We Are Scientists: Megaplex

We Are Scientists: Megaplex

Grönland/Rough Trade

VÖ: 27.04.2018

 

Wertung: 8/12

 

Grönland ist ja für seine feine Auswahl an Künstlern bekannt. Wer dort veröffentlicht wird, ist im Grunde immer hörenswert. So ist es selbstverständlich auch mit We Are Scientists und deren neuem Album „Megaplex“. Keith Murray (Vocals/Gitarre) und Chris Cain (Bass) machen von je her ganz besondere Musik, die eigentlich im Mainstream funktionieren müsste, aber trotzdem irgendwie mit beiden Beinen fest im Indieumfeld steht. Dies ist auch mit den neuen Songs wieder Fall. Aufgenommen wurden selbige übrigens in den Atomic Heart Studios von ASH-Frontmann Tim Wheeler in New York City. Mittlerweile ist es das sechste Album des Duos aus Brooklyn.

 

„Heart Is Weapon“ ist vielleicht der zentrale Track des Albums. Die fluffige und poppige Nummer bringt mit dem Refrain das Wichtige mit einfachen Worten auf den Punkt, zudem hat die Nummer eine unwiderstehliche Hookline und geht gut ins Ohr – aber auch die Beine. Die Albumeröffnung „One In One Out“ ist etwas zu brav und erinnert eher an die letzten nicht ganz so gelungenen Songs der Killers. Selbstverständlich ist aber auch das ein Stück, welches die vertonte gute Laune beinhaltet.

 

Das ist sowieso das Album zu den sommerlichen Apriltemperaturen. „Notes In A Bottle“ klingt, als würde man ein Fenster öffnen um die Sonne hineinzulassen. Überraschend ist „Your Light Has Changed“ ausgefallen. Das Ding ist ungemein rockig. Der Bass drückt, die Gitarren jubilieren und das Schlagzeug kommt druckvoll auf den Punkt. We Are Scientists wären aber nicht We Are Scientists, wenn nicht auf der Stelle ein Stilbruch folgen würde. Der kommt dann auch mit „KIT“. Eine kleine Hymne, die durchaus erneut an die Killers erinnert. „No Wait At Five Leaves“ bringt dann sogar noch ein bisschen New Wave auf dem Album unter.

 

„Not Another World“ kommt wieder aus der fluffigen Indiedisco angetanzt, während „Now Or Never“ zunächst wie ein Heavy Metalsong anfängt, nur um sich im nächsten Moment ganz langsam aus den Boxen zu schälen und im Refrain den großen Pop zu feiern. Phantom Planet sind da nicht weit entfernt. „Your Failed“ deckt dann auch noch die Electroschiene ab. „Properties Of Perception“ ist der perfekte, sommerliche Popsong, welcher das Album dann beendet.

 

Fazit: We Are Scientists legen mit „Megaplex“ einen bunten Songstrauß in den Handel. Die Tracks sind meist derart griffig, dass man sich augenblicklich in diese verliebt. Gutes Hooklines, tanzbar und dann auch noch den Hauch von Indie, aber trotzdem auch tauglich für den Mainstream – mehr geht eigentlich nicht!

 

http://wearescientists.com/

 

Text: Torsten Schlimbach

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch