ROBIN GIBB "SAVED BY THE BELL - The Collected Works of Robin Gibb: 1969-70" - 46 Raritäten, unveröffentlichte Songs und ein "Lost Album" | 3xCD VÖ: 29.05.15

Knapp 19 Jahre alt war ROBIN GIBB, als er sich in einer seiner kreativsten Phase befand – gerade hatte er mit seinen Brüdern das BEE GEES-Album "Odessa" abgeschlossen, als er sein erstes Soloalbum "Robin‘s Reign" veröffentlichte. Und schon zu dieser Zeit hatte er ein neues Werk im Ärmel: Das Album "Sing Slowly Sisters", das aber leider nie fertig gestellt wurde. Mit der 3 CD-Veröffentlichung "Saved By The Bell – The Collected Works of Robin Gibb 1969-1970" veröffentlicht Reprise nun eine umfassende Werkschau aus diesen wohl produktivsten 12 Monaten GIBBs in der Jahrzehntwende 1969/70. Neben dem Hit-Album "Robin’s Reign",das zusätzlich um neun Alternate-Tracks und einige Full-Length-Versionen ergänzt wurde, enthält die Sammlung das verschollene und von den Fans lang gesuchte Album "Sing Slowly Sister", das nun exakt 45 Jahre, nach dem es aufgenommen wurde, zu den Fans kommt!

"Saved By The Bell – The Collected Works of Robin Gibb 1969-1970" erscheint am 29. Mai.

Der mit einem Grammy ausgezeichnete "Re-Issue“-Producer Andrew Sandoval (The Beach Boys, ElvisCostello, Elton John) brauchte über 10 Jahre, um das Werk zu vollenden und scheute keinen Aufwand, um die begehrten Songs auf die sorgsam zusammengestellte Sammlung zu bringen. Die ersten Gespräche über das Projekt fanden mit ROBIN GIBB selbst statt, mit dem er über die Idee sprach, das verloren gegangene Album "Sing Slowly Sisters" zuvervollständigen. Zunächst jedoch legte ROBIN seine ganze Energie in die Ausarbeitung von neuem Material, und als GIBB 2012 seinem Krebsleiden erlag, kam das ganze Projekt für eine Weile zum Stehen. Trotzdem verfolgte Sandoval die Idee konsequent weiter, dieses verlorene Juwel den Fans präsentieren zu können. Es waren sogar die Fans, die dieses Projekt in diesem Umfang überhauptermöglichten, denn sie lieferten das nötige Material für die Vollständigkeitdes Albums. Von ihnen erhielt Sandoval Cassetten und Einzelstücke der Acetat-Folien, die sie über die Jahre auf obskuren Auktionen erstanden hatten. Mit diesen konnten die originalen Mastertapes ergänzt werden, die die Grundlage für den Mix dieser Kollektion bildeten. Die vollständige Albumversion von "Sing Slowly Sisters", die man auf CD 2 findet, dürfte die beste Annäherung an die ursprünglich angedachte Songreihenfolge sein, die ja nie final zusammengestellt worden war.

Anfang 1969 hatten die Gibb-Brüder eine Phase der Solo-Veröffentlichungen eingeleitet, die mit ROBINs Single "Saved By The Bell" begann, die sich auf Platz 2 der UK-Chartskatapultierte (und nur durch "Honky TonkWoman" von den Stones von der Top-Position ferngehalten wurde). Das Album wurde von März bis April 1969 in den Londoner Chappell-Studios, im IBCStudio und den Recorded Sound Studios aufgenommen. Dort schuf ROBIN GIBB nicht nur sein Solowerk "Robin’s Reign" (CD1), sondern begann auch mit der Arbeit am angedachten Follow-Up "Sing Slowly Sister" und an weiterem Material.

Die hinreißende Kollektion "Saved By The Bell – The Collected Works of Robin Gibb 1969-1970" zollt der wohl produktivsten Lebensphase von ROBIN GIBB Tribut. Sie enthält definitive musikalische Schätze, wie etwa den Song "Hudson’s Fallen Wind" – eine Suite von über 12 Minuten Länge, dieals das dreiminütige "Farmer Ferdinand Hudson""Robin’s Reign" landete.

CD 3 trägt den simplen Titel ?Robin’s Rarities“ und ist eine faszinierende Sammlung von 23 alternativenTakes, Demos, BBC-Sessions und bisher unveröffentlichten Songs wie "Janice", "Alexandra Good Time" (das als B-Seite zu "Saved By The Bell" angedacht war, aber zurückgezogen wurde), ROBIN GIBBs hinreißendem Tribut an den Geizhals Scrooge aus Charles Dickens‘ "A Christmas Carol "mit dem Titel "Ghost Of Christmas Past", und einem Song zur Mondlandung, "Moon Anthem".

Bob Stanley, Musiker, Journalist und Filmer, bringt das beste Argument für die Veröffentlichung der Songs in seinen Liner-Notes perfekt auf den Punkt: "Endlich haben die Tapes, Acetate und spontanen Demos auf einem Album zusammengefunden. Diese starken Geschichten von Liebe, Verlust und Kontemplation, die verdeckte Anspielungen auf Shipston-on-Stour und Zahnärzte in Derbyshire enthalten, haben nun Luft zumAtmen bekommen.“

"Saved By The Bell – The Collected Works of Robin Gibb1969-1970" erlaubt einen einzigartigen Einblick in den Songwriter-Genius dieses auf derganzen Welt so sehr geliebten und so bitter vermissten Künstlers ROBIN GIBB!


http://www.robingibb.com
http://www.facebook.com/robin.gibb
http://twitter.com/RobinGibb
http://warnermusic.de

Empfehlen Sie diese Seite auf:

ROBIN GIBB: "50 St. Catherine's Drive" - Unveröffentlichtes Album mit den letzten Aufnahmen des BEE GEES-Mitgliedes | VÖ: 26.09.14

Im Mai 2012 starb der Mitgründer, Sänger und Songwriter ROBIN GIBB nach langer und schwerer Krankheit in London. Doch neben dem Erbe zahlloser legendärer BEE GEES-Alben und einer ganzen Reihe von Solo-Werken, enthielt sein Nachlass noch ein fast vollständiges Album und einige Songs, die er kurz vor seinem Tode schrieb. Am 26. September erscheint sein letztes Solo-Album "50 St. Catherine‘s Drive" über Reprise/Warner/Rhino, das neben 15 neuen Tracks und einem neu aufgenommenen BEE GEES-Klassiker auch die Single "Sorry" enthält.

"Sorry" ist ein sehr persönlicher Song, der nicht nur die außergewöhnlichen Songwriterqualitäten ROBIN GIBBs auf den Punkt bringt, sondern auch beweist, dass er immer mit der Zeit ging. Unverkennbar ist seine Stimme, die auf einem hinreißenden Arrangement mit einem absolut zeitgemäßen Sound nach wie vor eine Gänsehaut hervorruft und Sorry zu einer berührenden Hymne werden lässt. Bereits ab dem 31. Juli ist "Sorry" digital erhältlich.

"50 St. Catherine‘s Drive" wurde von ROBINs Witwe Dwina Gibb und seinem Sohn RJ Gibb zusammengestellt und besteht aus fast allen Tracks, die bereits für ein neues Album aufgenommen worden waren, und einigen der letzten Songs, die ROBIN GIBB kurz vor seinem Tod geschrieben und aufgenommen hatte. Das Album wurde nach der Adresse seines Geburtshauses in Douglas, auf der Isle Of Man, betitelt und ist eine nachdenkliche und weitgehend autobiographische Sammlung von Songs, die vor allem in den Jahren 2006 bis 2008 geschrieben, aber bisher noch nicht veröffentlicht wurden. "50 St. Catherine‘s Drive" ist ein einzigartiges Dokument des genialen Songwriting-Talents des äußerst beliebten – und nach seinem Tod schmerzlich vermissten – Künstlers.

Das Album enthält:
- Die Single "Sorry"
- "Sydney", den allerletzten Song, den ROBIN GIBB je geschrieben und aufgenommen hat
- Eine neue Version des BEE GEES-Klassikers "I Am The World"
- Drei Songs, die sein Sohn RJ Gibb mitgeschrieben hat
- Persönliche Track by Track-Notizen von ROBINs Witwe Dwina Gibb

Alle Songs wurden ROBIN GIBB selbst komponiert oder co-komponiert

"Sydney" ist der letzte Song, den ROBIN GIBB je geschrieben und aufgenommen hat, und da es eine Demo-Version ist, ist es nicht so perfekt produziert wie die anderen. Dwina Gibb erklärt, warum der Song trotzdem auf das Album genommen wurde:
"Robin schrieb diesen Song im August 2011 mitten in der Nacht bei uns zuhause, im Prebendal. Er benutzte dafür das Keyboard aus dem Schlafzimmer und die Garageband-App auf seinem I-Pad. Er wollte den Song eigentlich mit Barry zusammen für ein neues Album vollenden, das er gern mit ihm zusammen aufgenommen hätte, aber sein Gesundheitszustand ließ es nicht zu. Er vermisste seinen Zwillingbruder Maurice sehr, der im Januar 2003 gestorben war. Aber wenn Robin seine Augen schloss, befand er sich mit seinen Brüdern wieder in Sydney, Australien, wo sie sehr glücklich und voller Träume und Hoffnungen für ihre Zukunft waren. Ihre zukünftigen Songs veränderten dann die Welt. Dieses Songfragment ist ergreifend, sehnsuchtsvoll, wunderschön und leider unvollendet. Aber als eines seiner letzten Werke gehört es auf dieses Album. Er weinte, als er es schrieb und ich heulte, als ich es hörte."

Unter den insgesamt 17 Songs befinden sich drei, die ROBIN GIBB zusammen mit seinen Sohn RJ schrieb. "50 St. Catherine's Drive" wurde von Peter-John Vettese produziert.

"50 St. Catherine's Drive" Tracklisting:
01. Days Of Wine & Roses
02. Instant Love
03. Alan Freeman Days
04. Wherever You Go
05. I Am The World (New Version)
06. Mother Of Love
07. Anniversary
08. Sorry
09. Cherish
10. Don’t Cry Alone
11. Avalanche
12. One way Love
13. Broken Wings
14. Sanctuary
15. Solid
16. All We Have Is Now
17. Sydney

S U C H E
Loading

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch