SaraJane: Fuel

SaraJane: Fuel

McNificent Music/Believe Digital/Soulfood

VÖ: 17.05.2019

 

Wertung: 7,5/12

 

SaraJane war in dem Dorf, in dem sie aufgewachsen ist, anscheinend so etwas wie der Exot. Vielleicht lang es an ihrem Kleidungsstil? Oder der einen oder anderen verrückten Frisur? Am Musikgeschmack dürfte es jedenfalls nicht gescheitert sein. Es sei denn, selbiger hat sich radikal geändert. Hört man sich ihr zweites Album „Fuel“ an, dann ist das nämlich Allerweltspopmusik, die keinem sonderlich wehtut. Dies ist übrigens nicht mit „schlecht“ gleichzusetzen!

 

Singen kann die gute SaraJane nämlich sehr eindringlich und auch, nebenbei bemerkt, ganz famos. Mit „On Top“ wird das Album sehr groovy eröffnet. Das Tempo ist aber noch gemächlich. Das ändert sich auch nicht mit „Diamonds & Pearls“, einer Nummer, die sich langsam auf einem Beat dahinschleppt. Bricht man das Stück auf, dann ist das gar nicht weit vom Gospel entfernt. Die Mittel mögen zwar andere sein, aber letztlich landet SaraJane genau dort. „Do It Again Now“ ist netter Pop, auch „Cobblestones“ mit dem Reggae-Unterbau kommt sehr gefällig und „I Like You“ – übrigens endgültig beim Ragga angekommen – gehen gut in die Ohren.

 

„Bullets Out Of Love“ gefällt durch seine klare Melodie, während „The Boss“ mit einer Hektik auftritt, die Britney Spears vor Jahren auch auf einem kompletten Album im Gepäck hatte. „Kaleidoscope“ ist eher etwas für die Balladenfreunde. Es ist eine gute und sehr gefühlvolle Nummer. Dagegen kann der belanglose Pop von „Pieces“ nicht anstinken. Dafür zieht einem anschließend „Guess Who´s Back“ die Schuhe aus. Die Pinaoballade ist ganz großes Kino! Hier kann sich SaraJane gesanglich voll und ganz entfalten. Gänsehaut! Mit dem abermals gospelartigen „Get Up 10“ wird „Fuel“ genial beendet.

 

Fazit: „Fuel“ ist ein gutes und zeitgemäßes Album von SaraJane. Es gibt hier zwar keine Musik, die man so nicht schon im Dutzend gehört hätte, aber das spricht ja nicht gegen „Fuel“. Klar, es gibt auch diese belanglosen Popmomente, aber eben auch herausragende Gesangsleistungen. Wer moderne Popmusik mag, ist hier gut aufgehoben.

 

https://www.sarajane.eu/

 

Text: Torsten Schlimbach

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch