Rothacher: Quiet Little Place Called The Inside

Rothacher: Quiet Little Place Called The Inside

Waterfall Of Colours

VÖ: 29.09.2017

 

Wertung: 7,5/12

 

René Rothacher aus der Schweiz kann sich nicht beklagen. Als Berufsmusiker hat er gut zu tun und wird als Gitarrist gerne gebucht und steht auch als Livemusiker auf der Bühne. Der Mann ist aber auch Sänger und Songschreiber. Im Frühjahr 2016 entschied sich der Schweizer eigene Songs zu schreiben. Jede Woche entstand ein kompletter Titel, der auch schon soweit ausgearbeitet wurde, dass potenzielle Musiker direkt wissen sollten, wohin die Reise geht. Der Multiinstrumentalist entschied sich aber dazu, es doch – mehr oder weniger – alleine zu versuchen. Im ersten Monat des Jahres 2017 wurden die Tracks im Spectre Studio in Seattle von Troy Glessner gemischt und gemastert.

 

Zwölf Songs sind letztlich auf „Quiet Little Place Called The Inside“ gelandet. Die Tracks würde man sicher nicht einem Songschreiber aus der Schweiz zuordnen. Das ist Americana gepaart mit gepflegter Indiemusik. So ein bisschen geht das in Richtung Pavement. „Quiet Little Place“ atmet dann auch noch den Vibe der 90er ein und aus - es schrammelt so schön. Dass Rothacher mal eine Ausbildung in der Jazz-Abteilung der Musikhochschule Basel genossen hat, kann man mitunter „Sunlight On My Skin“ anhören.

 

„Anything I Thought It´s Everything“ hat noch ein kleinen britischen Einschlag mitbekommen. Die Songs sind oftmals von einer dezenten Akustikinstrumentierung getragen. „Until The Lights Are Low“ ist dabei luftig und leicht. Wenn man etwas bemängeln möchte, dann ist es die etwas dünne Produktion. Das hört sich teilweise schon sehr ausgeprägt nach DIY an. Die Single „Lonely Man“ hat ganz sicher Ohrwurmqualitäten, leidet aber auch etwas unter dem dünnen Sound. „All I Want“ und auch „Woman Like You“ gehen aber gut ins Ohr und verbreiten ein wirklich wohliges Gefühl in der Magengegend. Auf dem Album gibt es insgesamt jede Menge schöne Indiesongs, die es auch mal scheppern lassen.

 

Fazit: Wer gepflegte Indiemusik mit Schwerpunkt 90er schätzt, wird mit dem Soloalbum von Rothacher - „Quiet Little Place Called The Inside“ - sehr glücklich werden. Ein bisschen Americana gibt es als Sahnehäubchen dazu und ein paar britische Soundklänge dürfen auch nicht fehlen. Das macht Laune und ist zudem auch noch sehr abwechslungsreich. Die Produktion ist zwar etwas dünn, aber das tut den eigentlich guten Songs keinen Abbruch.

 

http://www.rothachermusic.com/

 

Text: Torsten Schlimbach

S U C H E
Loading

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch