Prefab Sprout: A Life of Surprises: Best Of (Vinyl)

Prefab Sprout: A Life of Surprises: Best Of (Vinyl)

Sony

VÖ: 27.09.2019

 

Wertung: 10/12

Tipp!

 

Paddy McAloon, seine Bruder Martin und Daniel James gründeten 1977 Prefab Sprout. Die Alben „Swoon“, „From Langley Park To Memphis“ und „Jordan: The Comeback“ gelten gemeinhin als Bandklassiker. Selbige werden nun als Vinyl-Version und neu gemastert veröffentlicht. Auch „A Life of Surprises: The Best Of“ wird jetzt erstmals auf Vinyl erscheinen. Dies Zusammenstellung sollte man zumindest kennen und im Schrank stehen haben.

 

Paddy und Martin McAloon waren federführend an der ganzen Geschichte beteiligt - inklusive Remastering, Artwork sowie der Auswahl neuer Fotos. Das Remastering der „Best Of“ wurde von den Original Masterbänder vorgenommen. Die beiden Scheiben liegen auf 180g Vinyl vor. Das ist ja mittlerweile gängige Praxis. Optisch lässt das kaum Wünsche offen. Das Gatefold-Cover ist schon eine feine Sache. An den Liner Notes aus dem May 92 von Paddy McAloon hat man nichts verändert. Warum auch?

 

Die Haptik ist sehr schön. Das liegt gut in der Hand und natürlich auch auf dem Teller. Die Scheiben drehen ruhig ihre Runden. Wellen oder Verformungen sind keine vorhanden. Mittlerweile haben die Presswerke das (wieder) richtig gut im Griff. Das Remastering hat den Songs gut getan. Der Klang ist nicht mehr so flach und kommt nun endlich voluminöser an und nicht mehr in dieser schlaffen 80er CD-Variante. Der Charakter der Songs wird so natürlich nicht verfälscht.

 

Die Musik kann und muss man als intelligenten Pop bezeichnen. Prefab Sprout wurden (und werden) immer etwas unterschätzt und fliegen meist unter dem Radar hindurch, wenn es um die guten musikalischen Seiten der 80er geht. Die ersten fünf Alben der Band sind aber alle nicht nur ein Spiegelbild jener Tage, sondern immer noch sehr hörenswert. Aus eben diesen Alben speist sich auch „A Life of Surprises“. Der Titeltrack unterstreicht, dass die Band nicht nur heiter unterwegs war. Natürlich durfte es auch mal luftig und leicht, wie bei „Carnival 2000“, zugehen. „The Sound Of Crying“ zeigt die andere, nachdenkliche und ernste Seite. „If You Don't Love Me“ und eben „The Sound Of Crying“ sind Stücke, die damals neu waren.

 

„The King of Rock 'N' Roll“ hat mit Rock zwar nicht viel zu tun, aber die Hookline, die Melodie und der gesamte Aufbau sind ganz großes Popkino und in gewisser Weise sogar eine Referenz für den Sound eines Jahrzehnts. Das schon erwähnte „Life Of Surprises“ ist ein ganzes Stück melancholischer, aber ebenfalls toll von der Melodieführung. „When Love Breaks Down“ ist komplexer als die ganzen Weichspülerhits der damaligen Zeit und genau darum auch auf eine Art zeitlos.

 

Fazit: „A Life of Surprises: Best Of“ hat die besten Songs der ersten fünf Alben von Prefab Sprout zu bieten. Nun erscheint das auf Doppel-Vinyl und ist haptisch ein Genuss. Die Songs sollte man sowieso kennen. Prefab Sprout wurden und werden sträflich unterschätzt. Schöne Veröffentlichung!

 

Text: Torsten Schlimbach

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Dream Out Loud Magazin: © Torsten Schlimbach / Header: © Kai Knobloch