Kansas: "Miracles Out Of Nowhere" - neues CD/DVD-Set

Epic Records und Legacy Recordings, die Katalogabteilung von Sony Music Entertainment, veröffentlichen am 20. März von der Band KANSASdas CD/DVD-Set „Miracles Out Of Nowhere“. Damit wird eine der herausragenden amerikanischen Rock Formationen der 1970er Jahre gewürdigt. Neben der CD mit den wichtigsten Titeln aus dem Kansas Katalog bietet das Set auch noch einen 78-minütigen Dokumentarfilm auf DVD.

 

2014 jährte sich zum 40. Mal die Veröffentlichung des selbstbetitelten Debütalbums. Anlässlich dieses Jubiläums kamen KANSAS zum ersten Mal seit über dreißig Jahren wieder in Originalbesetzung zusammen. In der Stadt Topeka (Kansas), in der die Band einst gegründet wurde, besuchten sie wichtige Orte der Vergangenheit und ließen ihre Karrierehöhepunkte noch einmal Revue passieren. Die neue DVD aus dem Set „Miracles Out Of Nowhere“ dokumentiert hochinteressante Einblicke in die Geschichte von KANSAS und zeigt die Band so, wie man sie noch nie erlebt hat. So erfährt der Zuschauer zum Beispiel, dass der Welthit „Dust In The Wind“ beinahe nie veröffentlicht worden wäre, zudem gibt es spannende Backstage-Stories mit illustren Protagonisten wie John Lennon oder Steven Tyler von Aerosmith.

 

Der Emmy®-nominierte Charley Randazzo führte bei der Dokumentation Regie, in der unter anderem der legendäre Queen-Gitarrist Brian May, der renommierte Produzent Brendan O’Brien oder Rolling Stone-Journalist David Wild zu Wort kommen. Country-Ikone Garth Brooks nennt die Band neben den Beatles und den Eagles als eine seiner größten Vorbilder. Neben Interviews präsentiert die DVD mitreißende Konzertausschnitte, aber auch amüsantes Bildmaterial, das die Fans beigesteuert haben. Dieser Mix ist sowohl für Anhänger der ersten Stunde interessant wie für diejenigen, die KANSAS erst heute für sich entdecken.

 

Seit der Bandgründung faszinierten KANSAS die Rockfans, weil sich die Musiker jeglichem Starkult verweigerten. Mit dieser Haltung passte das Sextett, bestehend aus Drummer Phil Ehart, Dave Hope (Bass), Kerry Livgren (Keyboard, Gitarre), Robby Steinhardt (Violine, Vocals), Steve Walsh (Keyboard, Gesang) und dem Gitarristen Richard Williams, nicht so recht in die Mainstream-Rock-Szene der 1970er. Doch dank der Unterstützung von Produzent Don Kirshner schaffte es die Band nach ganz oben. Kirshner, der bereits Erfolge mit den Monkees gefeiert hatte, nahm KANSAS unter Vertrag. Auf seinem Label erschienen schließlich Klassiker wie “Carry On Wayward Son”, “Dust In The Wind” oder “Point Of Know Return.”

 

KANSAS veröffentlichten acht mit Gold ausgezeichnete Alben, drei Alben, die sechsfach Platin erreichten („Leftoverture“, „Point Of Know Return“, „The Best Of KANSAS“), ein Platin-Livealbum („Two For The Show“) und den Millionenseller “Dust In The Wind”. Insgesamt waren die Platten der Band während der 1970er und 1980er Jahre mehr als 200 Wochen lang in den Charts vertreten. Titel wie „Dust In The Wind“ oder „Carry On Wayward Son“ gehören bis heute weltweit zum Standardprogramm  der Radiosender.

 

Link zum Trailer: http://www.myvideo.de/watch/11441056/Kansas_Miracles_Out_of_Nowhere_Trailer

S U C H E
Loading

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch