FIDDLER´S GREEN mit neuem Album "Winners & Boozers" ab 26.07.

The game must go on – und das im Vollbewußtsein der eigenen Kräfte! Seit 23 Jahren mischen Fiddler's Green die Karten ihres wilden Irish-Speedfolk Poker stets aufs Neue kräftig durch, und diesmal gelingt der Band ein großer Wurf : Winners and Boozers, das neue Studioalbum – Full House für Fiddler's Green!

Nach ihrer umjubelten Unpluggedtour steht die Band auf ihrem aktuellen Werk mal wieder kräftig unter Strom: Da wird's hell in der Spielhölle! In einer meisterhaften Kombination aus Tradition und Moderne schreiben sich Fiddler's Green auf ihrer neuen Cd Winners and Boozers mittlerweile ihre eigenen Klassiker und zeigen mit 15 neuen Tracks, dass sie hierzulande uneingeschränkt den Thron des Irish Speed Folk besetzen.

 

Beachtlich, wie es den sechs Musikern dabei gelingt, ihren eigenen Songs den wilden Charme der irischen Seele einzuhauchen und mit jeder Nummer ein neues Ass aus dem Ärmel zu ziehen: Songs wie A Night In Dublin, The Old Buccaneer – klassikerverdächtig. The More The Merrier, We Don' t Care - erdiger denn je, kraftvoll die Lead- und Harmonievocals. Und so geht's weiter von Song zu Song, ein rasendes Roulette aus harten, treibenden E-Gitarren, Drums und Bass unter hohem Einsatz an akustischen Instrumenten wie Geige, Akkordeon, Mandoline und Banjo!

Mitunter wird's auch leicht skurril (Maria, No More Pawn) und ja, es darf zwischendurch auch mal schwelgend (Raise Your Arms) und schwermütig sein (No Lullaby).

 

Hier kommt alles auf dem Tisch, und zwar ohne doppelten Boden! Schließlich haben Fiddler's Green einen Ruf zu verteidigen als einer von Deutschlands Top-Liveacts. Daher ist es schon zum Markenzeichen geworden, auch im Studio live einzuspielen - kriegt auch nicht jeder mühelos hin. Fiddler's Green schon. Und zwar ohne gezinkte Karten !

 

 

WEB: www.fiddlers.de - www.facebook.com/speedfolk

S U C H E
Loading

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch