Rosenstolz: Das Beste

Rosenstolz: Das Beste

Universal

VÖ: 28.10.2016

 

Sängerin AnNa R. und Produzent/Songwriter Peter Plate waren einst die Popvorreiter in der deutschen Musiklandschaft. 12 Studioalben veröffentlichte das Duo seit der Gründung im Jahre 1991. 14 Platin- und 13 Goldene Schallplatten gab es dafür. Seit 2012 liegt Rosenstolz nun auf Eis. AnNa R. hat mit Gleis 8 zudem eine neue Band am Start. Peter kann die Zeit zur Regeneration nutzen. Ob und wie es mit Rosenstolz überhaupt weitergeht, wissen vielleicht die beiden selbst noch nicht so ganz. Einstweilen wird nun im beginnenden Weihnachtsgeschäft „Das Beste“ veröffentlicht. Es dürfte ziemlich offensichtlich sein, dass es sich hierbei um die obligatorische Hitskollektion handelt, die früher oder später jeder erfolgreiche Künstler veröffentlicht.

 

Dieser Veröffentlichung liegt ein sehr informatives Booklet bei. Dort wird die Geschichte von Rosenstolz nach Jahren noch mal sehr detailliert aufgearbeitet. Dies wird garniert mit Fotos der jeweiligen Zeit. Rosenstolz hat zwar viele und treue Anhänger, aber bekanntlich greifen ja auch Menschen zu einer solchen Zusammenstellung, um endlich die geballte Ladung der Hits auf einem Tonträger zu erhalten. Diese werden mit der Geschichte des Duos vielleicht nicht ganz so vertraut sein, insofern ist das Booklet da eine sehr nette Zugabe.

 

Was soll man zu den Songs großartig sagen? Entweder man mag die Mischung aus Chanson, Pop und Schlager – oder eben nicht. Dazwischen gibt es nichts. Man liebt oder hasst diese Art von Musik. Erstaunlich viele Menschen können sich - aus den unterschiedlichsten Gründen - auf Rosenstolz einigen. Die beiden trafen wohl – gerade nach den 90ern – den Nerv vieler Zuhörer. Warum das so ist, kann man nun noch mal auf „Das Beste“ überprüfen und nachhören.

 

Hier wird ein musikalischer Rückblick geboten, der sich auf 20 Songs erstreckt. Mit „Liebe Ist Alles“ startet die Zusammenstellung mit einem der größten Hits. Damit ist dann auch klar, dass man hier nicht chronologisch vorgegangen ist. Das schmissige „Ich Bin Ich (Wir Sind Wir)“ steht dem in nichts nach. Den Popsong kennt ja auch jeder. Von Flensburg bis nach Garmisch. Die Schlagerballade „Gib Mir Sonne“ lief im Radio ebenso hoch und runter. Mit dem Pop „Wir Sind Am Leben“ dürften sie auch heute noch begeistern. Das sanfte „Auch Im Regen“ oder das (fast schon) rockige „Willkommen“ verdeutlichen nachhaltig, worin in der Unterschied zwischen Frau Fischer und Rosenstolz liegt. Egal wie man zu dem Duo steht, es ging ihnen dabei stets um Echtheit. „Herzensschöner“, „Schlampenfieber“ oder „Die Schlampen Sind Müde“ passen da ebenfalls sehr gut ins Bild.

 

Fazit: Da in absehbarer Zeit mit keinem neuen Album von Rosenstolz zu rechnen ist, gibt es nun im Jahresendgeschäft „Das Beste“. Der Titel lässt unschwer vermuten, dass hier die Hits des Duos zu finden sind. Alles da, alles drin. Das Booklet reißt dann auch noch die Geschichte von Rosenstolz ab. Wer schon immer eine Kollektion der bekannten Nummern haben wollte, wird hier bestens bedient. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

 

https://www.facebook.com/Rosenstolz

 

Text: Torsten Schlimbach

S U C H E
Loading

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch