Kiddo Kat - Video von Flashmob-Aktion zur Single "Million Miles" in Hamburger Kino

Musik verbindet - das ist allgemein bekannt. Aber schafft man es auch einem Kinopublikum innerhalb von 5 Minuten mit Musik ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern? Genau diese Frage hat sich die hamburger Musikerin KIDDO KAT gestellt.

Das bei YouTube und Facebook veröffentlichte Video zeigt wie KIDDO KAT einen Kinosaal im CinemaxX Hamburg-Dammtor mit ihrer Flying-V-Gitarre betritt und ihre Single „Million Miles“ ihres Debut-Albums „Piece Of Cake“ performt. Der Clou: KIDDO KAT wird von knapp 20 weiteren Musikern unterstützt, die teilweise im Publikum verteilt sitzen und zur Verblüffung ihrer Sitznachbarn plötzlich aufstehen, mitsingen und -spielen. Das abwechslungsreiche Arrangement der Musik, die originelle Inszenierung und das langsam auftauende und am Ende sogar mit klatschende und jubelnde hamburger Publikum machen das Video sehr kurzweilig und unterhaltsam. 
 
Hier gibt es das Video zur Single „Million Miles“https://www.youtube.com/watch?v=2kZbzt8e6eM&feature=youtu.be hier das Video von der Flashmob-Aktionhttps://www.youtube.com/watch?v=_EEGOZJ2GFg und hier „Million Miles“ in einer Akustik-Version zusammen mit Bahar Kitzelhttps://www.youtube.com/watch?v=6psUTDtelKU

Kiddo Kat meldet sich zurück mit dem Video zur neuen Single "Million Miles" aus ihrem kommenden Album "Piece Of Cake", Single-VÖ: 13.04.

Kiddo Kat ist wie eine Sonnenbank für die Seele - eine musikalische Leibspeise im deutschen Singer-Songwriter-Melancholie-Einheitsbrei. Die Wahlhamburgerin aus dem Schoße der Hauptstadt schießt mit ansteckender Lebensfreude und Beat-betonter urbaner Popmusik wie mit Leuchtraketen um sich und beweist allen Schwarzmalern, dass englischsprachige Musik aus Deutschland den internationalen Vergleich nicht scheuen muss. Wenn das Energiebündel mit den ellenlangen blonden Haaren live Ihre kirschrote Flying-V Gitarre um den Hals hängt und mit einer lässiger Selbstverständlichkeit spielt, als hätte sie nie etwas anderes gemacht, wickelt sie Ihr Publikum um den Finger wie Kaugummi.

Die erste Single „Million Miles“ (Single-VÖ: 13.04.18) aus dem kommenden Album verbindet dicke moderne EDM Beats mit pulsierenden Basslines und reduzierten Single-Line-Gitarren auf dem Plattenteller. Darüber schwebt majestätisch Kiddo’s unverkennbare, rauchige Charakter-Stimme, die durchs Trommelfell abwärts wandert und direkt ins Herz dringt. Der prägnante Wechsel zwischen Kopf und Bruststimme ist das Markenzeichen der eingängigen Refrain-Hook. In dem Song verarbeitet Kiddo Kat eine unerfüllte Liebesbeziehung, in der einer der beiden Partner sich emotional kühl und abweisend gibt und damit zum greifen nah und doch „Million Miles“ entfernt ist.

Ihr Debut-Album trägt den Titel „Piece Of Cake“ (engl.:Kuchenstück/Kinderspiel) und hat tatsächlich einen ganz ähnlichen Effekt, wie eben so ein „Schoko“-Kuchenstück: Es geht einem direkt viel besser, ganz ohne Hüftgold. Kiddo Kat serviert Rnb Beats in knisternd bunter und moderner Pop-Verpackung. Mit einer charmant dreckigen Power-Stimme verbindet sie international anmutende Pop-Hooks mit rotzigem Sprechgesang, den sie in akzentfreiem Englisch performt. Wer in Ihre Lyrics eintaucht, trifft auf eine selbstbewusste Frau mit viel Selbstironie, die einen kometenhaften Start hingelegt hat:

Im April 2016, landet Kiddo Kat über Nacht einen viralen Megahit im Internet, als sie mit einer Kollegin (Heidi Joubert) in eine Frankfurter S-Bahn steigt und mit nichts als einer Gitarre und einer Cajon innerhalb weniger Minuten den Wagon in ein Party-Abteil verwandelt. Das Video Ihrer Kiss-Cover-Version bei der spontan ein Fahrgast rappend in die Performance einsteigt wurde weltweit mittlerweile über 100 Millionen mal angeklickt. Daraufhin kann sie sich vor Presse-Anfragen kaum noch retten, gibt Interviews für zahlreiche deutschen Radiostationen und Zeitungen, sitzt bei Markus Lanz in der Sendung und landet auf der Titelseite des Hamburger Abendblattes. Die Erfolgs-Welle trägt sie nur einen Monat darauf in Zusammenarbeit mit der Konzertdirektion Karsten Jahnke auf ihrer ersten Headliner-Tour durch Deutschland und wenig später zu diversen Support Shows für u.a. Jamie Lidell und Lucky Chops. Um all die Eindrücke und Erfahrungen aus dieser intensiven Zeit zu verarbeiten, zieht sich die junge Musikerin 2017 ins Studio in Ihrer Heimatstadt Berlin zurück, wo sie in enger Zusammenarbeit mit dem Produzenten Patrik Majer (Echogewinner und u.a. Wir Sind Helden/Rosenstolz) ihr Debut-Album aufnimmt. Das Album kommt am 13. Juli 2018!

KIDDO KAT – PIECE OF CAKE TOUR 201812.07.2018 – Hamburg, Hebebühne // Album Release Show / 08.10.2018 – Leipzig, Neues Schauspiel / 09.10.2018 – Osnabrück, Rosenhof Foyer / 11.10.2018 – Köln, Yuca / 13.10.2018 - Frankfurt, Mousonturm / 14.10.2018 – München, Ampere / 15.10.2018 – Hannover, Lux / 16.10.2018 – Berlin, Privatclub

 

KIDDO KAT nach dem viralen Mega-Hit (über 70 Mio Views) - erste EP "Why Am I So Funky?!" und Deutschland-Tour

KIDDO KAT vereint beides, das Spiel-Kind, das vor ungebremster guter Laune und Energie strotzt, und die rotzige Cool Cat mit dem Groove im Nacken. Jeder Song glitzert wie eine Discokugel und ist eine Liebeserklärung an den Funk und damit an alles was seit James Brown bis Janelle Monae Publikum aus den Stühlen und auf die Tanzfläche getrieben hat.

 

Aus dem Schoße der dreckigen Hauptstadt zieht die charismatische Power Lady mit der Berliner Schnauze 2014 nach Hamburg, um dort mit Produzenten wie Frank Peterson (Sarah Brightman, Gregorians) und Thorsten Brötzmann (Amy Macdonald, No Angels, Ace of Base) zusammenzuarbeiten und eine Liveband aus erstklassigen Musikern zusammenzustellen; darunter Tobias Held (Max Mutzke,Monopunk), Robin Engelhardt (Johannes Oerding), Philipp Weihe (Marvin Brooks) und Lars Cölln (Pohlmann, L’Aupaire, Chefket).

Jetzt veröffentlicht sie das Ergebnis dieser intensiven Zeit: KIDDO KAT’s erste EP „Why am I so Funky?!“, die in Eigenregie gemeinsam mit befreundeten Musikern in liebevoller Detailarbeit produziert und aufgenommen wurde.

 

Nur wenige Wochen später geschieht das unglaubliche: KIDDO KAT wird über Nacht mit einem viralen Facebook Clip einer spontanen S-Bahn Jamsession mit der befreundeten Musikerin Heidi Joubert weltweit bekannt. Das Handy-Video zeigt die beiden Musikerinnen auf Ihrem Heimweg von der Frankfurter Musikmesse, wie sie mit übersprudelnder Energie und Spaß an der Musik, begleitet von einem spontan rappenden Fahrgast (der sich später als der maltesische Musiker Ozzy Lino entpuppt) einen S-Bahnwagen in einen Party-Zug verwandeln. Mittlerweile wurde das Video mehr als 70 Mio mal gesehen und zog diverse Medienauftritte in TV, Radio und Printmedien nach sich.

 

KIDDO KAT geht nun im Juni 2016 auf Ihre erste Deutschlandtour, arbeitet an ihrem Debutalbum und plant weitere internationale Konzerte mit Heidi Joubert unter dem Namen „Kiddo & Heidi“.

 
TourdatenHamburg, Stage Club / Do, 02.06.16, 20:00 - Stuttgart, club CANN / Fr, 03.06.16, 20:00 - München, Orangehouse / Sa, 04.06.16, 20:00 - Köln, Yuca (im CBE) / Mo, 06.06.16, 20:00 - Frankfurt, Das Bett / Mi, 08.06.16, 20:00 - Hannover, LUX / Do, 09.06.16, 20:00 - Berlin, Privatclub / Fr, 10.06.16, 20:00
 

Facebookhttps://www.facebook.com/kiddokatmusic 

 
„Why Am I So Funky?!“ offizielles Videohttps://www.youtube.com/watch?v=at69oyD6-w0 
Subway Session Frankfurt: Kiddo Kat and Heidi Jouberthttps://www.youtube.com/watch?v=XF6shrBX4L8 

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch