Mia Aegerter geht auf "Nichts für Feiglinge" Tour und hat ein neues Lyric-Video im Gepäck!

“Es ist nicht leicht sich auf eine neue Person einzulassen, wenn man vielleicht schon den ein oder anderen Herzbruch hinter sich hat.“ Mia Aegerters aktuelle Single Nichts für Feiglinge ist eine provokativ motivierende Aufforderung, sich dem Leben und der Liebe mit all ihren Unwägbarkeiten zu stellen.

Wer sich auf das ebenfalls mit „Nichts für Feiglinge“ betitelte, neue Album von Mia Aegerter einlässt, muss damit rechnen erwischt zu werden. Zwischen lakonischer Melancholie und bittersüßer Ironie erzeugt sie in ihren Texten eine Intensität, die einen in den Bann zieht. Eine erwachsene Frau mit einem rastlosen Herz und Haltung, ohne dabei prätentiös zu sein. Irgendwie eindringlich und lässig zugleich - immer einen Finger in der Wunde und einen am Abzug.

In ihrer Heimat hat die in Berlin lebende und gebürtige Schweizerin Mia Aegerter bereits vier Mundart-Alben veröffentlicht, eine goldene Schallplatte und alle großen Preise abgeräumt. Auf ihrer fünften Platte, die ihre erste hochdeutsche ist, lotet die wortverliebte Schweizerin ihre musikalische Welt neu aus.

 

Mia Aegerter im Oktober auf Tour mit Max Prosa!

Gerade hat sie ihr Album „Nichts für Feiglinge“ veröffentlicht und schon steht die erste Support-Tour an.
Im Oktober wird Mia Aegerter als Support von Max Prosa auf große „Keiner kämpft für mehr“ Tour gehen. 
 
Support Max Prosa „Keiner kämpft für mehr“ - Tour:
 
3.10. - Leipzig, Täubchenthal
4.10. - Hannover, Lux
5.10. - Essen, Zeche Carl
6.10. - Jena, Café Wagner
7.10. - Zwickau, Alter Gasometer
9.10. - Köln, Jungle

Mia Aegerter kommt mit neuem Album "Nichts für Feiglinge" / die neue Single "Schwarzer Fleck" gibt es ab sofort, Album-VÖ: 26.05.17

 Dieses Album ist „Nichts für Feiglinge“ (Album-VÖ: 26.05.17). Aufrichtig und fragil, so schonungslos wie poetisch – wer sich auf Mia Aegerters Songs einlässt, muss damit rechnen erwischt zu werden. Ihre Stimme klingt direkt und unverstellt – und manchmal schmerzhaft ehrlich wie ihre Worte. Zwischen lakonischer Melancholie und bittersüßer Ironie erzeugt sie in ihren Texten eine Intensität, die einen in den Bann zieht. Die von Filmmusik inspirierten Kompositionen erzeugen Bilderwelten im Kopf, ihr Singer/Songwriter-Indie-Folk kommt handgemacht, detailverliebt und mit einer Wärme daher, in die man sich fallen lassen möchte. Mias Gesang und ihre Gitarre stehen dabei im Mittelpunkt, genau so hat sie auch alle ihre Songs geschrieben. Eine erwachsene Frau mit einem rastlosen Herz und Haltung ohne prätentiös zu sein. Irgendwie eindringlich und lässig zugleich - immer einen Finger in der Wunde und einen am Abzug.

In ihrer Heimat hat die gebürtige Schweizerin Mia Aegerter bereits vier Mundart-Alben veröffentlicht, eine goldene Schallplatte und alle großen Preise abgeräumt. Ein anderes Land, eine andere Zeit – denn auf ihrer fünften Platte, die ihre erste hochdeutsche ist, lotet die wortverliebte Schweizerin ihre musikalische Welt neu aus. Es ist eine persönliche Metamorphose hin zu mehr Mut und Zerbrechlichkeit - und zum Finden der eigenen Sprache: „Ich geb's dir schwarz auf weiss, ich will Farbe bekennen“ wie es in der am 28.4.2017 vorab erscheinenden Single "Farbe bekennen" heisst. Mia Aegerters Gespür für Bilder, Wortspiele und Aussagen, die hängen bleiben, kombiniert sie mit Themen, für die man Mut braucht: auch vor Bindungsangst ("Nichts für Feiglinge", "Du kommst zu früh"), Verlust ("Wenn einer von uns", "Los lass los") und Depression ("Schwarzer Fleck") macht sie keinen Halt. 

Link zur Album-Pledge-Kampagne (bitte überall einbinden)http://www.pledgemusic.com/projects/miaaegerter 

S U C H E
Loading

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch