichen Komponisten ausweisen, der griffige Rocksongs ebenso beherrscht wie dynamischen Bluesrock und romantische Popsongs. Mit der Ausnahme der Coverversion von „I Will Always Think About You“ (im Original von The New Colony Six, einer Sixties-Band aus Chicago, die mit diesem Titel 1968 einen Hit landete) hat Fuller alle Songs selbst geschrieben. Songs über weise Einsichten aus bitteren Erfahrungen heraus, Songs über Liebe und Verlust, Sucht und Hoffnung – die Nomenklatur des Lebens.

 

Als Tom Fuller für die Single „1+1“ von den beiden Videoregisseuren Matt Silver und Andy Shore einen Videoclip drehen ließ, entwickelten sie gemeinsam die Idee, alle Songs in einer Art übergeordneten Geschichte filmisch umzusetzen. Im Mittelpunkt der losen Erzählung steht ein in der Zukunft angesiedelter Geheimbund von Clowns namens The Sideshow, der von dem rätselhaften Ringmaster (der von Tom Fuller gespielt wird) angeführt wird. So entstanden also insgesamt 11 Videoclips, die allesamt als Download verfügbar gemacht werden. Damit nicht genug, schlug die bekannte Comic-Zeichnerin Kate Glasheen vor, die Geschichte auch zu illustrieren. Tom Fuller war begeistert: „Ein Album, dass zu einer Reihe von Videos inspiriert, die wiederum ein Comic inspirieren. Ein wirklich einzigartiges Projekt.“ Nun erscheint das Album „Freedom“ nicht nur in den herkömmlichen Formaten, sondern auch als limitierte Edition, die neben den elf Songs zusätzlich alle Videoclips und den Comic enthält – eine in dieser Form höchst seltene künstlerische und medienübergreifende Umsetzung eines Albumprojekts.

 

In diesen Tagen kommt die Tom Fuller Band (gemeinsam mit Trampled By Turtles) auch wieder auf Deutschlandtournee. Neben Tom Fuller besteht die erfahrene Studio- und Tourband aus Ryan Veitch (Gitarre, Keyboards), John Lewis (Leadgitarre), Jordan Kozer (Schlagzeug) und Joel Masters (Bass). „Wir können es kaum abwarten, Europa wieder zu rocken“, verkündet Tom Fuller, der sich – wie es seine Art ist - garantiert ins Zeug legen wird, das Publikum mit seinen rockhistorisch so vielfältig verorteten Songs zu begeistern. Allein seine Stimme ist schon Garant für unvergessliche Konzertabende.

 

LIVE:

10.11.2014 | D- München, Kranhalle

11.11.2014 | D- Berlin, Levee Club

12.11.2014 | D- Hamburg, Prinzenbar

13.11.2014 | D- Köln, Luxor

15.11.2014 | F- Paris, La Maroquinerie

22.11.2014 | NL- Amsterdam, Paradiso

 

Videomaterial: 

The Making of Freedom EPK: http://youtu.be/luLSOzyf6_c 

Lonely Boy: http://youtu.be/4TJYQEmJkeY

 

Weblink: https://www.tomfullerband.com

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Tom Fuller Band - neues Album "Ask"/ VÖ 24.02.2012

Tom Fuller hat genaue Vorstellungen davon, welche Reaktionen seine neue Platte auslösen soll. Wenn nach etwas mehr als 39 Minuten der letzte Ton verklungen ist, dann – so lautet des Künstlers Wunsch – möge sich der Zuhörer doch bitte schön erstaunt fragen: „Oh mein Gott, was war das denn?“

 

Man könnte auch sagen: Tom Fuller wünscht sich, dass sein drittes Album die Menschen überwältigt. Die Chancen dazu stehen nicht schlecht. „Ask“/ VÖ 24.02.2012 ist druckvoller Rock und ganz großer Pop, euphorisierend, berührend, mitreißend und stets hochmelodiös. Auf engstem Raum reiht Fuller zwölf Songs aneinander, in denen zwischen zart instrumentierter Selbstreflexion, krachenden Gitarrenexplosionen und überschwänglichen Sound-Spielereien alles möglich ist. Fuller stammt aus Chicago, da ist der klassische Pop-Rock von Cheap Trick ebenso nahe wie der Sound von Wilco, der sich gleichermaßen durch Traditionsbewusstsein und Genre-erweiternde Verwegenheit auszeichnet.

 

Weitere Einblicke findet man hier im offiziellen EPK zum kommenden Album:

http://www.s329343681.onlinehome.info/clients/tomfuller/video20110616/directory-preview-20120105.php

 

oder direkt auf der offiziellen Page: www.tomfullerband.com

S U C H E
Loading

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch